Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 78

Dynamic ESA, oder geht es auch ohne?

Erstellt von armin1150, 15.06.2014, 10:57 Uhr · 77 Antworten · 18.417 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #51
    Habe ich überlesen, dass die auch auf Lastwechsel reagieren? Wohl schon eine neuere Version als meine von 2/14!?

  2. Registriert seit
    06.10.2007
    Beiträge
    486

    Standard

    #52
    Zitat Zitat von klaus48 Beitrag anzeigen
    Habe ich überlesen, dass die auch auf Lastwechsel reagieren? Wohl schon eine neuere Version als meine von 2/14!?
    ...und eine ältere als meine aus 05/14. Muss ein Sondermodell sein.

  3. Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    1.521

    Standard

    #53
    Hier mal der entsprechende Ausschnitt aus dem weiter oben verlinkten Text von BMW. Die Dämpfung wird demzufolge "abhängig vom Fahrzustand und Fahrmanöver des Fahrers" eingestellt.
    Die wichtigsten Fahrzustände sind nach meinem Verständnis: Stillstand, Beschleunigung, Verzögerung und Konstantfahrt.

    Mein
    sagte, dass auf der Händlerschulung eine Zeitspanne von ca. 85ms genannt wurde, innerhalb derer sich das System an Änderungen (z.B. schnelles Öffnen der Drosselklappen oder lang-/kurzwellige Fahrbahnstösse) anpasst. Es gibt aber, wie gesagt, leider keine Dokumente von BMW, in denen man das als technisch interessierter Kunde mal genauer nachlesen könnte. Daher alles nur unter Vorbehalt...

    komplettes Zitat:

    "Dieses, erstmals bei der neuen R 1200 GS eingesetzte, semiaktive Fahrwerk erfasst über je einen Federwegsensor vorne und hinten mehrere Parameter, so insbesondere die senkrechte Bewegung der jeweiligen Radführung in Weg und Geschwindigkeit, und stellt die Dämpfung abhängig vom Fahrzustand und den Fahrmanövern des Fahrers automatisch auf die ermittelten Gegebenheiten ein. Die Dämpfung der Federbeine wird dabei vorne und hinten über elektrisch angesteuerte Regelventile angepasst. Durch den deutlich verbesserten Kontakt zwischen Straße und Reifen vermittelt Dynamic ESA ein bisher unerreicht sicheres Fahrgefühl."

  4. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #54
    Holger, das ist alles o.K., aber "Heckabsacken verhindern" und ähnliche Dinge die glaube ich nicht. Die Dämpfung hinten kannst Du verstellen wie Du willst, wenn der Beschleunigungsvorgang nur ein klein wenig dauert, würde sie doch "absacken". Dem entgegen steht sowieso ein völlig anderes bestreben des Motorrades in solch einer Phase, nämlich, dass das Hinterrad mit seinem Antriebsdrehmoment den Karren eher unterlaufen will. Rausheben aus der Feder wird es das Motorrad kaum, dafür ist ja die Zug/Duckstrebe da.
    Aber: alles nur meine Meinung.

  5. Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    1.521

    Standard

    #55
    Zitat Zitat von klaus48 Beitrag anzeigen
    Holger, das ist alles o.K., aber "Heckabsacken verhindern" und ähnliche Dinge die glaube ich nicht. Die Dämpfung hinten kannst Du verstellen wie Du willst, wenn der Beschleunigungsvorgang nur ein klein wenig dauert, würde sie doch "absacken". Dem entgegen steht sowieso ein völlig anderes bestreben des Motorrades in solch einer Phase, nämlich, dass das Hinterrad mit seinem Antriebsdrehmoment den Karren eher unterlaufen will. Rausheben aus der Feder wird es das Motorrad kaum, dafür ist ja die Zug/Duckstrebe da.
    Aber: alles nur meine Meinung.
    Genau, den "Fahrstuhleffekt" der alten Kardanboxer gibt es dank Paraleverkonstruktion nicht mehr, meine Gummikuh kann das noch!
    Durch die Gewichtsverlagerung (Trägheitsmoment von Fahrer und Beifahrer) beim Beschleunigen wird aber immer das hintere Federbein belastet, das Vordere entlastet. Dieser Effekt ist gering, sensible Naturen spüren ihn. Wenn im gleichen Moment die Druckstufendämpfung erhöht wird, kann man dies minimieren. Beim PKW ist der Effekt noch deutlicher und wird von den dortigen modernen DDC-Fahrwerken kompensiert. Warum soll unser Dyn ESA das nicht können?

  6. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #56
    Na gut. Wenn ich also beschleunige auf einer Buckelpiste, verstellt sich die Dämpfung hinten auf "hart", der gewünschte dynamische Effekt kehrt sich um und mir fallen die Plomben raus wenn ich den Mund nicht zu habe.

  7. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.129

    Standard

    #57
    Zitat Zitat von klaus48 Beitrag anzeigen
    ....und mir fallen die Plomben raus wenn ich den Mund nicht zu habe.
    fallen eh in die Windeln, kannst also gut recyclen lassen.

  8. Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    1.521

    Standard

    #58
    Zitat Zitat von klaus48 Beitrag anzeigen
    Na gut. Wenn ich also beschleunige auf einer Buckelpiste, verstellt sich die Dämpfung hinten auf "hart", der gewünschte dynamische Effekt kehrt sich um und mir fallen die Plomben raus wenn ich den Mund nicht zu habe.
    Nein Klaus, im Gegenteil - dann wird die Dämpfung automatisch verringert.
    Welche Funktionen hat denn Deiner Meinung nach das dyn. ESA Fahrwerk? Und was meinst Du meint BMW damit, wenn sie wörtlich schreiben, dass das System die Dämpfung je nach Fahrzustand und je nach Fahrmanöver des Fahrers anpasst?
    Klar, vielleicht sind diese Aussagen ein Marketing Gag und die Federwegssensoren nur Show ohne jede Funktionalität?

  9. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #59
    Das dyn ESA regelt nach meinem Verständnis an hand der Größe und der Geschwindigkeit mit der die Sensoren die Bewegungen der Fahrwerksteile erfassen einen Wert für die Dämpfung und stellt diese dann so ein. Dass auch beim Beschleunigen der/die Sensoren verwertbare Signale abgeben glaube ich aber ebensowenig, wie dass dann auch Verstellungen der Dämpfer vorgenommen werden. Ohne Funktionalität sind die Sensoren sicher nicht, ich schätze aber den Marketinggag sehr hoch ein. Und ich glaube auch, dass nicht wenige von uns es gar nicht spüren würden, wenn ihnen mal fix einer die Stangen aushängen würde. Sowas ähnliches hatten wir doch schon und ich konnte es auch nicht nicht mit belastbarer Sicherheit feststellen. Es ist allerdings beim mir so, dass ich auch gut mal die BMW-Brille abnehmen kann.

    LG
    Klaus

  10. Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    1.521

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von klaus48 Beitrag anzeigen
    ... Dass auch beim Beschleunigen der/die Sensoren verwertbare Signale abgeben glaube ich aber ebensowenig, wie dass dann auch Verstellungen der Dämpfer vorgenommen werden. ... Es ist allerdings beim mir so, dass ich auch gut mal die BMW-Brille abnehmen kann.

    LG
    Klaus
    Hallo Klaus, BMW-Brille hin oder her, hier geht es um die Funktionsweise des Dynamic ESA. Und da zählen nur Fakten. Da das Dynamic ESA letztlich nur eine Weiterentwicklung bzw. Anpassung des alten DDC in der S1000RR für die größere GS/RT ist, ist dessen grundsätzliche Funktionalität auf jeden Fall enthalten.
    Bei der GS und nun auch der RT LC gibt es zusätzlich noch die Einstellung der Federvorspannung. Das hatte die S1000RR noch nicht, braucht sie als reiner Sportler auch nicht (viel zu schwer).
    Die Funktionsweise des DDC von BMW-Motorrad kann man u.a. hier nachlesen:

    BMW Motorrad Dynamic Damping Control DDC. Semiaktive Fahrwerkstechnik für die Zukunft.

    Hier nur mal ein kleiner Auszug bezüglich der Dämpfungsanpassung an die Fahrdynamik:

    Zitat aus dem oben verlinkten Artikel:

    "Beim Anfahren werden die Ventile des vorderen und hinteren Dämpfers ab einer einstellbaren Mindestgeschwindigkeit nur gering angesteuert (Bestromung). Beschleunigt der Fahrer, etwa am Ortsausgang, wird das Ventil des hinteren Federbeins aufgrund der geänderten dynamischen Radlastverteilung sowie des Antriebsmoments stärker angesteuert. Erst mit Erreichen der Zielgeschwindigkeit geht die Ansteuerung des Ventils auf ihren Ausgangswert (geringere Bestromung als während des Anfahrens) zurück. Hierbei erfolgt der Informationsfluss vom Gasdrehgriff über die Motorsteuerung an das DDC Steuergerät und von dort weiter zu den Dämpferventilen.
    ...
    Beim Überfahren des Bahnübergangs - hier stellvertretend für alle Arten von Unebenheiten in der Fahrbahn - werden die Ventile des vorderen und hinteren Dämpfers proportional zum jeweiligen Einfederweg angesteuert (bestromt). Der Informationsfluss erfolgt dabei ausgehend von den Federwegsensoren vorne und hinten über das DDC Steuergerät an die Ventile.Wird das Motorrad anschließend zum Stillstand gebracht, werden die Ventile zunächst so wie bei dem bereits beschriebenen Bremsvorgang angesteuert. Erst mit Erreichen des Stillstands wird die Bestromung und damit die Ansteuerung der Ventile deaktiviert."


 
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frage an die Physiker/Techniker oder wer es auch immer weiß....
    Von eolith im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 15.05.2015, 15:41
  2. Geht es Euch auch so ?
    Von dergraf im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 177
    Letzter Beitrag: 30.07.2011, 18:12
  3. Geht es Euch auch manchmal so...?
    Von Adventure-Doc im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.04.2010, 01:07
  4. GS 1200 ADV mit ESA oder ohne ?
    Von Q-Waller im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 09.10.2008, 19:55
  5. Wozu Zelt & Schlafsack auf Tour ? geht auch ohne
    Von Draht im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.08.2007, 18:10