Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 44

Festzurren der GS 1200 LC auf Anhänger / 2 Fragen

Erstellt von WhiteGS, 07.03.2015, 21:20 Uhr · 43 Antworten · 10.710 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.10.2014
    Beiträge
    116

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von xtom Beitrag anzeigen
    In einer Wippe soll das Vorderrad nicht den Boden berühren und +- 1 cm über dem Boden schweben. (Also C bei dir).
    Gilles
    Die unterschiedlichen Möglichkeiten habe ich beim meinen Wippen auch. Kennst du die Begründung, warum das Rad nicht den Boden berühren sollte?

  2. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Marlo Beitrag anzeigen
    Kennst du die Begründung, warum das Rad nicht den Boden berühren sollte?
    Weil sonst die Wippe das Vorderrad nicht gegen den Halter drückt.

  3. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #13
    Probleme mit der Wippe beim Abladen?
    Ich überlege grad wo man einen bedienbaren Hebel ansetzen könnte.....

    Ich überlege mal heutabend weiter.... Oder andere haben schon vorher ne gute Idee....

    Gruss
    Berthold

  4. Registriert seit
    04.02.2011
    Beiträge
    837

    Standard

    #14
    Ich zurre meine Motorräder immer am Lenker (Richtung Lenkkopf) fest.

    Gab nie Probleme.
    http://

  5. Registriert seit
    24.10.2014
    Beiträge
    209

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Marlo Beitrag anzeigen
    Die unterschiedlichen Möglichkeiten habe ich beim meinen Wippen auch. Kennst du die Begründung, warum das Rad nicht den Boden berühren sollte?
    ...ja, so ist sicher gestellt dass die wippe das Rad optimal gegen den Halter drückt zum Zurren.

  6. Registriert seit
    14.07.2013
    Beiträge
    28

    Standard

    #16
    So mache ich es, so ist es auch in der Betriebsanleitung angegeben image.jpg

  7. B_P
    Registriert seit
    30.03.2007
    Beiträge
    432

    Standard

    #17
    Also das in der Wippe festklemmen ist völlig normal und liegt am Reifenquerschnitt. Rad muß nicht schweben ist sogar besser wenn er voll auf liegt. Wippeneistellung muß so sein dass da Motorrad von alleine gerade steht. Festzuren über untere Gabelbrücke mit abgeschnittenen Strümpfen als Scheuerschutz hinten an Fußrastenausleger auch wieder Strümpfe als Schutz verwenden. Alle Gurte müssen nach vorne ziehen dann steht die LC perfekt. Bin so verzurrt schon 18000 km gefahren. Beim abladen muß zweite Person hinten gleichzeitig ruckartig ziehen dann löst sich die GS sofort aus der Wippe.

  8. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #18
    Wie es oben war habe ich auch leider nicht mehr in Erinnerung. Aber: Bei der Führung der Gurte durch den Längslenker beachte, dass selbiger innen einen recht scharfen Grat hat. Das weiß BMW auch und hat deshalb diese Einweggurte mit einem Schutz für diese Stelle versehen. Bring den wieder dorthin, sonst ist der Gurt irgendwann durch. Das sieht dann etwa so aus.
    img_0036.jpg

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #19
    Hi
    [/QUOTE]
    Zitat Zitat von xtom Beitrag anzeigen
    ich habe seit Jahren Erfahrungen mit Festzurren und bin so schon einige tausend km gefahren. In einer Wippe soll das Vorderrad nicht den Boden berühren und +- 1 cm über dem Boden schweben.
    Spässle? Soll man da vielleicht die windigen Schrauben mit denen die Wippe gelagert ist krumm drücken?
    Zitat Zitat von xtom Beitrag anzeigen
    Unbedingt aufpassen dass man hinten in die gleiche Richtung zurrt wie vorne, also prinzipiell die Gurte alle nach vorne hin zurren!! sonst zieht man vorne in die Wippe und hinten raus. so steht das Mopped perfekt und kann dazu noch vorne federn.
    Öhhh. Das ist sehr hilfreich wenn man voll in die Eisen muss.
    Man muss kein Mopped "in die Wippe" oder "gegen einen Anschlag" ballern sondern man erreicht den Kraftschluss indem man die Reibung gegen den Boden verwendet. Natürlich hilft ein Anschlag nach vorn. Ich kenne Etliche deren Wippe nur "dasteht" also gar nicht verschraubt ist, und nur als "Stehhilfe" beim Laden dient.

    Prinzipiell ist die Abspannerei aber in allen Fällen gleich. Die vorderen Gurte bringen Druck auf das Vorderrad, die hinteren hindern das Mopped daran einen "Handstand" zu machen und/oder nach vorn zu rutschen wenn man bremst. Spannt man also beide Gurte nach vorn, dann besteht die Tendenz, dass das Mopped am vorderen Anschlag "hoch" will und (wenn die Wippe lose wäre) nach einem Luftsprung nach vorn voll von den Gurten gebremst würde. Eigentlich würde es reichen jeden Gurt seitlich zu spannen. Nachdem aber die Längskräfte besser aufgenommen werden wenn der Gurt entgegen der zu erwartenden Kraft verläuft, bietet sich die Methode "seitlich vor-/rückwärts an. Die vorderen Gurte dann möglichst im Winkel der Führungselemente (sprich der Gabel)

    Die Gurte der Freundlichen sind, auch wenn sie windig aussehen, bombenstabil und klemmen auch im nassen Zustand besser als so manche Baumarktausführung. Sie sind ab Werk zwar als "Einmalgurte" verwendet aber das liegt nur daran, dass es unrentabel ist die Dinger zurückzuschicken und dann auf Wiederverwendbarkeit zu prüfen.

    Zitat Zitat von Shark Beitrag anzeigen
    So mache ich es, so ist es auch in der Betriebsanleitung angegeben
    Nö, machst Du scheinbar nicht. In der Anleitung (5/S89) ist die GS (5/S97 bei der LC) am Lenker gespannt.

    Zitat Zitat von Mokume Gane Beitrag anzeigen
    Ich zurre meine Motorräder immer am Lenker (Richtung Lenkkopf) fest.
    Gab nie Probleme.
    So mache es auch ich (seit 40 Jahren; sagt nix, könnte auch schon immer falsch sein) und auch BMW illustriert das seit einiger Zeit so.

    @WhiteGS
    Schraub' die Wippe aus dem Rest, fahr' Dein Mopped rein, scheib das Wippenteil unter das Vorderrad, leg' eine 5mm starke Unterlage unter die Achsführung und bohre beidseitig neue Löcher für "genau Dein" Mopped.
    Dann passt der Abstand Vorder-/Hinterteil der Wippe und Du musst das Ding nicht über hohe Absätze wuchten.
    Alternatv: Lege "etwas Flaches" (ich schätze 10mm; ausprobieren) in den "Graben" der Wippe. So kommt das Rad etwas höher, wird nicht so stark geklemmt und Du musst beim Abladen nicht über eine derart hohe Kante zerren.

    Deine Wippe gehört für mich auch zu der Abteilung "hingestellt". Die Schräubchen halten nix und die Befestigung vorderen Teils würde ein "Reinzerren" wie vorgeschlagen auch nicht aushalten. Muss aber auch nicht.

    http://www.powerboxer.de/theorie-tec...-mit-dem-anher

    gerd

  10. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von B_P Beitrag anzeigen
    Alle Gurte müssen nach vorne ziehen dann steht die LC perfekt.
    Das ist nicht schlau!


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Umstieg auf GS 1200 LC
    Von Kuutreiber im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 09.03.2015, 17:42
  2. Von GS 1200 LC auf S 1000 XR umsteigen ?
    Von chris 439 im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 28.09.2014, 21:31
  3. Empfindliche Materialien an der GS 1200 LC / ADV
    Von Bmin im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 25.01.2014, 15:10
  4. Frage bezgl. Kniewinkel auf der GS 1200 (künstliches Kniegelenk)
    Von kutscher66 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 16:31
  5. Hinterradbremse bei der GS 1200
    Von Mark.Foo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.04.2006, 07:23