Seite 13 von 20 ErsteErste ... 31112131415 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 197

Ducati Multistrada 1200 S - Alternative zu R 1200 GS LC ?

Erstellt von elli-bohm, 10.05.2016, 20:41 Uhr · 196 Antworten · 32.472 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    906

    Standard

    alle 18000 meilen werden aber auch die zahnriemen getauscht, das ist bei der multi ein echter akt und da sind schnell 1000€ verbrannt...


    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

  2. cug
    Registriert seit
    01.02.2011
    Beiträge
    716

    Standard

    Ich weiß, aber ich muss für einen GS Service auch zwischen 400 und 600 Dollar rechnen. Im Endeffekt geben sich die beiden viel weniger als man glaubt.

    Man kann bei der GS einfach viel mehr selber machen, damit kann man viel sparen.

  3. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.013

    Standard

    Kommt auf das Nutzungsprofil an....und die Ansprüche.

    Wäre ich 20 cm kleiner und würde nur alleine und überwiegend mit dem Messer zwischen den Zähne fahren wollen, käme die Multi definitv in Frage, dafür fährt sie sich ganz brauchbar (aber hinsichtlich Performance immer noch mehr als deutlich unterhalb eines modifizierten Supersportlers, aber so? )

    Eines ist sicher, die Multi ist schön anzusehen, besonder in weiß.



    Diese hier gehört einem Bekannten, einem der führenden Neuromediziner Deutschlands, Gereon.

    Gereon ist Ästhet, brauchbarer Mopedtreiber und solvent, aber eben kein Techniker und kein ingenieur. Ihm brauchte ich mit Kurbelwellen-Rotationsträgheitsmoment, Gabel-Losbrechmoment usw. nicht kommen, das ist nicht seine Welt.

    Und dank übersichtlicher Körpergröße wäre eine Adventure eh nicht für ihn geeignet. Aber er ist zufrieden mit seiner Multi, das ist die Hauptsache.
    Und damit das so bleibt, bleibt meine Meinung über seine Multi ihm gegenüber auch schön dezent.

    Die fällt nämlich ziemlich bivalent aus.

    Im Stadtverkehr ist Teil ein ziemlicher Graus ,denn unter gefühlten 4 K umin (effektiv wahrscheinlich 3 k) schüttelt es den Bock und hackt auf der Kette wie eine KTM-Einzylinder, also unter 3 K definitiv unfahrbar, offensichtlich viel zu wenig Schwungmasse für entspanntes niedertouriges gleiten.

    Auf der Landstrasse dann der nächste aha-Effekt, Gänge durchsteppen bis zum 6. und dann die Brause auf.....doch wo sind denn die Pferde?
    Gefühlt halt die Multi im aus meiner Sicht wichtigsten Drehzahlbereich (zwischen 3 und 6 K für einen 1200er Zweizylinder ) nur 800 -900 ccm, da ist sie dramatisch schwächer als die GS (dabei wiegt sie doch sogar einige Kilos weniger)

    Dann, bei 6-7 K geht die Post plötzlich richtig ab (nicht so extrem wie bei einem starken 4-Zylinder, aber der Unterschied zur blutarmen Mitte ist frappierend, da fühlt man sich fast an Zweitaktzeiten erinnert) und da rennt sie dann auch ganz ordentlich. Blöd nur, das man da auf der Landstrasse somit in den Gängen 3-5 verharren muss, um in die Drehzahl zu kommen, wo der satte Druck beginnt.

    Man fühlt sich fast wie auf einer 600er 4-Zylinder, unten nix und oben alles, ein sehr inhomogenes Fahren und für mich mit der früh sehr satt anschiebenden GS mal wieder ungewohnt.

    Dann noch einen schnellen Meter im flüssigen Geläuf nachgelegt, ja dafür ist dieses Eisen gemacht. hier fallen die motorischen Schwächen nicht mehr ins Gewicht und auch das im Gleitmodus etwas stuckerige Fahrwerk vorne funktioniert so, wie man es sich vorstellt.

    Die Multi ist denfitiv zum Brennen sehr gut, wenn man sich aber im halbwegs führerscheintauglichen Bereich bewegt, finde ich das Fahren mit ihr nervig, weil entweder ist die Drehzahl zu hoch (entspanntes Gleiten ist dann anders) damit man beim Anziehen aus Ecken Druck hat oder die Drehzahl ist niedrig (hoffenlich fängt sie noch nicht an, auf der Kette rumzuhacken) und der Druck aus der Ecke ist dann mehr als dürftig.
    Da hat Ducati Entwicklungsbedarf, immerhin hat diese Multi schon die variable Nocken, sollte also unten Drehmo und oben Leistung verbinden können, so wie es z.B. der KTM 1300er Triebling recht sauber schafft (auch ohne variable Nockensteuerung), aber gerade das merkt man nicht mal ansatzweise (zumindest wenn man direkt von einer GS umsteigt)

    Und wo ich nun auch mal eine Multi gefahren bin, erklärt sich auch wieder mal, warum doch die Mehrheit auf den GS-Treibsatz abfährt, der ist für die Landstrasse, fürs Reisen und die Stadt einfach massiv besser und lässt den Fahrer viel mehr in Ruhe.

  4. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    1.501

    Standard

    Eben, und die Ventile werden alle 24tkm alte Multi oder alle 30tkm neue Multi erstmal nur kontrolliert. Teurer wird es erst dann, wenn diese eben auch eingestellt werden müssen. Und das muss es eben nicht immer.

    @maxquer
    Jedenfalls bei letzterem kann ich dein Bruder gut verstehen

  5. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    Die Multi ist denfitiv zum Brennen sehr gut, wenn man sich aber im halbwegs führerscheintauglichen Bereich bewegt, finde ich das Fahren mit ihr nervig, weil entweder ist die Drehzahl zu hoch (entspanntes Gleiten ist dann anders) damit man beim Anziehen aus Ecken Druck hat oder die Drehzahl ist niedrig (hoffenlich fängt sie noch nicht an, auf der Kette rumzuhacken) und der Druck aus der Ecke ist dann mehr als dürftig.
    Da hat Ducati Entwicklungsbedarf, immerhin hat diese Multi schon die variable Nocken, sollte also unten Drehmo und oben Leistung verbinden können, so wie es z.B. der KTM 1300er Triebling recht sauber schafft (auch ohne variable Nockensteuerung), aber gerade das merkt man nicht mal ansatzweise (zumindest wenn man direkt von einer GS umsteigt)

    Und wo ich nun auch mal eine Multi gefahren bin, erklärt sich auch wieder mal, warum doch die Mehrheit auf den GS-Treibsatz abfährt, der ist für die Landstrasse, fürs Reisen und die Stadt einfach massiv besser und lässt den Fahrer viel mehr in Ruhe.

    nach nun 48tkm mit der Multi mit viel Stadt (Arbeitsweg) und viel Bummelei im Bergischen/Alpen/Schottland/Sardinien kann ich dein Geschreibsel überhaupt nicht nachvollziehen.....

    Sorry.

  6. Registriert seit
    25.01.2011
    Beiträge
    123

    Standard

    Irgendwie muss die gs ja wieder besser geschrieben werden als die potentielle Konkurrenz, auch wenn die multistrada auf einmal wie ein 600er Vierzylinder fahren soll ich kann die Eindrücke nicht annähernd nachvollziehen

    Gesendet von meinem XT1562 mit Tapatalk

  7. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.013

    Standard

    Geschreibsel und besser GS geschrieben....

    Muus man eigentlich grundsätzlich die GS shice finden und beschreiben, damit man solche Kommentanre nicht erhält. Nundenn, jeder darf sich ebi einer Probefahrt selbst ein Bild von der Lage machen, ich habe das beschrieben ,was ich empfunden habe.

    Der Durchzug bei niedrigen Drehzahlen ist dürftiger..das ist leider kein Geschreibsel, was die Multi oben drauflegt, verliert sie 1:1 unten. Jeder darf doch bestimmen ,welcher Drehzahlbereich ihm wichtig ist, ich möchte bei 1200 ccm halt kein Hochdrehzahlkonzept fahren müssen, damit schön Drehmo kommt.

    Optisch und ästhetisch hat die Multi sicher die Nase vorne, auch die Verarbeitung scheint recht brauchbar zu sein, sogar das schicke Cockpit hat mir gefallen, das fahren halt weniger als mit der GS (im führerscheinrelevanten Bereich, darüber ist die Multi definitiv spassiger).

  8. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    Ich habe immer Bammel davor, ein richtig teures, neues Motorrad Probe zu fahren, weil ich mich davor fürchte, dass mir danach mein oller Dampfer schal und blöd vorkommt. Wie angenehm, wenn sich die Befürchtung dann als unbegründet herausstellt. Wobei ich glaube, dass man sich an jeden neuen Bock erst mal gewöhnen muss, bis die Sonne so richtig aufgeht.

  9. cug
    Registriert seit
    01.02.2011
    Beiträge
    716

    Standard

    Zitat Zitat von Bimpf Beitrag anzeigen
    Irgendwie muss die gs ja wieder besser geschrieben werden als die potentielle Konkurrenz
    Man muss schon ziemlich verbohrt sein, um die sehr konstruktive Diskussion der letzten Seiten so zu empfinden.

  10. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    1.501

    Standard

    Zitat Zitat von RunNRG Beitrag anzeigen
    Geschreibsel und besser GS geschrieben....

    Muus man eigentlich grundsätzlich die GS shice finden und beschreiben, damit man solche Kommentanre nicht erhält. Nundenn, jeder darf sich ebi einer Probefahrt selbst ein Bild von der Lage machen, ich habe das beschrieben ,was ich empfunden habe.

    Der Durchzug bei niedrigen Drehzahlen ist dürftiger..das ist leider kein Geschreibsel, was die Multi oben drauflegt, verliert sie 1:1 unten. Jeder darf doch bestimmen ,welcher Drehzahlbereich ihm wichtig ist, ich möchte bei 1200 ccm halt kein Hochdrehzahlkonzept fahren müssen, damit schön Drehmo kommt.

    Optisch und ästhetisch hat die Multi sicher die Nase vorne, auch die Verarbeitung scheint recht brauchbar zu sein, sogar das schicke Cockpit hat mir gefallen, das fahren halt weniger als mit der GS (im führerscheinrelevanten Bereich, darüber ist die Multi definitiv spassiger).
    Na wenigstens findest du die Diva optisch ganz ansprechend.
    Einen Tipp für den Herrn Doktor und auch dich. Die Multi benötigt das letzte Softwareupdate und ein paar Tausend km Einfahrzeit. Keine Ahnung, ob sich die aufwendige DVT Technik erst richtig einschleifen muss aber nach den Erfahrungsberichten im Multi Forum geht die Diva dann ganz anders zur Sache. Zudem sollte man sich ein 14er Ritzel montieren, kostet gerade mal 35€ und bringt noch mehr Fahrspaß. In der Vmax lässt sie dann mit der etwas kürzeren Übersetzung eine GS immer noch locker stehen
    Ansonsten muss man sich generell einen etwas anderen Fahrstil bei einem V2 aneignen. Untertourig braucht man da nicht erwarten, dass sie ohne Vibrationen wie ein 4Zylinder in höchste Drehzahlen surrt. Auch eine GS ist unter 3000 Touren weniger fahrbar. Sie läuft sicher erstmal etwas ruhiger, doch wenn du dann rausbeschleunigen möchtest, gibt es auch erstmal arge Vibrationen.
    Auf jeden Fall kann man mit der Duc auch ruhig durch die Gegend cruisen und im Stadverkehr mitschwimmen. Wenn man eben weiß wie.
    Mir ist letztes Jahr auch das olle Loch unangenehm aufgefallen, als ich die Testrunde mit meiner Sozia machte. Kam mir selber vor, als würde jemand hinten festhalten. Das war aber mit einer der ersten DVT´s.
    Die Enduro mit gleichem Motor, aber ab Werk mit etwas kürzerer Übersetzung, fühlte sich letztens jedenfalls nicht danach an.
    Anderer Motor, andere Charakteristik, anderer Fahrstil. Wenn man viel Wert auf möglichst ruckelfreies untertouriges Fahren legt, muss man eben 4Zylinder oder evtl. Boxer fahren. Wer oben raus noch mal nen ordentlich Punch genießen möchte, wo es Freude macht, das Ding bis in den Begrenzer zu drehen, der fährt alles andere, außer Boxer. Immer, wie man seine Prioritäten setzt.
    Ansonsten ja, die erste DVT kann in einem bestimmten Bereich ungewöhnlich lasch sein, ist aber wie gesagt therapierbar Auch kann man sich das Sportmapping auf den Touringmodus legen, wenn man das schärfere Ansprechverhalten auch im komfortableren Touringmodus haben möchte. Und das ist das tolle, die Multi bietet diese Möglichkeit


 
Seite 13 von 20 ErsteErste ... 31112131415 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete Ducati Multistrada 1200 S Touring
    Von Mimi im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.02.2014, 16:08
  2. Ducati Multistrada 1200
    Von Bavarian Knight im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 508
    Letzter Beitrag: 05.03.2013, 15:01
  3. GSA 1200 oder Ducati Multistrada 1200S Pikes Peak
    Von Carl1856 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 08.01.2012, 12:55
  4. R 1200 R: Alternative zur R 1200 GS?
    Von michaelp. im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 09.11.2011, 08:53
  5. Ducati Multistrada 1200
    Von Bavarian Knight im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.11.2009, 20:13