Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

GSA LC Motor Geräusche, Lenker flattert

Erstellt von Student, 01.05.2014, 11:41 Uhr · 19 Antworten · 4.308 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.04.2014
    Beiträge
    7

    Ausrufezeichen GSA LC Motor Geräusche, Lenker flattert

    #1
    Servus zusammen,
    meine "Neue" macht mir Sorgen. 600Km erst gefahren.
    Bei 130Km/h flattert der Lenker so, mir schlafen die Hände, Unterarme ein.
    Reifen wurde erneuert, gewuchtet.-keine Verbesserung, bekomme neue Felge aber die "Alte" hat keine
    großen Höhen.-Seitenschläge. Wird beim 1000Km KD gemacht.
    Reifen Michelin Anakee3 finde ich Schei..e!
    Der Motor heult im 4. Gang bei Schubbetrieb, sehr laut.
    Fast daurend ist ein schabendes Geräusch zu hören.
    Ist das normal?
    Was kann man tun?

    Vielen Dank
    Wolfgang aus Bayern

  2. Registriert seit
    15.07.2011
    Beiträge
    1.215

    Standard

    #2
    Erst mal alles schriftlich festhalten und eine andere GSA LC probefahren .
    Scheint wirklich nicht normal zu sein. Habe auch den Anakee drauf, ist soweit unauffällig.
    Auch evtl mal eine andere Werkstatt aufsuchen.
    Es ist auf jeden Fall schexxe.

    Boxerdriver

  3. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #3
    Einfach entspannt fahren, das Hände und Arme einschlafen hängt zu 95% an der eigenen Körperhaltung, die ist unbewusst verkrampft. Der Anakee gefiel mir auf der Probefahrt auch nicht, bin abends bei Temps unter 10 Grad gefahren und das Hinterrad ist zweimal in scharfen Kurven ausgebrochen. Modus Road und kein Gas gegeben reiner Schubbetrieb bei trockener und sauberer Straße. Die Strecke ist meine Hausstrecke, kenne ich wie meine Westentasche. Bei der ein paar Tage später gemachten Kontrollfahrt mit meiner Gs und Roadsmart war nix mit wächrutschen. Rumgeklöttert hat der Motor von meiner Test ADV auch, hatte etwas über 1000 km gelaufen und ich bin an dem Tag ca. 600 km damit gefahren. Ist aber scheinbar normal bei dem Motor.

  4. Registriert seit
    19.06.2010
    Beiträge
    253

    Standard

    #4
    Adventure LC 2014: 1000 km

    Auf meinen ersten 1000 km fiel mir Folgendes auf:

    Gang 2-4, 2000 - 2500 Umin, konstant Gas (z.B. Ortsdurchfahrt):

    rhytmisch an- und abschwellendes "Nageln" wie bei einem uralten Dieselmotor. Geräusch ist am deutlichsten hörbar wenn man den Kopf Richtung BC neigt, kommt also von vorne unten (?). Andere haben das als "Schütteln eines Sacks voller Schrauben" beschrieben.

    Gang 5 und 6, 2000 - 2500 Umin, konstant Gas:

    konstantes "Nageln" wie bei einem uralten Dieselmotor. Geräusch ist am deutlichsten hörbar wenn man den Kopf Richtung BC neigt, kommt also von vorne unten (?). Andere haben das als "Schütteln eines Sacks voller Schrauben" beschrieben.

    Wenn man in den Schubbetrieb übergeht (Gas weg) oder Gas gibt ist das "Nageln" schlagartig weg, ebenso ab ca. 2600 Umin in jedem Gang.

    In diesem Bereich kommt es auch zum Konstantfahr-Ruckeln, das meine 2010er Adventure nicht kannte.

    Der wird sich das beim jetzigen 1000er-Service anhören, meinte aber vorweg, dass sich der neue LC-Motor grundsätzlich anders anhört als der alte Luftkühler.

    Meine (bisherige) Lösung: ich folge nicht den Empfehlungen des Schaltempfehlungsassistenten des BC (Hochschalten bei 2000 Umin) sondern "opfere" um 0,4l/100km (BMW Navi V/momentaner Verbrauch) mehr Saft und schalte erst bei 3000 Umin (dann flutschen nämlich auch die Gänge GERÄUSCHLOS rein)

    Da ich im Netz bisher nicht fündig wurde um eine SCHLÜSSIGE Erklärung für das "Nageln"/"Scheppern" zu bekommen und die ADV LC wie die Hölle "geht", reihe ich diese "Symptome" vorerst unter "kosmetische Schönheitsfehler" ein, bis A) eine logische Unbedenklichkeitserklärung da ist, oder B) eine Rückrufaktion .............. Bis dahin lass ich die Musik erst ab 3000 Umin spielen ........

  5. Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    1.521

    Standard

    #5
    Das "Nageln" in niedrigen Drehzahlen habe ich auch und ab und an fällt es mir auch noch auf. Mein Händler konnte mir damals auf Nachfrage auch keine Erklärung liefern, meinte aber das "gehört zur allgemeinen Geräuschkulisse dieses Motors".
    Ich denke, es kommt von den beim LC-Motor recht hoch (in Richtung Helm) liegenden Einspritzdüsen, deren mechanische Geräusche bei der Arbeit eben deutlicher vernehmbar sind als früher bei den Luftboxern.

  6. Registriert seit
    19.06.2010
    Beiträge
    253

    Standard

    #6
    Ahhhh, Danke Holger ! DAS ist die ERSTE sehr plausible Erklärung .................... Das "Nageln" höre ich ja auch nur mit Jet-Helm und offenem Visier, das dürfte das Geräusch in den Helm reflektieren ......... Ich werde mal ein paar Tests machen, vielleicht ist der Raum zwischen Gabel/Kühler und Tank so eine Art Schalltrichter, der das Geräusch einfach nur stark Richtung Helm fokussiert ........ Wieder was gelernt .............

  7. Registriert seit
    30.04.2014
    Beiträge
    7

    Standard

    #7
    Vielen Dank für Eure Hinweise, Tipps und Anregungen.
    Bin am 1. Mai durch`s Namlostal gefahren, Drehzahl < 5000, trotzdem super Fahrgefühl.
    Drehzahl war auch mal höher, Sie fährt sich schon gut.
    In ca. 3Wochen kommt die neue Felge, erst mal wuchten ohne Pneu, vergleich mit der Alten.
    Den Roadsmart hatte ich auch schon, kauf ich als Nächstes.
    Herzlichen Dank
    Wolfgang

  8. Registriert seit
    29.12.2012
    Beiträge
    187

    Standard

    #8
    Fahr deine Maschine erstmal ein. Da ändert sich noch das ein oder andere.

    Das leichte Flattern in der Lenkung bei LS-Tempo und Geradeausfahrt hatte ich mit dem Anakee3 anfangs auch. Das liegt eindeutig am Reifen. Mit zunehmender Laufleistung nimmt es erheblich ab, wie auch die durch die Reifen verursachte Geräuschentwicklung. Mittlerweile muss ich sagen, geht der Anakee im Winkelwerk richtig gut. Abwinkeln bis auf die Fussrasten geht mit toller Rückmeldung, gutem Grip und ohne Überraschungen. Tiefer war ich bislang noch nicht und werde es wohl nicht.
    Finde es allerdings auch, sagen wir mal, "erstaunlich", dass man einen Reifen erst über 1.000 km einfahren muss, bis das Lenkerflattern und die teils erhebliche Geräuschkulisse abnehmen bzw., dass diese Dinge überhaupt auftreten. Dennoch: Ich würde mit der jetzigen Erfahrung den Anakee3 wieder kaufen.

    Die zum DOHC veränderte Motorgeräuschkulisse akzeptiere ich, da der Motor ansonsten grossartig ist. Höre es oben auf der Maschine aber ohnehin kaum. Ist z.B. bei ner Ducati auch eigen und für mich ok. Ich kann mich noch erinnern, wie ich mich vor 14 Jahren vom Umstieg von meiner XTZ750 auf die veränderte Geräuschkulisse des 1100er Boxer einstellen musste. Ich dachte damals bei der ersten Fahrt, der Motor fällt gleich auseinander. Dafür war der Rest vom Moped, verglichen mit der XTZ, um so genialer. Das ist bei der LC-ADV genau das gleiche.

    Nageln und KFR ist mir bislang nicht aufgefallen. Der Motor läuft entspannt und ruhig. Fahre die Maschine jedoch nur Langstrecke (ist halt Hobby), mit sorgfältigem Warmfahren und hin und wieder auch mal Volllastanteilen mit entspannendem runtertouren, damit er auch schön frei läuft. So hat man lange Spass dran und alles kann sich gut einspielen.

  9. Registriert seit
    17.09.2011
    Beiträge
    768

    Standard

    #9
    Hallo Student Wolfgang aus Bayern, und andere "Geräuschgeplagten"!

    Der Motor unserer 1200 GS/GSA ist Klasse, ebenso der Rest des Motorrades.
    Nur, er ist ein Krachmonster ohnegleichen. Diese diversen Geräusche zu beschreiben erspare ich mir. Es würde, auch wenn ich mir viel Mühe gebe nicht gelingen.
    Habe auch den Eindruck die GSA, zumindest meine, läuft noch unkultivierter als die GS.
    Die normale habe ich etwa 2000 Km gefahren, die GSA hat jetzt 9500 Km.
    Ich kann euch auch keine Hoffnung machen, dass es mit zunehmender Laufleistung weniger wird. Im Gegenteil.
    Auf einer größeren Tour hatte ich den Eindruck sie erfindet jeden Tag neue Geräusche um mich zu erheitern.
    Die ersten paar tausend Km, machte ich mir schon Sorgen ob das Ding nicht auseinander fällt.
    So langsam akzeptiere ich den Krachmacher und mache mir weniger Sorgen um sein zu erwartendes Lebensalter.

    Mein Fazit wäre: Wer auf Laufkultur wert legt, undefinierbare Geräusche hasst, sollte ein anderes Motorrad kaufen.
    Auch das Vorgängermodel (Luftgekühlte DOHC) hat seine Geräuschkulisse, aber das sind Geräusche die man "verstehen" kann. Insgesamt auch deutlich weniger.

    Mit meiner GSA hatte ich bis jetzt nur Freude, es gibt nichts weiter zu bemängeln, den Krach muss man einfach ignorieren.

    Gruß Rolf

  10. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #10
    Einfach fahren und Spass haben, fertig.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tacho und Drehzahlmesser 1200 GSA LC 2014
    Von Chris2001re im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.03.2014, 23:14
  2. GSA LC Beinauflage
    Von Awax im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.03.2014, 22:00
  3. Seitenständer GSA LC
    Von WausK im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 09.12.2013, 11:46
  4. Neuer LC Motor mit "Valvetronic" Zylinderkopf?
    Von TaunusRider im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 16.11.2013, 13:41
  5. Die GSA LC ist da !
    Von veloraptor im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.10.2013, 10:28