Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42

Fading bei Vorderbremse

Erstellt von eneb, 28.10.2013, 19:05 Uhr · 41 Antworten · 3.309 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.08.2013
    Beiträge
    20

    Frage Fading bei Vorderbremse

    #1
    Hallo Gemeinde!

    so nachdem ich nun schon fleißig die ganzen Beiträge verfolge, hab ich nun doch auch eine Frage!

    Bei meiner letzten Urlaubswoche mit dem Bike (Seealpen) musste ich ein massives Fading an der Vorderbremse feststellen.

    Beschreibung:

    Sehr lange, steile und extrem kurvige (Kehren) Abfahrt, welche ich doch sportlich angegangen bin.
    Beladung: Ich (gute 160kg mit Allem) und Gepäck in beiden Koffern und Topcase (Summe ca. 30kg)

    Der Druckpunkt ist extrem gewandert, ich konnte jedoch selbst zum Schluss noch eine Vollbremsung (Regelbereich ABS) machen. Nach ca. 15min "normaler" Fahrt wanderte der Druckpunkt wieder zurück auf ursprüngliches Niveau.

    Hat von Euch jemand auch schon diese Erfahrung machen können?

    Freu mich auf Eure Antworten und Beiträge.

    Grüße

    Ben

  2. Registriert seit
    15.08.2013
    Beiträge
    114

    Standard

    #2
    Bremse, Beläge, Flüssigkeit ist einfach zu heiß geworden. Das würde ich bei der Belastung aber als normal bezeichen. Dass die Vollbremsung noch geklappt hat, zeigt doch, dass die Bremse ansich in Ordnung ist.

  3. Registriert seit
    28.01.2010
    Beiträge
    858

    Standard

    #3
    viele machen den fehler, lange mit schleifender bremse zu fahren,
    statt kürzer und kräftiger zu bremsen

  4. Registriert seit
    13.07.2013
    Beiträge
    670

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von eneb Beitrag anzeigen
    Hallo Gemeinde!



    Der Druckpunkt ist extrem gewandert, ich konnte jedoch selbst zum Schluss noch eine Vollbremsung (Regelbereich ABS) machen. Nach ca. 15min "normaler" Fahrt wanderte der Druckpunkt wieder zurück auf ursprüngliches Niveau.

    Hat von Euch jemand auch schon diese Erfahrung machen können?

    Grüße

    Ben
    ...und wo ist das Problem? Das ist ein ganz normales Verhalten einer KFZ Bremse. Bei der Beladung und dem "exzessiven" Bremsen ist das ein zu erwartendes Verhalten. Dass Du noch eine ABS Bremsung hinlegen konntest spricht für eine gute/brauchbare Bremsenauslegung. Und dass der Druckpunkt wandert und auch völlig normal.
    Wenn man, so wie Du es beschrieben hast, mit der heißen Bremse "gemütlich" weiter fährt (nicht abstellen !!) und sie gut abkühlen kann, sind auch keine bleibenden Schäden zu erwarten. Bremsscheibe und -beläge "erholen" sich nach ein paar 100km wieder.

    MfG, Stefan

  5. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.108

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von vessi Beitrag anzeigen
    viele machen den fehler, lange mit schleifender bremse zu fahren,
    statt kürzer und kräftiger zu bremsen
    jepp , so ist das ,deshalb fahre ich meistens vorne ,weil ich habe was gegen Rotlicht ..!

  6. Registriert seit
    09.06.2013
    Beiträge
    902

    Standard

    #6
    @eneb
    das verhalten ist normal. ich konnte bei flotten passabfahrten in den alpen den hebel fast bis an den griff durchziehen. nach dem abkühlen kam auch wieder der gewohnte normale druckpunkt zurück.

  7. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.108

    Standard

    #7
    jo klar ist das NORMAL , wenn ich schon beim Anfahren die Angstbremse ziehe , Reibung verursacht bekanntlich Wärme ..
    so wie Vessi schon sagte ....Die Bremse benutzen wenn man sie braucht ,

    Ähh ich brauche sie relativ selten , auch in den Alpen ..! auch Bergab .das Schild Tornante und der Navi warnen mich vorher.

    und Nein ich bin nicht Irre mehr als 120 KM/h fahre ich nicht ....kurz vorher Anker werfen und dann wieder loslassen damit sie sich abkühlen können.

  8. Registriert seit
    28.08.2013
    Beiträge
    20

    Standard

    #8
    Hallo Leute,

    Danke für die schnellen Antworten! Das wichtigste war mir die Bestätigung, dass es bei Euch auch vorgekommen ist.

    @vessi: Is schon klar, dass man die Bremse nicht ständig leicht gezogen haben sollte bzw. zu zaghaft bremst. Kein Sorge der Teil is mir schon bekannt.

    @stefan_sch: Es war nie die Rede von einem Problem!

    @all: Bei meiner "alten" 1200GS (Bj 2006) hatte ich bislang kein Fading feststellen können trotz gleichwertiger Beanspruchung (subjektiv zumindest). Nochmals WIE MAN BREMST is mir sehr wohl bekannt, ich bin nicht stunden am Stück auf der Bremse gehockt.

    Grüße

    Ben

  9. Registriert seit
    09.06.2013
    Beiträge
    902

    Standard

    #9
    @nolimit
    wenn ich schreibe flott dann meine ich das auch. also 180° kehre, dann voll beschleunigen, dann voll bremsen, nächste 180° kehre und dann das selbe spiel wieder von vorne. das ganze dann wie z.b. an der silvretta mit ca. 40 bis 50 kehren am stück. und dann kannst auch du .... deinen bremshebel bis an den anschlag durchziehen. wetten? ;-)

  10. Registriert seit
    28.01.2010
    Beiträge
    858

    Standard

    #10
    und man sollte die motorbremse nutzen...dann sollte es kein grossartiges fading geben


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vorderbremse unruhig
    Von wolle4 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 07:07
  2. Fading an der HA Bremse
    Von ChiemgauQtreiber im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.09.2010, 12:09
  3. Vorderbremse
    Von Lumpenseckel im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 03.04.2010, 17:40
  4. Bremshebel Vorderbremse GS
    Von kwm67 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.06.2008, 16:14
  5. 1200GS Pfeifton Vorderbremse
    Von olst im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.11.2006, 13:42