Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Schloss am Sitz 'verdreht'

Erstellt von oerst, 01.06.2014, 19:54 Uhr · 16 Antworten · 2.715 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.529

    Frage Schloss am Sitz 'verdreht'

    #1
    Hallo Leute,

    ich erinnere mich, dass da schon mal einer was zu geschrieben hat, aber kann es nicht finden....

    Ich habe wohl meinen Fahrersitz aufgesteckt, während ich den Schlüssel noch nach links gedreht hatte. Danach ging weder der Sitz ab, noch der Schlüssel wieder in die mittige Stellung und damit konnte ich den Schlüssel nicht abziehen.

    Mit einigem Hinundher habe ich zumindest den Schlüssel wieder herausbekommen, aber das Schloss ist weiterhin verdreht und der Sitz geht nicht runter.

    Hat da jemand evtl. einen Trick auf Lager? Kann ich 'zur Not' mit einem Schraubendreher das Schloss überdrehen, sodass der Sitz irgendwie ab geht?

  2. Registriert seit
    05.08.2013
    Beiträge
    3.376

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von oerst Beitrag anzeigen
    ...jemand evtl. einen Trick auf Lager?...
    Leider nein.
    Aber kein Trick kann das überbieten, was du da gezaubert hast.

  3. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #3
    Oerst, versuch mal den Schlüssel nur ca 1-2 mm rein zu stecken und nur die (silberne) Abdeckung in die richtige Position zu drehen - ohne grosse Gewalt natürlich...

    Hat mal beim Honda Zündschloss funktioniert...

    Schraubendreher rein, ist so Polenschlüssel-mässig - dann is das halt endgültig hin...

    Ich persönlich würd heute ein Bier trinken und morgen entspannt zum Händler fahren und den das machen lassen...

    Edit:

    Jemanden auf den Sitz draufsetzen bzw drauf drücken lassen, oder am Sitz ziehen lassen, während du am Schlüssel drehst?

  4. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #4
    Oerst,
    ich war gerade mal gucken und kann mir nicht erklären, wie sich da was verhaken kann. Glückwunsch!

    Anbei ein paar Bilder, so wie man das machen kann. Hoffentlich hilft es Dir.. Der Sitz wird hinten von zwei Haken gehalten.

    Im Prinzip wir der Sitz von einem Haken gehalten, der mit Drehung des Schlüssels nach links nach hinten gekippt wird. Dabei drückt ein Hebel auf eine Nase hinten an dem Haken. Der Druck geht nach unten und klappt den Hebel nach hinten.

    So weit, so konfuss.

    Im Prinzip solltest Du bei abgenommener Beifahrerbank (die hast Du ja hoffentlich nicht wieder drauf gedrückt) die beiden Haken von Hand nach hinten ziehen können um den Fahrersitz frei zu kriegen. Da wird sich zwischen 2013 und 14 ja hoffentlich nix geändert haben.

    Viel Erfolg! Und nicht mit Gewalt, sonst ist der Schlüssel auch noch krumm.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken image.jpg   image.jpg  

  5. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #5
    Oder!

    Die Sitzbank ist vorne nicht richtig rein gerutscht und drückt daher die Haken zu weit nach hinten.

    Evtl. versuchen die nach vorne zu schieben und dabei vorne nach unten drücken oder oben ziehen!?

  6. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #6
    Ach so. Am Schlüssel drehen dürfte gar nix bringen, weil dernur hinten den Hebel bewegt, aber nix von der direkten Sitzpolsterverriegelung.

  7. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.529

    Standard

    #7
    Danke Bmin, die Fotos und Erklärung könnten helfen.
    Versuche morgen!

  8. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #8
    Ich schiebe morgen ein Foto von der Sitzbankunterseite nach.

    Viel Erfolg!

  9. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #9
    Geschreibsel von gestern korrigiert, da in zweiter Lesung etwas undeutlich.

    Erst mal ein gut gekühltes Fläschchen Früh aufreissen . Quasi als einführende Entspannungsmassnahme für das anstehende, Gefühl erfordernde Procedere.

    Die Sitzbank Fahrer hat vorne links und rechts je eine Aufnahme für die beiden Zapfen (der Höhenverstellung) beim Tank. Hinten sind zwei Aussparungen für die Verriegelungshaken. Die beiden Haken sind per Achse miteinander verbunden und bewegen sich parallel. Der in Fahrrichtung linke Verriegelungshaken wird über einen, vom Sitzbankschloss aus gesteuerten Kipphebel nach hinten geklappt (um die Sitzbank zu lösen).

    Mögliche Erklärung im Falle von Oerst: Die Bank ist vorne nicht richtig in die Aufnahmen gerutscht und hinten haben dennoch die Verriegelungshaken am Sitz eingerastet und stehen noch auf Spannung nach hinten.

    Damit wäre kein Auslösen über Schloss möglich, da der Kipphebel nicht fest mit dem Verriegelungshaken verbunden ist.

    3 Ansätze – ohne Gewähr!: Versuchen die Verriegelungshaken hinten an der Sitzbank zu lösen, daß die Bank frei geben wird. Dazu einen Draht hinter den Verriegelungshaken führen und dran ziehen (statt Schraubendreher und Kratzer an den Teilen ). Wenn das Beifahrerkissen nicht drauf ist, sollte man da dran kommen.

    Oder Sitzpolster nach hinten schieben um es vorne nach oben zu lösen.

    Oder Sitzbank versuchen in die Halterungen vorne zu schieben, mit Druck auf oder Zug am Sitzpolster vorne und zusätzlich Bewegung nach vorne und hinten.

    Gefährdet scheinen dabei nur die Verriegelungshaken hinten.

    Et hätt noch emmer joot jejange!
    Fotos von unten drunter:

    image.jpg

    image.jpg

  10. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.529

    Standard

    #10
    So, Bmin, danke noch einmal. Letztendlich musste ich aber bei einer anderen K50 erst einmal genau gucken, was da passiert sein kann....

    Also vorweg: ich nehme an, ein Anwenderfehler, bevor da wieder irgendwer Flöhe husten hört.

    Ich habe vermutlich bei der Arie mit der nicht sauber verarbeiteten Bagster Sitzbank die Federn, die die Schließwelle immer wieder zurückziehen, überfordert. Dann war wohl der Sitzmechanismus vom Fahrersitz 'offen', also nach vorne geklappt und ich habe den Haken, der den Mechanismus betätigt, daran vorbeidrehen können.
    Wäre vielleicht alles halb so wild, wenn ich nicht auf Tour gewesen wäre, und daher den Soziasitz schnell drauf gemacht habe, um weiter zu kommen.
    Durch das ganze hin und her und drum herum habe ich es dann nicht mehr geschafft, irgendwas abzunehmen....

    Heute Abend habe ich dann die Gummipropfen VORNE am Fahrersitz am Sitz vorbei rausgezogen und den Sitz dann etwas auseinander gezogen, über die Nippel weg. Mit etwas Kraft ging dann der Fahrersitz ab.

    Wie ich dann den Soziasitz abbekommen habe, weiß ich schon gar nicht mehr....irgendwie viel Drück und Zieh....

    Naja, jetzt habe ich wohl in eine neue Schließwelle zu investieren (ca. 20€) und weiß, dass ich demnächst beim Abnehmen und Aufsetzen der Sitzbänke mehrfach gucken werde.....


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schloss am Zylinder???
    Von Bako2010 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 28.03.2013, 19:37
  2. Am Rande
    Von Gifty im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.05.2004, 12:41
  3. BIKERHAUS.COM HESSEN am 02.05.04
    Von Anonymous im Forum Treffen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.05.2004, 11:06
  4. Am Rande
    Von Gifty im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.04.2004, 08:14
  5. Am Aschermittwoch ist alles vorbei.....
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.02.2004, 23:13