Seite 85 von 86 ErsteErste ... 357583848586 LetzteLetzte
Ergebnis 841 bis 850 von 853

Meine Erfahrungen mit der neuen GS in den ersten drei Monaten

Erstellt von Spark, 15.03.2013, 13:14 Uhr · 852 Antworten · 187.007 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.10.2007
    Beiträge
    165

    Standard

    Fahre den Reifen schon bis zum Rand, da ist die Raste aber noch nicht am Boden, wie viel Platz noch ist ???

  2. Registriert seit
    15.08.2013
    Beiträge
    3

    Standard

    Hoi Zaemme aus Genf,

    Wollte auch mal Erfahrungen mit meine Rote K50 "forumieren".. habe glaube ich alles schon einmal gelesen in diesem Thread... trotzdem:

    Die Rote 2013-er mit saemtliche Schnikschnak auf Anakee's habe ich am 31-August abgeholt und habe bisher 4500 KM hinter mir gelassen. Nur die BMW Koffer habe ich nicht genommen sondern meine alte Zega's mit neuem TT Koffertraeger montiert.


    Meine Eingewoehnungsphase war sehr kurz weil ich mich sofort wohl gefuehlt habe da alles ziemlich genau am richtigen Ort sitzt und ergonomie somit für mich 1A ist, was zusammen mit der angenehme sitzposition das ganze zu eine freudige Angelegenheit macht :-)

    Der Verbrauch hat sich laut Bc auf 4.9 L eingependelt und auf etwa 100KM AB Etappen mit 130/140 Kmh steigt der Verbrauch auf etwa 6.5 L. Das ergibt eine, für mich zumindest, ausreichende Reichmweite und Sprittkosten sind somit sehr vernuftig.

    Das Fahrwerk zusammen mit den Anakee's vermittelt viel sicherheit und präzision bei zügige und auch langsamer Fahrweise.
    Einen LD habe ich bisher auf der Strasse noch nicht vermisst. Ich habe alle Einstellungen durchprobiert und bin mit "Fahrer mit Gepaeck" im "hard" + "Road" Modus am Wochenende oder waerend meine Feierabend unterwegs.

    Eine 3 Tg Runde Süd Frankreich mit wenig Gepäck (etwa 12 KG verteilt ueber Koffer und Tankrucksack) habe ich wie oben aber im "normal" anstatt "hard" in angriff genommen und das war auch sehr angenehm.

    Dort in der Haute Provence auch endlich GS tauglicher Schotter gefunden und "enduro" modus ausprobiert. Die Anakees kommen naturlich ganz schoen schnell an ihre Grenzen aber Schotterautobahn ist befahrbar.. ABS+ASC spielen mehr oder weniger unbemerkt zusammen. Für mehr Dreck sind TKC's/Karoo's mit mehr Traktion, Seitenhaftung und Luftdruck noetig.

    Die Bremsen finde ich Spitze und sind meiner Meinung nach genuegend Standfest. Nach längere Abfahrten habe ich kein Fading oder druckpunkt Aenderungen bemerkt.

    Naja ich finde schon das die Damen und Herren bei BMW Motorrad ein gelungenes Motorrad herausgebracht haben...

    Nur muss ich noch an meine "Gas/Kupplung/Schaltvorgang Koordination" arbeiten weil es nicht immer gans lautlos vom 1-en im 2-en und vom 3-en im 2-en funktioniert. (Es liegt ja immer am Fahrer)

    Nichts neues für euch, aber dass Timing von unter-Last-Gas-loss und kuppeln/schalten muss ganz präzise sein. Und das laesst sich halt nicht immer wieder 100% rekontruieren.... :-) also üben üben üben.

    Zum schluss noch meine "Referenzen" oder Vergleichsmaterial :-) 2012 bis Heute KTM 690R Enduro - 2008-2012 HP2 Enduro mit HPN Tank, Oehlins Fb + Verst Gabelfeder - 2004-2008 KTM LC8 950(Vergaser) - und früher eine Reihe von: CB550F, R100RS, XT660Z, R1200C, EXC450


    Ride on!

    Rolf

  3. Registriert seit
    13.10.2013
    Beiträge
    45

    Standard

    Hallo berichte von meiner kurzen Einfahrzeit bis zum heutigen Zeitpunkt. Das wäre ca 1.Woche Einfahrzeit.
    Kilometerstand bis jetzt 320. leider spielt das Wetter zur Zeit nicht so mit.
    Ersten Eindruck, ein phantastisches Motorrad, was so richtig zum Kurvenräubern ist. Bin erstaunt wie leichtfüßig sich die Maschine lenken läßt. Zur Zeit noch recht hoher Spritverbrauch, aber ich denke mal er wird sich in einem normal maß einpendeln.
    Was ich geändert habe ist die verstellung des Lenkers. Ich habe den Lenker etwas nach vorn gestellt damit ich das Gefühl habe bequemer zu sitzen. Ob dieses mit erfolg gekrönt worden ist werde ich demnächst sehen.
    Die Reifen sind spitze was ich bis jetzt sagen kann. Das waren die ersten Erfahrungen mit der GS.
    Allzeit gute Fahrt
    Jürgen

  4. Registriert seit
    14.09.2013
    Beiträge
    189

    Standard

    Zitat Zitat von kjcoe Beitrag anzeigen
    Hallo berichte von meiner kurzen Einfahrzeit bis zum heutigen Zeitpunkt. Das wäre ca 1.Woche Einfahrzeit.
    Kilometerstand bis jetzt 320. leider spielt das Wetter zur Zeit nicht so mit.
    Ersten Eindruck, ein phantastisches Motorrad, was so richtig zum Kurvenräubern ist. Bin erstaunt wie leichtfüßig sich die Maschine lenken läßt. Zur Zeit noch recht hoher Spritverbrauch, aber ich denke mal er wird sich in einem normal maß einpendeln.
    Was ich geändert habe ist die verstellung des Lenkers. Ich habe den Lenker etwas nach vorn gestellt damit ich das Gefühl habe bequemer zu sitzen. Ob dieses mit erfolg gekrönt worden ist werde ich demnächst sehen.
    Die Reifen sind spitze was ich bis jetzt sagen kann. Das waren die ersten Erfahrungen mit der GS.
    Allzeit gute Fahrt
    Jürgen
    Hört sich gut an. Deckt sich im Wesentlichen mit meinem Erfahrungen nach 800 abgespulten KM.
    Welche Reifen sind bei Dir montiert. Auf meiner Maschine befinden sich Michelin A3.

    Grüsse aus NI
    R. Menzel

  5. Registriert seit
    13.10.2013
    Beiträge
    45

    Standard

    Hallo.
    auf meiner Maschine ist auch der Michelin A3 montiert.
    Gruß
    JÜrgen

  6. Registriert seit
    13.10.2013
    Beiträge
    45

    Standard

    Hallo liebe GS Gemeinde,
    so endlich habe ich es geschafft. 950 km und kann die Maschine mal so richtig laufen lassen. Muss sagen die geht mächtig ab.
    Was ich wohl festgestellt habe; das die GS im sechsten Gang und bei hoher Geschwindigkeit > 160 km/h träger ist.
    Als ob der sechste Gang ein langübersetzter Gang ist. (wenn man das so sagen kann) .
    Die leichtigkeit der GS zum fahrenist einfach grandios. Ich hätte nie gedacht wie spielerisch sich die Maschine händeln läßt.
    Habe mittlerweile den Adapter für das Navi abgebaut, Navi bekomme ich vorläufig nicht, und der Adapter verdeckte mir den Drehzahlmesser. Jetzt ist alles noch etwas übersichtlicher im Bereich Tacho und Drehzahlmesser. ....
    Jetzt nach den ersten zwei Wochen muss ich sagen, RICHTIGE ENTSCHEIDUNG

  7. Registriert seit
    22.05.2014
    Beiträge
    5

    Standard

    Hallo!

    Fahre seit zwei Monaten eine R1200Gs Rallye von 2012. Sie hat jetzt rund 15000 km auf der Uhr. Selbst bin ich erst knapp 1000 km gefahren, dass aus gutem Grund. Die Hälfte dieser Strecke waren Besuche bei verschiedenen 😀. Grund:
    Die Vibrationen im Lenker sind so stark, dass man meint, die Gs fliegt gleich auseinander. Über 4000 Umdrehung geht gar nicht!
    Zündspulen wurden getestet, Rücksetzung durchgeführt, Zündkerzen geprüft, nach alledem war sie unter 4000 u/min etwas ruhiger. Der nächste Freundliche stellte dann eine fehlende Schraube zwischen Rahmen und Motor fest, montierte eine neue Schraube unter Entspannung des Motors und zog auch die anderen Schrauben fest (kein Wunder bei der Rappelei).
    bei Geschwindigkeiten über 120 km/h kann man die Rückspiegel im Sinne der Aerodynamik auch gleich anklappen, sehen kann man da eh nicht mehr drin, aufgrund der Vibrationen.

    Was kann man noch tun? Und bevor evtl. der Kommentar kommt ' die Maschine arbeitet halt' : nein, so stark dürfte vielleicht ein Boxer aus den 80ern vibrieren, aber kein Motor der vorletzten Generation!
    Würde mich sehr freuen, wenn jemand einen Tipp hätte, was man noch machen kann, ich und auch die drei Werkstätten sind am Ende ihres Lateins!

  8. Registriert seit
    22.05.2014
    Beiträge
    5

    Standard

    Hallo!
    Das Problemchen mit dem Navi hatte ich auch (Sitze mit 187 cm Körpergröße rel. hoch). Das verdecken des Drehzahlmessers habe ich gelöst, indem ich das Navi über dem Tacho, welches ja tiefer liegt, verschoben habe. Ok, die Leitung sieht nicht so hübsch montiert aus wie vorher, aber dafür habe ich alle Instrumente nun voll im Blick.

  9. Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    190

    Standard

    Zitat Zitat von Charly66 Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Das Problemchen mit dem Navi hatte ich auch (Sitze mit 187 cm Körpergröße rel. hoch). Das verdecken des Drehzahlmessers habe ich gelöst, indem ich das Navi über dem Tacho, welches ja tiefer liegt, verschoben habe. Ok, die Leitung sieht nicht so hübsch montiert aus wie vorher, aber dafür habe ich alle Instrumente nun voll im Blick.
    Das ist für große Fahrer schlecht gelöst (bin 191cm) und wird seit Beginn der K50 moniert.

    Lösung: Navibügel lösen (4 Schauben) und Bügel nach oben/vorn drücken und wieder festziehen. Bring gut 5mm Höhe. Außerdem, kann man das Navi noch etwas neigen - nicht so viel dass es spiegelt.
    Wenns immer noch net langt, die beiden hinteren Löcher (zum Fahrer hin zum Langloch feilen und Bügel nochmal 5mm nach oben/vorn neigen. Dann passts, zur Scheibe hat Luft genug.

    Unverständlich, warum BMW hier nicht reagiert und das Bügelchen abändert ...

  10. Registriert seit
    15.03.2014
    Beiträge
    993

    Standard

    Ich glaube wir reden hier von zwei unterschiedlichen Fahrzeugen, eine 2012er ist wohl keine K50


 

Ähnliche Themen

  1. Erste Erfahrungen mit meiner Neuen...
    Von Markus_CH im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.10.2011, 13:54
  2. Meine Dicke und unsere ersten 800 km
    Von blntaucher im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.04.2011, 18:16
  3. die ersten Erfahrungen mit meiner GS
    Von _chris_ im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.08.2009, 13:11
  4. Meine ersten 20 km mit der GS
    Von Boxer Bine im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 13.11.2008, 12:12
  5. Die Erfahrungen der ersten 4 tkm ...
    Von jay im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.06.2006, 13:52