Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 104

GS auf'm Kringel

Erstellt von Enduroopa, 11.10.2015, 15:44 Uhr · 103 Antworten · 16.916 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    716

    Standard

    #91
    Doppelt

  2. Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    716

    Standard

    #92
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    jetzt brauchen wir natürlich noch die Zeit von RoGe auf seiner GSXR 1000
    Kringel

    Glaub da hätte ich's auch ins Mittelfeld geschafft
    https://speedhive.mylaps.com/en/Sessions/4188733



    Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro

  3. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    1.850

    Standard

    #93
    hi gordon das ist doch mal ganz großes kino, eine 1:26.432 mit einer Gs ist schon mal eine hausnummer, meine bestzeit mit der Susi lag bei 1:23, in der regel fahre ich aber eher so eine 1:25 und wenn ich bedenke das ich da auf der kurzen gerade mal locker 255/260km/h auf dem tacho stehen habe………

    ich bin jetzt auch nicht unbedingt der zeitenjäger mir/uns geht es mehr um das exate fahren, immer den richtigen einlenkpunkt zu treffen, nahe an den curbs ……… was natürlich bei 20-40 teilnehmern auf der strecke nicht immer ganz einfach umzusetzen ist.

    bei speerracing muss man ja eine entsprechende zeit fahren um in die jeweilige gruppe zu kommen.
    und trotz roter gruppe hatten wir auch schon mal in die gelbe gruppe gewechselt weil dort viel weniger auf der strecke waren


    und das man mit einer GS auch gebügte ärgern kann liegt halt hauptsächlich an dem der oben drauf sitzt, wird die strecke schneller funktioniert es mit dem ärgern auch nicht mehr so. aber geil ist es allemal mit so einem koffer die anderen jungs etwas aufzumischen. der oberhammer wäre jetzt noch (leider aber nicht zugelassen) die GS auch noch mit koffern auf dem kringel so zu bewegen ...............ich glaube dann würde einige ihr mopped wieder abstellen

  4. Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    716

    Standard

    #94
    Das wäre dann allerdings lustig , klar kommt der relativ kurze und kurvige Kurs der GS entgegen, Parabolica muss mit der GS nicht sein. Das geilste mit der GS ist dass du null Leistungsdruck hast, ich würd mich irgendwie scheisse fühlen wenn mich auf ner HP4 ne GS überholt ( so geschehen:-) ). Aber wie dir auch gehts mir nur um den Spaß. Hab mit Ü50 die ersten Runden auf der Rennstrecke gedreht weil ich für meinem Sohn den Transporterfahrer und Mechaniker gemacht hab. ( übrigens Platz 5 auf der Liste, bei ganz trockener Strecke fährt er ne 1:17 )


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

  5. sk1
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    1.893

    Standard

    #95
    Schönes Foto

    Aber ich verstehe nicht warum andere, die keine GS fahren, Leistungsdruck haben sollten )-: Viele Jungs mit Ihren Super Bikes fahren wie du nur zum Spaß. Klar schauen alle auf Ihre Zeiten. Aber du musst nicht glauben, dass es irgend einen nervt wenn ne GS schneller ist. Sicherlich gibt es Ausnahmen. Bei den Veranstalter, die ich kenne (Art Motor, ProSpeed und Hafeneger), sind mir bei meinem Gegurke auf dem Kringel noch keine Jungs, "die sich Sche... fühlen, wenn ne GS vorbei fährt, aufgefallen ............Aber vielleicht heizt dich dein Glaube an und du ziehst mehr am Gas ...........

    Gruß

  6. Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    716

    Standard

    #96
    Hab doch gar nicht geschrieben dass das andere haben - sondern "ICH würde mich ......" also, ganz ruhig bleiben.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

  7. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    1.850

    Standard

    #97
    Zitat Zitat von Enduroopa Beitrag anzeigen
    Das wäre dann allerdings lustig , klar kommt der relativ kurze und kurvige Kurs der GS entgegen, Parabolica muss mit der GS nicht sein. Das geilste mit der GS ist dass du null Leistungsdruck hast, ich würd mich irgendwie scheisse fühlen wenn mich auf ner HP4 ne GS überholt ( so geschehen:-) ). Aber wie dir auch gehts mir nur um den Spaß. Hab mit Ü50 die ersten Runden auf der Rennstrecke gedreht weil ich für meinem Sohn den Transporterfahrer und Mechaniker gemacht hab. ( übrigens Platz 5 auf der Liste, bei ganz trockener Strecke fährt er ne 1:17 )


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

    1:17 ist schon oberhammermässig, dafür fahre ich auf dem kringel zu wenig und habe auch nicht mehr den biss den du sicherlich für diese rundenzeiten brauchst. wenn ich sehe wie manche mit viel glück und zutun anderer da um die ecken kommen, da stecke ich dann doch lieber mal zurück und lasse die jungs fahren.

    dein sohnemann hat genau das richtige mopped für A.D.R., bei der 1000er hast du zwar immer genügend power musst aber wieder aufpassen aus den ecken nicht zu viel am quirl zu drehen, sonst bist du ganz schnell im acker.
    mit fast 60 j sind einem die rundenzeiten nicht mehr so wichtig, da geht es mehr um spaß zu haben und mit den kumpels einen schönen tag zu verbingen.

    ich glaube 1:14/15 ist da der spitzenreiter, zumindest habe ich gehört dass Lüthi dies dort schon gefahren ist und in schräglage immer noch den victory gruß gegeben hat.

  8. Registriert seit
    28.08.2013
    Beiträge
    7

    Standard

    #98
    In mir schlagen 2 Herzen. Fahre mit meiner Panigale sehr viel Rennstrecke (ca. 30 Tage im Jahr) und liebe meine GS, die ist Top für die LS. Deshalb finde ich es immer wieder schade, wenn ich solche Aussagen wie von dem Opa da lese:..."ich würd mich irgendwie scheisse fühlen wenn mich auf ner HP4 ne GS überholt...". Passend hierzu mal ein Artikel, den ich bei Heise Autos gelesen habe:

    24.02.2016 - Sportfahrer sind die angenehmsten Kraftfahrer Es lebe der Sport
    "Ich bin KEIN Hipster!", ruft circa jeder Mann mit geöltem Bart, Skinny Jeans und altem Motorrad, wenn man ihn – meistens versehentlich, seltenst böswillig – mit dem als übel wahrgenommenen H-Wort brandmarkt. Dafür, dass die ... nennen wir sie: Kradkultisten mittlerweile eine der Hauptströmungen der Szene sind, zeigen sie sich bemerkenswert dünnhäutig. Nicht einmal die extrem empfindlichen Dschobberisten können da noch mithalten, obwohl sich die beiden Gruppen großflächig überschneiden. Ja, das wollen beide Seiten jetzt nicht hören, weil eben unerwünschte Wahrheiten am meisten kneifen in der Skinny Jeans.

    Wie viele Menschen, die schlecht einstecken können, teilen die Kultisten hochmotiviert aus. Ihr liebstes Ziel ist der Fortschritt, der ihnen die Skinny Jeans mit ihrem Elasthan-Denim erst möglich machte. Fortschritt ist scheiße, und als Symbol des Fortschritts in der Motorradszene gelten immer noch die Superbikes, die damit auch scheiße sind. Die Argumentation geht so: "Wo soll das noch hinführen mit immer schneller und besser, früher wars doch auch ganz schön rhabarberrhabarber ..." Es ist ein exemplarisches Strohmann-Argument, denn das Segment supersportlicher Motorräder ist ja seit Jahren total am Ab....... Die Spitzenleistung der Sportkräder diktiert längst nicht mehr den Takt der Szene.

    Ich denke, jeder Mensch ist gelegentlich überfordert und wird daher das Bedürfnis des Kultisten nach romantischer Vergangenheitsverklärung und generell einem einfacheren Leben aus dem Manufaktum-Katalog verstehen. Nur soll das nicht die einzige Meinung im Chor des Diskurses sein. Ich möchte daher eine Lanze für die Sportfahrer brechen.

    Sport ist gut

    Ich liebe es, schnell Motorrad zu fahren, denn nirgends finde ich schneller in einen Flow-Zustand als dort. Diese Tatsache ist unbehindert einer zweiten Tatsache: dass ich als klassischer Hirnie wohl nie – in keiner Klasse – ein Rennfahrer werden kann. Ein Flow stellt sich glücklicherweise jedoch auf dem aktuellen Könnens-Niveau des jeweiligen Hirns ein, sodass eine Umschulung unnötig ist. Ich kenne auch einige andere Gernschnellfahrer. Allen ist gemein, dass sie gerne viel fahren. Wenn ich mit Tourenfahrern ausrücken muss, fahren wir eigentlich immer nur zum Kaffee trinken. Kaffee scheint die Hauptsache, Fahren eine Nebensache. Wenn ich dagegen mit dem Kollegen Toby fahre, sagt er zum Kaffee eigentlich immer: "Lass uns lieber fahren statt Kaffee trinken."

    Und wahrscheinlich weil das so ist, kenne ich nur Sportfahrer, die Spott sehr robust annehmen. Das liegt daran, dass es im Sport kaum eine Möglichkeit gibt, die "Suspension of Bullshit" (Expertenbegriff) aufrechtzuhalten. Wer mit seinen Freunden die ganze Zeit Kaffee trinkt, kann seine Heldengeschichten mit der Schlagsahne des Dazudichtens ins Mystische aufspritzen, weil sie so unnachprüfbar wie die Existenz Gottes sind. Wer dagegen im nächsten Turn in Oschersleben von seinen Freunden alle zehn Minuten überrundet wird, hat sich mit egal welcher vorheriger Mystik selber so ins Lächerliche gezogen, wie es selbst seine besten Freunde nicht schaffen könnten. Deshalb gibt es im Sport so entspannend wenig Bullshit.

    Statt Geschichten in der Art "wie ich früher mal voll das Sport-As war, bevor ich 150 kg wog" gibt es fit gehaltene Körper in jeder Altersklasse, denn fit fühlt sich besser an und ist stabiler beim Sturz. Am Touristen-Stammtisch ist jeder Beisitzer eigentlich James Bond in fett und in Polyester eingewickelt. Sichtbare Realität und Erzählung beißen sich tollwütig. Die Boxengasse dagegen ist voller in sich ruhender Männer, die gut wissen, was sie können oder nicht können, was die anderen können, und dass sie eben keine Rennfahrer sind, denn sonst hätten sie Kaviar-Catering und einen Truck voller Masseurinnen. Wenn ich mich entscheiden muss, wo ich lieber sitze, dauert das in etwa so lange wie diese Reflexreaktion mit dem Gummihammer aufs Knie. Boxengasse. Normale Leute.

    Ich stelle jetzt die Theorie auf, dass viele bis die meisten der Motorradfahrer, die über Sportfahrer lästern, insgeheim einige Bewunderung für sie hegen, oder nehmen wir das weniger belastete Wort "Respekt". Denn obwohl immer weniger Superbikes verkauft werden, bleiben sie der Maßstab schlagsahneschwangerer Heldengeschichten der Art "wen ich heute alles überholt habe". Wenn ein Tourenfahrer Kudos für seine Überholvorgänge haben will, kann er schlecht damit angeben, wie viele noch gemütlicher cruisende Dschobberisten er überholt hat, denn die sind wahrscheinlich selbst bei landschaftssichtendem Touring-Tempo nicht von stehenden Dschobberisten zu unterscheiden. Sogar ein überholter GS-Fahrer taugt nicht für die Heldengeschichte, obwohl jedem klar ist, dass es unter den Kunden des meistverkauften Motorrads auch viele schnelle Fahrer geben muss.

    Helden aus dem Joghurtglas

    Nein, die Heldengeschichte enthält stets den "Joghurtbecher", der mal so richtig abgeledert wurde. Kollege Maik zeigte mir vor langer Zeit einmal ein Video, in dem ein Mann mit seinem 1200-ccm-Zweizylinder einen Jugendlichen auf einem Sportmotorrad entlang einer schönen Bergstrecke überholte, nach minutenlangem Ringen im Quasi-Duett. Bezeichnend war, dass ihm beim Sichten und Posten des Videos nicht aufgefallen war, dass er eine der raren 400-ccm-Maschinen aus Japan getroffen hatte. Die Heldengeschichte dieser Fahrt würde ich gern beim Kaffee hören und mit dem Video vergleichen. Sie muss episch sein. Einen egal wie unsicheren Sportmotorradfahrer auf einem egal wie schwach motorisierten Sportmotorrad zu überholen, das gilt immer noch als große Tat. Von daher erfüllt die 300er-Ninja meiner Freundin wahrscheinlich viele Egos mit Freude auf die gleich beim Kaffee zu erzählende Heldengeschichte, wenn sie mit ihren viermal so großen Hubräumen an ihr vorbeiziehen. Und wenn umgekehrt sie überholt: Hey, geschenkt, war ja eine Rennfahrerin auf einem SPORTmotorrad.





    Dann bin ich lieber der Gegenstand der Heldengeschichte "wie ich mit meiner ranzigen alten Güllepumpe ein Superbike überholte" als der Erzähler derselben, denn ich glaube, dass Sportfahrer im Schnitt mehr Spaß haben am Fahren. Jedem das Seine: Wer fährt, damit er was zu erzählen hat, soll das tun. Wer nicht fährt, sondern umbaut, soll sich daran freuen. Ich fahre, weil das Fahren Spaß macht. Mir hat noch nie ein Sportfahrer versucht zu sagen, wie ich Motorrad fahren soll, wie es RICHTIG (tm) sei. Motorkulturisten ebenso wie Tourenfahrer dagegen tun das ständig, keine Ahnung, warum. Es wäre daher schön, wenn sie sich ein Beispiel an BMW-Fahrern nähmen.
    BMW-Fahrer sind seit jeher ein Ziel für Spott, und sie gehen damit größtenteils sehr selbstbewusst um. Und seit BMW das bei Kunden beliebteste Superbike baut, lassen sich immer wieder Teile der blau-weißen Tourenkundschaft dazu hinreißen, mal wieder so eine schnelle Maschine zu fahren. Oft wird sie danach gekauft. Der Bullshit-Ausstoß verringert sich üblicherweise im selben Maße, wie sich die Rennstreckenaktivität erhöht. Ich hoffe daher auf das erste Retro-Superbike. Es wird die Hipster-Szene entspannter machen. Dass die Hoffnung eine Grundlage hat, zeigt die Beliebtheit der Classic-Rennveranstaltungen, auf denen richtig aufgezündet wird. Die Versöhnung der H ... Kradkultisten mit den Sportfahrern ist in Sicht!

  9. Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    716

    Standard

    #99
    ??? zu schwere Kost für mich. Kannste das mal in 2-3 Sätzen für mich zusammenfassen - hab leider nicht Germanistik studiert.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

  10. Registriert seit
    28.08.2013
    Beiträge
    7

    Standard

    Ganz einfach - Gelbe Gruppe bei Speer ist definitiv nicht schnell. Da tummeln sich immer recht viele RS-Neulinge bzw. relativ unerfahrene Fahrer. Ich würde da einfach nicht so auf die Kacke haun wie Du das tust.


 
Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. FAQ: Frontumbau 1100er GS (auf 1150er)
    Von R_1100_GS im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 22.04.2010, 21:57
  2. Umrüstung 80 GS auf 100 GS
    Von madhoney77 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.09.2008, 18:11
  3. Foto von Umbau GS auf schnabellos
    Von Hans BHV im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 23.02.2008, 09:38
  4. Umbau 1200 GS auf 3,5 / 5,5 Zoll Felgen !!
    Von carphunter996 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.10.2007, 12:48
  5. GS auf Motorradanhänger befestigen
    Von B_P im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 09.05.2007, 21:55