Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 74

Lochfraß an der Bremsscheibe

Erstellt von Poseidon1970, 10.05.2015, 16:16 Uhr · 73 Antworten · 8.386 Aufrufe

  1. 005LzI Gast

    Standard

    #61
    Zitat Zitat von teileklaus Beitrag anzeigen
    Braking Schmirgler..
    ...was ist das, wie verwendet man es?

  2. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.800

    Standard

    #62
    Zitat Zitat von 005LzI Beitrag anzeigen
    ...was ist das, wie verwendet man es?
    Jetzt echt ne Frage?
    die Roten Brembo und nach meiner Erfahrung auch die Braking Sinther sind wie Schmirgelpapier und verschleißen die Scheiben mehr als andere Bremsklötze, EBC sind da die Schonendsten laut Motorrad test.

  3. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.531

    Standard

    #63
    Aha, Literaturwissen. Meiner Erfahrung nach ist das mit dem erhöhten Scheibenverschleiß eher theoretisch. Ich hab nach 90 000 km die originalen gegen Lucas Alien getauscht, weil die erstens besser aussehen und zweitens ein Satz gerade mal so viel kostet wie bei BMW eine Scheibe. Hab mir auch gleich die Scheibe fürs Hinterrad hingelegt und die bei 140 000 mit dem Motorrad weggegeben. Immer rote Brembos gefahren.

  4. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.800

    Standard

    #64
    ja dann sind die bei "Motorrad" alles Blender und Betrüger und der Messchieber auch gezinkt?
    Braking hatte ich selbst drauf und EBC immer noch.
    Scheibenverschleiß ist immer "praktisch" also messbar, und das haben sie wohl gemacht. Und hochgerechnet. Und im Vergleich zu den Originalen Belägen. Literaturwissen ist das auch hier, weil wer kann sagen oder abschätzen wie du bremst / fährst und wie lange die Originalen bei dir gehalten hätten.

  5. 005LzI Gast

    Standard

    #65
    Zitat Zitat von teileklaus Beitrag anzeigen
    Jetzt echt ne Frage?
    die Roten Brembo und nach meiner Erfahrung auch die Braking Sinther sind wie Schmirgelpapier und verschleißen die Scheiben mehr als andere Bremsklötze, EBC sind da die Schonendsten laut Motorrad test.
    Klar! denk mal an.

    Bis vor ein paar wenigen Tagen - wo ich erlebt habe welche Möglichkeiten es gibt Bremsen zu benutzen (erfolglos zu benutzen) und auch gesehen habe wie die "Beläge" aussehen können heutzutage ist meine Erfahrung diesbezüglich aus den sehr frühen 70zigern als wir die Beläge noch selbst aufgenietet haben, beim Käfer zum Beispiel.

    Aber ich werde mir die EBC ins Tagesgepäck legen. Wo soll ich sie kaufen?

    Es scheint als würde der "Vorteil" existieren, dass man durchaus Erfahrungen sammeln kann in der Qualität der Beläge, in der Praxis diese zu wechseln.

    Ich erinnere mich da gut, zwischenzeitlich, wir haben damals auch zwei mal im Jahr den Auspuff gewechselt.

    Ach, die Brembo-Beläge, sind die wirklich rot? Ich schau mal im Netz nach.

    Aber die Frage mit dem "Scheiben nachschleifen" hast Du mir nicht beantwortet. Bei einem anderen Fahrzeug wurde mir nämlich gesagt, es wäre hinten so leicht, dass die Scheiben deswegen oft leicht anrosten und da dacht ich - oh das ist die Lösung.

  6. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.800

    Standard

    #66
    Sorry, aus den 70 ern kenne ich das auch noch mit dem neu Belegen von Backen.
    Hier sind wie bei kleinsten wirksamen Flächen und Bremsen die von der Bedienung und Wirkung nicht weit von Rennbelägen weg sind, damals ging es noch mehr um die Frage wie lange halten die.
    Zur Antwort zwischen neu und Verschleißmaß liegt gerade ein mm also 5,5 neu und 4,5 austauschen, da verbietet sich eigentlich da was nachschleifen zu wollen obwohl es Firmen gibt die darauf spezialisiert sind.
    Deswegen schrieb ich ja " wenn nichts rubbelt einfach weiterbremsen bis entweder das veschleißmaß erreicht ist oder schon vorher die Löcher verschwunden sind. Wenn du das vorher wissen willst, ob das abzubremsen ist, muss du eine Nadel in ein Loch stecken und abmessen wie tief das war.
    B eim Auto ist das richtig: hast du ein gut motorisiertes Modell und putzt viel mit Wasser und fährst gemütlich, rosten die hinteren weil überdimensioniert und unterbeansprucht eher zusammen als dass sie verschleißen ( sind aber auch keine Sinterbeläge dran) Da kannman auch schleifen und abdrehen, lohnt aber nicht weil Neue nur wenig teurer sind..
    Brembo rot ist der Belagträger nicht der Reibbelag.
    Es wäre unerlaubte Werbung, wenn ich auf deine Frage sagen würde, du könntest EBC über mich beziehen, und ich hätte welche lagern..
    Im Netz gibt es etlich Anbieter. KS Parts ist eine gute Adresse und einige mehr.
    Der Motorrad Bremsentest ist schon einige Jahre her, ich hab ihn nicht gefunden, nur den in PS mit der S1000rr. Das ist ne andere Liga.
    Vl postet jemand den, wenn er ihn findet.
    Gruß Klaus

  7. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.529

    Standard

    #67
    Zitat Zitat von Hansemann Beitrag anzeigen
    Ich hab nach 90 000 km die originalen gegen Lucas Alien getauscht, weil die erstens besser aussehen....
    Aha...

  8. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.531

    Standard

    #68
    Zitat Zitat von teileklaus Beitrag anzeigen
    ja dann sind die bei "Motorrad" alles Blender und Betrüger und der Messchieber auch gezinkt?

    Literaturwissen ist das auch hier, weil wer kann sagen oder abschätzen wie du bremst / fährst und wie lange die Originalen bei dir gehalten hätten.
    Ich gehe davon aus, dass die Messergebnisse von "Motorrad" korrekt sind. Ob man aber einen derart minimalen Verschleiß sinnvoll hochrechnen kann? Vielleicht.

    Ich hab nach 90 000 gewechselt, hab ich doch oben geschrieben. Hinten die war beim Verkauf bei ca 140 000 km noch drauf. Trotz dass ich von Anfang an immer rote Brembos gefahren habe. So schlimm kann das "Schmirgelverhalten" also nicht sein, ganz egal wer was gemessen und hochgerechnet hat.
    Das eine ist Theorie, das andere ist Praxis und na ja, es gibt auch noch die Erkenntnis vom Hörensagen.

  9. 005LzI Gast

    Standard

    #69
    Zitat Zitat von Hansemann Beitrag anzeigen
    immer rote Brembos gefahren habe. So schlimm kann das "Schmirgelverhalten" also nicht sein, ganz egal wer was gemessen und hochgerechnet hat.
    Danke für die Nachricht. Rote Brembos gehen also auch. Gibt es die nur in der Farbe?

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #70
    Hi
    Nur zur Erinnerung:
    Es geht um "viele tiefe kleine Löcher" in einer Bremsscheibe die in ihrer Gesamtheit die Form eines Bremsbelages repräsentieren.
    Nach einmal "ordentlich rannehmen", also nicht nach 20 Tkm, war das Bild wesentlich besser.
    Das entsprach meiner Prophezeihung die einige Beträge früher noch als "unwahrscheinlich" verworfen wurde weil man "tiefe Löcher" nicht so schnell "rausbremsen" kann.
    Entweder sind die "Löcher" gar nicht so tief wie vermutet oder der betroffene Fahrer bremst mit Schleifscheiben. Definitiv bremst er mit normalen Belägen. Also liegt die Vermutung nahe, dass es sich um relativ oberflächliche "Löcher" handelt die nichts mit minderwertigem Material zu tun haben zumal ihre "Belagform" dies fast ausschliesst.
    Wozu also spezielle Schleifbeläge? Einmal "rannehmen" verbesserte doch bereits signifikant.
    Das gibt sich in Kürze von selbst.

    Mir waren mal die Bremsscheiben zu teuer und ich habe überlegt selbst welche anzufertigen. Die Bremsenhersteller stecken die Dinger sicherlich von einem "Rohr" oder gar einem hohlen Formteil ab. Solche Halbzeuge sind natürlich nicht in Mindermengen erhältlich. Also hätte ich die Dinger aus einem runden Vollmaterial anfertigen müssen. Das Material h#ätte pro Scheibe ca. 135 EUR gekostet (die komplette Scheibe ca. 170 abzgl Rabatt). Da schmeisse ich keine Maschine an.
    Die Spektralanalyse (irgendwoher musste ich ja wissen welches Material es ist) ergab einen sehr hochwertigen Temperguss. Die Nachrüstscheiben von LUCAS sind im Punkt "Rost" vergleichsweise minderwertig, haben aber neben dem Preis andere Vorteile.
    gerd


 
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schleifgeräusche an der Bremsscheibe
    Von McMiller im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.08.2013, 14:04
  2. Geräusche an der Windschutzscheibe bei 12er GS
    Von blue6 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 12.04.2005, 17:34
  3. Navi an der 1200er
    Von winni im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.03.2005, 15:04
  4. wer hat ein GPS an der Q ?
    Von thilo im Forum Navigation
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 22.06.2004, 18:56
  5. Speichen Rosten an der GS 1150
    Von Carly im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.06.2004, 15:02