Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 45

gute Gründe für den Umstieg alte GS auf LC

Erstellt von friemens, 27.08.2015, 06:15 Uhr · 44 Antworten · 6.699 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.08.2015
    Beiträge
    87

    Standard gute Gründe für den Umstieg alte GS auf LC

    #1
    Hallo,

    was wären denn für Euch gute objektive Gründe, um von einer 1200er GS auf eine neue LC umzusteigen?
    Ich mache demnächste mal eine Probefahrt und wollte mich so schon mal darauf vorbereiten, um dann dabei gezielt darauf zu achten.

    Der subjektive Grund: "sieht besser aus" sollte hier außen vor gelassen werden, da sowieso Geschmackssache.
    Mir gehts eher um technische Weiterentwicklungen, die aus Eurer Sicht einen Umstieg justifizieren könnten. Mir ist wohl klar, daß das dies nur zum Teil möglich ist bei dem Anschaffungspreis....

    Bin gespannt auf Eure Aufzählungen...


    Gruß
    Frank

  2. Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    1.521

    Standard

    #2
    Das ist wieder ein dankbares Trollthema. Jetzt werden Dir die hier versammelten Fremdmarkenfahrer und frustrierten LC-Hasser erklären, wie besch... dieses Motorrad doch ist. Wetten dass...?
    Zum Thema: Die LC ist eigentlich in jeder Hinsicht gegenüber ihrem Vorgängermodell weiter entwickelt worden, so wie das schon seit über 30 Jahren bei diesem Modell geschieht. Es ist sicher müßig, das hier im Einzelnen aufzuzählen. Fahre sie doch mal Probe und vergleiche selber mit Deiner Alten! Das ist sicher am Aufschlussreichsten. Viel Spaß!
    Bei mir waren es hauptsächlich der geniale Motor, das noch handlichere Fahrwerk und die perfekte Ergonomie, die mir bei der Probefahrt den Grund zum Aufstieg geliefert haben (neben den Technikschmankerl wie SA Pro, dyn. ESA, LED Licht, Keyless Ride usw...).

  3. Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    391

    Standard

    #3
    Fahre eine 1200 GSA und war gerade auf einer etwas längeren Tour.
    Was ich aus 2 Gründen an meiner vermisse ist ein Tempomat.
    Zum einen für längere Fahrten mit gleicher Geschwindigkeit, um die rechte Hand zu entlasten, zum anderen um mich bei Tempolimits nicht permanent auf den Tacho konzentrieren zu müssen.

  4. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.012

    Standard

    #4
    Die LC drückt besser.....das wäre so mein Hauptargument (ich hab sie schon gefahren) und der Unterschied zur TÜ ist subjektiv deutlich höher als die 15 Mehr-PS auf dem Papier das aussagen.

    Dynamik-ESA ist auch noch mal eine Ansage (mein ESA taugt, aber das Bessere ist der Feind des Guten) und der Rest der Ausstattung wie richtig gutes Licht usw. sind auch nicht von der Hand zu weisen.

    Andererseits ist der Unterschied jetzt auch nicht so, das ich da blindlings zum Händler bin und 10 oder gar mehr K Euro auf den Tisch gelegt habe um auf eine LC upzugraden.

    Und so fahre ich meine TÜ und schaue, ob die nächste Evolutionsstufe nicht doch den entscheidenden Kick gibt (falls ich vorher nicht einen Schnapper im LC ADV-Bereich mache..frei nach dem Motto : Ich könnte mir einen Wechsel vorstellen, ein Muss ist es nicht.)

  5. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    4.382

    Standard

    #5
    Na wenn die alte unreparierbar kaputt ist.

  6. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.784

    Standard

    #6
    Die LC ist gegenüber ihrem Vorgänger weniger schwachbrüstig, weniger unhandlich und weniger schlecht gedämpft und gefedert. Und sie überhitzt nicht so schnell.
    Mit LED ist das Licht nicht mehr ganz so mies.
    Nur der Blinker ist (gewöhnungs)bedürftig.

  7. cug
    Registriert seit
    01.02.2011
    Beiträge
    716

    Standard

    #7
    Ich hatte eine 2010er GS, dann eine Tiger 800, jetzt eine 2014er GS. Es gibt jede Menge Vor- und Nachteile bei allen dreien, ich persönlich mochte die 2010er GS am liebsten, das liegt aber auch daran, dass mir die alten Lenkerarmaturen, ein leiseres Getriebe und weniger mechanische Rasselgeräusche des Motors lieber sind als mehr Leistung, bessere Federung, oder dieser neumodische Japanschnickschnack von Lenkerarmatur.

    Ist sicherlich Geschmacksache. Sicherlich hat BMW viel verbessert, aber die neue GS hat meiner Meinung nach auch einiges verloren, was ich persönlich sehr gerne mochte. Ist wie ein Vergleich zwischen BMW Auto der letzten Generation mit Dieselmotor und einem neuen BMW mit Benziner - Geschmacksache, was einem persönlich lieber ist.

    Alles in allem könnten meiner Meinung nach folgende Verbesserungen zu einem Umstieg reizen:

    - Mehr Leistung
    - Besseres Fahrwerk (D-ESA, das standard Fahrwerk ist Schrott im Vergleich)
    - Weniger Verbrauch
    - Mehr Gizmos (Navi-Integration, Cruise Control, ...)

    Nachteile sind meiner Meinung nach sehr subjektiv:

    - Geräuschkulisse
    - "Andere" Vibrationen
    - "Japanisierung" der Bedienelemente
    - Getriebe - das Beste, was ich persönlich dazu sagen kann: es schaltet, wie, darüber schweige ich lieber ...

    Wenn ich nicht die Tiger dazwischen gehabt hätte und die 2010er direkt mit der 2014er (noch die leichtere Kurbelwelle) verglichen hätte, wäre ich wohl erst mal bei der alten geblieben solange die noch nicht zu viele km drauf hatte.

  8. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.674

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    Die LC ist gegenüber ihrem Vorgänger weniger schwachbrüstig, weniger unhandlich und weniger schlecht gedämpft und gefedert. Und sie überhitzt nicht so schnell.
    Mit LED ist das Licht nicht mehr ganz so mies.
    ....
    .... im Umkehrschluss hältst du somit die LC also immer noch für schwachbrüstig, unhandlich, schlecht gedämpft u. gefedert; und das Licht wäre also immer noch mies ?
    Na gut, im Vergleich zum Nachfolger der aktuellen LC wirst du wohl Recht haben.

    Gruß Thomas

  9. Registriert seit
    22.09.2014
    Beiträge
    1.067

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von cug Beitrag anzeigen
    Ich hatte eine 2010er GS, dann eine Tiger 800, jetzt eine 2014er GS. Es gibt jede Menge Vor- und Nachteile bei allen dreien, ich persönlich mochte die 2010er GS am liebsten, das liegt aber auch daran, dass mir die alten Lenkerarmaturen, ein leiseres Getriebe und weniger mechanische Rasselgeräusche des Motors lieber sind als mehr Leistung, bessere Federung, oder dieser neumodische Japanschnickschnack von Lenkerarmatur.

    Ist sicherlich Geschmacksache. Sicherlich hat BMW viel verbessert, aber die neue GS hat meiner Meinung nach auch einiges verloren, was ich persönlich sehr gerne mochte. Ist wie ein Vergleich zwischen BMW Auto der letzten Generation mit Dieselmotor und einem neuen BMW mit Benziner - Geschmacksache, was einem persönlich lieber ist.

    Alles in allem könnten meiner Meinung nach folgende Verbesserungen zu einem Umstieg reizen:

    - Mehr Leistung
    - Besseres Fahrwerk (D-ESA, das standard Fahrwerk ist Schrott im Vergleich)
    - Weniger Verbrauch
    - Mehr Gizmos (Navi-Integration, Cruise Control, ...)

    Nachteile sind meiner Meinung nach sehr subjektiv:

    - Geräuschkulisse
    - "Andere" Vibrationen
    - "Japanisierung" der Bedienelemente
    - Getriebe - das Beste, was ich persönlich dazu sagen kann: es schaltet, wie, darüber schweige ich lieber
    Die Bedienelemente würde ich jetzt nicht kritisieren,schlimmer sind die Geräusche vom Ventiltrieb und vor allen Dingen das Getriebe.
    Bei Temperaturen um ca. zehn Grad plus geht das alles schön leise,aber je höher die Aussen und Motortemperatur wirds meinen Ohren "unangenehm",das war beim 14er Vorführer so nicht,ich war sehr enttäuscht über die Geräuschkulisse als ich meine 14er GS im Juli letztes Jahr bekam,was mich aber nicht daran gehindert hat in den letzten dreizehn Monaten damit 18000 Km abzuspulen.
    Die Modelle mit der schweren Kurbelwelle sind nur etwas leiser zu schalten,bin die letzten Tage die RT,die RS und die R gefahren,okay ,der Ventiltrieb ist leiser,insgesamt die ganze Geräuschkulisse,aber sobald das Öl warm wird wird es auch beim schalten stellenweise laut.

  10. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.674

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von cug Beitrag anzeigen
    ....

    Alles in allem könnten meiner Meinung nach folgende Verbesserungen zu einem Umstieg reizen:

    - Mehr Leistung
    Komisch, dass sich das gerade Leute wünschen, die in einem Land wohnen, deren erlaubte Höchstgeschwindigkeiten i.d.R. nur wenig über 100 km/h liegen und Überschreitungen derselben sehr rigide ahndet. Der lustige Boxer war auch so drauf.

    Zitat Zitat von cug Beitrag anzeigen
    - "Japanisierung" der Bedienelemente
    ....
    Da bin ich uneingeschränkt bei dir, die finde ich auch sch....

    Gruß Thomas


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aufkleber für Koffer bmw r1200 gs Adventure LC
    Von igor_j im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.10.2017, 16:21
  2. ERLEDIGT Pivot Pegz PP-60MK3 für die R 1200 GS/GSA LC
    Von Paule4711 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.08.2015, 18:31
  3. Bremsenempfehlung für die gute alte GS
    Von pilot69 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.09.2013, 09:49
  4. Suche alles für den Umbau GS 1100 auf ABS
    Von GS 1100 Rallle im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.03.2010, 18:27
  5. Suche für BMW R 1200 GS Reparatuanleitung auf CD die 2te!
    Von josal im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.11.2005, 02:06