[QUOTE=gerd_;1716486]
Aber wenn ich irgendein Produkt von einem professionellen Händler wie Wunderlich erwerbe, dann ist das mein Ansprechpartner.
Wenn es so ist/war wie geschildert, dann ist das ein Armutszeugnis. In DE hat eine Bedienungsanleitung in deutscher Sprache beizuliegen. Irgendwo "runterladen" ist zwar verbreitet aber entspricht aber nicht den Vorgaben. "Zusätzliches sehen Sie auf unserer Website" ist OK aber "Grundsätzliches" hat Teil des Produkts zu sein. Oder ist mein Wissen ist nicht mehr aktuell?

Sollte das "Meckerschreiben" in einem vernünftigen Ton verfasst und dennoch unbeantwortet sein, dann ist das ebenfalls ein für mich "wunderliches Geschäftsgebaren".

...vielen Dank für diesen Kommentar, Gerd. Genau so ist es. Die erste Mail, die ich an Wunderlich wegen der fehlenden Montageanleitung schrieb, wurde nett beantwortet: "..wir entschuldigen uns und Sie können natürlich erwarten, dass bei Wunderlich-Produkten eine detaillierte Anleitung mitgeliefert wird". Mehr ist nicht passiert. Erst bei meinem nachhaken bekam ich von einem anderen Mitarbeiter eine Mail mit zwei Bildern. Darauf abgebildet der Ständer - einfach dastehend, völlig Informationslos - und auf dem anderen eine 1200 R, an deren Seite der Ständer stand. Auch dieses Bild hatte keinerlei Informationswert - Details, die hätten erkennen lassen, wie der Ständer an die GS angepasst wird, waren auch nicht ansatzweise sichtbar. Aber wenigstens bekam ich einen Torx-Bit zugeschickt, mit dem ich die Schraube zusammen mit der Aufnahmehülse am Paralever wieder vernünftig festziehen konnte. Aber: mit einem Bit-Adapter, der nicht auf den Drehmomentschlüssel passte.... Die Mail, die ich daraufhin an diesen Herrn schickte, in der ich erneut um konkrete Informationen bat, wurde nicht beantwortet. Deshalb habe ich dann eine Mail an die Geschäftsführung geschickt, die - wie schon mitgeteilt - ebenfalls nicht beantwortet wurde. Kunde bei Wunderlich bin (war) ich seid den Neunzigern....