Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

SA-Software-Update + Ölstands-Absenkung - interessante Erfahrung

Erstellt von paralex, 25.07.2015, 12:44 Uhr · 14 Antworten · 3.775 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.09.2007
    Beiträge
    50

    Standard SA-Software-Update + Ölstands-Absenkung - interessante Erfahrung

    #1
    Hallo Forum,

    kürzlich wurde bei meiner 2015er LC das Software-Update für den Schaltautomaten durchgeführt, und gleich auf der Heimfahrt war zu spüren, dass die Gangwechsel tatsächlich etwas sanfter vonstatten gehen als zuvor - vor allem in den oberen drei Gängen.

    Super, dachte ich, jetzt setzt Du noch eins drauf und wendest zur finalen Optimierung zusätzlich noch einen vielgelesenen Forums-Kniff an: die Absenkung des Ölstands bis Mitte Schauglas...
    Anm.: Ich bin mit dem Getriebe meiner LC durchaus zufrieden, zumal ich die positive Entwicklung seit den 2013er-Modellen deutlich erkenne (bin damals reumütig nach einer LC-Probefahrt zu meiner 2012er-TÜ mit ihrem Butterweich-Getriebe zurück geschlichen). Aber der Feind des Guten ist nun mal das Bessere Ich also 'nen guten halben Liter Öl abgelassen und freudig zur Testfahrt aufgebrochen...

    Ich will's kurz machen: Von Verbesserung keine Spur, denn ganz im Gegenteil tat's sowohl beim Rauf- als auch beim Runterschalten mit und ohne SA-Unterstützung Schläge wie im Böhmerwald, und ich war heilfroh, dass ich das Öl in einem Gurkenglas gesichert hatte *g*
    Denn nun, mit altem Ölstand bei OK Markierung, sind die Schaltvorgänge wieder mehr als akzeptabel für mich, und ich bin so happy wie es sein soll mit meiner LC (noch nie hat mich ein Motorrad so glücklich gemacht wie die, echt wahr )

    Und noch 'ne kleine Anmerkung zum SA: Entgegen vieler Aussagen hier habe ich die sanftesten Gangwechsel beim engagierten Beschleunigen immer dann, wenn ich in den Schaltvorgang hinein das Gas 'nen gefühlten halben Zentimeter zurücknehme und sofort wieder anlege. Bleibe ich hingegen auf Vollgas, gibt's immer 'nen kleinen Kick in den Hintern, und das gilt besonders bergauf.

    Viele Grüße
    Lex

  2. Registriert seit
    29.05.2015
    Beiträge
    118

    Standard

    #2
    Das mit dem kick in den Hintern kenne ich auch etwas Gas weg und Sie flutscht fast von alleine in den nächsten Gang
    von 3-4 ein kl.kick aber dann bis in sechs nichts mehr zu spüren.

    Gruß Dirk

  3. Registriert seit
    12.05.2015
    Beiträge
    45

    Standard

    #3
    Hmm, ich fahre seit Abholung des Moppeds fast ausschliesslich mit SA, hoch wie runter.

    Öl Oberlippe Unterkante und kein SW-Update.

    Anfänglich hatte ich auch die Tritte beim Hochschalten, da ich aus Macht der Gewohnheit stets einwenig vom Gas bin, um wie die ganzen Jahre gewohnt, Zwischengas zu geben. Dies hatte zur Folge, dass die Zündung nicht unterbrochen wurde.

    Am ersten Tag gleich bei der Abholung hat mir ein Schlauer empfohlen, beim Runterschalten einwenig das Gas offen zu lassen - war auch komplett daneben, da dann das Zwischengas nicht ausgelöst und somit der Gang "mit Gewalt" reingedrückt wird. Genau die gleiche Erfahrung habe ich gemacht, dass unterhalb von 2500- 2800 UPM, beim Runterschalten genau das gleiche passiert, ausser von 2 nach1.

    Jede Zaghaftigkeit und kleine Fehler, werden bei den Schaltvorgängen mit SA umgehend bestaft.

    Absolut geil wenn man es raushat, insbesondre in den Bergen, runterschalten, lauter Knall, 2x sprozeln, rum um die Ecke mit voll gespanntem Draht (sinnbildlich zu verstehen) ums Eck, blitzschnell in den nächsten Gang und die Q fängt das Fliegen an. Das krieg ich das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht.

  4. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.182

    Standard

    #4
    Ich hatte leider nach der 30000er fast einen halben Liter zuviel drauf. Der Auftragnehmer meinte, dass es so richtig sei, das man oberhalb des Flüssigkeitspegels keine Luftblase mehr sieht. Ich war ziemlich verblüft und habe darum gebeten, dass das nicht wieder vorkommen sollte und weiterhin die BA (S. 101?) einer Korrektur unterzogen wird.
    Ich glaube nicht, dass der Ölstand etwas mit sanfteren Schalten per SA zu tun hat. Das Up-Date der ME indes soll indirekt mit dem SA zu tun haben. Angeblich kann es nun nicht mehr passieren, dass die Schaltung irgendwo in der Mitte zw. zwei Gängen hängen bleibt.

  5. Registriert seit
    12.05.2015
    Beiträge
    45

    Standard

    #5
    Ich meinte mit Oberlippe-Unterkante, dass Öl exakt nach Vorschrift auf max ist. Zuviel Öl ist richtig kacke, weil das drückt es Dir wieder raus. Ich hätte auch auf sofortige und zügigste Nachbesserung bestanden, da wenn Du die Blase nicht mehr siehst können theoretisch auch 500 ml zuviel drin sein - sieht ja niemand. Da hat sicherlich ein Blindgänger die angegebene Menge reingekippt ohne zu beachten, dass bei jedem Ölwechsel sich immer eine Restmenge Altöl im Motor befindet.

    Zurück zum SW-Update? Grossartig etwas ändern, ausser der Zündzeitunterbrechung beim Hochschalten, geht ja gar nicht. Runter passt es ja mit dem Zwischengas vorzüglich. Ich wollte es ganz ehrlich gesagt nicht weil ich bedenken habe, dass die Schaltvorgänge etwas länger in Anspruch nehmen.

    Meine Frage ist, was hat BMW genau an der SW geändert?

  6. Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    906

    Standard

    #6
    eigentlich steht doch in der aktuellen BA der korrekte ölstand eindeutig drin
    "zwischen min und max"
    siehe seite 111
    hier
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken lstand-ba2014.jpg  

  7. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #7
    es fällt mir schwer zu glauben das die funktion des SA abhängig vom ölstand sein soll, ob da...... eine tasse öl mehr oder weniger drin ist, ist m.M.n. pip schnautz egal, wo ich mir allerdings durchaus einen unterschied vorstellen kann ist beim öl selbst

  8. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.532

    Standard

    #8
    Scheinst hier noch neu zu sein....

    Edit:ich meine RoGe ...

  9. Registriert seit
    28.09.2007
    Beiträge
    50

    Standard

    #9
    Da habt Ihr sicher recht, mit dem SA und/oder dem SW-Update haben die von mir nach dem Ölablass als "irgendwie mechanischer" empfundenen Schaltvorgänge wohl wirklich nicht viel zu tun.
    Aber der Ölstand hatte seine Auswirkungen und dies kurioserweise ziemlich genau gegenteilig zu dem, was ich schon oft gelesen habe hier - nämlich dass Ölablass bis Mitte Schauglas sich positiv auf die Geräuschkulisse der Schaltvorgänge auswirken würde. Wobei die Ursachen so oder so ja eher bei der Kupplung zu suchen sind..., oder wie seht ihr das?

  10. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von oerst Beitrag anzeigen
    Scheinst hier noch neu zu sein....

    Edit:ich meine RoGe ...
    bei diesem thema ja


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Software Update 109 PS Modell 2007
    Von B_P im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 04.05.2007, 22:07
  2. Software Update August/September ?
    Von Bernd im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.11.2006, 14:34
  3. 6 PS Software update
    Von heesq im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.08.2006, 18:25
  4. Leere Batterie u. LED-Rücklicht Probleme nach Software-Update
    Von GeForce im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 17.06.2006, 14:46
  5. R12 GS Software Update bald !
    Von RenegadePilot im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 04.05.2005, 23:51