Seite 5 von 11 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 104

Teilintegralbremssystem

Erstellt von moldo29, 10.09.2013, 14:39 Uhr · 103 Antworten · 7.106 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.03.2009
    Beiträge
    975

    Standard

    #41
    Hi Hans,

    ich glaube die unterschiedliche Reifenbreite macht eine geringen Drehzahlunterschied aus.
    Aber der Drehzahlunterschied ist bei der Traktionskontrolle wichtig, nicht zwingend beim blockieren der Räder.
    Mein ABS Sensor "steht" am Bike, der ABS Ring rotiert darum und das macht er vorne und hinten!
    Erfolgt keine Rotation mehr, sollte die Bremse öffnen.

  2. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #42
    Zitat Zitat von vessi Beitrag anzeigen
    wie soll das denn gehen?...das vorder-u.hinterrad haben die selbe schräglage,
    wie soll sich da ein nennenswerter drehzahlunterschied bilden?

    eigentlich braucht man für das bremsen in schräglage keine besonderen sensoren,
    weil beim bremsen im regelbereich das aufstellmoment so gross ist, dass man die schräglage
    kaum einhalten kann, und die maschiene sich eben aufstellt

    Die Reifen haben eine unterschiedliche Breite 120 zu 170 und dazu noch einen unterschiedlichen Durchmesser 19" zu 17", je schräger diese Reifen laufen desto größer wird durch die Schräglage der Unterschied im Abrollradius der Reifen zu einander im Gegesatz zu dem aufrechten Lauf. Diesen Unterschied bei voller Schräglage können herkömmliche ABS nicht in die Regelung mit einrechnen, daher liegt der Schräglagenwinkel bei max 25 Grad wo das ABS noch funktionierend eingreifen kann.

  3. Registriert seit
    25.03.2009
    Beiträge
    975

  4. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #44

    Was fehlt ist der Satz " Die Bremsung war so stark, dass das ABS regelnd Eingriff " so wa r es wohl eine sehr starke Bremsung im Gripbereich der Reifen.

  5. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.787

    Standard

    #45
    auszug:
    Viel wichtiger aber ist, dass bei diesen Schreckbremsungen weder Vorder- noch Hinterrad auch nur ansatz- weise zum Blockieren neigten, also nie eine Sturzgefahr bestand. Was nichts anderes bedeutet, als dass moderne ABS-Systeme bis zu einer gewissen Grenze durchaus schräglagentauglich sind. Doch Vorsicht: Erstens nimmt die maximal übertragbare Bremskraft nach der 35-Grad-Marke überproportional ab, zweitens wird das Fahrzeug durch das Aufstellmoment beim Bremsen auf einen größeren Kurvenradius gezwungen.
    die aktuellen ABS sind schon klasse.
    doch da auch sie nur regeln können, wenn sie erst mal schlupf zulassen, wird das ganze immer diffiziler, je schräger gefahren wird.
    irgendwann (je schräger man fährt) kommt das system an die grenze, wo schlupf auch deutliches seitliches wegrutschen bedeutet und da wirds dann heikel.
    genauso heikel ist das aufstellmoment und bei älteren ABS das grobere regelverhalten, was sich in zusätzlichem zucken des lenkers äussert.

    der test in der motorrad ist auf jeden fall ein guter hinweis, was man zu erwarten hat.
    sehr wichtig ist die bemerkung, dass sich das motorrad vehement aufstellt.
    im test waren es 50km/h und respektable bremswege von 10-13m.
    übertragen auf 80km/h werden wir da bei etwa 25-30m landen.
    diese 30m bedeuten dann auch widerum, dass ich für die länge dieser strecke meinen kurvenradius nicht halten kann und damit ruckzuck den strassenrand oder gegenverkehr erreiche.

    wir wissen jetzt, was die motorrad bei schräglagen im trockenen bis zu 35° erFAHREN hat.
    (wobei ich 40° auf der landstrasse noch nicht für das "vertretbare Maximum" halte ... )

    interessant fände ich nun, noch einen test bei nasser strasse, denn im trockenen halte ich ABS für eher verzichtbar als bei nässe.
    zumindest habe ich mich bisher beim bremsen in trockenen kurven auch ohne ABS wohlgefühlt.
    bei nässe dagegen habe ich in kurven sehr großen respekt vorm bremshebel.

  6. Registriert seit
    12.10.2012
    Beiträge
    1.016

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Was fehlt ist der Satz " Die Bremsung war so stark, dass das ABS regelnd Eingriff " so wa r es wohl eine sehr starke Bremsung im Gripbereich der Reifen.
    Naja... bei der Schräglage "voll in die Eisen steigen" und nicht auf der Fresse liegen heißt, dass das ABS gewirkt hat.

  7. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.787

    Standard

    #47
    Zitat Zitat von svabo70 Beitrag anzeigen
    Naja... bei der Schräglage "voll in die Eisen steigen" und nicht auf der Fresse liegen heißt, dass das ABS gewirkt hat.
    vermute ich auch ...
    sicher bin ich mangels eigener erfahrung nicht.

    wenn der testfahrer auch etwas "muffe" hatte und nicht sofort voll zupackt, sondern die kraft erst nach sagen wir 0,5s voll anliegt, kann das mopped sich bis dahin schon von 35° auf 20° (oder weniger) aufgerichtet haben. da wäre ABS dann schon wieder verzichtbar.
    immerhin gehts hier um bremszeiten von nur 1,5-1,8s. (50km/h, 10-12m bremsweg http://bremswegrechner.auto-und-verkehr.de/)

  8. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.530

    Standard

    #48
    Hmmm, also wir reden doch immer noch vom Hinterrad, oder? Vehementes Aufstellen durch Bremsen am HR... ich denke, das ist eher selten, oder?
    Die aktuellen ABS-Systeme funktionieren ja nicht mehr so, dass das Rad erst blockieren muss, um dann wieder frei gelassen zu werden, sondern -wie schon richtig angemerkt- messen u.a. den Unterschied zwischen VR und HR und damit auch Schlupf-Unterschiede.
    In einem definierten Schlupf-Fenster regelt dann das ABS.

    Honda regelt im Vergleich zu BMW in einem anderen Fenster, und da streitet man sich, was besser ist, und wo (Renne oder Straße).

    Der o.a. Artikel ist (sorry) mittlerweile 3 Jahre alt, die VFR hat noch das gleiche ABS, aber die Fireblade und die S1000RR haben schon Weiterentwicklungen im Einsatz.

    Neben dem Effekt, dass der Reifen in einer Kurve blockieren und damit Rutschen kann, ist nicht zu vergessen, dass nicht nur die Bremse da relevant ist, sondern der Reifen auch bei regelndem ABS (oder ohne zu bremsen) wegrutschen kann. Wir haben ja keine lineare Bewegung und da parallel wirkende Kräfte, sondern Kreiskräfte, Kammscher Kreis und so.... der gilt auch ohne Bremse....

    Oerst

    Und nun noch mal das ASC.... ich habe gelesen, dass das ASC aufgrund der Messungen an VR und HR den Vortrieb reduziert, sobald das VR abhebt, also Wheelie bei eingeschalteten Systemen nicht mehr möglich ist....

    Ich habe es noch nicht probiert (möchte ich auch gar nicht). Schon jemand versucht?

    Oerst

  9. Registriert seit
    09.06.2013
    Beiträge
    902

    Standard

    #49
    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    sehr wichtig ist die bemerkung, dass sich das motorrad vehement aufstellt.
    der satz ist für BMW fahrer eher unwichtig. also ich kann mit einer BMW die über duo- und telelever verfügt in die kurve reinbremsen ohne das sich das moped aufstellt. genau das ist der vorteil im kurvigen geläuf zu allen anderen herstellern. wo die anderen vor der kurve am bremsen sind und dann in die kurve einlenken, fährt man mit der BMW in die kurve und kann dabei weiter bremsen ohne das sich das bike aufstellt. und wenn du in der kurvenhatz mit anderen bikeherstellern unterwegs bist machst du genau an dieser stelle boden gut da du dann auch wieder viel früher den hahn aufmachen kannst wenn es aus der kurve wieder rausgeht.

  10. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #50
    Zitat Zitat von oerst Beitrag anzeigen
    Und nun noch mal das ASC.... ich habe gelesen, dass das ASC aufgrund der Messungen an VR und HR den Vortrieb reduziert, sobald das VR abhebt, also Wheelie bei eingeschalteten Systemen nicht mehr möglich ist....

    Ich habe es noch nicht probiert (möchte ich auch gar nicht). Schon jemand versucht?

    Oerst
    Wheelie geht mit ASC definitiv nicht!

    Gruß,
    maxquer


 
Seite 5 von 11 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte