Seite 3 von 20 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 197

Ducati Multistrada 1200 S - Alternative zu R 1200 GS LC ?

Erstellt von elli-bohm, 10.05.2016, 20:41 Uhr · 196 Antworten · 32.481 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.802

    Standard

    #21
    50 000 km mit einem Satz?
    Ja erzähl mal von den Schäden: ne Multi ist auch von der leistung immer interessant.
    Pendeln bei 180?

  2. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #22
    die klapphelmfahrer schaffen das auf jeden fall

  3. Registriert seit
    06.11.2013
    Beiträge
    40

    Standard

    #23
    Kauf dir beide,

    die Multi zum Rasen, die GS zum Reisen.

    Spaß beiseite, ist nicht ganz so ernst gemeint, aber wenn du den Schwerpunkt auf Reisen legst, dann ist die GS meiner Meiner nach die bessere Wahl, zum sehr zügigen Fahren ist die Multig eine Klasse für sich.

    Ich fahre beide und weiss von was ich rede.

    Die Multi ist doch ein wenig nervöser, auch wenn der neue DVT Motor mit der variablen Nockenwellensteuerung verbaut ist, braucht er trotzdem mehr Drehzahl wie der Boxer, um sich wohl zu fühlen.

    .....und mit der Multi bin ich immer etwas zu schnell unterwegs, woran das nur liegt

    Ich habe jetzt den ersten Hinterradreifen Pirelli ST II bei rund 4300 km schön rund bis zum Rand abgefahren und ein Neuer muß her.

    Da war ich doch schon erstaunt, das ein Tourensportreifen nicht länger hält, zumal ich auf der GS in der Regel zwischen 8-und 10000 erst die Reifen wechseln muß. Aufgrund der Motorcharakteristik läßt sie sich flüssiger fahren.

    Die Multi ist da um einiges ruppiger, der Leistungseinsatz kommt brutaler, desgalb der erhöhte Verschleiss.

    Fahr sie beide Probe, jede hat ihren eigenen Charakter.

  4. Registriert seit
    08.05.2013
    Beiträge
    160

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von RoGe Beitrag anzeigen
    und was waren das für schäden?
    - Kettenrad abgeschert bei hoher Geschwindigkeit auf der BAB
    (ziemliche Aufregung damals im Multistrada-Forum und bei Ducati)
    - Ventilteller im hinteren Zylinder auf der BAB gebrochen
    - Getriebezähne zerbröselt bei moderatem Speed in Straßburg
    (letzteres war nicht gefährlich, aber saudoof wenn 6 Kumpels sich lange auf eine Westalpentour gefreut haben und die rote Zora wieder mal rumzickt).

    Fazit: kauf Sie Dir für's Auge / fürs Wohnzimmer / für die Eisdiele, aber wenn Du Motorradfahren willst und dabei Strecke machen willst, rate ich Dir ab.

    Gruß
    TAFFLON

  5. cug
    Registriert seit
    01.02.2011
    Beiträge
    716

    Standard

    #25
    Mich hat der Motor von einem Kauf letztes Jahr abgehalten. Für meinen persönlichen Fahrstil und meine Vorlieben (Hervorhebung bewusst, damit sich nicht wieder jeder Ducati Liebhaber auf den Schlips getreten fühlt) ist der komplett unfahrbar. Vibriert, hackt, hämmert, klappert, mag "normale" Drehzahlen nicht, ist beschissen auf langsamen Strecken und in der Stadt usw.

    Nichts für mich. Ich war dermaßen froh, wieder auf meiner GS zu sitzen nach der Probefahrt, das hat mich wirklich überrascht, weil ich immer wieder zur Multi geschielt habe – bin komplett kuriert davon.

  6. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    1.501

    Standard

    #26
    Mensch TAFFLON, da hast du ja wohl echt ein Montagsbike abbekommen. Von so vielen gravierenden Problemen an einem Bike habe ich nicht mal im Ducatiforum gelesen. Da kann ich den Unmut verstehen.
    Die ersten Multis ab 2010 konnten auch Probleme mit den Zylindernköpfen bekommen, da die verwendete Kühlflüssigkeit zu aggresiv war. Wurde aber meist im Falle das Falles auf Kulanz geregelt.

    Ansonsten sind die Erfahrungen eben oft unterschiedlich. Letztes Jahr auf einer Sardinientour mussten 2 LC´s wegen technischer Probleme abgeschleppt werden, während die Multis weiter ihre Runden drehen konnten.
    Wie schon gesagt, bei aktuellen Ducatis würde ich mir auf keinsten mehr Gedanken um technische Probleme machen, als z.B. bei einer GS.

    Der Kardan wäre mit seiner Laufkultur einer der letzten Kaufgründe für eine GS. Mit einem ordentlichen Kettenöler hast du da mehr Freude und da sind dann eben auch ordentliche unbeschwerte Laufleistungen möglich.

    Wie ich sehe, hat wohl manch einer seine DVT dann wohl zu früh wieder verkauft. Denn mit aktueller Software und am besten noch mit einem 14er Ritzel vermisst man auch unten herum kein Drehmoment. Im Gegenteil, das ständig steigende Vorderrad könnte den ein oder anderen überfordern. Ansonsten machen höhere Drehzahlen bei der Ducati halt auch mehr Spaß, weil die Soundkulisse so betörend ist und deshalb ist man dann wohl meist auch zu schnell

    Reisetauglich ist sie mindestens genauso, wie eine GS. Jedenfalls, wenn man allein unterwegs ist. Zwei großgewachsene Menschen sind auf der auch größeren GS etwas besser aufgehoben.

    Ja, ansonsten sollte man Handlichkeit nicht mit Nervosität verwechseln. Und ich habe es in den Pyrenäen auch schon geschafft, einen neuen Satz Angel GT an den Flanken in etwa 2500km unter das Tüvmaß zu bekommen.

  7. Registriert seit
    16.09.2012
    Beiträge
    183

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von cug Beitrag anzeigen
    Mich hat der Motor von einem Kauf letztes Jahr abgehalten. Für meinen persönlichen Fahrstil und meine Vorlieben (Hervorhebung bewusst, damit sich nicht wieder jeder Ducati Liebhaber auf den Schlips getreten fühlt) ist der komplett unfahrbar. Vibriert, hackt, hämmert, klappert, mag "normale" Drehzahlen nicht, ist beschissen auf langsamen Strecken und in der Stadt usw.

    Nichts für mich. Ich war dermaßen froh, wieder auf meiner GS zu sitzen nach der Probefahrt, das hat mich wirklich überrascht, weil ich immer wieder zur Multi geschielt habe – bin komplett kuriert davon.
    Ja, da rennst du bei mir offene Türen ein: Nach einer ausgedehnten Probefahrt MIT meiner Sozia kamen wir einhellig zum Entschluss, dass es sich da um eine echte "Rappelkiste" handelt, die zum gemeinsamen Touren nicht taugt. Die labberigen Koffer (zum Premium-Preis versteht sich) verstärkten dann noch unsere Entscheidung. Außerdem habe ich keinen Bock auf Kettenpflege z.B. nach Regenfahrten auf großer Tour und der knarrende Sound nervt auf Langstrecke ebenfalls. Ihr merkt schon: Im reinen Kurzstreckenbetrieb sähe meine Beurteilung sicher etwas anders aus. Aber im GS-Einsatz?
    Und die angebliche Schönheit der "Roten Diva" liegt auch wohl nur im Auges des Betrachters.

    Zum Solo-Heizen würde ich zur XR greifen!!

  8. Registriert seit
    28.06.2015
    Beiträge
    8

    Standard

    #28
    Ich bin ja von einem 1300er 4-Zylinder zur Ducati DVT umgestiegen und war anfangs erschreckt,
    was die da als "Laufruhe" bezeichnen und wie ach so heftig angeblich ein 2 Zylinder von unten kämme.
    Da war meine 1300er ja eine Wucht. Ab ~1500 touren vibrationsfrei im höchsten Gang bis über 260 und
    das mit steigendem Druck.

    Und genau das vermisse ich persönlich verblüffender weise nicht mehr. Sound und Charakter der DVT gefällt mir total
    aber es ist und bleibt ein 90 Grad V2. Das kann und wird nie Boxer oder Reihen 4er o.ä. Charakteristik kriegen.

    Ich habe schon mehrtägige Touren incl Frauchen damit gemacht. Da fehlt uns zur vorherigen FJR nichts. Weder vom Platz
    noch vom Sitzkomfort. Windschutz definitiv schlechter. Sitzkomfort auf Grund der Einstellbarkeit besser.
    Ihr ist sie halt zu laut.... Naja...

    -Heimo

  9. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    1.501

    Standard

    #29
    Ja, so einen V2 muss man lieben oder hassen. Ich bin bekennender V2 Fan und würde höchstens noch eine V4 besser finden. Aber es ist klar, dass ein Reihen4Zylinder weit angenehmer läuft. Doch glaube ich nicht, dass der unten rum schon so viel Druck/Drehmoment wie ein V2 oder Boxer entwickelt. Er läuft einfach nur ruhiger.
    Aber bei 1500 kommt auch so ein Boxer im höchsten Gang nicht ausm A... und auch nicht ohne Vibrationen.
    Wie ich schon geschrieben habe, solltest du bei der DVT die aktuellste Software drauf haben und ich empfehle ein 14er Ritzel. Mit etwa 35€ Materialwert ist das die billigste Tuningmaßnahme. Mehr Druck braucht man von unten dann wirklich nicht mehr

  10. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    1.501

    Standard

    #30
    Ja, so einen V2 muss man lieben oder hassen. Ich bin bekennender V2 Fan und würde höchstens noch eine V4 besser finden. Aber es ist klar, dass ein Reihen4Zylinder weit angenehmer läuft. Doch glaube ich nicht, dass der unten rum schon so viel Druck/Drehmoment wie ein V2 oder Boxer entwickelt. Er läuft einfach nur ruhiger.
    Aber bei 1500 kommt auch so ein Boxer im höchsten Gang nicht ausm A... und auch nicht ohne Vibrationen.
    Wie ich schon geschrieben habe, solltest du bei der DVT die aktuellste Software drauf haben und ich empfehle ein 14er Ritzel. Mit etwa 35€ Materialwert ist das die billigste Tuningmaßnahme. Mehr Druck braucht man von unten dann wirklich nicht mehr


 
Seite 3 von 20 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete Ducati Multistrada 1200 S Touring
    Von Mimi im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.02.2014, 16:08
  2. Ducati Multistrada 1200
    Von Bavarian Knight im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 508
    Letzter Beitrag: 05.03.2013, 15:01
  3. GSA 1200 oder Ducati Multistrada 1200S Pikes Peak
    Von Carl1856 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 08.01.2012, 12:55
  4. R 1200 R: Alternative zur R 1200 GS?
    Von michaelp. im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 09.11.2011, 08:53
  5. Ducati Multistrada 1200
    Von Bavarian Knight im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.11.2009, 20:13