Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 45

GS richtig wandeln.... aber wie....

Erstellt von funcarver, 14.08.2016, 18:01 Uhr · 44 Antworten · 7.625 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    1.371

    Standard

    #11
    "...Tips hat, z.B. was das Verhandeln angeht, ich bin für jeden Tipp dankbar...."
    - definiere Deine Ziele, was willst Du im Minimum erreichen
    - was sind die schwachen Punkte des Verhandlungspartner, was sind deine Stärken und Schwächen Deiner Position
    - mit wem wird verhandelt, Kompetenz, Entscheidungsbefugnis etc.,
    - gemeinsame Lösung ohne Gesichtsverlust einer Seite erarbeiten
    -

  2. Registriert seit
    12.10.2015
    Beiträge
    118

    Standard

    #12
    Gut bei solchen schwierigen Gesprächen finde ich immer eine detaillierte Aufstellung aller Fakten, die bisher eingetreten sind. Da muss natürlich jedes Detail haargenau stimmen, sonst debattiert man wieder darüber.
    Auch deine Mehraufwendungen und so weiter dort sachlich aufführen.

    Diese Liste dem Händler vorlegen, das hilft meist bei einer sachlichen Bewertung für beide Seiten.
    Viel Glück!

  3. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.001

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von funcarver Beitrag anzeigen
    Natürlich habe ich mich schon erkundigt was ich drauflegen müsste wenn ich mir eine MJ 2017 TB bei ihm bestelle, es sollen 6k sein, finde ich kein sonderbar gutes Angebot... Deswegen wäre mein nächster Schritt mich mit der Abteilung für die Wandlung mal zu unterhalten. Ja, der Händler hat eine Abteilung für sowas...

    Was die Laufleistung angeht, welche Q hält denn nur 80.000km? Ich kenne einige die schon mehr als 300.000km auf der Uhr haben.... Aber gut, es ist wahrscheinlich nur der Durchschnitt...
    Wow... 6k für ne neue bei 14 Monaten und 22000km? Dann hätte ich mir nicht so häufig ne neue angeschafft.
    Bei Mobile gibt es aktuell als günstigste eine 06/15 mit ~20000km für ~15k.
    Nehmen wir an, Du bekommst 14k (Gewinn Wiederverkäufer), dann bezahlst Du bei 6k drauf ja mehr als Listenpreis... Mal was neues...

    Das mit den 80000km scheint wohl zu stimmen...

  4. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    3.872

    Standard

    #14
    Hier mein Tipp:

    BMW-Händler bitten, den Gebietsbeauftragten des Werks zum gemeinsamen Gespräche zu bitten. Dann können Händler/Werk/Kunde zusammen eine Lösung "erarbeiten". Nach meiner Erfahrung findet man dabei immer einen Weg, mit dem alle Beteiligte letztlich "leben" können.

    CU
    Jonni

  5. Registriert seit
    18.10.2011
    Beiträge
    588

    Standard

    #15
    Hi Funcaver

    ich weiß ja nicht ob BMW MUC dein Freundlicher ist aber ich hatte mal vor vielen Jahren ein Problem mit einem PKW von denen nach langer Diskussion habe ich mir den Niederlassung Leiter kommen lassen und siehe da auf einmal wurde eine Lösung gefunden die beide Seiten zufrieden gestellt hat. Kleiner Tipp noch nicht mit dem reden der mein er wäre Chef sondern mit dem Chef reden das Funzt meistens besser. Und da ja deine ganzen Wehwehchen vom Moped dokumentiert sind BMW selbst einschalten hilft auch oft.


    Gruß RHGS

  6. Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    1.371

    Standard

    #16
    "Deswegen wäre mein nächster Schritt mich mit der Abteilung für die Wandlung mal zu unterhalten."
    Das es so eine Abteilung gibt ist eher ungewöhnlich. Auf jeden Fall haben die das Kundeninteresse nicht im Fokus.
    Unterhalten kann man sich in der Kneipe.
    Stell die Fakten zusammen und formuliere Deine Forderung und Verhandlungsziele. Verhandele nicht mit dem Fußvolk sondern mit den Entscheidungsbefugten. Raube denen die Zeit, Du musst lästig lästig werden, hier geht's letztendlich nur um paar tausend € die deren Geschäftsergebnis kaum beeinflussen, aber ihre Kapazitäten binden. Zeige den weiteren Weg auf den Du gehen willst, aber nicht nur ankündigen sondern gegebenenfalls dann auch umsetzen. Bleib freundlich.
    Sollte das nicht zum Ergebnis führen, such Dir einen auf diesem Gebiet erfahrenen Anwalt, ein Spezialist für Erbrecht hilft nicht unbedingt weiter. Lass ihn die jetzt notwendige Klage schriftlich ankündigen, den Brief liest auf jeden Fall die Geschäftsführung.

  7. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    5.710

    Standard

    #17
    Hi
    da ist der Gesetzgeber mal wieder ganz klar auf der Seite der Hersteller.
    Es sollte so sein, dass der Kunde auch entschädigt wird für den ganzen Ärger den er hat, weil der Hersteller
    seine Hausaufgaben nicht richtig gemacht hat.
    Gleichzeitig sollte der Hersteller bestraft werden, weil er oder seine Servicepartner unfähig sind.
    Also Fahrzeug abgeben und vollen Preis erstattet bekommen.

    Sieht man ja gerade bei VW, die Amis bekommen richtig Kohle, der dumme deutsche Käufer
    bekommt den Stinkefinger gezeigt, wahrscheinlich auf Ewig.
    Gruß

  8. Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    1.371

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von juekl Beitrag anzeigen
    Hi
    da ist der Gesetzgeber mal wieder ganz klar auf der Seite der Hersteller.
    Es sollte so sein, dass der Kunde auch entschädigt wird für den ganzen Ärger den er hat, weil der Hersteller
    seine Hausaufgaben nicht richtig gemacht hat.
    Gleichzeitig sollte der Hersteller bestraft werden, weil er oder seine Servicepartner unfähig sind.
    Also Fahrzeug abgeben und vollen Preis erstattet bekommen.

    Sieht man ja gerade bei VW, die Amis bekommen richtig Kohle, der dumme deutsche Käufer
    bekommt den Stinkefinger gezeigt, wahrscheinlich auf Ewig.
    Gruß
    So ungerecht es auch manchmal erscheinen mag, mit dem US Rechtssystem möchte ich nicht tauschen.

  9. Registriert seit
    24.05.2011
    Beiträge
    834

    Standard

    #19
    Hm, 15k für ne günstige 15er... da kalkulieren die aber ganz schön was drauf. Die TB kostet Liste in der Ausstattung die ich haben möchte 19k.

    Bei dem Händler handelt es sich übrigens um die Niederlassung am Frankfurter Ring, da hatte ich auch meine Alte in Zahlung gegeben. Im Nachhinein habe ixh erfahren das die Q nach über einem halben Jahr standzeit nach Italien gegangen ist weil sie sie nich wegbekommen haben. Haben wohl noch was drauflegen müssen. Eventuell rechnen die das und den günstigen Kaufpreis mit ein....

    Viele Grüße

    Norbert

  10. Registriert seit
    18.10.2011
    Beiträge
    588

    Standard

    #20
    Hi Norbert

    das war damals auch da allerdings PKW gehe zum Niederlassungsleiter und suche das Gespräch für eine beiderseitige Lösung.

    So würde ich das machen.

    Gruß Robert

    P.S. Der gesamt Leiter nicht nur vom Motorrad-Zentrum


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1100 GS für ein paar Jahre einlagern, aber wie ...
    Von Karima im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.08.2015, 10:50
  2. Windschild verstellen - aber wie ist es richtig?
    Von SaschaS im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.06.2007, 17:05
  3. Höherlegung, aber WIE?
    Von Crocodile Toby im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.03.2006, 14:58
  4. R 1150 GS Adventure gebraucht aber mit neuem Motor!!??
    Von SuffQ im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.03.2005, 12:55