Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 25 von 25

Reinigung Adventurefelgen

Erstellt von RunNRG, 01.06.2016, 10:05 Uhr · 24 Antworten · 3.627 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    51

    Standard

    #21
    Also so richtig kann ich Dich auch nicht verstehen... was bringt es Dir zu wissen aus was die Beschichtung ist? Es ist fest und matt... zum putzen hast Du doch genügend Tipps erhalten... ausspeichen und dann putzen würde auch noch gehen... oder beim Hersteller anfragen und fragen was Du nehmen kannst. Da sagen die eh nur "Wasser" ;-) und die schrauben trocken machen denn die rosten! :-) :-)

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.468

    Standard

    #22
    Ich kann ihn gut verstehen. Ich persönlich fahre viel und putze auch gerne und viel. So schön die Speichenfelgen auch sind; sie sind aus meiner Sicht wahnsinnig empfindlich und schwer zu pflegen.

    Aus meiner Sicht ist das Felgenbett Mattlack. Ob lackiert oder gepulvert ist für mich nicht entscheidend. Harte Bürste, Felgenreiniger und Politur verwende ich inzwischen trotzdem.

  3. Registriert seit
    20.03.2015
    Beiträge
    240

    Standard

    #23
    Felgenreiniger macht´s deutlich einfacher und hat meinen Rädern bis jetzt nicht geschadet! Man sollte das Zeug halt nur nicht ewig einwirken lassen (...aber das steht ja auch drauf, für Leute, die lesen können und´s auch tun...)

  4. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.974

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von TnTAlex Beitrag anzeigen
    Also so richtig kann ich Dich auch nicht verstehen... was bringt es Dir zu wissen aus was die Beschichtung ist? Es ist fest und matt... zum putzen hast Du doch genügend Tipps erhalten... ausspeichen und dann putzen würde auch noch gehen... oder beim Hersteller anfragen und fragen was Du nehmen kannst. Da sagen die eh nur "Wasser" ;-) und die schrauben trocken machen denn die rosten! :-) :-)

    Ich habe mich eigentlich nicht nach Tipps zum putzen erkundigt....das kann ich schon selber bin ja schon groß.

    Aber die Kenntnis des Materials ist eben entscheidend für die Auswahl der Putzutensilien und den Vorgang selber.

    Wie schon beschrieben, konnte ich den silbernen Felgen mit Klobürste, Akkuschrauber und Spüliwasser zuleibe rücken, Insekten, Teereste, Dreck, Schlamm, alles war ruckzuck weg, blitzeblank und die Felgenoberfäche unbeschädigt. (offensichtlich Eloxal, blankes Alu wäre viel zu weich)

    Und diese Unbeschädigung möchte ich mir auch für die schwarzen Adventurefelgen erhalten.

    Und wenn da reichlich Leute geschrieben hätten ,ich machte es mit Aco-pads und die Felgen bleiben einwandfrei intakt, hätte mir das Anhaltspunkte gegeben.

    So aber ist das Thema weiter offen bzw. ich weiter eher zu großer Vorsicht gemahnt ( die ich aus dem Bauch heraus und der Betrachtung der Oberfläche sowieso an den Tag gelegt habe)

  5. cug
    Registriert seit
    01.02.2011
    Beiträge
    713

    Standard

    #25
    Wir haben letztens unsere beiden Motorräder nach einer längeren Tour mal wieder richtig sauber gemacht (so eine richtig intensive Pflege gibt es hier ca. einmal im Jahr). S100 Reiniger hat das komplett übernommen, inklusive der Räder:

    http://www.amazon.com/S100-12005L-To.../dp/B000WK4EC8

    Keine Ahnung, ob man das in D irgendwo in anderen als homöopathischen Dosen bekommen kann, eine schnelle Suche hat nur 100ml Sprühflasche aufgebracht. Ich kaufe den großen Kanister und fülle die Sprühflasche auf, die ich mal zum Testen gekauft hatte. Gut mit Wasser vom Schlauch einweichen, S100 aufsprühen, mit alter Spülbürste und Microfaser-Lappen den hartnäckigeren Schmutz angehen, abspülen, trocknen (weitere Microfaser-Lappen, weiches Handtuch, Druckluft vom Kompressor). Danach gehe ich normalerweise noch mal mit Plexus über die Plastikteile:

    http://www.amazon.com/Plexus-91-2021...dp/B002MQCYO0/

    Danach sahen die GS und die R mehr oder weniger wie neu aus. Hat alles in allem ca. 1.5h für beide Motorräder gedauert. Räder waren da natürlich auch dabei. Ein paar sehr hartnäckige Öl- und Teerreste habe ich mit etwas Bremsenreiniger von meiner hinteren Felge entfernt.

    Es hilft natürlich, dass die beiden in ihrem drei Jahre langen Motorradleben eigentlich nie richtigen Regen erlebt haben. Zwei oder dreimal ein paar Tropfen oder feuchte Straße und Nebel, das war es dann schon. Kalifornien sei Dank, hier regnet es selten genug, dass ich einfach zu Hause bleibe, wenn für ein WE mal Regen angesagt ist ...


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Reinigung des Bikes
    Von franova im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.10.2007, 22:34
  2. Reinigung der Q
    Von C.H.M. im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 08.05.2007, 19:09
  3. Reinigung Helm
    Von noh im Forum Bekleidung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.10.2006, 21:54
  4. Gore Tex Reinigung?
    Von sportkuh im Forum Bekleidung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.10.2006, 16:35
  5. Reinigung
    Von K-Treiber im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.10.2005, 23:41