Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 84

Schaltassistent bei niedertouriger Fahrweise sinnvoll?

Erstellt von mauri, 15.07.2016, 10:20 Uhr · 83 Antworten · 13.582 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #51
    Ich seh schon, son Lehrgang könnte wohl echt nen Tag füllen.
    Oder fahren hier einige nur mit Flipflops? Mit Enduroboots schaltet sich meine jedenfalls super. Mehr Druck, als mit Kupplung zu schalten, bedarf es schon. Mit den Knobelbechern stört es mich aber nicht. Mit Sportstiefeln hingegen hatte ich letztes Jahr nach Korsika/Sardinien gar nen blauen Schaltzeh
    Und wenn die Dicke beim Schalten dann doch mal hustet, habe ich am Gas etwas falsch gemacht.

  2. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.602

    Standard

    #52
    Enduroboots geht garnicht, damit hat man doch null Gefühl (die Dinger sind steif ohne Ende und so dick, das man ohne umsetzen garnicht schalten kann.)
    Flipflops geht natürlich auch nicht.

    Ich fahre grundsätzlich mit dünnen Motorrad-Sportstiefeln.

  3. Registriert seit
    10.06.2015
    Beiträge
    403

    Standard

    #53
    Mit den Daytona Trans Open GTX läufts wie geschmiert.
    Seit ich den Schalthebel neu eingestellt habe, wird das Leder auch nicht mehr abgescheuert

  4. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #54
    Zitat Zitat von RunNRG Beitrag anzeigen
    Enduroboots geht garnicht, damit hat man doch null Gefühl (die Dinger sind steif ohne Ende und so dick, das man ohne umsetzen garnicht schalten kann.)
    Flipflops geht natürlich auch nicht.

    Ich fahre grundsätzlich mit dünnen Motorrad-Sportstiefeln.
    Dann hast du wohl einfach die falschen Boots getestet. Zudem werden sie nach einer Weile noch ein wenig weicher.
    Ich habe die Toucan von Alpinestars. Und da ich keine Probleme bei Schalten habe, können die Boots ja nicht so schlecht sein.
    Als Endurofahrer sind mir auch stabile Stiefel wichtiger als feinfühliges Schalten, was bei dem Traktorgetriebe der GS eh nicht erforderlich ist.
    Selbst die Fußbremse kann ich damit kontrolliert betätigen. Benutzen aber ja auch die wenigsten GS Fahrer

  5. Registriert seit
    23.01.2016
    Beiträge
    30

    Standard

    #55
    Hallo Richie, liebe GS-Fahrer,

    habe ebenfalls an einer 2014er GS den Schaltassi nachrüsten lassen. Kostenpunkt mit Einbau und MwSt knapp 500 Euronen. Mit dem Schaltassi ist es wie mit vielen Gimmicks bei modernen Fahrzeugen: Wer es nicht hat, vermisst nix, wenn Du ihn aber hast, willst Du ihn nicht mehr missen.

    Allerdings gibt es wirklich noch etwas Luft nach oben:

    Das Hochschalten vom Ersten in den zweiten Gang ist mir zu ruckelig, da nehm ich meist die Kupplung. Vom Zweiten in den Dritten ist manchmal auch etwas grenzwertig. In den oberen Gängen flutscht es super, egal ob mit viel oder wenig Zug und unabhängig von der Drehzahl.

    Beim Zurückschalten kann es tatsächlich einen kleinen Ruck nach vorne geben, wenn die Drehzahl zu weit abgefallen ist.
    Deshalb nehm ich beim ganz gemütlichen Rollen durch die Stadt auch meist die Kupplung.
    Das Problem, dass man beim Zurückschalten vom Dritten in den Zweiten im Leerlauf landet, hatte ich hochsporadisch auch schon, obwohl mir nicht bewusst war, daß ich was falsch gemacht hätte, und ich auch nicht mit FlipFlops unterwegs war..

    Ansonsten gehts erstaunlicherweisse runter sogar besser als rauf, sogar super zurück in den ersten Gang. Wenn Du eine Kurve anbremst, und es sprotzelt beim Zurückschalten aus dem Auspuff, einfach herrlich, speziell wenn Du einen anderen Endschalldämpfer (z.B. AC Schnitzer) draufhast.

    Daneben gibt es natürlich systembedingte Einschränkungen, die auch so richtig beschrieben sind: Hochschalten im Schiebebetrieb bergab geht natürlich ebensowenig wie Runterschalten unter Zug bergauf. Insofern taugt das Teil mehr beim engagierten Fahren.

    PS: Das Software-Update, das die Schaltbarkeit verbessern soll, verbessert nach meinen Erfahrungen und nach Auskunft
    des Freundlichen ausschliesslich die Schaltbarkeit mit Kupplungsbetätigung.
    Speziell das Schalten vom Zweiten in den Dritten geht seit der Installation des Updates viel geschmeidiger.
    Da gibt die Elektronik etwas "Zwischengas" (das hört man auch) um über die bekanntlich nicht zu 100%
    trennende Kupplung die Drehzahlen der Getriebewellen etwas "anzugleichen".
    Seither gibt das Schalten mit Kupplung keinen Grund mehr zur Klage.

    Gruß, Jochen

  6. Registriert seit
    11.12.2011
    Beiträge
    92

    Standard

    #56
    Ich habe zum ersten Mal einen Schaltassistenten am Moped. Es hat eine Weile gebraucht, bis ich mich damit so richtig angefreundet hatte, und hin und wieder habe ich auch das Problem, dass mir der Assi die Zündung zu lange unterbricht. Das liegt nach meiner Erfahrung aber fast immer daran, dass ich den Hebel zu zaghaft durchgezogen habe.
    Von wegen Schalten mit dem Assi bei niedriger Drehzahl: nach meiner Erfahrung funktioniert das sehr ordentlich. Am besten funktioniert es bei mir so: bei kleinen Drehzahlen wenig Gas, bei voll aufgezogenem Gas lieber etwas warten bis die Drehzahl höher ist, dann flutscht es auch sauber. Also je mehr Gas, desto höher die Drehzahl beim Schalten.

    Runter schaltet mein Assi immer sauber, solange die Drehzahl vor dem Schalten nicht zu sehr unter 2500/min lag. Gas am besten ganz zu.

    Braucht man den Assistenten? Sicher nicht! Aber er kann verdammt viel Spaß machen, wenn man sich darauf einläßt und damit umzugehen lernt.
    Macht er das Fahren einfacher? Auch nicht! Nur facettenreicher!

    Ich würde ihn unbedingt wieder kaufen. Aber Verbesserungspotential hat er! Der Kraftaufwand ist schon nicht ohne, und wer zu saghaft ist, den straft der Assi mit bösen Rucklern!

  7. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.602

    Standard

    #57
    Kann ich so ziemlich unterschreiben.

    Dümpelig fahren und dümpelig schalten gibt ganz böse lange Zündungsunterbrechnung und Ruckler...da hat mich meine Sozia schon gefragt, warum das Moped so komisch ruckelig fährt. Im Sportmodus betriebengehts besser nur der ist nicht soziakompatibel.

    Also beim rumdümpeln fast lieber mit Kupplung, beim fetzigen Kurvenstechen mit SA.

    Ich würde den SA ja im Grunde noch gerne tunen ( im inneren des Kästleins müssen ja Federn sitzen und zwei Endlagenschalter...da könnte man die Federrate und den Leerweg sicher noch anpassen, um das Ansprechverhalten zu individualisieren)

  8. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.180

    Standard

    #58
    Wenn ich das so lese hier, kommt mir der Gedanke, dass ihr womöglich nicht das letzte Up-Date drauf habt. Denn die langen "Zündunterbrecher" sind danach vorbei. Neben bei bemerkt wird die Zündung glaube ich nicht unterbrochen, sondern stellt auf Spätzündung.

  9. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.602

    Standard

    #59
    Kann ich ja mal bei der 10.000er nachfragen ,ist ja (kilometermäßig) nicht mehr lang hin.

  10. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.180

    Standard

    #60
    Es wird sich lohnen!!!!!


 
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ölgeruch bei zügiger Fahrweise GS 1200 Bj.2011
    Von 6t10k im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.06.2012, 19:54
  2. Sinnvolles bei Tonnlein
    Von Baumbart im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23.06.2010, 09:31
  3. Wartungsnotwendigkeit bzw. sinnvoller Service bei R1150GS
    Von jodu im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.06.2009, 22:45
  4. ADAC Mitgliedschaft bei Neufahrzeugen sinnvoll?
    Von scubafat im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.03.2009, 17:18
  5. Motorrad-Klamotten bei Aldi-Süd
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.03.2004, 09:40