Umfrageergebnis anzeigen: Was hat der Einbau des neuen Kupplungsdruckstiftes an deiner LC gebracht?

Teilnehmer
61. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Das Schaltverhalten hat sich klar verbessert

    32 52,46%
  • Das Schaltverhalten hat sich klar verschlechtert

    3 4,92%
  • Kann keine Änderung feststellen

    26 42,62%
Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 132

LC 2013 - Druckstück getauscht - Was hat es gebracht?

Erstellt von atgmax, 17.03.2014, 23:35 Uhr · 131 Antworten · 20.689 Aufrufe

  1. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #31
    Das würd ich auch nicht!

  2. Registriert seit
    20.03.2006
    Beiträge
    1.007

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von yamraptor Beitrag anzeigen
    Hallo,

    meine GS hat nun fast 13.000 gelaufen. Also wurden schon zwei Inspektionen gemacht, eingefahren sollte sie nun sein.
    Den Druckstift habe ich Ende letzten Jahres bekommen und habe seid dem ca. 1000 Kilometer gefahren.

    Ich möchte erst mal erwähnen wo meine Schaltprobleme gelegen haben. Viele sprechen davon aber definieren diese nicht genau, das ist wenig hilfreich für andere.
    Wenn meine GS kalt war hatte ich überhaupt keine Probleme beim Schalten. Sie hat zwar beim einlegen des ersten Ganges geruckt aber das hatten alle Motorräder die ich bisher hatte auch. So schlimm finde ich das auch nicht.
    Je wärmer das Öl wurde desto schlechter wurde das Schalten. Wenn es draussen über 20°C ging und ich die GS flott bewegt hatte wurde es schlechter. Ich musste immer mehr Druck aufwenden bis der Gang reinging. Am schlimmsten war es dann in den Alpen-Südfrankreich. Beim Temperaturen über 30°C war es schon echt schlecht, das muss man so sagen. Wir waren dann Schotter gefahren wo ich im 2 Gang gefahren bin und mit geringer Geschwindigkeit unterwegs war. Also schlechtere Kühlung durch Fahrtwind, die Lüfter liefen pausenlos. Da war das Schalten dann eine Katastrophe! Darum hatte ich das auch reklamiert. Die Gänge habe ich fast nicht rein bekommen. Darum kann ich eigentlich auch erst eine Aussage machen wenn es wieder sehr warm draussen wird.
    Was ich aber sagen kann ist, dass der Druckstift das Schalten auch bei kaltem Öl verändert hat. Der Schaltvorgang ist viel präziser, die Gänge gehen irgendwie exakter rein.

    Ich hatte mir aber in der Zwischenzeit das Schalten ohne Kupplung angewöhnt. Und das ist definitiv die sanfteste Art des Schalten bei der GS. Die Gänge gehen ohne irgend welche Geräusche rein und das egal ob hoch oder runter. Es dauert zwar etwas bis man das raus hat mit den Runterschalten ohne Kupplung aber wenn man das drin hat klappt das richtig gut. Da benötigt man auch keinen teuren Schaltautomat, der ist dann komplett überflüssig! Ich weiß auch nicht was der besser kann.
    Die in diesem Beitrag erfolgte Beschreibung der Kupplungs/Getriebefunktion der LC ist perfekt. Besser hätte man es nicht sagen können. Passt genau zu meiner 13er LC. Nur habe ich durch den Tausch des Druckstifts keine merkliche Verbesserung der Gänge 1-3 gehabt. Ganz im Gegenteil, danach wurde auch das Schalten vom 3. in den 4. Gang hakelig.

    Durch das Verbauen des verstellbaren Wunderlich Schalthebels wurde das Schalten etwas "angenehmer". Durch die grosse und relativ weiche Gummirolle merkt man den Widerstand beim Hochschalten weniger. Was mich nach wie vor überrascht, ist die Tatsache, dass es wohl eine erheblich Serienstreuung zu geben scheint. Wenn man sich die Berichte der neuen 14er Besitzer durchliesst, hat das nichts mit dem Modelljahr zu tun. Warum auch, ausser dem Druckstift, den ja schon die meisten 13er Besitzer haben nachrüsten lassen, sind alle Teilenummern ab Werk bei den 13ern und 14ern gleich.

    Ich bin vor 2 Tagen die 14er Vorführmaschine meines Dealers probegefahren. Das Teil war grade eingefahren, hatte 1006km auf der Uhr, Produktionsdatum (nach BMW-VIN) 09.01.14. Der Unterschied zu meiner war eklatant. Man konnte mit der Maschine auch smooth cruisen und dabei die Gänge langsam und genüsslich einlegen. Ich habe mir notgedrungen angewöhnt immer zügig, mit schmackes zu schalten. War beim Vorführer nicht notwendig. Man muss es selbst erlebt haben um es zu glauben. Perfekt war auch dieses Getriebe der besagten Vorführmaschine nicht. Denke aber, dass es das Optimum darstellt, was BMW technisch bedingt z. Zt. in der Lage ist herauszubringen.

    Kann jetzt auch die User hier verstehen, die Teils hämisch auf Berichte wie die von Yamraptor, Anderen und mir reagiert haben. So unter dem Motto "erst mal richtig schalten lernen".

    Wie auch immer, bin ernsthaft am Überlegen (mal wieder) ein kleines Vermögen in den Sand zu setzen und meine 13er gegen genau diese Vorführmaschine zu tauschen. Also diesmal keine Katze im Sack…..

    Ach ja noch kurz zum LD. Hatte befürchtet, dass der die Agilität im Stadtverkehr einschränken könnte. Man sich die die Stabilität bei schnellen AB-KM teuer erkaufen würde. Dem war aber nicht so. Ich habe keinen Unterschied gemerkt im Stadtverkehr, weiterhin "Rollerfeeling". Des weiteren reizt mich die Option den SA nachrüsten zu können. Was kostet so eine Nachrüstung eigentlich ungefähr und warum geht es nur bei der 14er ?

    Gruss, Arik

  3. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.387

    Standard

    #33
    Die Nachrüstung des Schaltassistenten geht nur ab dem Modell 2014 (LC & ALC) da dort die entsprechenden SW-Änderungen im Motormapping und dem Steuergerät möglich und ab Werk vorgesehen sind> Leistung und Schub beim Betätigen des Schalthebels auf den Schaltvorgangszeitraum begrenzt zurücknehmen.
    Der Schaltassistent (Geber am Schalthebelgestänge) wird immer als SZ nachgerüstet und ist ab Werk nicht verfügbar. Der Preis für den SA-Pro ist 360,-€ + 40,- für den SW-Freischaltcode = 400,-€.
    Gruß
    Dirk

  4. Registriert seit
    22.10.2013
    Beiträge
    79

    Standard

    #34
    Hallo,

    ich habe meine GS zwar erst seit letztem Donnerstag (Baudatum: KW 11, also 10.-14.3.), muss aber sagen, dass die 500km, die ich inzwischen gefahren bin, keinen Grund zum Klagen bzgl. des Getriebes gegeben haben. Im Vergleich zu meiner vorherigen F700GS und R1150R ist das schalten ein Traum.

    Das "Rucken" beim einlagen des 1. Gang aus N ist zwar deutlich aber nicht störend in meinen Augen. Ebenso wie das schalten 1->2: ein ganz leichtes Kratzen ist zu vernehmen, aber auch nur, weil ich durch die ganzen Forenbeiträge genau darauf achte. Unter normalen Umständen hätte ich das vermutlich nicht bemerkt.

    Ansonsten geht das schalten absolut leichtgängig, wie gesagt nicht perfekt was "kratzen und schlagen" angeht, aber insgesamt ist das hier ein jammern auf hohem Niveau.

    Natürlich alles nur meine Meinung und Erfahrung, kann ja schon sein, dass andere es genau andersherum erleben :-)

    Viele Grüße
    Andreas

    P.S. und leicht OT: Schlimmer finde ich die kurzzeitige Unruhe im Motorrad bei Gaswegnahme/Schiebebetrieb bei 140km/h, vermutlich vom Kardan her. Macht das Motorrad aber trotzdem nicht automatisch schlecht.

  5. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.387

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Wasserboxer Beitrag anzeigen
    P.S. und leicht OT: Schlimmer finde ich die kurzzeitige Unruhe im Motorrad bei Gaswegnahme/Schiebebetrieb bei 140km/h, vermutlich vom Kardan her. Macht das Motorrad aber trotzdem nicht automatisch schlecht.
    ..wie sagte schon der rote Baron als er vom Fokker-Doppeldecker auf den Eurofighter umstieg: " ..dieses nervöse Jet-Triebwerk und die feinfühlige und sehr direkte Höhen- und Seitenrudersteuerung ist sehr gewöhnungsbedürftig..und unter 200km/h kaum zu fliegen...ganz zu schweigen von dem Schlag in die Wirbelsäule wenn man den Nachbrenner einschaltet und die Backen in den hinteren Helmraum gedrückt werden und man kurz vor der Bewusstlosigkeit ist...und beim Hochziehen des Flugerätes wirken ungezügelte G-Kräfte auf den Schließmuskel sodass man sich vor Angst in die H....."


    Gruß
    Dirk

  6. Registriert seit
    18.07.2013
    Beiträge
    29

    Standard

    #36
    Hallo,

    bei meiner wurde nach 5500 km der Druckstift gewechselt.


    Meine Erfahrung ist folgende welche das Schaltverhalten nach und nach verbessert haben.


    1. Einfahrinspektion nach 1000 Km
    2. Oel bis auf Mitte Schauglas nur auffüllen
    3. Allgemein mit den Kilometern
    4. Druckstift gewechselt (hat auf alle Fälle Verbesserung gebracht)

    kratzt gelegentlich nur noch zwischen den ersten und zweiten beim hochschalten

    Für mich ist das jetzt absolut i.O., und würde jeden raten der Probleme hat, den Stift zu wechseln.
    Mal eine frage an die Techniker, wie groß ist eigentlich der Aufwand den Stift zu wechseln.

  7. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.525

    Standard

    #37
    Mein Händler rechnet mit 30min

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.469

    Standard

    #38
    30 Min ist aber sehr ambitioniert. Schau dir mal an was da alles hochgeklappt wird bis der Motordeckel vorne auf geht. Wär mal an den AW interessiert.

  9. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.525

    Standard

    #39
    Aussage des Meisters, nur Hörensagen meinerseits...

  10. X-Moderator
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.469

    Standard

    #40
    Dann fahr ich zu deinem Meister und lass mir das alte Teil wieder einbauen


 
Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was hat eure LC jetzt auf dem Tacho
    Von Indy2002 im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 03.05.2013, 20:00
  2. Wer hat denn die R1200 GS LC 2013 noch NICHT bestellt ?
    Von uwekay im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 15.03.2013, 19:15
  3. Jetzt hat es mich auch erwischt...
    Von Aenki im Forum Neu hier?
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.06.2006, 13:17
  4. Warnicon, was heisst es ?
    Von ghost23 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.09.2005, 15:04