Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 46

Umstieg auf K1600GT

Erstellt von ralge, 10.06.2016, 10:31 Uhr · 45 Antworten · 7.199 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    783

    Standard

    #31
    Das Problem liegt doch ganz woanders.
    Ein Jeder will das Optimum und das geht nun mal nicht mit einem Fahrzeug.
    Also wird die vermeintlich eierlegenden Wollmilchsau, die man glaubt zu haben, in den Himmel gelobt.

    Besonders nett sind dann Meinungsverstärker wie:
    Ich 60 Jahre alt......
    Ich vor 45 Jahren angefangen und......
    Ich ganz viele Kilometer.......
    Ich habe gewechselt oder bin geblieben.....

    Die, die das nicht können bringen dann
    Im Test der Gazette xy steht aber....
    Mein Mopedschrauber hat gesagt.... (dem ganzen Statement kann noch mal erhöhte Wichtigkeit zugeordnet werden, durch die Bemerkung daß er auch irgendwann mal Rennen gefahren hat)
    Ich habe ein You tube Filmchen eingestellt.....
    Ich kenne jemand, der ist viel schneller als Du und....

  2. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.012

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von maxquer Beitrag anzeigen
    Ungefähr so geil, wie das hier:
    So eine Gurke würde ich wahrscheinlich nicht einmal mit 80 fahren wollen. Die K1600 ist genauso eine Möhre. Einfach zu schwülstig und zu fett!
    Aber Hauptsache ein Propeller drauf, dann kann man ohne Probleme über solche Kleinigkeiten hinweg sehen.
    Über die Verkaufszahlen wird sich das Thema wahrscheinlich relativ kurzfristig sowieso erledigen. Es lässt sich halt nicht jeder Motorradfahrer für blöd verkaufen.

    Gruß,
    maxquer
    So dache ich mit Mitte 40 als langjähriger Supersportlerfahrer auch über alles, was BMW im Portfolio hatte....

    BMW...frühestens mit Mitte Ende 60, wenn sowieso alles vorüber ist. BMW = spassfreie Zone.

    Aber manchmal ändern sich Einstellungen und entwickeln sich Einsichten. Nur zu Choppern und Cruisern hab ich nachhaltig ein gestörtes Verhältnis.

    Und ja, meine GS macht mir Spass, viel sogar. Da (auf langen Strecken, Touren und Urlaubsfahrten, im Winkelwerk) wo ich mit dem Supersportler überhaupt keinen Spass hatte.

  3. Registriert seit
    13.03.2013
    Beiträge
    1.001

    Standard

    #33
    Ich hatte schon mehrere GS'en, Sportler, Tourer (keine Chopper) und zuletzt eine K 1600 GT. Der Grund war der, dass ich oft zu zweit unterwegs bin.
    Wer behauptet, das Ding macht keinen Spaß hat entweder keine Ahnung oder kann nicht Motorrad fahren. Natürlich ist sie schwer und schiebt. Wohne im Schwarzwald in einer kurvenreichen Gegend und war mit der GT mehrfach in Südtirol, Sardinien und Korsika. Mit ihr muss man sich nicht verstecken. Sie lässt sich zügig um die Kurven bewegen. Im Schiebe- und Rangierbetrieb sowie bei zügigen Bergabfahrten merkt man ihr Gewicht schon. Sie ist nach meiner Meinung auf jedenfall ein gutes Motorrad. Insbesondere für Leute, die viele lange Touren machen. Vergleichbar mit einer Mercedes S-Klasse. Ich kann nach rund 24.000 km nichts Negatives über die K16 sagen.

    Letztendlich habe ich mir kürzlich aber wieder ne GS (R12 GS-LC ADV) zugelegt, da sie mir einfach noch ein bisschen mehr Spaß macht.

  4. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von RunNRG Beitrag anzeigen
    So dache ich mit Mitte 40 als langjähriger Supersportlerfahrer auch über alles, was BMW im Portfolio hatte....

    BMW...frühestens mit Mitte Ende 60, wenn sowieso alles vorüber ist. BMW = spassfreie Zone.

    Aber manchmal ändern sich Einstellungen und entwickeln sich Einsichten. Nur zu Choppern und Cruisern hab ich nachhaltig ein gestörtes Verhältnis.

    Und ja, meine GS macht mir Spass, viel sogar. Da (auf langen Strecken, Touren und Urlaubsfahrten, im Winkelwerk) wo ich mit dem Supersportler überhaupt keinen Spass hatte.
    Ich glaube nicht, dass sich meine Einstellung dazu mit 54 noch groß ändern wird. Ich hatte auch schon eine Harley Heritage und alles mögliche andere. Aber auf so einen Brocken werde ich auch weiterhin ohne Probleme verzichten.
    Die hat das nicht, was für mich Motorradfahren ausmacht.

    Gruß,
    maxquer

  5. Registriert seit
    26.07.2014
    Beiträge
    639

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von maxquer Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, dass sich meine Einstellung dazu mit 54 noch groß ändern wird. Ich hatte auch schon eine Harley Heritage und alles mögliche andere. Aber auf so einen Brocken werde ich auch weiterhin ohne Probleme verzichten.
    Die hat das nicht, was für mich Motorradfahren ausmacht.

    Gruß,
    maxquer
    es gibt leute die schauen mal über den tellerrrand, andere eben nicht

  6. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    672

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    Erfahrung oder Vorurteil?
    Ich erfahre die Dörfer gerade täglich. Da endet die "Schnellste Verbindung" dieses dämlichen TomTom Riders öfters in einer 1,5 m breiten Sackgasse mit 15 % Gefälle, gerne auch spontan überflutet. Aber vielleicht hilft da der Rückwärtsgang der Goldwing.

  7. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.784

    Standard

    #37
    Gut, dass man eine GS auf 1,5m problemlos wenden kann.

  8. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    783

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    Gut, dass man eine GS auf 1,5m problemlos wenden kann.
    dann muß Mann halt nur ca 2,5 m Höhe zur Verfügung haben

  9. Registriert seit
    28.10.2015
    Beiträge
    839

    Standard

    #39
    Den Vergleich mit der S Klasse finde ich insofern passend, weil sie den Charakter der K 1600 GT sehr gut wiedergibt. Für eine Urlaubstour in Kalifornien wäre sie für mich eine Wahl. Dort bin ich sie 1 Woche als Leihmotorrad gefahren, nachdem die reservierte Enduro nicht verfügbar war.

    Was Reisekomfort auf den Highways betrifft wirklich top, allerdings hat sie bei heißem Wetter fast schon zu viel des guten ( gemeint der Windschutz ).

    Auf langgezogenen Kurven auch durchaus ok, engeres Kurvengeläuf und kleinere Straßen, mit schlechtem Belag sind nicht ihr Ding.

    Auch in den USA gab es mal Situationen, wo man sie irgendwo rausschieben mußte, dass das nicht unbedingt leicht ist, ergibt sich aus dem Gewicht dieses Monsters.

    Für europäische Gefielde würde ich, sofern es ein Strassentourer sein soll, die 1200 RT bevorzugen, einziger Grund:

    Handling & Gewicht und für Europa total ausreichend

    An dem von mir gefahrenen Exemplar fand ich das Getriebe als ziemlich hart zu schalten. Da spielte es keine Rolle, in Europa würde es mich stören.

    Passen würde zu einem solchen Bike eigentlich ein DCT, aber das hat BMW ja derzeit nicht im Regal.

  10. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #40
    sofern es ein Strassentourer sein soll, die 1200 RT bevorzugen, Handling & Gewicht und für Europa total ausreichend
    naja, also ein leichtgewicht ist die rt sicherlich auch nicht, aber das mit dem besseren handling hast du natürlich recht die lässt sich halt einfacher um die ecken werfen.

    ansonsten liegt es immer noch an dem der oben drauf sitzt, wenn einer nicht fahren kann sind auch 180kg noch zuviel.


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete F 650 (GS, Dakar) Einzylinder Leider abzugeben wg umstieg auf LC
    Von Liquid im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.04.2014, 09:26
  2. Biete R 1200 GS (+ Adventure) Conti Trailattack wegen Umstieg auf Heidenau
    Von findis im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.10.2012, 20:08
  3. Umstieg auf 800 GS?
    Von Moggi im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 25.10.2012, 12:06
  4. Umstieg auf GS, Umbau kaufen?
    Von cub im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 01.02.2011, 18:29
  5. Umstieg auf GS 1200?
    Von Jörgen im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.06.2010, 08:15