Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 68

Erste Eindrücke nach Probefahrt GS LC

Erstellt von Zörnie, 20.03.2014, 15:36 Uhr · 67 Antworten · 8.887 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard Erste Eindrücke nach Probefahrt GS LC

    #1
    So, bei dem schönen Wetter war mir mal nach einer zweistündigen Probefahrt auf der LC.

    Motorrad war ein nagelneues 2014 Modell mit 3 km auf der Uhr, also hieß es, mit den Reifen etwas aufzupassen und den DZM im Auge zu behalten. 5000 U/min reichen im 6. Gang aber auch für 140 (theoretisch natürlich ) und das reichte über Land.

    Fangen wir mal mit den positiven Dingen an:
    Das Fahrwerk ist eine Wucht. Handlicher, kurvenhungriger, wahlweise komfortabler oder sportlicher und gefühlt 50kg leichter als meine jetzige GS. Die ESA-Modi waren deutlich unterscheidbarer als bei meiner.
    Der Motor dreht locker und leicht hoch und packt irgendwo zwischen 3500 und 4000 U/min auch mal den Hammer aus. Gefahren bin ich nur im Road-Modus, den ich aber stimmig und passend fand. Wie erwartet braucht man mehr Gas beim Anfahren, aber das fand ich unproblematisch und ich gewöhnte mich auch schnell daran. Beim Gaswegnehmen und Runterschalten bremst der Motor noch ausreichend mit, um auch mal ohne Bremse vor Ampeln o.ä. die Geschwindigkeit drosseln zu können. Die Kupplung war sehr leichtgängig und die Bremsen packen ordentlich zu.
    Der Windschutz war gefühlt ein wenig besser als auf meiner und das Geräuschniveau insgesamt besser.

    Nicht gefallen haben mir natürlich auch einige Sachen:
    Die Blinkerbedienung ist natürlich Gewohnheitssache, aber mit meinen kleinen Händen kann ich nicht gleichzeitig kuppeln und blinken. Da fielen einige gewohnte Blinkvorgänge weg. Der Tacho ist zu klein und schlecht ablesbar. Die Kupplung und die Bremsen fand ich etwas schwammig im Druckpunkt.
    Der Motor ist rein rational betrachtet sehr gut, aber es kam beinahe Null Boxerfeeling auf. Sowohl von den Geräuschen als auch von den Vibrationen fühlte ich mich eher wie auf einer F-800er Für den Motor gebe ich meinen jetzigen Boxer jedenfalls nicht so schnell weg und würde ggf. auch einen Triple (nur allein vom Motor her) vorziehen.
    Am Schlimmsten fand ich jedoch die Schaltung. Kleiner Ruck beim Einlegen des 1. Ganges - o.k., war erwartbar. Aber wann habe ich denn zuletzt an der Ampel den Leerlauf gesucht? Selbst bei sanfter Fußführung war in 9 von 10 Fällen der 2. Gang drin und erst nach dem Runtertreten zeigte sich ein grünes "N". Die unteren Gänge schalteten sich knochig und wollten sehr energisch eingelegt werden, in den oberen war es dann besser. Meine Fresse, eine Schaltung zum Abgewöhnen und für mich neben dem fehlenden Boxergefühl der dickste Minuspunkt.

    Fazit: Wechseln würde ich derzeit nur allein aufgrund der besseren Handlichkeit und des Super-Fahrwerks. Der Motor lässt mich kalt und die Schaltung ist einfach nur schlecht. Also keine Gefahr für meine Triple Black, die wohl noch ein paar Jahre bei mir bleiben wird und das mit dem Wissen, in der Summe nicht schlechter zu sein als die LC

    Grüße
    Steffen

  2. HDC
    Registriert seit
    02.11.2012
    Beiträge
    159

    Standard

    #2
    Na dann, Weiterhin viel Spaß mit Deiner Triple Black.

    Gruß

    Hans-Jörg

  3. Registriert seit
    14.09.2013
    Beiträge
    189

    Standard

    #3
    Den guten Wünschen meines Vorschreibers schließe ich mich gerne an!

    Grüsse aus NI

  4. gs3
    Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    145

    Standard

    #4
    Was die Schaltung betrifft, gebe ich dir schon mal zu 100 % recht und das nicht nur nach einer Probefahrt, sondern nach rund 1.300 Kilometern auf meiner 2014'er GS LC. Das ist einfach grottenschlecht und extrem unerfreulich, was BMW hier wieder mal abgeliefert hat. In 50 % der Fälle treffe ich beim Anrollen auf die rote Ampel den Nullgang erst im 2. oder 3. Anlauf

    1-2-1-2, da war doch was, ah es gibt ihn doch N!

    Das größte Highlight habe ich in diesem Zusammenhang nun schon insgesamt ungefähr 3 bis 4-mal erlebt. Ich stehe an der Ampel in N. Lege unter extrem lauten Getöse den 1. ein, d.h. ein deutlicher Schaltschlag ist zu hören, allerdings habe ich nicht auf die Anzeige geschaut, warum auch. Die Akustik war ja eindeutig und welcher Gang soll sich denn unterhalb des Nullgangs noch befinden?! Die Ampel wird grün und ich gebe leicht Gas, lasse die Kupplung kommen und was passiert? NICHTS, null Fortbewegung, auf der Anzeige prangt immer noch das grüne N. Ich trete nun volle Lotte rein, zwei drei mal, und dann, siehe da, ein erneuter Schaltschlag und die 1 taucht auf. Das ärgert mich und in gewissen Situationen ist es auch peinlich, wobei peinlich ja eher egal ist, dafür haben wir ja schließlich einen Helm auf ;-))), aber in einer Situation war es nunmehr auch gefährlich.

    Ich habe nämlich die Angewohnheit mich zwischen den Autos durchzuschlängeln und ganz vorne hinzustellen. Ja, ganz schlimm, ich weiß!
    Ich hab mich also vor einen Mini Cooper S gequetscht und der wollte bei grün natürlich auch losfahren und ER ist es dann auch, nur ICH unter den genannten Umständen eben mal wieder NICHT, da ist ER mir fast von hinten reingerauscht und konnte gerade noch seitlich an mir vorbei lenken. Seitdem bin ich mit dem besch....... BMW-Getriebe (ich meine nicht bescheiden, sondern das andere besch...) echt auf Kriegsfuß. Jeder japanische Joghurtbecher ab 6.000 Euro, also für 1/3 der des Preises einer gut ausgestatteten GS, ist beim Getriebe um Meilen besser. Ich werde es nicht verstehen und akzeptiere es auch nicht!

    Der Kommentar von meinem Händler lautete zu diesem Vorgang:

    "Ja das ist bekannt, wenn bei dem schräg verzahnten Getriebe die Räder direkt aufeinander stehen, dann lässt sich der 1. Gang nicht einlegen, da muss man ein bisschen mit der Kupplung spielen."

    WOW! Das ist geil oder? Letztlich heißt das nämlich, dass ich vorsichtshalber immer damit rechnen muss, dass die Zahnräder mal wieder direkt aufeinander stehen und ich den 1. nicht reinbekomme. Na dann Prost Mahlzeit liebe BMW-Ingenieure, warum kann der Rest eurer Zunft das besser und ihr seit Jahrzehnten eben nicht?!
    Arbeitet doch mal vorsichtshalber an einem Doppelkupplungsgetriebe oder kopiert einfach das DCT von Honda, die haben das nämlich hervorragend hingekriegt und an der Ampel zieht man alles und jeden ab, außerdem schaltet sich das Teil extrem komfortabel, ohne irgendwelche Probleme und butterweich. Es geht also, nur nicht in München/Berlin!

    Gruß GS3

  5. Registriert seit
    13.07.2013
    Beiträge
    670

    Standard

    #5
    wie oft denn noch dieses Thema ???

  6. Registriert seit
    28.01.2010
    Beiträge
    858

    Standard

    #6
    deswegen lass ich an der ampel auch immer den 2. drin..
    kein leerlaufgesuche, keine schaltschläge vom 1. oder 2.

    man kann sich mit dem getriebe arrangieren..muss man aber nicht...

  7. Registriert seit
    08.09.2013
    Beiträge
    388

    Standard

    #7
    Ich mache offensichtlich was falsch!

    Bisher bin ich noch an jeder Ampel (mit jedem Moped) im 1. Gang bei gezogener Kupplung stehen geblieben. Wozu auf N schalten, nur damit man bei Grün erst Zeit dabei verliert, wieder einen Gang einzulegen

    [Sarkasmus on]
    Wozu man über ein Jahr nach Release der neuen GS noch für eine Probefahrt einen neuen Thread eröffnen muss, erschliesst sich mir auch nicht. Welt höre meine Erfahrungen, denn ich bin die (nicht mehr ganz so) neue GS probegefahren und habe unglaubliches zu berichten ... boahh!
    [Sarkasmus off]

    Nichts für ungut und weiterhin viel Spass mit der Triple!

  8. Registriert seit
    18.03.2013
    Beiträge
    5.812

    Standard

    #8
    Jetzt seit doch nicht so streng... Ich finde es gut, wenn sich auch die überzeugten "ALTEISENFAHRER" ( nicht böse gemeint) hier mal zu Wort melden und Ihre Erfahrungen mit der LC posten...

    Gut, man hätte einen vorhandenen Thread nutzen können... Aber ehrlich... Hier geht doch eh alles kreuz und quer durcheinander...

    Also, so what...

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von glattfoxen Beitrag anzeigen
    ... Wozu auf N schalten ...
    ich mags nicht, minutenlang das ausrücklager der kupplung unnötig zu belasten.
    wenn ich mir so ein lager betrachte, macht es mir nicht den eindruck, es wäre dem dauerhaft gewachsen.
    vermutlich bin ich damit übervorsichtig ... macht mir aber nix.

  10. Registriert seit
    03.06.2011
    Beiträge
    160

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    So, bei dem schönen Wetter war mir mal nach einer zweistündigen Probefahrt auf der LC.

    Grüße
    Steffen
    Besten Dank für diesen Testbericht
    Das mit der Blinkerbedienung und dem schlecht ablesbaren Tacho sehe ich genau so. Für mich suboptimal.
    Die Schaltschläge beim Einlegen des ersten Gang´s vergleiche ich mal mit meiner ehemaligen 2005er GS.
    Insgesamt ist die LC aber eine Klasse Maschine.
    Gruß


 
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 1200 GS LC 2014, Kurzbewertung nach den ersten 500 kmAm Freitag habe ich "SIE" gehol
    Von gs3 im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 19.03.2014, 00:00
  2. Erste Eindrücke GS LC 2014
    Von andi76 im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 24.10.2013, 08:02
  3. PROBEFAHRT HEUTE : KTM 1190 R und BMW R 1200 GS LC ! HAMMERGEIL
    Von gstreiberstgt im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 10.04.2013, 20:12
  4. ich hab heute drauf gesessen- erste Eindrücke ohne Probefahrt
    Von yello im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 05.02.2013, 17:50
  5. Vorstellung des neuen Familienmitglieds und erste eindrücke
    Von mr.spock im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.04.2005, 10:05