Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Rost an Bremsscheiben und Hinterradnabe

Erstellt von Thomas_SIG, 15.11.2015, 09:05 Uhr · 39 Antworten · 5.466 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.11.2012
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von GSA1 Beitrag anzeigen
    Bin Ganzjahresfahrer und fahre auch auf Salzstrassen.

    Ein mal pro Woche mit HD-Reiniger waschen.

    Kein Rost. 09/15 42000 km.

    LG
    Bertl
    Auch als Ganzjahresfahrer in knapp 3 Monaten 42.000 km. Respekt!

  2. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.525

    Standard

    #32
    Er hatte im
    September diesen Jahres
    42000km auf der Uhr...

  3. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.263

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von oerst Beitrag anzeigen
    Er hatte im
    September diesen Jahres
    42000km auf der Uhr...
    ist nur die Frage, warum schreibt man so einen Unsinn.
    08/15 hätte noch mehr Fragen aufgeworfen.

  4. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.525

    Standard

    #34
    War kein Unsinn...

  5. Registriert seit
    28.07.2016
    Beiträge
    61

    Standard

    #35
    Hallo Gemeinde,

    ich als wieder Einsteiger hohle den alten" Fred " noch mal nach oben, es ist ja auch schon eine Weile her das hier darüber diskutiert wurde, wie und wodurch diese braune Pest entsteht. Aber darum geht es mir nicht, wodurch Rost entsteht ist mir klar aber .........................wie bekomme ich ihn wieder weg.

    Und ich meine nicht die ansetze von Flugrost auf den Flächen der Bremsscheibe, wo in den nächsten Tagen die Bremsbeläge, nach einigen Bremsungen alles wieder Planschleifen, ich meine die Bereiche von der Narben Mitte bis zu den Flächen wo die Bremsbeläge arbeiten, zB. im Bereich wo die Bremsscheiben verschraubt sind.

    Ich möchte auch keine Diskussion lostreten, das ein gefahrenes Motorrad gebrauchspuren haben muss oder wie viel. Dem, dem ein wenig " Patina " gefällt dem sei es gegönnt.

    Mein persönlicher Geschmack, favorisiert aber den Anblick eines Rostfreien " Büffel ". Ernste Frage gibt es eine " Chemische " Lösung für das Problem ??? Oder kann ich nur mechanisch mit Kupfer oder Messingbürste von Hand die Pest spuren beseitigen, wenn ja wie kann man verhindern das das Zeug über kurz oder lang wieder blüht. Wie last sich der Rost freie Zustand konservieren. Die Senkkopfschrauben würde ich eine über die andere Raus schrauben ( NR 1, 3, 5, usw. ) die unten im Keller in der Drehbank drehen lassen und die Weiche Messingbürste dranhalten, auf das Gewinde eventuell ein Hauch von Kupferpaste aber wie die Schraubenköpfe und die Flächen um die Senkkopfschrauben konservieren

  6. Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    1.720

    Standard

    #36
    Es gibt Rostumwandler.

    Rostige stellen EINSPRÜHEN Einwirken lassen, danach lässt sich die
    BRAUNE PEST leicht entfernen.

    ZB: CR 25 Rostumwandler

    Anschliessend gereinigte Stellen KONSERVIEREN.

    LG
    Bertl

  7. Registriert seit
    02.03.2014
    Beiträge
    126

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von anna-papa Beitrag anzeigen
    Die Senkkopfschrauben würde ich eine über die andere Raus schrauben ( NR 1, 3, 5, usw. ) die unten im Keller in der Drehbank drehen lassen und die Weiche Messingbürste dranhalten, auf das Gewinde eventuell ein Hauch von Kupferpaste aber wie die Schraubenköpfe und die Flächen um die Senkkopfschrauben konservieren
    Sorry, dass ich deine eigentliche Frage nicht beantworte, aber zu deinem letzten Satz muss ich was loswerden:
    Kannst du natürlich alles halten wie du willst, aber ich rate ab, auf das Gewinde der hinteren Radschauben (nehme an, dass du die gemeint hast, oder?) Kupferpaste bzw irgendwas auch in kleiner Menge draufztun. Gefahr ist, dass das Drehmoment der Verschraubungen Rad mit Nabe nicht mehr stimmt und sich die Schraubverbindung lösen könnte.

    Grüße

  8. Registriert seit
    22.10.2013
    Beiträge
    2.442

    Standard

    #38
    Der Kampf gegen die braune Pest ist so alt wie der Stahl selbst.
    Da gibt es meterweise Abhandlungen in Bibliothek, Web, Oldtimerfachzeitungen und genau so viele Wundermittel.
    Was willste da hören?

    Bei geschützten Hohlräumen hat man noch eine Chance, zumindest aufzuhalten.
    Bleche kann man entrosten und lackieren.

    Aber wenn schon eine i.d.R. ab Werk vorbehandelte Schraube rostet, hast Du keine Chance, mit nachträglichen Tricks etwas zu erreichen.
    Höchstens alles Rostige austauschen gegen Niro oder besser beschichtetes Material.
    Aber Drahtbürste und Kupferpaste? Kampf gegen Windmühlen.

  9. Registriert seit
    24.06.2013
    Beiträge
    1.020

    Standard

    #39
    Kampf gegen Windmühlen
    Wieso ist für Dich die braune Pest kein Gegner?

    Oder meinst Du, es sei eine Sisyphusarbeit?

    (Sorry, das musste sein, mir rollt's immer die Fußnägel hoch, wenn Redewendungen grottenfalsch angewendet werden)

  10. Registriert seit
    22.10.2013
    Beiträge
    2.442

    Standard

    #40
    Bedeutung "gegen Windmühlen kämpfen":
    vergeblich gegen Zustände ankämpfen, die sich nicht ändern lassen

    Und genau so habe ich es gemeint.


 
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Flugrost an Bremsscheiben und ABS Zahnkranz
    Von GSAOLLI 1108 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.10.2010, 09:21
  2. Bremsscheiben und ABS-Ring für R1200GS
    Von rudigr im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.02.2007, 15:45
  3. Bremsscheiben und ABS-Ring für Q12
    Von xs111 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.10.2006, 18:23
  4. BOS an ADV und org. Alu-Boxen
    Von Mario_r1150gs_adv im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.06.2006, 20:23
  5. Rost an Sturzbügel??? R1200GS Adventure
    Von megue im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.05.2006, 10:36