Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Kupplung rutscht keine 1200KM

Erstellt von Neggn, 03.04.2016, 01:40 Uhr · 23 Antworten · 2.619 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.07.2015
    Beiträge
    86

    Standard

    #11
    So, hab nun heute knapp 110km in jeder erdenklicher Situation abgespult, Stadt, Landstraßen, Autobahn, und alles recht sportlich..
    Ja was soll ich sagen, alles war ok, soll es wirklich an den Hebel gelegen haben.
    Jeder der schonmal Hebel aus und eingebaut hat, weiß sicher was ich meine, denn die kleinen Stäbe mit dem Kugelkopf der unten ein kleines Gewinde hat wird von den Originalen übernommen.
    Somit sind im Grunde wirklich nur die Hebel und die Halterung von TT.

    Komisch Komisch und ich mein, ich bin sicher nicht der erste der diese verbaut hat und von Problemen habe ich noch nie was gelesen, auch das Zeig von TT ist ja nun kein Billigmüll.....

    naja ja da geht es nun erstmal mit den Originalen weiter, die sind ja auch OK.image.jpg

  2. Registriert seit
    06.10.2007
    Beiträge
    486

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Neggn Beitrag anzeigen
    ...wenn ihr voll durch tretet und im kickdown der Wagen runter schaltet und kurz hoch tourt.
    ....sondern die Drehzahlen Super hoch drehen und dann 1-2Sekunden Später es sich fängt, sobald keine volle Leistung anliegt.

    Das die Kupplung runter ist glaub ich nicht, bei momentan 1130km gesamt.....
    Spätestens mit der oben beschriebenen Fahrweise hast Du sie ruiniert. Die macht auch nach Rücktausch der Hebel nicht mehr lange!

    Stefan

  3. Registriert seit
    18.07.2015
    Beiträge
    86

    Standard

    #13
    Du quatschst ein Käse....
    Denkst du ich bin nun Hunderte von Kilometern auf volllast und permanentem Schleifpunkt gefahren.....
    Als das Problem angefangen hat, wurde das Paar mal versucht und dann bis home nur noch Piano.
    So ne Kupplung hält mind 50.000 und mehr da macht man mit paar mal schleifen nix kaputt, im Vergleich zu tausenden mal anfahren in den besagten 50K.
    Aber danke für deine Anteilnahme.

    MFG Kris

  4. Registriert seit
    29.08.2010
    Beiträge
    48

    Standard

    #14
    jetzt mal eine grundsätzliche frage?
    warum muss denn der gs Fahrer mit den tt-hebeln fahren?
    ich hab die orginalen dran und kann keinen Nachteil feststellen. aber vielleicht kann mich ja jemand belehren.
    genauso versteh ich net, daß leute die orginal Sitzbank gegen eine von tt tauschen. die lc Sitzbank ist meiner Meinung nach die beste von allen die ich bis jetzt gefahren hab( 1100 gs, 1150 gs, 800gs , 1200 gs k25 und 1200gs lc).
    ich weiß die hintern und Fahrgestelle bei menschen sind verschieden. ist eben meine Empfindung. 8 std. im sattel ohne irgendwelche Unannehmlichkeiten be der lc.

  5. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    783

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Neggn Beitrag anzeigen
    So, hab nun heute knapp 110km in jeder erdenklicher Situation abgespult, Stadt, Landstraßen, Autobahn, und alles recht sportlich..
    Ja was soll ich sagen, alles war ok, soll es wirklich an den Hebel gelegen haben.
    Jeder der schonmal Hebel aus und eingebaut hat, weiß sicher was ich meine, denn die kleinen Stäbe mit dem Kugelkopf der unten ein kleines Gewinde hat wird von den Originalen übernommen.
    Somit sind im Grunde wirklich nur die Hebel und die Halterung von TT.

    Komisch Komisch und ich mein, ich bin sicher nicht der erste der diese verbaut hat und von Problemen habe ich noch nie was gelesen, auch das Zeig von TT ist ja nun kein Billigmüll.....

    naja ja da geht es nun erstmal mit den Originalen weiter, die sind ja auch OK.Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	image.jpg 
Hits:	131 
Größe:	438,2 KB 
ID:	192207
    Wenn es so funktioniert hat Larsi Dir oben schon den Grund genannt.
    Von der Verwendung der originalen Teile vollkommen unabhängig kommt es nur darauf an, ob der Druckausgleich im entspannten Hebelzustand stattfinden kann.
    Das muß nicht unbedingt nur der Hebel sein, gängige Ursache kann zB eine verdrehte Griffschale sein, die das Zurückkommen des Hebels verhindert, Deine Übertragung kann u. U so wie Du sie verbaut hast auch für Vorspannung gesorgt haben, ich habe es mal bei einem anderen Krad gehabt, daß auf der Bremsseite das Kabel einer nachträglich verbauten Gasgriffheizung nicht vernünftig geführt war und ab und zu in den Spalt gerutscht ist und damit der Druck der Bremse nicht freigegeben wurde, und und und.
    Das Ganze bekommt man jetzt im Rätselratenverfahren aus der Ferne nicht raus, bloß wenn andere das Problem mit speziell diesen Griffen nicht haben, würde ich nochmal Ehrgeiz in die Ursachenforschung investieren.

  6. Registriert seit
    18.07.2015
    Beiträge
    86

    Standard

    #16
    Die TT Hebel sind in der Länge verstellbar, sie sind Klappbar, was bei Sturz bzw einem Umfaller die Unannehmlichkeiten eines Verbogenen Hebel erspart.
    Die Sollbruchstellen haben beide, TT und Original.
    Naja und sie sind vom Design her auch ansprechender und etwas selbst sein Motorbike zu Idividualisieren ist ja auch OK.

    Sitzbank habe ich von Bagster.... Die sind einfach Bequemer und mit "GS 1200" eingestickt, Schick!

  7. Registriert seit
    18.07.2015
    Beiträge
    86

    Standard

    #17
    @Gerlinde

    Ja der Ehrgeiz packt mich da schon, hab ja auch die Einstellung der Spannung an der Stange mit dem Kugelkopf angepasst und es erneut versucht.....und dann geht es ja auch wieder paar Kilometer.
    Das Problem ist , wenn du es erst nach 50km merkst und man dann irgendwo auf Tour ist, nervt es derbe mit halber Kraft zärtlich bis heim zu fahren, so das man die Kupplung nicht Schrottet.
    Bin eben auch nicht der Profi der immer an Bikes schraubt.
    Aber trotzdem Schade, haben immerhin 200€ gekostet und ich habe keine Verpackung und Rechnung mehr um se zurück zu senden.

  8. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    783

    Standard

    #18
    Das ist jetzt meine persönliche Meinung:
    Ich finde eine Individualisierung kann auch erreicht werden, wenn man ein schrammenfreies sehr original aussehendes Moped in gutem technischen Zustand fährt.
    Ich habe zB bei mir als erstes Nebelscheinwerfer, Sturzbügel, Auspuff, großes Windschild, Sitzbank abgebaut, weil ich Gott sei Dank noch die Originalteile dazu bekommen habe.

  9. Registriert seit
    15.03.2013
    Beiträge
    289

    Standard

    #19
    Moin, Neggn, genau so hab ich die Kupplung meiner Luftgekühlten ruiniert. Bremsstein

  10. Registriert seit
    11.01.2016
    Beiträge
    826

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Neggn Beitrag anzeigen
    Bin eben auch nicht der Profi der immer an Bikes schraubt.

    Ich Hock mich dann mal auf den Bock, aber irgendwie glaub ich nicht das es die Hebel waren, sonst wäre es doch permanent und würde nicht so pö a pö anfangen.

    Welcher Ausgleichsbehälter ist das denn wo man das sieht?



    Zitat Zitat von Neggn Beitrag anzeigen
    Du quatschst ein Käse....
    ...................................
    So ne Kupplung hält mind 50.000 und mehr da macht man mit paar mal schleifen nix kaputt, im Vergleich zu tausenden mal anfahren in den besagten 50K.
    ................
    MFG Kris
    Meiner Meinung nach, sollte man das Schrauben an Sicherheitsrelevanten Teilen einfach mal lassen, wenn man es nicht kann.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erste Fahrt und die Kupplung rutscht
    Von palmstrollo im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.10.2009, 06:23
  2. Kupplung rutscht, kann das sein...
    Von beak im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.10.2008, 18:15
  3. Kupplung rutscht: GS Bj. 2000
    Von JF im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.09.2007, 12:50
  4. Kupplung rutscht im 5. Gang?
    Von Joerner im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.07.2007, 08:27
  5. R 100 GS Kupplung rutscht
    Von Skipper06 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.05.2006, 19:34