Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Lenkeranschlag nützlich?

Erstellt von yamraptor, 13.03.2015, 21:51 Uhr · 21 Antworten · 2.496 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #11
    Hi
    Eine von TT geklaute Idee aus Zeiten der 1100. Da gab es einzelne gebrochene Anschläge. Meine Moppeds haben gelegentliche Umfaller im Gelände seit 30 Jahren auch so überlebt. In meinen Augen so sinvoll wie der "Mantaschnabel" der 1150 GSA. Auch Motorsturzbügel hindern nur am Durchkommen (weil man hängenbleibt) und begrenzen auf der Strasse die Schräglagenfreiheit.
    gerd

  2. 005LzI Gast

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von yamraptor Beitrag anzeigen
    Moin,

    ich fahre gerne auch mal abseits und da kommt es auch mal vor das die dicke langliegt. Auf der Messe in Dortmund habe ich dann von Wunderlich diesen Lenkeranschlag gesehen. Das sieht schon ganz gut aus. Was haltet ihr davon...........?
    Anhang 156280Anhang 156281

    Zum Thema Lenkanschlag wurde an verschiedenen Stellen sehr ausführlich geschrieben! Der Serienmäßige Lenkanschlag ist nicht mehr am Rahmen zu finden, sondern im Bereich Lenkradschloß. Demzufolge kann auch am Rahmen, also der Anschlag an diesem, nicht mehr abbrechen. Es ist/wäre nicht mehr als konsequent, das Produkt aus dem Sortiment zu nehmen.

    Aber, Halsketten werden ja auch angeboten. Wegen des Aussehens würde ich ihn auf jeden Fall kaufen und (eventuell anders lackieren) anbauen. Es lässt den Profi auf den ersten Blick erkennen und gibt immer wieder mal Anlass für ein Gespräch.


    Im Übrigen wenn der "Vorderbau" bis zu diesem serienmäßigne Anschlag gedreht wird ist noch ein ziemlich großer Abstand zwischen Gabel und Telelever.

  3. 005LzI Gast

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von yamraptor Beitrag anzeigen
    Optisch ist mir eigentlich egal, die Funktion zählt. Einer neuer Rahmen kostet über 2000 € wenn der Anschlag ab ist und dafür ist so ein Teil sicher nützlich. Einen Lenkeranschlag darf man sicher nicht wieder anschweißen oder?

    Da ist kein angeschweißter oder sonst wie angebrachter Anschlag am Rahmen - zumindest nicht bei den wassergekühlten.

    Außer für den Seitenständer, glaub ich.

  4. Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    612

    Standard

    #14
    Ich habe mir das mal eben genauer angeschaut und ihr habt wohl recht. Das braucht man nicht wirklich. Abbrechen wird da so schnell nichts und wenn wird wohl ehr die Brücke brechen bevor der Anschlag bricht.
    img_2938.jpgimg_2939.jpgimg_2940.jpg

  5. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Kuh3 Beitrag anzeigen
    Die neue LC braucht das nicht mehr. Die Konstruktion zu früheren Modellen ist heute anders und stabiler - erklärte mir der

    Aber auch klar, dass die Zubehör Industrie von was leben will. Ich find das ist heute Schnickschnack.
    Die reden einen Scheiß, wenn der Tag lang genug ist!

    Es ist zu bedenken, dass die obere Gabelbrücke das gesamte Drehmoment abfängt. Da sie nur über Gelenke mit den Gabelrohren verbunden ist, ist das schon eher als Labberkram zu bezeichen und dient nur dazu, zu verhindern, dass man sich die Finger einklemmt zwischen Tank und Lenker oder im Wege befindliche Bauteile beschädigt durch zu großen Einschlag.

    Für eine sportlichen Nahme von Bodenproben ist das Abfangen an der unteren Gabelbrücke allemal besser.
    A. n. m. M!

  6. Registriert seit
    07.12.2014
    Beiträge
    363

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Heidekutscher Beitrag anzeigen
    Die reden einen Scheiß, wenn der Tag lang genug ist!

    Es ist zu bedenken, dass die obere Gabelbrücke das gesamte Drehmoment abfängt. Da sie nur über Gelenke mit den Gabelrohren verbunden ist, ist das schon eher als Labberkram zu bezeichen und dient nur dazu, zu verhindern, dass man sich die Finger einklemmt zwischen Tank und Lenker oder im Wege befindliche Bauteile beschädigt durch zu großen Einschlag.

    Für eine sportlichen Nahme von Bodenproben ist das Abfangen an der unteren Gabelbrücke allemal besser.
    A. n. m. M!
    Woher weißt du, dass der Scheiß redet und nicht die Webseite die den Lenkanschlagschutz anbietet? Ich hab noch keine LC mit gebrochener Gabelbrücke gesehen. Das Teil ist genauso unsinnig wie 90% des anderen Zubehörkrimskrams.

  7. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #17
    Ich glaube man mußte den Längslenker für die LC anders gestalten, weil Platz her mußte für die Wasserkühler. Er konnte deshalb nicht am Rahmen / Motor so breit gelagert werden wie es bei der AC war, meiner Meinung auch gut war. Diese schmale Bauform wird dem Kunden dann als Fortschritt hingestellt weil sie steifer sein soll. Mich nur auf den Abstand der Lagerungen der beiden Längslenker beziehend, behaupte ich, dass die LC-Lösung ungünstiger ist. Nebenbei, die dünneren Gabelrohre als fortschrittlich anzusehen, fällt mir auch etwas schwer.
    Für den "bestimmungsgemäßen Gebrauch" des Motorrades ist der Anschlag aber garantiert völlig ausreichend. Ob diese Konstruktion ordentliche Bodenproben mit Belastung des Anschlages auch wegsteckt?

  8. 005LzI Gast

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Heidekutscher Beitrag anzeigen


    1. Die reden einen Scheiß, wenn der Tag lang genug ist!

    2. Es ist zu bedenken, dass die obere Gabelbrücke das gesamte Drehmoment abfängt.

    3. Da sie nur über Gelenke mit den Gabelrohren verbunden ist, ist das schon eher als Labberkram zu bezeichen und dient nur dazu, zu verhindern, dass man sich die Finger einklemmt zwischen Tank und Lenker oder im Wege befindliche Bauteile beschädigt durch zu großen Einschlag.

    4. Für eine sportlichen Nahme von Bodenproben ist

    5. das Abfangen an der unteren Gabelbrücke allemal besser.
    A. n. m. M!
    Zu1: richtig ist, dass die Tage länger werden - zur Zeit wenigstens

    Zu2: ein wenig davon kommt auch noch beim Hinterrad an

    Zu3: also ich finde es gut wenn der serienmäßige Lenkanschlag Dinge verhindert die ich nicht möchte.

    Zu4: Ich lasse den Boden immer vor dem Befahren von unabhängiger Seite untersuchen. Selbst nehme ich dann keine Proben mehr sondern befahre in bloß noch relativ zügig.

    Zu5: Untere Gabelbrücken wurden noch keine nach mir geworfen, daher brauchte ich sie noch nie abfangen.

    Zu0: Andererseits hast Du natürlich recht.

  9. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    672

    Standard

    #19
    Sieht irgendwie auch doof aus, dieser Hard Part Lenkanschlag. Dann gleich Gummiklötze aus dem Baumarkt ankleben, die kosten einen Bruchteil.

  10. Registriert seit
    20.03.2015
    Beiträge
    240

    Standard

    #20
    Außerdem hat der Wunderlich-Anschlagbegrenzer noch den Vorteil, daß er weich anschlägt, man hat also auch beim Fahren "am Lenkanschlag" immernoch ein bißchen Lenkwinkel zur Verfügung.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lenkeranschlag
    Von wulli im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.01.2008, 22:12
  2. Nützliches Zubehör
    Von Pfälzer im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.03.2007, 10:36
  3. Lenkeranschlag
    Von GSmythos im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.11.2006, 11:27
  4. Nützliches Zubehör
    Von Klax im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.05.2006, 20:09
  5. Sturzbügel / Lenkeranschlag
    Von Noeder im Forum Zubehör
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.04.2004, 22:18