Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 68

LC ADV glücklich und verunsichert

Erstellt von Lillimax, 27.03.2016, 18:36 Uhr · 67 Antworten · 12.634 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    4.386

    Standard

    #41
    Komisch, im AT-Forum gibts einen, dem gehts haargenau so mit der neuen AT.

  2. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    1.398

    Standard

    #42
    In 1000enden Beiträgen ist ein bisschen übertrieben.

    Reifen brummt. Ja, war aber ertäglich und kann gewechselt werden. Manche Händler machten dues auf Kulanz. Auf der Strasse taugte der zum fahren ganz gut.
    Wasserpumpe war 2015 (eigentlich?) kein Thema mehr. Meine ist seit Wechsel 2014 dicht.
    schaltereinheiten dito. Waren bei meiner nicht defekt.
    Hakeliges Getriebe ist wohl eher subjektives Empfinden, was oft von Fahrern moniert wird, die vorher Trockenkupplung hatten. Und wenn dazu der SA defekt war und der Gasgriff nicht passte.....könnte es an einer generellen Disharmonie zwischen Mensch und Maschine gelegen haben?
    Resonanzen aus Kardan gab es meist, wenn das ESA zu hoch eingestellt war.
    Im Prinzip alles Kleinkram, den man verschmerzen kann.

    Naja, wenn Du nun glücklich bist, ist es doch gut.

  3. Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    1.242

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von Piz Beitrag anzeigen
    Ich fahre eine ganz gewöhnliche (fast) R1200R (Luft) und bin zufrieden. Genügt. ich kann fahren damit!
    Die Defekte sind natürlich ärgerlich, WaPu und Manschette Endantrieb waren bei mir auch schon defekt. Trotzdem bin ich nach 33.000 Km in 2 Jahren insgesamt zufrieden.
    Die luftgekühlte Roadster ist auch ein klasse Motorrad, ich wünsche dir damit mehr Glück als mit deiner LC!

  4. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    672

    Standard

    #44
    Vorweg: Ich will keinem sein geliebtes Motorrad madig machen, denn Liebe hat nichts mit Vernunft zu tun. Den perfekten Partner gibt es genauso wenig wie ein perfektes Krad.

    Nachdem ich vor Wochen über diesen Thread gestolpert bin, habe ich mir am vergangenen Freitag bei BMW Auer in Stockach-Zizenhausen eine R 1200 GSA LC als Leihmaschine geholt, während meine TÜ die 50.000 km-Durchsicht und neue Heidis bekam (Montag angerufen, für Freitag Termin bekommen!). Knapp 800 km auf dem Tacho, tiefe Sitzbank, Anakee 3, sowjetarmee-oliv. Was soll ich sagen: Alle Klischees wurden mir auf den im Regen gefahrenen 100 km Straße, Waldweg und Autobahn bestätigt. Im Vergleich zu meiner GSA TÜ....

    + kräftigerer Motor, geschmeidigerer Anzug
    + leichter zu rangieren
    + vertraueneinflößender im leichten Gelände, obwohl die A3 dafür wenig taugen, denn bei Schlamm drehen sie durch wie auch die Heidis mit Mittelsteg)
    + erstaunlich gute Sicht in den modisch geformten Spiegeln
    + Sitzposition fahraktiver
    + wirksamere Hinterrad-Bremse
    + bessere Sichtbarkeit durch das LED-Licht
    + Komfortgewinn durch Funkschlüssel (wieso heißt es "Keyless Go", wenn ich einen Schlüssel in der Tasche habe ?)


    ° Fahrwerk gefühlt nicht besser als bei der TÜ, aber vielleicht hatte ich kein ESA, beim Durchsteppen der Fahrwerkstaste gab es in allen Modi nur 1-2 Helmchen und Koffer, keine Hügel-Piktogramme ? Habe vergessen, nach dem ESA-Kästchen zu gucken, Einweisung gab's nicht)
    ° Sitzgefühl laut Popometer auf niedriger GS-Sitzbank ok


    - katastrophales Schaltverhalten in den Gängen 1-3, nicht reproduzierbare Getriebekracher bei jedem Drehzahlangleichungsversuch bis hin zu verkehrsgefährdenden Schaltblockaden, erheblich höherer Fußhebel-Andruck für den Schaltvorgang erforderlich
    - gerade noch erträglicher pfeifend-mahlender Geräuschmix aus dem Lenkerschacht, bestehend vermutlich aus A3, Kardan, Wasserpumpe - meiner laienhaften Meinung nach aber nicht von Ventilen, Steuerketten oder dergleichen, denn im Stand klingt der Motor summend-sonor
    - bei voll ausgefahrenem Labber-Windschild mehr Krach am Helm als bei der Standardscheibe der GSA TÜ in oberer Position (dort sitzend auf GS-(nicht GSA-) Sitz in niedriger Position bei 1,81 m.
    - untaugliches Instrumentendesign, miserabel ablesbarer Tacho, reflektierende Plexiglas-Abdeckung
    - Blinkerschalter ohne taugliches haptisches Feedback, Einstellung für dauerhaftes Fernlicht intuitiv nicht gefunden (sicher zu blöd, hab's mir später zeigen lassen)
    - klobige Optik, größere Beinspreizung am Tank
    - weniger kurvenwillig als die TÜ mit K60 (Lenkungsdämpfer ?)
    - Handschützer schützen weniger vor Regen
    - Föngefühl bei anspringender Kühlerlüftung

    Hätte ich 20 Riesen in der Tasche und wollte in diesem Frühjahr eine neue Reise-Enduro kaufen, würde ich die F 800 GS oder die Honda Africa Twin in Erwägung ziehen. Weil ich aber Zeit habe und dankbar auf meine frisch gewartete TÜ aufgestiegen bin, fahre ich meinen sperrigen Spandauer Kriegselefanten gemütlich weiter. Ich habe bei 50.000 km noch 40% auf meinen ersten Bremsbelägen drauf (laut BMW Auer), da ist wohl klar, dass ich 15 PS mehr nicht brauche :-)

    Eine neue GSA probiere ich erst wieder nach einer Technischen Überholung aus.

    eingesaut.jpg

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.771

    Standard

    #45
    ... TÜ - und etwas mehr Leistung...

  6. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.015

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von cruisifix Beitrag anzeigen

    Hätte ich 20 Riesen in der Tasche und wollte in diesem Frühjahr eine neue Reise-Enduro kaufen, würde ich die F 800 GS oder die Honda Africa Twin in Erwägung ziehen. Weil ich aber Zeit habe und dankbar auf meine frisch gewartete TÜ aufgestiegen bin, fahre ich meinen sperrigen Spandauer Kriegselefanten gemütlich weiter. Ich habe bei 50.000 km noch 40% auf meinen ersten Bremsbelägen drauf (laut BMW Auer), da ist wohl klar, dass ich 15 PS mehr nicht brauche :-)

    Eine neue GSA probiere ich erst wieder nach einer Technischen Überholung aus.


    Ein sehr interessanter Bericht.

    Mir gings im Grunde umgekehrt mit einem Tag Werkstattersatzmoped LC ADV, nachdem ich meine TÜ abgegeben habe.

    Ichh fand die LC in den allermeisten Belangen besser und spezielle Mängel, wie das labberige Windschild, liessen sich mit handwerklichem Geschick gut abstellen. (welches Moped ist schon ab Werk perfekt?)

    Dieses "katastrophale Schaltverhalten" geht meiner eigenen völlig ab, wobei sich das TÜ-Getriebe nicht schlecht schalten liess, und das LC-Getriebe vielleicht einen Ticken schwerer geht, aber das ist sehr individuell, wie man das empfindet. Es könnte besser sein ,schlecht ist es definitiv nicht. Den SA benutze ich aber auch erst ab Gang drei, in den unteren Gängen springts zu sehr.

    Untauglicher Tacho, miserable Ablesbarkeit??? Was ist daran untauglich und miserabel, ein Blick, man sieht was Sache ist, das Cockpit gewinnt keinen Designpreis, ist aber aus meiner Sicht funktionell, und ohne das ich da was dran zu kritteln hätte.

    Die ganzen Schalter...halt ggü. der TÜ neumodisch, der Blinkerschalter wie bei etlichen Japaner zuvor, also doch recht funktionell, wenngleich ich das Steuerrad für den Nav5 (ich fahre TT Rider 400) eliminieren würde, weil es den Abstand zu den Schaltern unnötig vergrößert.

    Klobige Optik.......da tun sich wohl die TÜ ADV und die ADV LC nicht wirklich was, oder? Wobei Du Recht hast, die LC ADV spreizt die Beine weiter als die TÜ LC, das ist mir auch aufgefallen ,vielleicht so 2-3 cm, nicht dramatisch, aber beim Umstieg fällt es einem doch auf.

    Kurvenwilligkeit? Die LC ist so kurvenwillig wie meine TÜ mit Heck hoch-Umbau, da gibts nichts zu meckern. Hängt aber auch mit der FW-Einstellung zusammen, Heck hoch über 2-Pers-Einstellung macht die LC schon fast zu nervös. Und das trotz der breiteren Reifen. Vorne hätte ich persönlich lieber eine 110er, der war auf der Bremse neutraler, da waren beim Bremsen in Schräglage absolut null Lenkkräfte zu sprüren, mit der LC sind welche vorhanden (aber noch dezent) durch den antretenden Hebel in Schräglage.

    Wobei die LC (mit Dyn. ESA ggü. ESA der TÜ) mir weicher abgestimmt zu sein scheint, im soft-mode schaukelt sie schon , da verträgt man normal und hard ist lang nicht so knüppelhart wie bei der TÜ.


    Die Geräusche....jetzt gut eingefahrne und ohne Ohrenstöppel hab ich die gestenr auch mal vernommen. Die Mischung aus Anakee-3-Lautäußerungen und derer vom Maschinenraum sind schon nicht zu leugnen. Ich werde wohl erst mit Wechsel auf lesite Pellen merken, was wirklich vollends dem Motor zuzuordnen ist.
    Anosnten wachsne mir deswegen keien graune Haare, denn die massig Motorschäden, die man ja den Geräsucen andichtne könnte, sind bisher hier im Forum noch nicht aufgetreten. 2 Jahre Garantie, 2 Jahre Garantieverlängerung....was nach 4 Jahrne mit Geräsuche noch nicht defekt geht, wird wohl auch länger halten. Sollten die Bedenken überhand nehmen, wirds Möppi halt verkauft (gibt ja gutes Geld für gebrauchte BMWs´)

    Ich wünsche Dir noch viel Spass mit Deiner TÜ (ist und bleibt ein gutes Moped) und hoffe, das Du nach der Wartephase auf eine LC, die alles besser kann als die jetzige, nicht enttäuscht bist.

    Ich wollte eigentlich auch noch 1-2 Jahre warten, doch das Leben ist zu kurz zum warten und jeder muss mit sich ausmachen, was die bessere Lösung ist und was ein Kompromiß.

  7. Registriert seit
    16.09.2012
    Beiträge
    183

    Standard

    #47
    Zitat Zitat von Piz Beitrag anzeigen
    Gert, mir ging es genauso. nach 2 Wasser GS'en habe ich mich von den GS'en abewandt. Ich hatte in grosso Modo die gleichen Erlebnisse wie Du. Dass eine WC-GS immer noch mit den fast gleichen Problemen wie ganz am Anfang kämpft, ist bedenklich. Und das Premium, das uns die Werbung vorgaukelt ist einfach nicht wahr. Weder beim Auto, noch beim Motorrad!

    Mein Fazit: Die WC-GS ist lange nicht so gut, wie viele hier schreiben oder wahrhaben wollen. Preis/Leistung stimmen nicht! Verkauf sie und schwenke auf eine andere Marke um.
    So haben wir das gern: mal wieder die 5. (Japan)-Kolonne hier am Werk.... Genau: Schwenke auf die Reiskocher um: Africa Twin, 1200 Tenere, Kawa Versys oder wie die ganzen heiß begehrten Dinger alle heißen.
    Vor allem hier in den Alpen sieht man im Sommer Hunderte davon auf den Passhöhen - woran das wohl liegen mag?
    Vielleicht fährt er auch mal die GS-Kopien von Triumph, KTM und Ducati zur Probe?
    Servus

  8. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.015

    Standard

    #48

    Eine GS muss man WOLLEN und mit den anderen aktiv am besten über viele Probefahrten vergleichen, das weiß man, ob man wirklich will.

    Alle anderen mögen mit einer knackigen Multistrada, mit Yamahas SiechTum oder KTM Adventure glücklich werden.

    Für die Versys möchte ich hier aber auch mal eine Lanze brechen, die ist für den aufgerufenen Tarif wirklich ein prima taugliches Tourenbike ohne große Schwächen (ist halt ein Standard-Layout).

  9. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    672

    Standard

    #49
    Zitat Zitat von RunNRG Beitrag anzeigen


    Untauglicher Tacho, miserable Ablesbarkeit??? Was ist daran untauglich und miserabel, ein Blick, man sieht was Sache ist, das Cockpit gewinnt keinen Designpreis, ist aber aus meiner Sicht funktionell, und ohne das ich da was dran zu kritteln hätte.

    Die ganzen Schalter...halt ggü. der TÜ neumodisch, der Blinkerschalter wie bei etlichen Japaner zuvor, also doch recht funktionell, wenngleich ich das Steuerrad für den Nav5 (ich fahre TT Rider 400) eliminieren würde, weil es den Abstand zu den Schaltern unnötig vergrößert.

    Klobige Optik.......da tun sich wohl die TÜ ADV und die ADV LC nicht wirklich was, oder? Wobei Du Recht hast, die LC ADV spreizt die Beine weiter als die TÜ LC, das ist mir auch aufgefallen ,vielleicht so 2-3 cm, nicht dramatisch, aber beim Umstieg fällt es einem doch auf.

    Kurvenwilligkeit? Die LC ist so kurvenwillig wie meine TÜ mit Heck hoch-Umbau, da gibts nichts zu meckern. Hängt aber auch mit der FW-Einstellung zusammen, Heck hoch über 2-Pers-Einstellung macht die LC schon fast zu nervös. Und das trotz der breiteren Reifen. Vorne hätte ich persönlich lieber eine 110er, der war auf der Bremse neutraler, da waren beim Bremsen in Schräglage absolut null Lenkkräfte zu sprüren, mit der LC sind welche vorhanden (aber noch dezent) durch den antretenden Hebel in Schräglage.
    Danke für die ausführliche Erwiderung, ich gehe hier nur auf einige Aspekte ein:

    Die Tachobeschriftung ist mir zu kleinteilig und aus den Augenwinkeln nicht gut ablesbar, aber daran dürfte sich der Fahrer nach einiger Zeit gewöhnen. Schließlich kann die Geschwindigkeit auch auf dem Navigator 5 angezeigt werden, der war aber nicht aufgesteckt. Die Größe der Halterung lässt befürchten, dass der N5 dann den Drehzahlmesser abdeckt.

    Die Optik der neuen scheint mir schon klobiger von der Seite, ich verlinke zum Vergleich hier mal ein Foto mit beiden Maschinen. Klar ist die TÜ auch ein Brummer, aber irgendwie stimmiger.

    Das mit der geringeren Kurvenwilligkeit kann sowohl mit dem Fahrwerk als auch mit den breiteren Reifen zu tun haben. Ich hatte vergessen, dass das Reifenmaß geändert wurde. Es war mir nicht unangenehm, sondern fiel mir nur auf.

    Wer seine Fahrzeuge öfter wechselt, sieht wahrscheinlich großzügiger über diese Kleinigkeiten hinweg. Ich aber hänge leider viel zu sehr an den Dingen, deren Anschaffung für meinen pathologischen Geiz eine Überwindung bedeutete. Deshalb bin ich so pingelig. Das Vorgänger-Krad habe ich acht Jahre und 55.000 km gefahren. Es sah fast aus wie neu, meinte der Käufer. Mit der TÜ habe ich seit Ostern 2014 nun schon 35.000 km abgerissen und in den nächsten Wochen kommen ein paar Tausend hinzu. Beide ADVs sind eben komfortable, sichere und vertraueneinflößende Langstreckenbomber.

    Ich wünsche dir ebenfalls viel Spaß mit deiner Adventure und eine traumhafte Saison 2016 !

  10. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.015

    Standard

    #50
    Das ich den Tacho schlecht ablesen kann, ist mir ehrlich noch nicht aufgefallen. Muss ich mal drauf achten.
    Nav5 hab ich nicht, brauch ich nicht. (wg. Mr. TomTom)

    Und bzgl. großzügig drüber wegsehen, die TÜ bin ich 6 Jahre knapp 40 TKM gefahren, da fällt der Unterschied zur neuen durchaus ins Gewicht. Ich bin dementsprechend auch kein Schnellwechsler mehr.

    Die alte war "Muttis Sofa", gut und souverän viele Stunden Moped fahren können, , die neue ist deutlich sportlicher vom Anspruch her (wobei man mit beiden schnell sein kann, doch mit der neuen ist man halt eher schneller zu schnell.... )

    Die breiteren Reifen hätte ich auch nicht gebraucht, hatte ja schon geschrieben, 110 mm wär für mich vorne wahrscheinlich perfekt.

    Was ich noch gerne hätte, die alte Wunderlich-Bank-Kontour auf der neuen, (die neue Wunderlich Bank ist viel schmaler), aber man kann halt nicht alles haben.
    dafür ist der Windschutz auf der neuen Addy mit einer hohen Scheiben wiederum besser als über ein halbes Dutzend Scheiben-Experimente auf der TÜ.


 
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R1200GS LC Adv 2014 mit Navi5, iPhone5s und Baehr Funkanlage via bluetooth verbinden
    Von Charly69 im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.08.2015, 09:15
  2. ADV LC--Der MÄNGEL und GARANTIEFALL Fred!
    Von gstreiberstgt im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 27.03.2015, 18:57
  3. ERLEDIGT BMW R1200 GS LC Adv. Kofferträger und Heckfußrastenhalter
    Von Gatower im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.12.2014, 18:51
  4. Suche S: ADV-Sitzbank UND/ODER Rallye-Sitzbank für die LC
    Von Pillepalle12 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.08.2014, 13:06
  5. ADV Koffer und TopCase an LC - Kompatibilität ?!?
    Von End u RO im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.03.2013, 10:39