Seite 15 von 24 ErsteErste ... 51314151617 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 240

Bremsversagen Hinterrad

Erstellt von Volgie, 14.06.2016, 19:56 Uhr · 239 Antworten · 29.629 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    1.839

    Standard

    ja, bin natürlich auch der M. das die fußbremse funktionieren sollte

    würde aber zu gerne "so eine krücke m. nicht funktionierender h.-bremse" mal fahren.

  2. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    1.183

    Standard

    Zitat Zitat von R69S Beitrag anzeigen
    Es reicht eben nicht, ein Fahrzeug zu bauen, daß zwar theoretisch nahezu perfekt ist, aber in der Praxis mit so vielen Fehlern behaftet ist, daß manch einer die "Freude am Fahren" verliert. Interessant ist aber die Tatsache, daß solche "Kleinigkeiten" wie eine, nicht funktionierende Hinterradbremse, von manchen Fanboys dermaßen heruntergespielt werden, daß man meinen könnte, die würden auf der Gehaltsliste von BMW stehen.
    Zitat Zitat von Bergler Beitrag anzeigen
    Chapeau BMW, ein Teil der Klientel so gut im Griff zu haben ist Gold wert .
    Männers,
    lasst mal hören welche Motorräder Ihr fahrt und dann gucken wir weiter.

    Bei meiner ist es "nur" grösser werdender Pedalweg. Nicht toll, aber auch nicht kritisch da es ja hinten bremst - wenn man will und braucht. Ich kenne Motorräder anderer Marken, bei denen lässt sich das HR generell nicht zur Blockade bewegen und es ist kein Problem.

    Andere behaupten, ihre GS hätte einen Komplettausfall hinten. Das mag ich kaum glauben, bei diesem sicherheitsrelevanten Teil.
    Wenn dem aber tatsächlich so wäre, müßte das IMHO spätestens bei Vorstellung des Problems beim Dealer nicht nur BMW Motorrad sondern auch dem KBA gemeldet werden. Sonst ist es spätestens im Falle eines Unfalls durch nachgewiesenes Bremsversagen im Bereich der Fahrlässigkeit mit entsprechenden Konsequenzen.

  3. Registriert seit
    13.02.2013
    Beiträge
    966

    Standard

    Wenn der fußbremshebel auf anschlag ist und keine bremsleistung vorhanden ist (über den fußbremshebel) dann hat man ein problem!
    Hatte ich schon!
    Muß noch dazu sagen das ich die fußbremse zum bremsen nicht nutze (alles über vorne)!
    Aber ab und an wenn man am berg anhalten muß nehm ich sie schon mal und dann tritt man ins leere!!

    Mfg.

  4. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    3.811

    Standard

    Als regelrechtes Versagen kann man das nicht bezeichnen, insofern ist wohl die Kopfzeile eine Überarbeitung wert.

  5. Registriert seit
    25.06.2013
    Beiträge
    416

    Standard

    Ich bekomme von BMW 27.000 brutto/a für's Herunterspielen von Problemen. Und jedes Jahr ein neues Getriebe.

  6. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    6.162

    Standard

    Hast Du mal ein Bild von 1 brutto, damit ich mir was darunter vorstellen kann?

  7. Registriert seit
    25.06.2013
    Beiträge
    416

    Standard

    Nee, lieber nicht, schafft nur Neid ...

  8. ajp
    Registriert seit
    28.01.2015
    Beiträge
    98

    Standard Bremsversagen Hinterrad

    Zitat Zitat von moppede Beitrag anzeigen
    Wenn der fußbremshebel auf anschlag ist und keine bremsleistung vorhanden ist (über den fußbremshebel) dann hat man ein problem!
    Stimmt! Auch ich habe dieses Problem (K50, Modell 6/14; Zulassung 3/15, Laufleistung ca. 52000 Km.

    Meine Problembeschreibung
    Verlängerung des Fußbremshebelwegs (von der Normalstellung) bis zwischen 7000-10000 Km Laufleistung auf Anschlag. Dann keine Bremswirkung mehr bei Betätigung der Fußbremse. Die Verlängerung ist abhängig von der Anzahl der Bremsungen (bei Betätigung des Handbremshebels) und wird umso größer, je öfters gebremst wird. Bei längeren Standzeiten verändert sich dieser Weg nicht.

    Problemlösung/Abhilfe
    Von BMW gibt es bis heute keine Lösung. Anstelle wird das Entlüften des hinteren Bremskreises als einzige (temporäre) Abhilfe angeboten. Konkret bedeutet das für mich, daß spätestens alle 10000 Km diese Entlüftung ansteht.

    Bremsenverschleiß
    Bremsbelagswechsel vorne: 40000 Km, hinten 50000 km (beides Sinter). Der sehr geringe Bremsverschleiß hinten zeigt, daß bei Betätigung des Handbremshebels (Integralfunktion) die hintere Bremsleistung sehr wohl beeinträchtig ist (was laut der Werkstatt nicht sein dürfte).

    Wandlung
    Das Wandlungsangebot von BMW war bei KM-Stand 40000 ca 1000€ geringer als der Händlereinkaufspreis. Also nicht praktikabel.

    Zusammenfassung
    Nicht nur ich habe ein Problem, das Problem liegt bei BMW. Bei solch einer sicherheitsrelevanten Komponete keine Abhilfe anzubieten ist ein Armutszeugnis.

    Viele Grüße aus Stuttgart.

  9. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    3.811

    Standard

    Wie angenehm und gut ein Druckpunkt und akzeptabler Pedalweg sein können merkt man erst, wenn wieder ml ordentlich entlüftet wurde!
    Über eine Wandlung dachte ich auch schon mal nach, kam aber zu ähnlichem Ergebnis! Ich fahre aber immer noch gerne mit ihr.

  10. Registriert seit
    25.06.2013
    Beiträge
    416

    Standard

    Wieso Wandlung? Wäre das allein wegen der Bremse überhaupt möglich?


 
Seite 15 von 24 ErsteErste ... 51314151617 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hinterrad ????? 12er GS
    Von Peter im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.09.2005, 19:50
  2. Geräuschbildung/Spiel am Hinterrad !!!???
    Von SuffQ im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.07.2005, 22:09
  3. wie hinterrad auswuchten
    Von vau zwo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.05.2005, 14:30
  4. sich im Leerlauf bewegendes Hinterrad
    Von qudo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.02.2005, 21:32
  5. Hinterrad eiert
    Von Gifty im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.05.2004, 07:44