Ergebnis 1 bis 9 von 9

Hinweise Gebrauchtkauf Adventure (K51)

Erstellt von justin.caseof, 30.05.2016, 20:36 Uhr · 8 Antworten · 1.440 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.07.2015
    Beiträge
    10

    Standard Hinweise Gebrauchtkauf Adventure (K51)

    #1
    Hallo GS Gemeinde,

    ich bin nach nun knapp über einem Jahre und etwa 15.000km auf meinem geliebten Eintopf (G650GS) an den Punkt gekommen, dass mit meinem (/unserem) exponentiell steigenden Spaß am motorisierten Zweiradeln gefühlt kaum noch ein Weg um eine größere Maschine geht. Ich hatte nun schon mehrfach die Gelegenheit die "große Wasserkuh" (K51) probezufahren und habe aktuell ein gutes Angebot für eine Gebrauchte Adventure.
    Meine kleine GS hatte ich als Neumaschine gekauft und wirklich *penibelst* auf Einfahren am Anfang sowie Warmfahren für allen Strecken geachtet. Bei einer Gebrauchten habe ich daher eigentlich ein "mulmiges" Gefühl.

    Mich würde es interessieren, ob es gewisse Dinge gibt, auf die ich speziell bei der Probefahrt achten sollte? Das Corpus delicti stammt aus Februar 2015 und hat erst 5000 km auf dem Buckel.
    Gibt es ansonsten Anmerkungen zum Baujahr? Existieren bei dem da überhaupt noch "Kinderkrankheiten" wie sie hier im Forum ab und an zur Diskussion stehen?

    Danke für jegliche Hinweise :-)

  2. Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    51

    Standard

    #2
    Moin Moin Justin,
    also ich habe auch eine 3/2015 ADV mit allem was es gab zum bestellen. Habe sie mir so bestellt und mit 5100km als Vorführfahrzeug im Sep.2015 abgeholt. Da jedes mal wenn ich sie gefahren habe der Verbrauch bei 5-5,7l lag gehe ich davon aus das sie meistens behutsam bewegt wurde und bis auf des Gelenk am Kardan ,siehe Eintrag hier (was aber in der Toleranz liegt) hat sie nix und macht irre Spaß. Habe jetzt ca 15tkm drauf...und fahre sie nicht langsam.Also ich würde sagen...kaufen wenn der Preis passt.
    Wie viel soll sie denn kosten?

  3. X-Moderator
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.468

    Standard

    #3
    Der wesentliche Rat sollte eine ausgiebige Probefahrt bei warmen Temperaturen sein. Schalte insbesondere die unteren Gänge sauber durch und achte auf Schaltgeräusche und hakelige Gangwechsel im Vergleich zu deinem Eintopf. Dann Must du entscheiden, ob es für dich passt und hinterher nicht pienzen, dass sich die 650er besser schalten lies

    Den Fahrspass der K51 wird dich sowieso berauschen...

  4. Registriert seit
    21.07.2015
    Beiträge
    10

    Standard

    #4
    vielen Dank schonmal für die Antworten!

    Nur um vorzubeugen - ich habe natürlich vorab auch hier schon gelesen: verbliebene Kinderkrankheiten am 2015er Modell
    Dort kommt ja auch vor allem das Getriebe in die Kritik (mal abgesehen vom gegenseitigen Schlagabtausch zwischen Forenmitgliedern )
    Die Dinge kann ich aus meiner Perspektive allerdings nur subjektiv beurteilen. Was die "harten" Gangwechsel angeht ist mir das schon bei der ersten Probefahrt mit einem Vorführer vor 6 Monaten aufgefallen. Ich kann schwer einschätzen, ob das potentiell zum Problem werden kann oder ob das halt einfach so ist. Wirklich gestört hat es mich nicht - ich kann aber wie gesagt die Implikationen hinsichtlich Verschleiß nicht wirklich beurteilen. Aber selbst bei meiner kleinen GS gibts schon einen verhältnismäßig gut spürbaren "Klack" beim Gang einlegen. Hin und wieder finde ich auch einen Leerlauf wo keiner sein sollte, aber alles in allem wenig vergleichbar mit den Probemaschinen.

    Was den Fahrspaß angeht kann ich auch von meinen wenigen Probekilometern die allgemeine Euphorie im Forum absolut nachvollziehen. Ich hatte aus purem Respekt der Testmaschine gegenüber auch bisher (abgesehen von kurzen "ich will's mal wissen" Beschleunigungen) auch nur den RAIN Modus drin. Ist schon echt Wahnsinn.

    Für mich verspreche ich mir vor allem sinnvolleren Windschutz und ein bisschen mehr Reserven zum Beschleunigen bei >80km/h. Große Verbesserung erwarte ich (bzw. habe ich schon bemerkt) auch beim ABS - das Hinterrad-ABS der kleinen GS empfinde ich beispielsweise auf holprigen Passagen (schlechter Asphalt und vor allem kleine Pflastersteine) schon ab und an als störend. Die Sitzposition empfand ich durch die Testfahrten auch als angenehmer, da deutlich aufrechter.
    Für meine Sozia verspreche ich mir vor allem Gewinne hinsichtlich (Sitz-)Komfort bei längeren Strecken, bessere Sicht über mich hinweg (ich bin 1,80m), sowie ein wenig mehr Zuladung für lange Urlaube. Zur Not sollte auch eine "Abkürzung" auf der Autobahn mal möglich sein: Geschwindigkeiten >110 km/h sind mit der kleinen GS zu zweit mit Urlaubs-Zuladung nicht wirklich das gelbe vom Ei.

    Danke und Grüße

  5. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.978

    Standard

    #5
    Wenns für dich doch alles passt, ist es o.k.

    Rain-Modus......den habe ich beim Werkstattersatzfahrzeug mal für 3 Minuten aktiv gehabt, meien eigene kennt nur Dynamik.

    Der Klack im ersten Gang, den haben andere Mopeds (auch Japaner) erst recht.

    Und das Getriebe meiner 15er ADV schaltet sich prima, mit Kupplung perfekt, mit SA bisserl zäher/kraftaufwändigeer und manchmal nicht perfekt.

  6. Registriert seit
    20.09.2005
    Beiträge
    128

    Standard

    #6
    Hallo Justin,

    mir gehts so wie
    Zitat Zitat von TnTAlex Beitrag anzeigen
    Moin Moin Justin,
    also ich habe auch eine 3/2015 ADV mit allem was es gab zum bestellen. Habe sie mir so bestellt und mit 5100km als Vorführfahrzeug im Sep.2015 abgeholt. Da jedes mal wenn ich sie gefahren habe der Verbrauch bei 5-5,7l lag gehe ich davon aus das sie meistens behutsam bewegt wurde und bis auf des Gelenk am Kardan ,siehe Eintrag hier (was aber in der Toleranz liegt) hat sie nix und macht irre Spaß. Habe jetzt ca 15tkm drauf...und fahre sie nicht langsam.Also ich würde sagen...kaufen wenn der Preis passt.
    Wie viel soll sie denn kosten?
    außer, daß ich erst 11.000 km drauf habe. Keinerlei Probleme!

    Ebenso wie bei
    Zitat Zitat von RunNRG Beitrag anzeigen
    Wenns für dich doch alles passt, ist es o.k. Der Klack im ersten Gang, den haben andere Mopeds (auch Japaner) erst recht. Und das Getriebe meiner 15er ADV schaltet sich prima, mit Kupplung perfekt, mit SA bisserl zäher/kraftaufwändigeer und manchmal nicht perfekt.
    Meine vorherige 2013er GS-LC und noch mehr die Yamaha FJR knallen beim ersten Gang viel heftiger. Was soll passieren? Hol Dir im Januar 2017 evtl. noch die Gewähr.../Garantie...-Verlängerung und gut isses. Ich werde auf die Verlängerung verzichten, etwas Vertrauen ist einfach da.

  7. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    1.496

    Standard

    #7
    Ich hatte mir auch keinerlei Gedanken darüber gemacht, dass die von mir erworbene Vorführer schon 14tkm auf der Uhr hatte. Die GSA im Speziellen ist ja kein typisches Heizermotorrad, wobei man es mit ihr eben auch gut krachen lassen kann.
    Und ja, das Getriebe kracht bei der Boxer nun mal etwas mehr. Gehört zum Eisenschwein wohl dazu.
    Auch das Schalten mit Schaltassi klappt nicht immer fehlerfrei. Aber hier liegt es eher an der Lernkurve des Kuhtreibers, bei welcher Drehzahl, bei welcher Gasstellung usw. es ganz gut flutscht.
    Was auf jeden Fall von Vorteil ist, ist festes Schuhwerk. Mit meinen Enduroboots spüre ich den erhöhten Kraftaufwand beim Schalten mit Assi nicht so stark, wie mit Sportstiefeln. Mit letzteren hatte ich gar nen Bluterguss am großen Zeh nach unserer Korsika/Sardinien Tour.
    Mit Schaltassi schaltest du auch einfach öfters, weil es an sich auch so geil ist. Besonders mit nem Akra...pah...pah...pah
    Konnte den Unterschied gut an meinen Kumpels ohne Assi sehen. Haben den Boxer meist mehr ausgequetscht.
    Dieses Jahr sollte es mit den Boots jedenfalls keinen blauen Zeh geben.
    Und da die GS auch noch Garantie/Gewährleistung hat, man diese auch um weitere 2 Jahre verlängern kann, würde ich mir über mögliche Defekte weniger nen Kopf machen. Diese sind dann auch eher selbstgemacht und weniger durch falsche Handhabung hervorgerufen worden.
    Wie gesagt, das typische Klientel eines GSA Fahrers sollte doch schon recht erfahren und weniger bei den jungen Heißs....en zu finden sein.

  8. Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    51

    Standard

    #8
    :-) so siehts aus! Der Trend geht eindeutig zum Zweitmotorrad...also GS für alles und was anderes fürs Herz.
    Bei mir ist es eine Benelli TnT 1130 Café Racer. Ich würde sie niemals verkaufen.... sie hat jetzt 54tkm auf der Welle und bis jetzt nur Verschleißteile gewechselt wie Bremsbeläge,Kupplung,Ketten ect. .... Wenn ich mit ihr fahre ist es Moped fahren pur,das hat nichts aber gar nichts mit der GS zu tun. Fahre auch lange Strecken mit ihr, Gardasee oder letztes Jahr Isle of Man einfach der Hammer. Da muss ich immer schmunzeln über was hier diskutiert wird! :-)
    Bei meiner ADV passt alles... und das Getriebe ist wirklich gegenüber der TnT eine ganz schöne Krawallbude,hoffe das es hält!
    Also...fahren und dann kaufen! Drin stecken tut keiner... auch nicht bei einer Neuen...bei einer jungen Gebrauchten weißt du wenigstens das sie funktioniert.

  9. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #9
    Laß dir, so denn nicht schon erfolgt, die Software aktualisieren! Spielt eine nicht unerhebliche Rolle in Sachen ESA und SA.


 

Ähnliche Themen

  1. Suche Original Aluminium-Koffer Satz inkl. Kofferträger für R1200GS Adventure K51
    Von Kari im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.01.2016, 13:49
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.08.2015, 17:00
  3. ERLEDIGT R1200GS Adventure (K51/LC) - 10.150 km - Bj. 2014
    Von eR1200GeeS im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.08.2015, 15:42
  4. ERLEDIGT Tausche R1200GS Adventure K51 Teile mit Wertausgleich
    Von eR1200GeeS im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.07.2015, 22:58
  5. ERLEDIGT org. BMW-Kofferträger R1200 GS Adventure (K51)
    Von 4vqtreiber im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.02.2015, 15:48