Ergebnis 1 bis 7 von 7

Kurz meine "Alte" gegen eine "Neue" getauscht.

Erstellt von nordmann1, 02.05.2016, 20:17 Uhr · 6 Antworten · 1.951 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.02.2013
    Beiträge
    1.046

    Standard Kurz meine "Alte" gegen eine "Neue" getauscht.

    #1
    Heute habe ich meine mir Angetraute, äh Vertraute (GS Bj. 2008) zum 20.000er Service gegeben und für die Zeit, in der sich der Mechanikus über sie hermachte, eine näglenewe LC GS bekommen.

    Draufgesetzt, der ganze Elektronik Firlefanz (nicht abwertend gemeint) war ein wenig ungewohnt, jedoch die Sitzposition sehr vertraut. Ich hebe jetzt nichts heraus und werte nichts ab, sondern schreibe nur, was mir auffiel.

    Beim ersten Gasstoß hatte ich ein Déjà-vu, meine R69S legte sich damals auch kräftig zur Seite, bzw. rollte über die Längsachse, wie man in der Fliegersprache sagt und die LC jetzt wieder?

    Die ersten Meter zeigten schon sehr deutlich, dass sie wie auf Schienen fährt und das Handling top ist. Egal ob Bodenwelle, Längsrille oder sonstige Unebenheiten im Straßenbelag, es übertrug sich nichts auf den Lenker. Die 20 PS mehr wirkten sich, egal in welchem Drehzahlbereich, auch sehr positiv aus. Insgesamt fühlte ich mich sehr gut darauf.

    Die Instrumente mag ich den ganzen Tag nicht leiden, musste mehrfach suchen, wo sind die 50 Km/h bzw. 100 Km/h Zahlen? Kam mir sofort in den Sinn, oh je, wie geht das in der Schweiz oder in den anderen „teuren Ländern“, wenn man da geringfügig von den Vorgaben abweicht. Tacho ist für mich nicht zu gebrauchen, bin kein Brillenträger.

    Der Blinkerschalter ist ok, aber wegen des Navidrehrades muss man sich eine Daumenverlängerung draufstecken, bzw. die Griffhaltung aufgeben, um an diesen Schalter zu kommen. Ausnahme bzgl. Bewertung, das ist eine glatte 6-.

    "Unechtes Zwischengas" brauchte ich auch nicht mehr, weil die Drehzahl so schnell abfällt, dass der Gasstoß überflüssig ist. Dachte, die GS hat einen Schaltautomat, hatte sie auch, nur ich war zu dusslig ihn richtig einzusetzen, weil ich beim Schalten nicht das Gas stehen ließ, sagte man mir aber erst hinterher. Wegen des Schaltautomaten ist der Drehzahlabfall unwichtig, ist halt nur aufgefallen. Auch beim normalen Zurückschalten, braucht‘s den Gasstoß nicht, geht alles ohne Ruckeln oder "Gutentagsagen."

    Das mechanische Motorgeräusch, möchte es mal als „Mahlen“ bezeichnen, ist sehr und immer präsent, damit könnte ich mich nie anfreunden.

    Seitenständer ausklappen, muss vor der Fußraste geschehen, ist auch bei Gewöhnung für mich eine doofe Stelle, so nah am Schalthebel.

    Keyless ist eine tolle Sache, aber den Tankdeckel öffnen, hatte irgendetwas von Zauberei.

    Ich weiß nicht, warum die LC so sauber ihre Bahn zieht, auch im Hochgeschwindigkeitsbereich, denke aber, der Lenkungsdämpfer trägt positiv dazu bei? Der Unterschied zu meiner GS ist nicht groß, aber doch merkbar.

    Habe sie auf allen Straßenarten ausprobiert, Naturstraße, kurvige Landsträßchen und auch ein Stück Autobahn, da machte sich das „Helmsteigen“ (bin 1,79 ) sehr unangenehm bemerkbar, egal wie das Windschild eingestellt war.

    Die verschieden Fahrwerkeinstellungen, wie Dynamisch, Enduro, Road usw., habe ich nicht wirklich bemerkt, weder positiv noch negativ.

    Insgesamt ein gelungenes Motorrad, allerdings mir ist es zu viel Elektronik, aber vom Fahrverhalten eine kleine Steigerung zu meiner GS Bj. 2008, wenn die Leistung unberücksichtigt bleibt, die ist deutlich merkbar.

    Dachte beim Abstellen, wenn ich jetzt auf meine „Alte“ steige, dass ich sie dann vielleicht nicht mehr mag. Nichts von dem ist eingetreten, sie ist nach wie vor das beste Motorrad, das ich je besaß.

    Wie gesagt, ein paar Verbesserungen habe ich festgestellt, die aber nicht so deutlich sind, dass sie für mich ins Gewicht fallen. Optisch sieht sie aber aus, als wäre meine „Alte“ in den Jungbrunnen gefallen und Augen hat sie, einfach schön.

    Das Wetter war top, insgesamt ein toller Tag, auch wenn ich meine "Alte" inklusive TÜV erst gegen Vorlage von 620 € wieder bekommen habe.

    Für die "Neue" wäre es vermutlich geringfügig teurer geworden. *grins*


  2. Registriert seit
    20.09.2014
    Beiträge
    79

    Standard

    #2
    Schöner Bericht und Emotionen. Jeder so wie er will .

    Meine erste GS die LC,deshalb keine Vergleichsmöglichkeiten. Habe vorher Ducati Multistrada und MOTO Guzzi Stelio NTX gefahren.
    Bei der Guzzi ging es mir ähnlich wie Dir, dieser werde ich immer nachtrauern. Ein super Mopped ,leider war Guzzi selbst bei der Bereinigung der Garantiefälle äußerst unkulant . Deshalb kaufe ich keine Guzzi mehr neu. Sonst hätte ich sie wohl noch heute.
    Zur damaligen Zeit 2012 war die Stelvio die bessre GS ! Auch wenn ich hier jetzt wohl böse Stimmen ernte ;-)

    Gruß Andreas

  3. Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    593

    Standard

    #3
    Wenn ich meine alte gegen eine Neue tausche, wird das für mich seeeeehr teuer. Aber ich habe die beste Ehefrau der Welt also ist nicht mit tauschen.

    Ich bin auch eine 2008er gefahren. Seit Februar habe ich nun meine LC. Absolut begeistert. Ich finde das ist eine richtige Steigerung. Für mich passt da alles.

    nordmann, sag mal eine 2008er mit 20 000 KM, die ist doch vom rumstehen kaputt. Du mußt mehr fahren!!!! Stehen bekommt den Mopeds nich wirklich gut.

    VG Winfried

  4. Registriert seit
    25.02.2013
    Beiträge
    1.046

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von winnie59 Beitrag anzeigen
    nordmann, sag mal eine 2008er mit 20 000 KM, die ist doch vom rumstehen kaputt. Du mußt mehr fahren!!!! Stehen bekommt den Mopeds nich wirklich gut.

    VG Winfried
    80.000 km ist die 4te 20.000er. Hab sie 2011 mit 8.000 auf der Uhr gekauft und wo du Recht hast, hast du Recht

  5. Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    593

    Standard

    #5
    ok akzeptiert. Ich habe meine im letzten Herbst mit 70 000 KM in Zahlung gegeben.

  6. Registriert seit
    16.09.2012
    Beiträge
    183

    Standard

    #6
    Ein schöner Erfahrungsbericht!
    Merke: Das Bessere ist des Guten Feind!

  7. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    129

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von nordmann1 Beitrag anzeigen
    Heute habe ich meine mir Angetraute, äh Vertraute (GS Bj. 2008) zum 20.000er Service gegeben und für die Zeit, in der sich der Mechanikus über sie hermachte, eine näglenewe LC GS bekommen.

    Draufgesetzt, der ganze Elektronik Firlefanz (nicht abwertend gemeint) war ein wenig ungewohnt, jedoch die Sitzposition sehr vertraut. Ich hebe jetzt nichts heraus und werte nichts ab, sondern schreibe nur, was mir auffiel.

    Beim ersten Gasstoß hatte ich ein Déjà-vu, meine R69S legte sich damals auch kräftig zur Seite, bzw. rollte über die Längsachse, wie man in der Fliegersprache sagt und die LC jetzt wieder?
    Also, meine "legt" sich nicht auf die Seite.

    Zitat Zitat von nordmann1 Beitrag anzeigen
    Die ersten Meter zeigten schon sehr deutlich, dass sie wie auf Schienen fährt und das Handling top ist. Egal ob Bodenwelle, Längsrille oder sonstige Unebenheiten im Straßenbelag, es übertrug sich nichts auf den Lenker. Die 20 PS mehr wirkten sich, egal in welchem Drehzahlbereich, auch sehr positiv aus. Insgesamt fühlte ich mich sehr gut darauf.
    Ging mir genauso; die breiteren Reifen tun der Maschine gut.

    Zitat Zitat von nordmann1 Beitrag anzeigen
    Die Instrumente mag ich den ganzen Tag nicht leiden, musste mehrfach suchen, wo sind die 50 Km/h bzw. 100 Km/h Zahlen? Kam mir sofort in den Sinn, oh je, wie geht das in der Schweiz oder in den anderen „teuren Ländern“, wenn man da geringfügig von den Vorgaben abweicht. Tacho ist für mich nicht zu gebrauchen, bin kein Brillenträger.
    Stimmt, war für mich auch gewöhnungsbedürftig. Inzwischen habe ich mich dran gewöhnt.

    Zitat Zitat von nordmann1 Beitrag anzeigen
    Der Blinkerschalter ist ok, aber wegen des Navidrehrades muss man sich eine Daumenverlängerung draufstecken, bzw. die Griffhaltung aufgeben, um an diesen Schalter zu kommen. Ausnahme bzgl. Bewertung, das ist eine glatte 6-.
    Die Blinkerschalter von R1100R, R1150GS, R120GS (2007) und (2012) fand ich viel wertiger. Bei gezogener Kupplung kann ich jetzt den Blinker nicht mehr betätigen. Den Schalter der LC finde ich ein "Gelump".

    Zitat Zitat von nordmann1 Beitrag anzeigen
    "Unechtes Zwischengas" brauchte ich auch nicht mehr, weil die Drehzahl so schnell abfällt, dass der Gasstoß überflüssig ist. Dachte, die GS hat einen Schaltautomat, hatte sie auch, nur ich war zu dusslig ihn richtig einzusetzen, weil ich beim Schalten nicht das Gas stehen ließ, sagte man mir aber erst hinterher. Wegen des Schaltautomaten ist der Drehzahlabfall unwichtig, ist halt nur aufgefallen. Auch beim normalen Zurückschalten, braucht‘s den Gasstoß nicht, geht alles ohne Ruckeln oder "Gutentagsagen."
    Dazu brauchte ich ein paar Tausend Kilometer. Aber jetzt fluscht es richtig und ich genieße das "Formel 1" feeling beim Schalten.

    Zitat Zitat von nordmann1 Beitrag anzeigen
    Das mechanische Motorgeräusch, möchte es mal als „Mahlen“ bezeichnen, ist sehr und immer präsent, damit könnte ich mich nie anfreunden.
    Das muß so !

    Zitat Zitat von nordmann1 Beitrag anzeigen
    Seitenständer ausklappen, muss vor der Fußraste geschehen, ist auch bei Gewöhnung für mich eine doofe Stelle, so nah am Schalthebel.
    Ich habe da noch eine Verbreiterung dran und kann die Seitenstütze hinter der Raste vernünftig ausklappen. Der originale Nippel ist zu kurz.

    Zitat Zitat von nordmann1 Beitrag anzeigen
    Keyless ist eine tolle Sache, aber den Tankdeckel öffnen, hatte irgendetwas von Zauberei.
    Nö, ganz einfach aufzuklappen, wenn man vorher die Zündung ausschaltet

    Zitat Zitat von nordmann1 Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, warum die LC so sauber ihre Bahn zieht, auch im Hochgeschwindigkeitsbereich, denke aber, der Lenkungsdämpfer trägt positiv dazu bei? Der Unterschied zu meiner GS ist nicht groß, aber doch merkbar.
    Den originalen Lenkungsdämpfer habe ich aber inzwischen gegen einen verstellbaren getauscht. Der Originale war mir zu stramm; besonders beim Rangieren und langsamen Fahren.

    Zitat Zitat von nordmann1 Beitrag anzeigen
    Habe sie auf allen Straßenarten ausprobiert, Naturstraße, kurvige Landsträßchen und auch ein Stück Autobahn, da machte sich das „Helmsteigen“ (bin 1,79 ) sehr unangenehm bemerkbar, egal wie das Windschild eingestellt war.
    Deshalb habe ich eine höhere Scheibe dran.

    Zitat Zitat von nordmann1 Beitrag anzeigen
    Die verschieden Fahrwerkeinstellungen, wie Dynamisch, Enduro, Road usw., habe ich nicht wirklich bemerkt, weder positiv noch negativ.
    Das kann ich kaum glauben. Bei mir wirken die sich spürbar aus. Dynamic ist mir zu sportlich, daher ist mein "Lieblingsmodus" Road soft. Der elektronische Gasgriff reagiert auf jeden "Zucker" des Handgriffs.

    Zitat Zitat von nordmann1 Beitrag anzeigen
    Insgesamt ein gelungenes Motorrad, allerdings mir ist es zu viel Elektronik, aber vom Fahrverhalten eine kleine Steigerung zu meiner GS Bj. 2008, wenn die Leistung unberücksichtigt bleibt, die ist deutlich merkbar.

    Dachte beim Abstellen, wenn ich jetzt auf meine „Alte“ steige, dass ich sie dann vielleicht nicht mehr mag. Nichts von dem ist eingetreten, sie ist nach wie vor das beste Motorrad, das ich je besaß.
    Dann ist es die richtige für Dich. Aber wie heißt es so schön: "Das Bessere ist des Guten Feind"!


 

Ähnliche Themen

  1. Tausche BMW Santiago Jacke in Größe 30 gegen eine in Größe 29!
    Von Bertha im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 12:52
  2. BMW Navigator III plus gegen ein Zumo 660 tauschen?
    Von eR1200GeeS im Forum Navigation
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.06.2009, 08:35
  3. Meine Q denkt sie wäre eine ADV...
    Von fwgde im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.04.2009, 15:13
  4. F 650 ST gegen eine R1100 GS
    Von MikeStgt im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.03.2006, 20:13
  5. F 650 ST gegen eine R1100 GS
    Von MikeStgt im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.01.1970, 06:56