Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

Schaltvorgang vom Ersten in den Zweiten

Erstellt von Bremer83, 20.06.2015, 20:27 Uhr · 23 Antworten · 3.600 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.01.2010
    Beiträge
    858

    Standard

    #21
    ich hab jetzt am wochenende noch mal darauf geachtet...

    das hochschalten geht deutlich weicher, wenn man weniger stark beschleunigt,
    aber schnell und ohne vorspannung

    das runterschalten geht am besten bei eher niedrigen drehzahlen,
    und da sollte man erst etwas vorsoannung geben,
    damit die steuerung auch zeit hat, zwischengas zu geben...

    sonst ist man schon einen gang tiefer ohne zwischengas und daher etwas ruppiger

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.468

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von Lgan Beitrag anzeigen
    Danke für die interessanten Infos,
    bin wirklich überrascht, wie groß die Bandbreite ist. Hab aber selten in den unteren Gängen mit viel Drehzahl gearbeitet,
    da ab 3500 das Schalten oft mit wenig hübschen Geräuschen quittiert wird. Vielleicht bin ich dafür auch ein wenig zu sensibel.

    Das es vom 2. auf den 3. mit "wenig" Kupplung besser wird, hab ich auch schon festgestellt. Die Erfahrung scheint es auch
    aus Zeiten vor dem LC Getriebe zu geben: Fuß anlegen (Druck auf Schalthebel) und dann auskuppeln und schalten.
    Viele Grüße
    Bei 3500 schalten ist auch ein bisschen früh

    Das ist dann eher Bummelbetrieb für die GS und dafür ist weder die GS noch der SA gebaut. Es ist wirklich so, dass sich das Getriebe bei forcierter Fahrweise (insbes. mit SA) viel besser schalten lässt. Versuch es mal mit ordentlich Zug bei 6000-7000 zu schalten. Dabei immer kurze und knackige Schaltimpulse - dann läuft das geschmeidig von 1-6.

  3. Registriert seit
    15.04.2015
    Beiträge
    199

    Standard

    #23
    Lt. Verkäufer gab es da eine Abplatzung am Motor.
    Der Vorbesitzer hat das bei BMW reklamiert.
    Da es einer der ersten LC GS war, wollte BMW sicherstellen, dass es ein Einzelfall ist.
    BMW hat wollte den Schaden genauer untersuchen und hat einen ATM spendiert.


    Der Vorbesitzer war ein Herr Manfred W. aus Tostedt. Vielleicht ist der hier auch im Forum?

  4. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.664

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von atgmax Beitrag anzeigen
    Bei 3500 schalten ist auch ein bisschen früh

    Das ist dann eher Bummelbetrieb für die GS und dafür ist weder die GS noch der SA gebaut. Es ist wirklich so, dass sich das Getriebe bei forcierter Fahrweise (insbes. mit SA) viel besser schalten lässt. Versuch es mal mit ordentlich Zug bei 6000-7000 zu schalten. Dabei immer kurze und knackige Schaltimpulse - dann läuft das geschmeidig von 1-6.
    Genau, vor allem in Ortschaften, mindestens 7000 U/min, und zwar die ganze Horde.


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Und schon wieder eine Kleinigkeit: Schaltproblem vom 1ten in den 2ten
    Von AndreasH im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 02.05.2015, 13:06
  2. Meine Erfahrungen mit der neuen GS in den ersten drei Monaten
    Von Spark im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 852
    Letzter Beitrag: 26.05.2014, 23:36
  3. Garmin 1490 paßt perfekt in den Touratech-Halter vom 2610
    Von kälbchentreiber im Forum Navigation
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.06.2013, 09:52
  4. Einmal durch Europa - vom Nordwesten in den Suedosten
    Von Dubliner im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.05.2013, 16:37
  5. 600 Km in den ersten 30 Stunden... das erste Einfahrfazit
    Von fanaticTRX im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.06.2011, 21:01