Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 50

Kupplung, wie kann das sein?

Erstellt von Schisi, 27.08.2013, 12:06 Uhr · 49 Antworten · 7.482 Aufrufe

  1. X-Moderator
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.468

    Standard

    #21
    Meine ist am 6.3.13 gebaut. Ich lass das trotzdem nachsehen. Sehr ominös ...

  2. Registriert seit
    30.01.2005
    Beiträge
    220

    Standard

    #22
    Meine wurde erst am 29.1.2013 gebaut, sollte also nicht zutreffen. Aber sie muss sowieso demnächst zum Service, dann soll die Werkstatt sich das mal angucken. Danke für den Hinweis.

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.768

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von atgmax Beitrag anzeigen
    ...
    Ich konnte das ganz klar reproduzieren. Einfach Seifenwasser über den Behälter und Kupplung ziehen. Schon kommen Blubberbläschen an einer Stelle zwischen Behälter und Deckel.
    ...
    Ok,

    jetzt weiss ich was ihr da tut ...

    Das ist ganz normal so.
    Unter dem nicht dichten Deckel befindet sich ein Gummibalg, der auf der Flüssigkeit aufliegt. Der Gummibalg dichtet die Flüssigkeit nach aussen hin ab und zwischen Deckel und Gummi ist Luft.
    Wenn nun die Kupplung betätigt wird, sinkt der Stand im Behälter um so viel, wie der Kolben des Geberzylinders an Volumen bewegt.
    Da aber die Luftblase durch Seifenwasser nach aussen “abgedichtet“ wird, blubbert es genau dort.


    Edit:
    Mit dem eigentlichen Problem des TE hat dies Phänomen nichts zu tun.

  4. Registriert seit
    11.11.2010
    Beiträge
    682

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Schisi Beitrag anzeigen
    Zuerst habe ich mich ja selbst für blöd erklärt, aber nach mehrmaliger intensiver Beobachtung scheint es tatsächlich so zu sein, dass bei meiner LC der Schleifpunkt beim Anfahren nicht immer an der gleichen Stelle ist. Mal kommt er sehr früh schon nach nur ein paar mm Kupplungsgriff loslassen, mal erst super spät auf dem allerletzten mm.
    Gila
    hi gila,
    bei meiner genauso.... druckpunkt wandert, und zwar bei mir temperaturUNabhängig..... bedienerfehler ausgeschlossen

    beim bereits reklamiert, der schließt auf luft im system und will bei nächster gelegenheit system genauestens entlüften (hydraulikschlauch kupplung muss bei mir eh gewechselt werden...). danach wird sich zeigen obs besser bzw. weg ist.....

    dies prob scheint also auch öfter mal vorzukommen.... und trotzdem voll spass damit

    ach: bau 05/13
    gruß
    frank

  5. Registriert seit
    10.07.2013
    Beiträge
    10

    Standard

    #25
    Hatte auch schon überlegt, einen entsprechenden Thread zu eröffnen, da ich das gleiche Verhalten festgestellt habe. Allerdings hatte ich auch den Eindruck, dass der Schleifpunkt auch bei warmen Motor nicht immer gleich ist. Wenn die Verschiebung auch nicht mehr so extrem ist.

    Eigentlich hätte ich bei einer hydraulischen Kupplung erwartet, das das Kuppeln nicht nur leichter ist, sondern auch konstanter ist, was die Wege betrifft.

    Hat da jemand eine Erklärung für? Oder sollte es wirklich nur daran liegen, das sich auch die Hydraulikflüssigkeit ein wenig erwärmt und ausdehnt und dadurch den Effekt verursacht? Es gab ja auch schon mal, hereingetragen aus englischsprachigen Foren, die Diskussion, das die Hydraulikflüssigkeit mit Überdruck ins System verfüllt ist.

    Gruß
    Stefan
    P.S.: ok ich hätte erst alle 3 Seiten des Threads lesen sollen und nicht denken sollen, das ein so neuer Thread schon nach 1 Seite zu Ende ist...

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von lockered Beitrag anzeigen
    Es gab ja auch schon mal, hereingetragen aus englischsprachigen Foren, die Diskussion, das die Hydraulikflüssigkeit mit Überdruck ins System verfüllt ist.
    Verstehe ich nicht! Was soll es für einen Unterschied machen wie eine Flüssigkeit verfüllt wird/ist?
    Flüssigkeiten lassen sich nicht komprimieren, somit ist es ihnen egal unter welchem Druck sie stehen.

  7. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.768

    Standard

    #27
    Ein Einfüllen unter Druck sehe ich auch nicht als Fehlerquelle. Nach dem Einfüllen bleibt der Druck ja nicht erhalten.

    Und auch ein Ausdehnen der Flüssigkeit müsste egal sein, da der Überschuß in den Ausgleichpott entweicht.

    Solange keine Flüssigkeit irgendwo austritt sehe ich nur wenige Möglichkeiten bei der Hydraulik:
    - Volumenänderung des Systems unter Druck
    - Luftblase
    - defekte Manschette

    Weitere Probleme können aber bei der Mechanik liegen.

    Ich bin echt mal gespannt ob, wann und welche Lösung es geben wird.

    Edit:
    Wurde schon mal geprüft, ob das Schnüffelspiel am Geberzylinder ok ist?
    Wenn das zu klein ist, findet kein oder zu wenig Ausgleich mit dem Ausgleichpott statt.

  8. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #28
    Ich kann mir nicht vorstellen dass BMW an einem solch banalen und leicht (und vor allem kostengünstig) behebbaren Problem scheitert.
    Das System ist einfach aufgebaut und millionenfach bewährt. Die Armaturenhersteller sind ja nicht doof.
    Zu geringes Schnüffelspiel schließe ich daher nahezu aus, zumindest bei der Masse aller betroffenen Maschinen.

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.768

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Ich kann mir nicht vorstellen dass BMW an einem solch banalen und leicht (und vor allem kostengünstig) behebbaren Problem scheitert.
    ...
    sehe ich genauso ...
    als antwort auf meine frage erwarte ich eigentlich: "ham wa geprüft, war alles ok."
    aber nur weils zu einfach erscheint, ist aber kein grund, es gar nicht erst zu checken.


    ich konnte mir anfangs auch nicht vorstellen, dass BMW-werkstätten zu 11x0er-zeiten an der sauberen synchro scheiterten ...

  10. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #30
    Da sind wir wieder beim Thema: Wenn es gut werden soll dann muss man es selber machen.
    Ist bei der LC aber nicht zielführend weil noch Garantie besteht. Soll der Händler sich darum kümmern, ist nämlich seine Aufgabe.


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kann das die Batterie sein?
    Von Butzimann im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.04.2011, 20:05
  2. Kann das sein?
    Von Schwarzfahrer im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.04.2009, 11:59
  3. Kupplung rutscht, kann das sein...
    Von beak im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.10.2008, 18:15
  4. Wie kann das sein ?
    Von Biting Cock im Forum Reifen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 28.07.2007, 11:34