Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 39

neuer zylinderkopf

Erstellt von lanzkoosie, 17.02.2016, 22:12 Uhr · 38 Antworten · 5.925 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.07.2011
    Beiträge
    832

    Standard

    #21
    Jetzt macht den armen Mann doch nicht so rund.
    Tatsache ist auch, dass so ein Defekt nach 16tkm eigentlich nicht auftreten sollte. Jetzt ist er halt sauer...
    Garantieverlängerung ist bei unseren Wasserkühen anscheinend alternativlos.

    Gruß Daynie

  2. Registriert seit
    19.09.2009
    Beiträge
    139

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von lanzkoosie Beitrag anzeigen
    hallo leute,
    hab meine gs bj. 2014 k50, 16000km beim Kundendienst und wurde heute angerufen, dass der rechte Zylinderkopf im zahnflankenspiel der Zahnräder für den nockenwellenantrieb zu groß ist. es wird auf Kulanz ein neuer eingebaut.
    ich hatte immer ein klackern auf der rechten seite gehört und war immer der Meinung, dass das normal sei.
    hat jemand von euch schon das gleiche Problem gehabt?
    laut dealer ist das äußerst selten. ich trau den burschen nicht so recht. ich würde die andere seite auch tauschen. denn der ist doch aus der gleichen charche.
    ich mach auf alle fälle eine garantieverlängerung um 2 jahre.
    meiner Meinung nach lebt BMW auf zu hohem ross.
    die kunden können reklamieren und es passiert nichts. hatte das gleiche bei meinem lauten getriebe meiner k25.
    die deppen mit Geld kaufen trotzdem die bmw´s warum sollen wir da was machen.....................
    eigentlich sollte jeder mal fremd gehen, damit sie mal einen dämpfer bekommen, aber leider ist das boxerfahren recht geil und was gibt's groß für alternativen?

    gruß koosie
    Jetzt bin ich wohl auch ein Depp.. Aber einer ohne Geld.. Vielleicht bin ich ja auch nur ein kleiner Depp unter großen Deppen...
    Vielleicht war Koosie auch nur wirklich sauer, da ein Defektes Teil durch einen wirklich guten Mechaniker diagnostiziert wurde. Und das defekte Teil sofort und unbürokratisch getauscht wurde unter voller Information an den Besitzer. Da würde ich als Besitzer auch sauer sein. Weil bei der Wartung was kostenfrei repariert wurde. Ich verstehe nicht, warum bei einer BMW nichts kaputt gehen darf? Und wenn was auf Garantie repariert wird, dann gibts auch noch Beschwerden...
    Und sofort sind dann alle Käufer einer Marke imperialistische Millionäre und ihres Zeichens Deppen.... Bezieht sich dann Deppen auf Intelligenz oder auf Besitzneid? Ist es denn nicht bekannt, dass die meisten Käufer von BMW teil- und maximalpigmetierte in ihren Villen und Herrenhäusern für Wasser und Brot arbeiten lassen??????? Ich lasse mich jeden Tag mit "Jawohl Buana" und "Danke das sie mich bemerken, Buana" anreden.. Als Besitzer einer GS steht mir das ja auch wohl zu....

    Und warum ist BMW auf hohem Ross? Weil sie den Z-Kopf sofort und ohne Diskussion getauscht haben??? Ich hab aufgehört die Menschen verstehen zu wollen...

  3. Registriert seit
    29.08.2010
    Beiträge
    48

    Standard

    #23
    manche leute verstehen es einfach net, wenn leute sauer sind und lesen auch nicht genau. fühlen sich dann persönlich angegriffen.
    ich finde es auch völlig ok, daß der schaden gefunden und auf kulanz gerichtet wird.
    ABER....was wäre gewesen, wenn das io 2 monaten ohne garantieverlängerung passiert wäre??????
    dann bleibt der treue bmw-kunde mit einem moped mit 17 000 km und etwas über 2 jahren auf dem schaden sitzen!!!!!
    und das kanns net sein!!!! die kulanz von bmw tendiert nach der 2 jährigen gewährleitung gegen null.
    da geht´s schon mal los, dass bmw als einziger motorradhersteller keine garantie gibt, sondern nur eine gewährleistung.
    ich hatte eine gs 1200 bj. 2011 mit lautem getriebe. da hat sich bmw nach mehreren reklamationen und 2 facher probefahrt eines münchner bmw- service fachmannes, nicht bewegt. der kunde wird abgespeist und alleine gelassen.
    ich hab dann ein dickeres getriebeöl eingefüllt und es wurde etwas besser.
    daher bin ich von bmw nicht mehr so ganz überzeugt. und das habe ich in dieser frage oben geschrieben und wurde vielfach fehl verstanden. ich muss mein geld mit meiner hände arbeit verdienen, behandle meine geschäftspartner fair und so will ich auch behandelt werden. vielleicht sollte bmw als markführer mal mit seinen kunden etwas kulanter und mit augenmass umgehn?
    so jetzt hab ich nochmal luft abgelassen. und hoffe dass der motor und anbauteile noch recht lange fehlerfrei funktionieren.

    nichts für unguad peter

  4. Registriert seit
    19.09.2009
    Beiträge
    139

    Standard

    #24
    Doch, ich verstehe wenn Leute sauer sind.. Wenn Berechtigung auf Ärger besteht.. Jedoch sind Verallgemeinerungen nicht zieführend.. Und Diffamierungen auch nicht.. Und es sollte auch mal nochmals gesagt werden, was Gewährleistung und Garantie ist..
    Gewährleistung ist nach EU-Recht 2 Jahre.. Hierbei hat der Käufer die Beweislast, dass die Sache bei Gefahrübergang bereits defekt war. Sollte ein Defekt innerhalb eines Jahres auftreten geht der Gesetzgeber davon aus, dass der Sachmangel bereits vor Gefahrenübergang vorgelegen hat.
    Garantie ist vom Hersteller frei definierbar. Das heisst, welches Teil und wie lange.. So könnte BMW z.B. auf das Einlassventil des linken Zylinders 30 Jahre Garantie geben. Auf das Einlassventil des rechten Zylinders z.B. keine Garantie.
    Zu deiner Frage was passiert wäre 2 Monate später.. Du hättest den Schaden bezahlen müssen. Eigentlich schon diese Reparatur, da rein rechtlich gesehen Du die Beweislast gehabt hättest, dass das Spiel von Anfang an vorgelegen hat. So sieht es eben rechtlich aus.
    Ich wiederhole nochmals.... Auch bei BMW darf was kaputt gehen, wie bei jedem Hersteller auch..
    Was jemand ärgern könnte ist, wenn ein Fehler bekannt, er aber nicht schnell abgestellt wird.. Wie z.B. das HAG.. Hier war ich 2x betroffen.. Bei der 2005 er GS und bei der 2010er TÜ. Sicherlich hab ich mich hier geärgert, berechtigter Weise.. Ich habe auch nicht, wie andere, das HAG auf Kulanz bekommen. Warum? Weil ich die Wartungen nach Ablauf der Gewährleistung selbst gemacht habe und auch keine Garantieverlängerung abgeschlossen habe.. Keine Frage aber, dass BMW das HAG hätte schneller überarbeiten müssen...

    Du bemänglest ein lautes Getriebe bei der 11er GS. Ein lautes Getriebe ist unter Umständen kein Mangelgrund. "Laut" ist erstens sehr subjektiv. Zweitens: Ist es defekt oder nicht? War Verschleiss im Getriebe oder waren die Tolleranzen ausserhalb des von BMW angegebenen Bereichs? Wenn man BMW fährt weis man, dass noch nie ein BMW Getriebe leise war... Ein Bauernschmiedetriebe... Laut, krachend.. Aber es läuft ewig.. Wenn mein Nachbar mit seiner RS 100 Bj 78 wegfährt höre ich das jedes Mal, weil der Erste Gang mit lautem "KLONG" reinhüpft..
    Was willst Du? Eine vollumfängliche Garantie bis 5,6,7,8,9,10 Jahren? Was meinst Du denn, wer dann die Mopeds bezahlen soll?
    Beschwerden sind nur legitim, wenn sie Serienfehler anprangern und von Herstellerseite nichts passiert.. Bei der LC ist BMW eigentlich sehr schnell im Vergleich zu früher.. Siehe Druckstift bei der Kupplung.
    Du schreibst du behandelst Deine Geschäftspartner fair.. Ich weis nicht, in welchem Buissness Du bist.. Aber bestimmt gibt es auch in deiner Branche Fristen und Regeln... Und auch Du wirst auf deren Einhaltung pochen, bevor Du Ansprüche von Kunden erfüllst, die den Regeln und Fristen widersprechen. Fairness heisst nicht, seinen Kunden alles zu schenken, sondern gute Arbeit zu verrichten und nach Ablauf der Fristen eine fairer Rechnung zu stellen.
    Und meiner Meinung nach hat dich Dein BMW Händler mehr als fair und zuvorkommend behandelt... Was sollte er denn tun? Die gesammte LC in alle Einzelteile zerlegen und nachmessen ob noch jedes Schräubchen innerhalb der Tolleranz liegt?
    Ich denke Du solltest in deine Werkstatt fahren und dem Mechaniker min. nen 20iger als Trinkgeld für hervorragende Arbeit geben.

  5. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von lanzkoosie Beitrag anzeigen
    ... net ... net ...
    was bedeutet das?


    Ach so: du wurdest nach eigener Aussage vielfach fehl verstanden. Alles klar!

  6. Registriert seit
    19.07.2011
    Beiträge
    832

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von lanzkoosie Beitrag anzeigen
    ....die kulanz von bmw tendiert nach der 2 jährigen gewährleitung gegen null....
    das kann ich so nicht bestätigen. bei meiner 12er ADV hat BMW nach 5 Jahren und 63tkm immerhin 50% der Reparaturkosten für das defekte ESA Fahrwerk übernommenen. Teuer war es immernoch, aber ungleich "Null"...

  7. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.529

    Standard

    #27
    Nun, wenn koosie mehr Probleme mit dem Motorrad hätte, hätten wir sicherlich davon gelesen. So wird das gefixt und gut ist.
    Da er trotz ähnlicher Probleme
    http://www.gs-forum.eu/r-1200-gs-und-r-1200-gs-adventure-94/getriebeprobleme-beim-schalten-90907/#post1234515
    Ja wieder eine GS gekauft hat, ist er anscheinend noch nicht wirklich gebeutelt.

    Danke funnerlmann für den Hinweis Garantie / Gewährleistung, das war mein erster Gedanke beim Post von koosie. Mir ist nämlich eine Gewährleistung lieber als eine kleine Garantie...
    Es gibt hier Leute, die haben wirklich Probleme mit ihren Motorrädern oder auch gehabt, die fühlen sich vielleicht auf den Arm genommen von dem 'was wäre wenn' von einem, dem geholfen wurde.

  8. Registriert seit
    19.09.2009
    Beiträge
    139

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von oerst Beitrag anzeigen
    Nun, wenn koosie mehr Probleme mit dem Motorrad hätte, hätten wir sicherlich davon gelesen. So wird das gefixt und gut ist.
    Da er trotz ähnlicher Probleme
    getriebeprobleme beim schalten
    Ja wieder eine GS gekauft hat, ist er anscheinend noch nicht wirklich gebeutelt.

    Danke funnerlmann für den Hinweis Garantie / Gewährleistung, das war mein erster Gedanke beim Post von koosie. Mir ist nämlich eine Gewährleistung lieber als eine kleine Garantie...
    Es gibt hier Leute, die haben wirklich Probleme mit ihren Motorrädern oder auch gehabt, die fühlen sich vielleicht auf den Arm genommen von dem 'was wäre wenn' von einem, dem geholfen wurde.
    So ist es Oerst. Eine Gewährleistung ist immer höherwertiger als eine Garantie. Aus beschriebenem Grunde. Und natürlich ist es ärgerlich wenn ein Schaden auftritt nach geringer Fahrleistung oder eben nach Ende der Gewährleistung. Aber BMW bietet hierfür eben die Anschlussgarantie an. Für meiner Meinung nach zu einem fairen Preis. Qualitätsprobleme oder auch vermeintliche Qualitätsprobleme gibts es bei jedem Hersteller. Ob nun Reparatur auf Kulanz oder innerhalb der Gewährleistung... Es kann nur repariert werden, was schadhaft ist. Niemand kann in die Zukunft schauen. Deshalb ist die Frage "Was wäre wenn das andere Bauteil sich auch verabschiedet" Makulatur. Wenns bricht wird mans schon merken.. Oder es läuft ewig.
    Aber nicht nur für Motorräder sondern allg. im Leben gilt: Man solle sich erst dann einen Gips anlegen, wenn man sich den Arm gebrochen hat... Und dafür Vorsorge treffen... In dem Fall mit einer Anschlußgarantie.....

  9. Registriert seit
    19.09.2009
    Beiträge
    139

    Standard

    #29
    hallo leute,
    ich hab eine 1200 er bj.2011 und hab probleme mit dem getriebe.... und zwar wird das schalten immer lauter.
    mein händler gibt zwar zu, daß es recht laut ist, aber sagt daß es normal sei. und ich solle weiter fahren.
    mich ärgert das dermaßen, daß ich gar keinen spaß mehr habe, mit der kiste zu fahren.
    wir fahren in 3 wochen in die pyrenäen und da bin mal gespannt, was danach mit dem getriebe ist.
    ich finde es eine frechheit von bmw sich nicht um die kunden zu kümmern, denn die wissen doch bestimmt von den schwächen
    ihres getriebes. wenn es so weiter geht, hau ich die kiste weg.... nach 4 bmw´s und werde mir eine triumpf kaufen.
    ich zahle doch keine 16000 € für ein moped und werde dann verarscht.
    so wie boldorider schreibt, wäre doch jeder gehirnamputiert, wenn er bei der marke bleibt.
    bei dem geld, was er schon in seine kiste gesteckt hat, hätte er schon viel früher die marke wechseln sollen.
    ich war auch immer zufrieden mit bmw-mopeds und es kann immer mal etwas sein, aber dann sollte bmw auch etwas kulanter
    sein. und nicht seine kundschaft für doof verkaufen. vielleicht kommen sie ja in den nächsten jahren auf den trichter, wenn mal die andern marken wieder einen höheren marktanteil bekommen.

    viele grüße und gute fahrt, wenn die kisten laufen :-))



    Das schrieb der Fred-Eröffner mal in einem anderen Beitrag.... Man sollte mit seiner Sprachwahl vorsichtig sein, da es unter Umständen vorkommen kann, dass man sich selbst als "gehirnamputiert" tituliert. Er ist ja von der 2011er auf die LC gewechselt..
    Und Peter.. Ich will Dir wirklich nicht zu Nahe treten.. Aber was ich von Dir lese hast Du nur Probleme mit BMW.. Keine Werkstatt liebt dich; das Werk schon gleich gar nicht. BMW ist lt. deiner Aussage immer Mist.. BMW zieht seine Kunden über den Tisch. Die Kunden von BMW sind Deppen oder gehirnamputiert.
    Lieber Peter.. So geht´s einfach nicht. Ich will jetzt beileibe nicht oberlehrerhaft sein oder mit erhobenem Finger dastehen.. Solltest Du ein Problem auf Grund eines Defekts bei deiner Q haben, dann poste ihn.. Auch dafür ist das Forum da. Aber bitte nimm diese unsägliche Emotion aus den Freds.. Die helfen keinem.. Auch Dir nicht, weil Du absolut unglaubwürdig mit der Zeit erscheinst.
    Ja... Auch ich habe mich schon über BMW geärgert.. Siehe HAG oder die sehr schwachen Gummitüllen bei den Schaltern... Aber nichts desto trotz halte ich BMW-Motorräder für sehr gute Motorräder.. Sei es qualitativ oder auch innovativ.. Wir sollten nicht vergessen, dass BMW der einzige verbliebene deutsche Motorradhersteller ist und immer neue Meilensteine gesetzt hat. BMW hat ABS angeboten, als andere Hersteller noch nicht mal wussten was das ist...
    Und es obliegt den Kunden Qualitätsmängel ans Licht zu bringen. BMW wird auch darauf reagieren.. Mal früher mal später... Und oft ist das "später" oftmals sehr nervig. Aber bitte immer fair bleiben und sich nicht selbst widersprechen.. Peter du kommst mir vor wie ein kleiner Bub der sein Spielzeugauto in die Ecke wirft weil ihm die Farbe nicht gefällt, aber dann Rotz und Wasser heult, wenns Papi ihm dann weg nimmt... Wie gesagt.. Ich will niemandem hier zu Nahe treten.. Aber das musste ich mal los werden...

  10. Registriert seit
    06.05.2015
    Beiträge
    255

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Daynie Beitrag anzeigen
    das kann ich so nicht bestätigen. bei meiner 12er ADV hat BMW nach 5 Jahren und 63tkm immerhin 50% der Reparaturkosten für das defekte ESA Fahrwerk übernommenen. Teuer war es immernoch, aber ungleich "Null"...
    Das kann ich auch nicht bestätigen.
    Ich hatte bisher 4 * BMW. Davon einen richtig alten Bock. Eine K1200S.
    Lückenloses Serviceheft vorausgesetzt habe ich noch nie eine kulantere Firma erlebt als BMW Motorrad!


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neuer LC Motor mit "Valvetronic" Zylinderkopf?
    Von TaunusRider im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 16.11.2013, 13:41
  2. Neuer WÜDO Auspuff Prototyp
    Von bigagsl im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 21.03.2005, 16:41
  3. Ein neuer aus den Altmühltal
    Von Zasster im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.10.2004, 19:45
  4. schon wieder ein neuer
    Von Bretzel im Forum Neu hier?
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.08.2004, 01:08
  5. Noch ein Neuer
    Von hübbel im Forum Neu hier?
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.08.2004, 21:55