Seite 11 von 30 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 298

Falsches Motoröl bei erster Inspektion eingefüllt - Probleme mit der Kupplung

Erstellt von stephanw, 04.05.2013, 19:02 Uhr · 297 Antworten · 70.638 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    Das wichtigste hast du vergessen: eine Fristsetzung.

  2. Registriert seit
    28.08.2010
    Beiträge
    26

    Standard

    Hallo zusammen,

    Bei mir wurde bei der Erstinspektion auch das Motul 300V eingefüllt.
    Mir ist klar, dass das 300V nicht der BMW Spec entspricht. Ohne es schön reden zu wollen.
    Was bedeutet das ?
    Auf den ersten Blick sind die Eigenschaften des 300V und des 7100 nicht wesentlich unterschiedlich.
    (Das sage ich als leicht fortgeschrittener Laie was das Thema Öl angeht)
    Sofern hier im Forum jemand in der Materie / im Detail steckt bitte mal Info was das nun bedeutet.
    Hier der Link zum Datenblatt 7100
    http://www.motul.com/system/product_...00_4T_5W40.pdf
    Hier der Link zum Datenblatt 300 V
    http://www.motul.com/system/product_...0Line_5W40.pdf

    Es ist mir klar, ich könnte zum Händler fahren und das Öl wechseln lassen. Ist für mich aber auch ein ziemlicher Aufwand (Weg/Zeit)

    Ist das 300V so viel schlechter ?

    Ich konnte keine Verschlechterung nach der Erstinsp. feststellen. Geräusche sind (subjektiv ?) leiser geworden. Schaltung / Kupplung ganz normal.

    Gruß

    Stefan

  3. X-Moderator
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.469

    Standard

    Über Motul-Öle würde ich mit dem nicht diskutieren. Wenn nur das Castrol freigegeben ist, kommt nur das rein. Basta ...

  4. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.771

    Standard

    so ganz am Rande würde mich mal interessieren, ob durch die hier genannten "falschen" Öle eine nachweisbare
    Schädigung eintreten könnte....


    ich vermute mal, - nein -


    Was macht man denn auf einer langen Tour, wenn dann doch mal nachgefüllt / gewechselt werden muss und das
    freigegebene Öl nicht greifbar ist???

    Per DHL schicken lassen??

    .

  5. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    Zitat Zitat von Topas Beitrag anzeigen

    Per DHL schicken lassen?? [/FONT]
    .
    Als GS Fahrer ruft man den BMW Kundendienst an und wartet in der Eisdiele...

    Frank

  6. Registriert seit
    08.12.2012
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Zitat Zitat von fmantek Beitrag anzeigen
    Als GS Fahrer ruft man den BMW Kundendienst an und wartet in der Eisdiele...

    Frank
    ...wuerde ich ebenso fuers Tanken oder Luftdruck pruefen empfehlen...(zumindest in der Garantiezeit!)

  7. Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    204

    Standard

    Hallo zusammen,

    ich habe auch gesehen, dass die Daten im Datenblatt der beiden Motulöle sehr ähnlich sind. Dieses sagt aber nichts über Additivierung der Öle aus und bestimmten Eigenschaften, die die Normen vorschreiben. Es ist schon sehr bedenkenswert, wennn Motul auch nur das 7100er Öl für neue GS empfiehlt. Bei anderen BMW Modellen wird auch das 300V im Motul Ölberater als empfehlenswertes Öl angezeigt.

    Das man auch das Motul 7100er Öl hernehmen kann, glaube ich schon, da die Ölnormen, die erfüllt werden, mit denen des Castrol Öl identisch sind und Motul dieses Öl als einziges Öl aus dem eigenen Sortiment für die neue GS empfiehlt.

    Viele BMW Händler haben nur Motul Öle, da sie mit dieser Firma einen Liefervertrag haben.

    Ich warte jetzt erst einmal ab, wie mein Händler reagiert. Wenn er nicht reagiert, mache ich den Ölwechsel selber und gehe nicht mehr dort hin. Ich bin jetzt wegen des Öls schon einmal 300 km gefahren und habe wieder das falsche drin. Hier im Ort ist ein freie Motorradwerkstatt, die mir angeboten hat den Ölwechsel zu machen. Dann zahle ich eben noch einmal 100€ und habe meine Ruhe und einen freien Tag, den ich für etwas anderes nutzen kann.

    Außerdem habe ich eine Anfrage an Motul gestellt und gefragt, ob ich für 8000km dieses 300V Öl drin lassen kann. Vielleicht ist der Unterschied doch nicht so groß und es macht für ein Ölwechselintervall nichts aus.

    Viele Grüße

    Stephan

  8. Registriert seit
    06.03.2011
    Beiträge
    507

    Standard

    Zitat Zitat von Topas Beitrag anzeigen
    so ganz am Rande würde mich mal interessieren, ob durch die hier genannten "falschen" Öle eine nachweisbare
    Schädigung eintreten könnte....


    ich vermute mal, - nein -


    Was macht man denn auf einer langen Tour, wenn dann doch mal nachgefüllt / gewechselt werden muss und das
    freigegebene Öl nicht greifbar ist???

    Per DHL schicken lassen??

    .
    Bei einer langen Tour hat man immer mind. einen halben Liter des Originalöls dabei.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von stephanw Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich habe auch gesehen, dass die Daten im Datenblatt der beiden Motulöle sehr ähnlich sind. Dieses sagt aber nichts über Additivierung der Öle aus und bestimmten Eigenschaften, die die Normen vorschreiben. Es ist schon sehr bedenkenswert, wennn Motul auch nur das 7100er Öl für neue GS empfiehlt. Bei anderen BMW Modellen wird auch das 300V im Motul Ölberater als empfehlenswertes Öl angezeigt.

    Das man auch das Motul 7100er Öl hernehmen kann, glaube ich schon, da die Ölnormen, die erfüllt werden, mit denen des Castrol Öl identisch sind und Motul dieses Öl als einziges Öl aus dem eigenen Sortiment für die neue GS empfiehlt.

    Viele BMW Händler haben nur Motul Öle, da sie mit dieser Firma einen Liefervertrag haben.

    Ich warte jetzt erst einmal ab, wie mein Händler reagiert. Wenn er nicht reagiert, mache ich den Ölwechsel selber und gehe nicht mehr dort hin. Ich bin jetzt wegen des Öls schon einmal 300 km gefahren und habe wieder das falsche drin. Hier im Ort ist ein freie Motorradwerkstatt, die mir angeboten hat den Ölwechsel zu machen. Dann zahle ich eben noch einmal 100€ und habe meine Ruhe und einen freien Tag, den ich für etwas anderes nutzen kann.

    Außerdem habe ich eine Anfrage an Motul gestellt und gefragt, ob ich für 8000km dieses 300V Öl drin lassen kann. Vielleicht ist der Unterschied doch nicht so groß und es macht für ein Ölwechselintervall nichts aus.

    Viele Grüße

    Stephan
    Ich bin auch mal gespannt was Motul dazu sagt.

  9. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    Ich würde das Motul 300 V aus folgendem Gesichtspunkt nicht ablassen:

    Das Problem der LC liegt offenbar darin, dass die Kupplung im kalten Zustand nicht trennt und klebt. Es ist also wichtig, das das Motoröl einen guten Viskositätsindex bei niedrigen Temperaturen hat. Eine guten Viskositätsindex bei niedrigen Temperaturen haben meistens Öle, die eine kleine Zahl vor dem W haben. Je größer die Zahl vor dem W, desto schlechter ist der Viskositätsindex des Öl bei niedrigen Temperaturen. Hier mal zum Vergleich ein paar Viskositätsindices verschiedener Öle bei 40°:

    Pentosin 0W-30 = 73 mm2/s
    Aral 5W-30 = 70 mm2/s (VW Longlife 3)
    Addinol 5W-40 = 88,6 mm2/s (das beliebte Öl vom Praktiker-Markt)
    Ravenol 5W-40 = 80 mm2/s (erfüllt alle BMW-Vorgaben für die LC)
    Motul 10W-40 = 91,8 mm2/s
    BP 15W-50 = 114 mm2/s

    Um kein Problem mit einer klebenden Kupplung zu bekommen, würde ich kein Öl wählen, dessn Viskositätsindex bei 40° über 80 mm2/s liegt. Die beiden Motul Öle mit der Viskosität 5W-40 haben bei 40° folgenden Viskositätsindex:

    7100 = 79,6 mm2/s
    300 V = 72,7 mm2/s

    Bei geringen Temperaturen ist das Motul 300 V sogar besser als das Motul 7100. Sofern man bei warmer Maschine mit diesem Öl kein Rutschen der Kupplung verzeichnet, ist das Motul 300 V also gar nicht so schlecht für die LC.

    CU
    Jonni

  10. Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    204

    Standard

    Hallo zusammen,

    @ Jonni: vielen Dank für Deine sehr detaillierte Antwort.

    Ich werde jetzt das Rennsportöl Motul 300V einfach drin lassen. Der Aufwand für einen nochmaligen Ölwechsel ist mir einfach zu hoch. Entweder müsste ich es selbst bezahlen oder noch einmal 300km hin- und zurück eine nicht sehr schöne starkbefahrene Strecke zu meinem Händler fahren.

    Motul hat mir geantwortet. Das Motul 300V entspricht nicht hundertprozentig den Vorgaben, aber sie bezweifeln stark, dass irgendwelche Schäden auftreten, wenn ich das Motul 300V weiterhin verwende.

    Gruß

    Stephan

    ================================================== ===

    Von: Bernd Adolffs [mailto:b.adolffs@motul.de]
    Gesendet: Dienstag, 21. Mai 2013 08:43
    An: Stephan
    Betreff: AW: Öl für neue BMW R1200GS (K50) ab Baujahr 2013

    Sehr geehrter Herr W,

    mit unserer Ölempfehlung auf der Homepage halten wir uns an die Vorgabe des Herstellers.
    Dieser empfiehlt synthetisches Öl mit der Viskosität 5W40 und der Freigabe JASO MA2
    7100 4T entspricht dieser Vorgabe.
    MOTUL 300V 4T Factory Line Road Racing entspricht dieser Vorgabe nicht.
    Öle für den Rennsport unterliegen keinen Freigabepflichten.
    Ist aber nach den Richtlinien der JASO MA getestet und mit hohen Reibwerten formuliert.

    Die Unterschiede 300V zu 7100 4T liegen in der Qualität und der JASO MA2 Freigabe.
    300V besteht aus verschiedenen Estern im Grundöl (was das Öl extrem belastungsfähig macht, für den Rennsport halt) und beim 7100 4T ist Ester als „Verstärkung“ Bestandteil des Additivpakets.
    Beide Öle sind vollsynthetisch.

    Das sogenannte Kupplungsrupfen (klebende Kupplung) hat in der Regel andere Ursachen die konstruktionsbedingt oder auch betriebsbedingt sein können
    und oftmals durch zu hohe Anteile unverbrannten Kraftstoffs im Öl ausgelöst werden können. In ihrem Fall eine Ferndiagnose per mail zu stellen ist natürlich nur schwer möglich. Dass die bisher eingesetzten Öle zum Kupplungsrupfen geführt haben, lässt sich für uns nicht nachvollziehen.

    Das der weitere Einsatz von 300V ihrer Kupplung oder ihrem Motor schadet, bezweifeln wir jedoch sehr stark.
    Das der Einsatz von 7100 4T (dem offiziell richtigen Öl) die Probleme der rupfenden Kupplung zu 100% löst müßte man ausprobieren, bezweifeln wir jedoch auch.
    Wie oben bereits beschrieben liegen die Probleme da oftmals woanders.



    Mit freundlichen Grüßen

    [IMG]file:///C:\Users\STEPH_~1\AppData\Local\Temp\msohtmlclip1\ 01\clip_image002.jpg[/IMG]

    MOTUL Deutschland GmbH

    Bernd Adolffs
    Technik

    Telefon +49 (0) 22 03 / 17 00 - 173
    Telefax +49 (0) 22 03 / 17 00 - 199

    E-Mail b.adolffs@motul.de
    Internet www.motul.de

    MOTUL Deutschland GmbH, Kölner Straße 263, 51149 Köln
    Amtsgericht Köln HRB 11609, Geschäftsführer: Martin Klein, Hervé Amelot


 
Seite 11 von 30 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zu viel Öl eingefüllt!
    Von Dreisternemc im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.10.2012, 19:50
  2. Sorry, falsches Forum
    Von Tobiman im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.08.2012, 08:56
  3. Probleme beim Schalten-Kupplung-Getriebe
    Von medusa im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.04.2012, 18:19
  4. Probleme Kupplung MÜ ???
    Von Ralle75 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.09.2010, 12:19
  5. falsches Motoröl eingefüllt
    Von gupsi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 11.04.2008, 01:02