Seite 9 von 11 ErsteErste ... 7891011 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 102

LC: Was steht in der Kurve zuerst an, Stuzbügel oder Fussrasten?

Erstellt von wood, 13.04.2014, 20:32 Uhr · 101 Antworten · 18.371 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    22

    Standard

    #81
    Hallo Patrick,

    ich habe an meiner die Sturzbügel von Wundermilch montiert und mir ist es in etwa wie dir ergangen. Jedoch bin ich zum Glück nicht zu Fall gekommen, sondern habe gefühlte 30 cm versetzt. Die Bügel waren gerade mal drei Tage verbaut und jetzt sehen sie aus, als wären sie schon uralt. In Linkskurven setze ich mit der Raste auf, aber in Rechtskurven kommt zuerst der Bügel dran. Ich vermute mal, dass es dich rausgehebelt hat.

    Gruß BMWechen

  2. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    75

    Standard

    #82
    Hallo BMWchen
    Ich weiss nicht, ob der Wunderlich Bügel mehr vom Zylinder absteht als der originale BMW Bügel, der von Turatech tut es jedenfalls. Ich habe festgestellt, dass bei hochgestelltem hinteren Federbein (wenn überhaupt) als erstes die Schutzbügel aufstehen, in der unteren Positon eher die Fussrasten. Jedenfalls hatte ich letzten Freitag am Sustenpass bei minimaler Schräglage und defensiver Geschwindigkeit einen überrschenden leichten Rutscher, vorne und hinten, als ich über eine nasse Stelle fuhr. Man bemerkt das wirklich sofort. Bei meinem Sturz hatte ich vorher nichts derartiges bemerkt, es kratzte und ich lag am Boden... War es also doch der Schutzbügel? Ich weiss es nicht.
    Gruss Patrick

  3. Registriert seit
    24.02.2013
    Beiträge
    21

    Standard

    #83
    Also ich war am Pfingstwochenende in der Slowakei unterwegs und bin dort in den Bergen rumgedonnert. Da waren viele Spitzkehren bei wechselndem Bodenbelag dabei (guter Asphalt, schlechter Asphalt, Asphalt mit Löchern und gar kein Asphalt) und geschliffen hat irgendetwas eigentlich in fast jeder Kurve. Ich habe den Original-Sturzbügel von BMW und der ist makellos, aber Stiefelkanten und Fußrasten wurden ordentlich mitgenommen. Meine Füße stehen brav gerade auf den Rasten und alles hat exakt dort geschliffen, wo erwartet.

  4. Registriert seit
    02.06.2013
    Beiträge
    146

    Standard

    #84
    Ich war am Pfingswochenende im Trentino, Anfahrt übers Stilfserjoch/Rückfahrt übers Timmelsjoch. Bei mir kratzen nur die Stiefelspitzen, die Fussraste hatte nur einmal leicht kontakt, der MPR4 schmiert dann deutlich weg, werd ich nicht mehr montieren, ist jetzt auch nach 3800 km fertig.

  5. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    288

    Standard

    #85
    Zitat Zitat von wood Beitrag anzeigen
    Heute Nachmittag im Jura bin ich in einer rechten Serpentine (talfahrend, ca. am Scheitelpunkt, Gas leicht offen, keine Beschleunigung) gestürzt. Ist zum Glück nicht viel passiert. Ich fuhr zügig, aber nicht schnell, beim Sturz fuhr ich kaum mehr als 30km/h (Schätzung). Warum es passiert ist, ist mir völlig unklar. Plötzlich kratzte es rechts und ich lag am Boden, der Töff rutschte weiter und landete am rechten Strassenrand, wo er den rechten Zylinder in der Erde vergrub (50 cm langer Graben mit dem Zylinder gezogen).

    Meiner Ansicht gibt es 3 Möglichkeiten:

    1. Ich bin mit dem Zylinderschutzbügel aufgestanden und habe ein Rad ausgehebelt.
    2. Ein Rad ist weggerutscht. Was ich jedoch nicht bemerkt hätte.
    3. Ein Fahrfehler, der mir nicht bewusst ist.

    Die Strasse war trocken und sauber, der Asphalt alt, grobkörnig, etwas poliert....
    Hallo Patrick,

    mir ist mit meiner GS LC mit BMW-Schutzbügel und Tourance Next vor wenigen Wochen Ähnliches passiert. Ich war allerdings mit ca. 80 km/h in einer Linkskurve unterwegs als die GS ohne Vorankündigung wegrutschte. Ich stelle mir die gleichen Fragen wie Du.

    Abgesehen von ein paar kaum sichtbaren Schleifspuren an meiner Atlantis4-Kombi blieb ich unverletzt. Die GS ist auf dem Sturzbügel in eine Böschung gerutscht. An der GS waren lediglich Kleinteile (ca. 100€) gebrochen.
    Der Sturzbügel zeigt nur Schleifspuren in Fahrtrichtung. Deswegen tendiere ich zu der Vermutung, dass die GS über den Sturzbügel ausgehebelt wurde. Fußrasten, Hauptständer usw. haben keine Schleifspuren.
    Ohne Sturzbügel wäre der Schaden sicher größer - aber vielleicht auch nicht passiert.

    Grüße
    Georg
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken sturzb-gel_s.jpg  

  6. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.781

    Standard

    #86
    moin,

    ich habe schon mehrfach mit dem zylinder aufgesetzt ohne zu stürzen (rennstrecke).
    jedes mal war da ein deutlich zu spürendes "tock" wenn der zylinder auf der strasse aufkam.
    zusätzlich gab es ein gut hörbares schleifgeräusch.

    wissend um dieses gefühl scheint es mir kaum möglich, die Q über zylinder oder bügel auszuhebeln ohne zu bemerken, was da passiert.
    es ist ja nicht so, dass man in dieser schon großen schräglage die Q immernoch mit viel schwung tiefer runterdrückt (oder?).
    daher vermute ich hier gripverlust mit anschliessendem aufsetzen ... nicht umgekehrt.

  7. Registriert seit
    07.01.2009
    Beiträge
    2

    Standard

    #87
    Eine platt gefahrene blech Buchse konnte leicht zu einem Sturz fuhren und macht ein kratzendes gerausch wenn du daruber fahrst/ rutchst (Ich spreche leider aus Erfahrung:-).Konnte das vielleicht die ursache von deinen Sturz sein?

  8. Registriert seit
    29.08.2009
    Beiträge
    3

    Standard

    #88
    Hallo Catley,

    da kann ich dir nur beipflichten. Ich hatte den Tourance NEXT auch oben. Mit diesen Reifen hatte ich ein unsicheres Fahrgefühl, bei jeder noch so kleinen Fahrbahnunebenheit - Reifendruck ok - gab es völlig unlogische Reaktionen meiner GS. Letztlich habe ich die Reifen nach 500 km gegen den Micheline Anekee 3 getauscht und alles war wieder in Ordnung.

  9. Registriert seit
    04.01.2015
    Beiträge
    7

    Standard

    #89
    Denke auch, dass es ein lowsider gewesen sein könnte. Die manchmal auch nur sehr kurze Phase, in der der Vorderreifen rutscht, löscht der Schreck oft aus der Erinnerung.

  10. Registriert seit
    09.06.2013
    Beiträge
    902

    Standard

    #90
    Zitat Zitat von zusa Beitrag anzeigen
    Ich hatte den Tourance NEXT auch oben. Mit diesen Reifen hatte ich ein unsicheres Fahrgefühl, bei jeder noch so kleinen Fahrbahnunebenheit - Reifendruck ok - gab es völlig unlogische Reaktionen meiner GS. Letztlich habe ich die Reifen nach 500 km gegen den Micheline Anekee 3 getauscht und alles war wieder in Ordnung.
    ich hole schon mal popcorn.
    ich glaube ja viel .... aber nicht das der next schlechter als der micheline ist.


 
Seite 9 von 11 ErsteErste ... 7891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vorderrad rutscht in der Kurve weg
    Von TomcatGS im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 04.08.2011, 19:56
  2. Frühlingserwachen: Das Leben in der Kurve
    Von Lucy im Forum Treffen - Region Süd
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 20:02
  3. Seitenständer streift in der Kurve
    Von Elefendt im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 20:48
  4. wer schleifft die zylinder in der kurve ???
    Von lairdingue im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 30.10.2008, 13:11
  5. Geräusche in der Kurve
    Von handstreich im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.09.2007, 16:13