Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 70 von 70

neue GS seit 3 Wochen 2500 km...ein Manko

Erstellt von Ettlinger-X, 09.06.2015, 15:51 Uhr · 69 Antworten · 14.947 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.09.2014
    Beiträge
    1.068

    Standard

    #61
    Das nächste mal schreibe ich "in einem Nachbarforum "...
    Was nehmen wir es heute wieder genau...

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #62
    und schon wird ein link zum von dir erwähnten thema in irgendeinem nachbarforum sinnvoll, zumindest wenn du meinst jemand sollte es lesen.

  3. Registriert seit
    30.03.2014
    Beiträge
    171

    Standard

    #63
    Auch ich brauche manchmal zwei Anläufe bis der Leerlauf drin ist. Das schalten der einzelnen Gänge klappt bis zum dritten gut, ab dem vierten sogar sehr gut. Schaltschläge sind insbesondere beim ersten Gang nicht unüblich, aber auch nichts wirklich besonderes (verglichen mit den Schaltschlägen bei meiner Harley schaltet die BMW butterweich). Schaltautomaten habe ich keinen, die LC ist vom Juli 2013. Ölstand im Schauglas liegt im oberen Drittel. Wenn ich das Getriebe mit vorangegangenen Motorrädern vergleiche, ist es nicht besonders auffällig. Das Getriebe arbeitet etwas lauter, aber mir kommt an der LC alles etwas lauter vor: Auspuff, Reifen, Getriebe, Motor. Das Teil lebt. Mit zunehmenden Windgeräuschen (80 km/h und schneller) treten die "Systemgeräusche" aber in den Hintergrund. Nur auf schlechten Straßen (besonders Betonpisten) werden die Abrollgeräusche auch bei höherern Geschwindigkeiten penetrant, was aber offenbar überwiegend an bestimmten Reifen liegt (besonders schlimm ist der Anakee 3).

    Die GS ist lauter als andere Motorräder. Ich bin sogar geneigt, bei langen Touren Ohrstöpsel zu tragen, aber ich empfinde das Motorrad nie als unangenehm. Im Gegenteil: Ich bin mit dem Mopped hochzufrieden. Ich hatte nie ein besseres. Aber ich bin mir sicher, ich werde in der Zukunft noch bessere fahren.

    Glücklicherweise ist da noch Luft nach oben.

  4. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.529

    Standard

    #64
    Trotz Wasserkühlung...

  5. Registriert seit
    25.04.2014
    Beiträge
    480

    Standard

    #65
    Zitat Zitat von ewo Beitrag anzeigen
    dann lasse ich es. Habe noch nirgendwo einen Nachweis gesehen. Alles andere kann man auch nur mal so schreiben.
    Habe zwei Hondas gefahren. Weis schon vovon ich rede.
    nur so als Nachtrag: Hersteller des GS-Getriebes ist Musashi, die beliefern halt auch Honda:

    BMW R 1200 GS Dauertest-Abschlussbilanz - Motorrad-Dauertests - MOTORRAD

    aber gefertigt wird der Kram vermutlich nach BMW-Vorgaben.

  6. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #66
    Zitat Zitat von qpower Beitrag anzeigen
    Www.r1200lc.de

    kennste das nicht???
    Doch, klar, bin da auch drinne, aba es gibt ja mehrere...

    Aber ich meinte den Link zu dem Wunderöl - ist das der mit dem Motulöl?

  7. Registriert seit
    13.12.2009
    Beiträge
    595

    Standard

    #67
    Zitat Zitat von generalgarden Beitrag anzeigen
    nur so als Nachtrag: Hersteller des GS-Getriebes ist Musashi, die beliefern halt auch Honda:

    BMW R 1200 GS Dauertest-Abschlussbilanz - Motorrad-Dauertests - MOTORRAD

    aber gefertigt wird der Kram vermutlich nach BMW-Vorgaben.
    Wer hat es Konstruiert?

  8. Registriert seit
    18.05.2009
    Beiträge
    614

    Standard

    #68
    Zitat Zitat von Ettlinger-X Beitrag anzeigen
    Ich wollte nur meine ganz subjektiven Erfahrungen kurz zusammenfassen. Ich hatte das Vorgängermodell und musste nach einem Unfall 3 (vom LKW übersehen worden) Jahre aussetzen. Nun habe ich seit 3 Wochen die neue GS (2015 Modell).

    Insgesamt verfeinert und in fast (!) allen Punkten verbessert. Design, Fahrwerk, Motor, Verarbeitung, Elektronik alles ist sensibel verbessert obwohl schon zuvor auf hohem Niveau. Die Gene der alten GS wurden bewahrt und aufgefrischt. Gratulation!

    Allein! Das Getriebe - dass muss noch aufs dem Rußlandfeldzug stammen. Tatsächlich wurde es nicht nur nicht verbessert, sondern hat sich gegenüber dem Vorgängermodell nach meinem subjektiven Empfinden sogar verschlechtert. Auch den Schaltautomaten den ich auch habe ändert daran nix - ein schlechtes Getriebe bleibt ein schlechtes Getriebe. Es kracht und Klackt, manchmal benötigt man mehrere versuche bis ein Gang drin ist. Das sorgt insbesondere vor Kurven für spannende Momente.

    Wäre die GS ein Auto - etwa ein Dacia oder ein Skoda - man würde es zurück geben wollen. Die Tester wären voller Hohn und Spott.

    Da die Maschine in allen Punkten sensibel und merklich verbessert wurde fällt das krachende Getriebe umsomehr auf.

    Schade!

    Dann sollte man klein Anfangen und nicht gleich rumnörgeln Getriebe ist scheiße.
    Kauf dir eine 250er fahr erst mal einen Sommer damit.

    Gruß

  9. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #69
    Zitat Zitat von Bolle1188 Beitrag anzeigen
    Dann sollte man klein Anfangen und nicht gleich rumnörgeln Getriebe ist scheiße.
    Kauf dir eine 250er fahr erst mal einen Sommer damit.
    Muss so was eigentlich sein?

  10. Registriert seit
    25.08.2009
    Beiträge
    199

    Standard

    #70
    Ich bin dieses Jahr die KTM 1050, die neue LC GS 2015, die Versys 1000 2015, die Yamaha MT09 und natürlich meine Triple black im Vergleich gefahren.

    Beste Schaltbarkeit der Reihe nach:

    1. Versys 1K 2015 (leichteste Kupplungsbetätigung)
    2. KTM 1050 (2 leichteste Kupplungsbetätigung)
    3. GS TÜ (4 leichteste Kupplungsbetätigung)
    4. GS LC (3 leichteste Kupplungsbetätigung)

    Wobei ich dazu sagen muss das sich die LC gar nicht so schlecht schalten liess und kein großer Abstand zu der TÜ bestand.
    Habe wohl eine gute erwischt.

    Richtig groß ist dagegen der Unterschied zu den ersten 2.
    Wenn man die KTM und die Versys eine Zeit lang gefahren ist, und auf die BMWs umsteigt denkt man beide Getriebe sind aus der Steinzeit.

    Am Ende habe ich mir die Versys 1K 2015 als Zweitmoped gekauft und bin immer noch sehr happy mit ihr.

    Ein NoGo an der KTM war die Hitzeentwicklung bei einer Probefahrt @30*C. (Ein echter Eierkocher).

    Bei der BMW LC ging mir der zu lang übersetzte 6te Gang auf die Nerven.
    Das habe ich im 6ten gefühlt deutlich mehr Druck bei Tempo 100 auf der Tü als auf der LC.
    Auch sonst habe ich bis auf das KeylessGo und den geringeren Ölverbrauch keine Argumente für ein Upgrade von der TÜ auf die LC gefunden.
    Der Schaltassi braucht für meine Verhältnisse auch zuviel Druck am großen Zeh so das er mir die Vorfreude etwas verdorben hat.
    Ach ja, die alte beidseitige Daumenblinkerbetätigung gefällt mir auf der TÜ auch viel besser..

    Jetzt fahre ich abwechselnd das bessere Fahrwerk (GS TÜ), oder den Besseren Motor samt Getriebe (Versys 1000 2015).

    Zurück zu Thema:

    Die KTM und die Kawa sind beides beste Beispiele dafür wie ein Getriebe und Kupllung zu bauen sind.
    Wobei das bei der Versys 1000 bis 2015 nicht der Fall war.
    Davor war die Kupplung richtig schwer zu bedienen.
    Nach dem es genug Beschwerden gab wurde mustergültig nachgebessert.

    Ich hoffe das macht BMW bei der LC TÜ auch noch..


 
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Ähnliche Themen

  1. Neue GS, 1300 km, BMW will den Motor tauschen
    Von Larrybird im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 11.10.2013, 14:16
  2. Eine neue GS im Winter....
    Von Janemann im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 11.12.2011, 07:47
  3. eine neue GS aus der Steiermark!!
    Von MotoRacer im Forum Neu hier?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.07.2010, 18:35
  4. Gerüchte: Neue GS zwischen 650er und 1200er???
    Von feuerrot im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.09.2004, 09:32
  5. 1150 GS Adv. nach 80 km in der Werkstatt
    Von Tobias im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.08.2004, 17:56