Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 65

Gabel verbogen

Erstellt von Mario031986, 26.07.2016, 15:10 Uhr · 64 Antworten · 7.844 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    1.760

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Mario031986 Beitrag anzeigen
    ... Der Gutachter meinte nun, die Gabel sei krumm. Also soll ich das Tauchrohr tauschen oder wie das genau heißt weiß ich nicht. ....
    Richten lassen? Ob es geht sollte der Fachbetrieb be- und verantworten können.

    Gruß
    André

  2. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.577

    Standard

    #12
    das wäre auch legitim, wenn er die selbst weiterfährt.
    Allerdings wird ggf nach Gutachten abgerechnet und dann die MwSt von der Versicherung einbehalten, wenn keine Reparaturrechnung da ist.
    Alle vom Gutacher berechneten Teile ausbauen und sorgfältig prüfen, und ggf mit Gebrauchtteilen selbst reparieren , dann bleibt unter dem Strich noch was für ne neue Kombi übrig. Wenn manns kann.

  3. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.152

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von teileklaus Beitrag anzeigen
    das wäre auch legitim, wenn er die selbst weiterfährt.
    Allerdings wird ggf nach Gutachten abgerechnet und dann die MwSt von der Versicherung einbehalten, wenn keine Reparaturrechnung da ist.
    Alle vom Gutacher berechneten Teile ausbauen und sorgfältig prüfen, und ggf mit Gebrauchtteilen selbst reparieren , dann bleibt unter dem Strich noch was für ne neue Kombi übrig. Wenn manns kann.
    natürlich ist das legitim, aber dann auch so ehrlich sein und das ansprechen. bei einem neuen moped würde ich hier überhaupt nichts herumdoktern, zumal ja ihr deutschen die großmeister des "wiederverkaufswertes" seid :-)))

    ach ich vergaß: oi schwäbele :-)

  4. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    4.884

    Standard

    #14
    so einen Schaden mit 7 km/h (woher weiß man das so genau?) ?? - kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen (liegt vielleicht an meiner Vorstellung), da müsste die GS im Gelände (Touratech Travel Event, Hechlingen etc.) doch immer defekt sein, oder?

    ich würde nochmal die Gabelbrücken aufmachen, den Lenker gerade"richten", ev. etwas "überdrehen", ein paar mal durchfedern und wieder langsam "über kreuz" die Schrauben anziehen.

    und bei Gebrauchtteilen für eine LC wirds wohl mau aussehen, wer schlachtet schon ein so junges Motorrad wenn es keinen Unfall hatte ?
    und wenn es einen hatte, wer sagt, daß dann die Gabel bei dem nicht auch was abbekommen hat (wenn die so empfindlich ist), oder sie hat eben genausowenig was wie deine

  5. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.577

    Standard

    #15
    Richard; egaL ob mit 7 oder mit 11,8 km/h, er hat die Gabel schon dort gerichtet - ohne Erfolg
    er hat ein Gutachten: Gabel krumm
    er hatte einen Anstoß an den Baum, wahrscheinlich nicht mit dem Lenker der ja gerade sei, sondern mit dem Rad, das eingeschlagen war..
    Deswegen kann der Gabelholm auch krumm sein, wenn man es doch mit dem Auge schon sieht- wie er berichtet..

  6. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    783

    Standard

    #16
    Was ist jetzt eigentlich unter "richten" zu verstehen?
    Nur der Versuch eine verspannte Gabel wieder zu entspannen oder die Gabelbrücken bzw die "Standrohre" zu richten?
    Eigentlich kommt es darauf an, was man sich realistisch zutraut.

    Standrohre auszubauen und auf dem Garderobenspiegel (wenn die Frau nicht da ist) abzurollen kann ja (je nach Fertigkeiten) noch einfach sein.
    Gabelbrücken zu überprüfen kann schon etwas schwieriger sein, bzw kann auch weggegeben werden.

    Wenn man das selber kann, dann kann man sich immer noch entscheiden und wenn das verantwortungsbewußt gut gemacht wird, dann ist das für mich kein Wertverlust, sondern kann vielleicht bei einer dann kpl überholten Gabel sogar eine Wertsteigerung sein.

  7. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.577

    Standard

    #17
    ich meinte dass er versuchte durch lösen der Klemmung die Flucht wieder herzustellen was ja mislang, ja mislingen muss, wenn ein Gabelholm verbogen ist.
    Ein verbogenes Standrohr kann man selbst nicht ohne Presse, und weitere Werkzeuge "richten" Vor allem nicht ohne Erfahrung wie weit man "überbiegen" muss damit der Elastische Teil berücksichtigt wird.
    Bei einer relativ neuen LC würde ich wegen dem Weiterverkauf ggf. doch reparieren lassen, wenn VK da ist. für das habe ich sie abgeschlossen, sonst kann ich mir die hohe Prämie ansparen und in die Gabel reparieren..

  8. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    783

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von teileklaus Beitrag anzeigen
    Ein verbogenes Standrohr kann man selbst nicht ohne Presse, und weitere Werkzeuge "richten" Vor allem nicht ohne Erfahrung wie weit man "überbiegen" muss damit der Elastische Teil berücksichtigt wird.
    Richten, sowohl der Brücken, als auch der Standrohre ist praktisch immer Sache eines darauf spezialisierten Fachbetriebes. Überprüfung der Brücken kann man mit Hausmitteln eher nicht und sollte man auch weggeben. Die Überprüfung, ob ein Standrohr gerade ist, geht in ausgebautem Zustand m.M. auch mit Hausmitteln schon sehr zuverläßig.

  9. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.514

    Standard

    #19
    Das Mopped ist noch nicht mal ein Jahr alt. Wo sollen da die notwendigen Gebrauchtteile herkommen, Außerdem wäre das für mich bei einem neuwertigen Motorrad keine Lösung.

    Ich würde die Maschine in die Werkstatt bringen und das Übel meiner "Schandtaten" umgehend beseitigen lassen. Dann wüsste ich, daß es neuwertig repariert und in Ordnung ist. Es kostet dann halt vielleicht 2000 Euro. Egal, wenn's nur die Standrohre sind. Ein verbogenes Bein könnte teurer sein und ist nicht auswechselbar. So gesehen würde ich mich freuen, daß es nur die Standrohre und Gabelbrücken sind und es nur 2000 Euro kostet.

    Gruß Tom

  10. Registriert seit
    08.02.2014
    Beiträge
    590

    Standard

    #20
    Aus der Entfernung immer schwer zu sagen.....
    Denke aber auch, wenn man sieht wie in Hechlingen mit den Teilen gesprungen und gestürzt wird, oder wie sie ab und zu fahrerlos durch die Luft fliegen und aufschlagen!.... (Dafür sind die doch gebaut)
    Würde wie hier schon beschrieben nochmal alles "entspannen" Dabei auch die Vorderradachse lösen! Position obere zur unteren Gabelbrücke überprüfen?
    ....das der Gutachter sich auf die sichere Seite stellt ist klar! !!War aber auch nur eine Sichtprüfung!!!


    Zitat Zitat von ChiemgauQtreiber Beitrag anzeigen
    so einen Schaden mit 7 km/h (woher weiß man das so genau?) ?? - kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen (liegt vielleicht an meiner Vorstellung), da müsste die GS im Gelände (Touratech Travel Event, Hechlingen etc.) doch immer defekt sein, oder?

    ich würde nochmal die Gabelbrücken aufmachen, den Lenker gerade"richten", ev. etwas "überdrehen", ein paar mal durchfedern und wieder langsam "über kreuz" die Schrauben anziehen.

    und bei Gebrauchtteilen für eine LC wirds wohl mau aussehen, wer schlachtet schon ein so junges Motorrad wenn es keinen Unfall hatte ?
    und wenn es einen hatte, wer sagt, daß dann die Gabel bei dem nicht auch was abbekommen hat (wenn die so empfindlich ist), oder sie hat eben genausowenig was wie deine


 
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Unfall - verbogener Lenker? Halter? Gabel?
    Von ZillertalerGS im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.08.2011, 20:56
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.07.2006, 19:23
  3. klappern im vorderen bereich (gabel) bei kopfsteinpflaster
    Von motsahib im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.07.2006, 23:54
  4. Gabelöl für WP-Federn
    Von Surf Rider im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.03.2006, 12:22
  5. Butterweiche Gabel
    Von Q-Treiber im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.06.2005, 14:13