Seite 2 von 45 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 442

Ursachen der Schaltschläge der 1200GS K50

Erstellt von Maxell63, 21.10.2013, 17:32 Uhr · 441 Antworten · 51.286 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    1.414

    Standard

    #11
    dann lerne eben mal richtig schalten, dann funzt das Getriebe auch....

  2. Registriert seit
    09.06.2013
    Beiträge
    902

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Maxell63 Beitrag anzeigen
    dann lerne eben mal richtig schalten, dann funkt das Getriebe auch....
    alles klar rossi.

    könntest du mir und den vermutlich vielen anderen vollpfosten hier noch erklären was wir beim schalten alles verkehrt machen?

  3. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.387

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von atgmax Beitrag anzeigen
    Gib doch mal bitte mehr Details. Was dener, bei denen es besser tut anders? Meine Erfahrung ist, dass vorsichtiges Schalten und Fahren geräuschvoller und ruppiger ist als flottes und druckvolles einlegen der Gänge. Das passt nicht ganz zu eurem Test .
    Gleiche Erfahrungen habe ich gemacht.....und es entspricht den Ratschlägen welche ich von meinem erhalten habe als auch vom BMW Aussendienstmitarbeiter

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Maxell63 Beitrag anzeigen
    lerne eben mal richtig schalten dann funkt das Getriebe auch....
    Bist du schon mal mit GStroll gefahren das du dir eine derartige Belehrung erlauben könntest?
    Ich schon und ich kenne weinge die im Handling eines Motorrades so versiert sind.....seine Aussagen bzgl. der Schaltschläge kann leider ich nur bestätigen und bin froh das meine Schaltgeräusche nach ca.10000km nahezu auf ein erträgliches Maß zurückgegangen sind....wenngleich das Getriebe von der leicht gängigen Schaltbarkeit des Getriebes meiner 2010Tü noch weit entfernt ist....merke es deutlich wenn ich am WE zwischen den Bikes wechsle.
    Gruß
    Dirk

  4. Registriert seit
    09.06.2013
    Beiträge
    902

    Standard

    #14
    @Spark
    bei mir wurde ja am freitag das druckstück getauscht. fazit für die schaltung nach jetzt ca. 800 km fahrt ist folgende: leerlauf läßt sich definitiv leichter finden. ansonsten ist die schaltung bei mir noch hakeliger geworden. die schaltgeräusche kommen mir noch lauter vor als vorher. ölstand mit 3,9 ltr. ist gerade mal kurz unterhalb mitte des schauglas. also viel reserve bis die warnlampe angeht ist da nicht mehr im gegensatz zum original füllstand.
    an deiner stelle würde ich mir überlegen ob du den stift wirklich tauschen läßt. das kann postiv oder auch negativ ausgehen. genaues weiß man vorher nicht. BMW tappt da anscheinend ja selbst noch im dunklen.

  5. Registriert seit
    20.03.2006
    Beiträge
    1.007

    Standard

    #15
    Ich habe auch oft das Gefühl es könnte an mir liegen, dass ich nicht das perfekte Timing drauf habe, dass eine Nasskupplung zu brauchen scheint. Neulich habe ich dann mal nach einem ruppigen Schaltvorgang (v. 2. in den 3. Gang) es wissen wollen. Habe die Geschw. jeweils reduziert und den Schaltvorgang wiederholt, immer mit etwas unterschiedlichem Timing. Alles Bloedsinn, wenn das Getriebe gerade "launisch" ist kann ICH den Schaltschlag incl. dem nervenden Widerstand im Fuss und dem Geraeusch als wuerden Zahnraeder nicht richtig ineinader greifen (was ja nicht der Fall ist) nicht verhindern. Nach dem naechsten Ampelstart ist ploetzlich alles wieder OK, der 3. geht geraeusch- und widerstandslos rein.

    Vor ein paar Tagen, hatte ich es mal wirklich eilig, kleiner beruflicher Notfall. Da habe ich fast immer kurz vor dem Drehzahlbegrenzer geschaltet. Das tat richtig weh. Die Strecke zum "Notfall" waren 35km. Gefuehlt 90% der Schaltvorgaenge waren eine Katastrophe, 2x habe ich den 2. Gang garnicht reinbekommen (blieb in N Stellung). Auch vom 2. in den 3. Gang klapte 2-3x nicht oder nur mit "Nachhaken".

    Nach ueber 30 Jahren Erfahrung und davon seit 1994 immer mit einer GS kann es eigentlich nicht nur an mir liegen, hoffe ich mal jetzt.

    Gruss, Arik

  6. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von GSTroll Beitrag anzeigen
    ja hochdrehen des motor über 5000 bis 6000 umdrehungen. oder ganz gemächlich fahren und im schneckentempo die gänge wechseln. dann schlägt es bei mir auch nicht.
    Hmm, wenn man es kurz und bündig formulieren soll, dann kann man das schon so zusammenfassen.

    Ich gehöre übrigens dann auch zu den Nichtschaltenkönnern.

    Das paradoxe ist für mich, dass sich seit der Einfahrinspektion die Gänge sogar teilweise lautlos einlegen lassen, incl erstem Gang.

    Aber dieses mal so mal so checke ich einfach nicht. Mal laut, mal leise.

    Dann liegts doch an der Mechanik und nicht am User, oder?

    Edit: Also wie bei Arik ist es bei mir noch nie gewesen, dass Gänge gar nicht reingehen. Neutral ist manchmal nur zu finden, wenn ich Neutral wieder mal übersprungen habe und ich vom 2ten in Neutral gehen muss. Das ist aber schon alles.

  7. Registriert seit
    09.06.2013
    Beiträge
    902

    Standard

    #17
    @arik
    genau so ist es. es liegt nicht an dir. so schwer ist es ja auch nicht den kupplungshebel zu ziehen, die linke fußspitze noch oben oder unten zu bewegen, und dann den hebel wieder loszulassen?!

    ich habe noch eine K16. ich habe in 1 1/2 jahren damit mittlerweile 32K an kilometer gemacht. auch die K16 hat eine nasskupplung und schaltet sich recht bescheiden. die GS ist aber noch schlechter. meiner meinung nach kann es BMW in diesem bereich in verbindung mit dem kardanantrieb einfach nicht. da machen wir leider wohl nix dran. das werden die vermutlich nie auf die reihe bekommen.

  8. Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    1.414

    Standard

    #18
    ich habe hier keine persönliche Meinung kund getan oder ein Empfinden oder sonstwas. Es ist einfach das Ergebnis von 2 Stunden testen: 8 Fahrer, 8 GS LC. Bei einigen Fahrern gibt es deutlich häufigere und lautere Schaltschläge. Ich weiss auch nicht, was es da zu diskutieren gibt. Das kann man nicht bewerten oder abwerten. Mag sein, das unser Versuch nicht repräsentativ ist - keine Ahnung. Jeder der 8 Fahrer hat jede LC gefahren. Das Ergebnis habe ich beschrieben. Sonst hab ich nix gemacht.... keinen bock mich deswegen beschimpfen zu lassen, nur weil sich manche an der ehre als toller Fahrer gepackt fühlen. Kann ja auch sein, dass der Troll der schnellste Fahrer hier ist. Aber ich behaupte nach unserem Test, das SEINE Art zu schalten sehr wahrscheinlich eher Schaltschläge verursacht, als z bsp bei mir... und noch 5 anderen aus unserer Gruppe. Ich will mich auch nicht rechtfertigen müssen. Ich schreib das hier rein. Das ist alles.

  9. Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    204

    Standard

    #19
    Meine GS hat jetzt 9000 km auf dem Tacho. Die Kupplung trennt jetzt einwandfrei. Ja, ich kann sie jetzt sogar im ersten Gang und gezogener Kupplung ohne zusätzlichen Widerstand mit kaltem Motor schieben. Ich habe den Eindruck, dass bei zunehmender Laufleistung die Kupplung meiner GS immer besser trennt und gleichzeitig die Schaltschläge immer weniger auftreten.

    Bei meiner Fahrt letztes Wochenende durch das sonnige Allgäu habe ich fast keinen Schaltschlag registriert. Die Gänge rasten mit hörbarem Klacken ein, genauso wie ich es von meiner F800 gewohnt war. Ich bin allerdings auch nur zügig aber keineswegs sportlich unterwegs gewesen. Nächste Jahr kommt dann die Nagelprobe, beim Befahren von Alpenpässen mit engen Kehren wie dem Timmelsjoch oder dem Stilfser Joch. Da traten die Schaltschläge im Sommer bei meiner GS extremst auf, weil ich in jeder Spitzkehre vom 2ten in den ersten und dann wieder vom ersten in den zweiten Gang schalten musste. Wenn man es etwas sportlich angehen läßt, muss man dann auch schnell schalten.

    Ein Tipp von mir als Kupplungs- und Getriebe- geplagten GS LC Fahrer: Laßt Euch nicht den Spaß an eurer GS durch diese verdammten Schaltschläge vermiesen. Das habe ich leider auch getan! Fahrt einfach mit eurer GS und lasst die Schaltschläge Schaltschläge sein!!! Wenn die Kupplung nach 10.000 bis 20.000 km je nach Fahrweise und Straßenbedingungen eingeschliffen ist und korrekt trennt, wird das Auftreten der Schaltschläge sich auf einen akzepablen Niveau wie bei meiner GS eingependelt haben.

    Viele Grüße

    Stephan

  10. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Maxell63 Beitrag anzeigen
    ich habe hier keine persönliche Meinung kund getan oder ein Empfinden oder sonstwas. Es ist einfach das Ergebnis von 2 Stunden testen: 8 Fahrer, 8 GS LC. Bei einigen Fahrern gibt es deutlich häufigere und lautere Schaltschläge. Ich weiss auch nicht, was es da zu diskutieren gibt. Das kann man nicht bewerten oder abwerten. Mag sein, das unser Versuch nicht repräsentativ ist - keine Ahnung. Jeder der 8 Fahrer hat jede LC gefahren. Das Ergebnis habe ich beschrieben. Sonst hab ich nix gemacht.... keinen bock mich deswegen beschimpfen zu lassen, nur weil sich manche an der ehre als toller Fahrer gepackt fühlen. Kann ja auch sein, dass der Troll der schnellste Fahrer hier ist. Aber ich behaupte nach unserem Test, das SEINE Art zu schalten sehr wahrscheinlich eher Schaltschläge verursacht, als z bsp bei mir... und noch 5 anderen aus unserer Gruppe. Ich will mich auch nicht rechtfertigen müssen. Ich schreib das hier rein. Das ist alles.
    Wenn ich so schalte, wie du sagst, also mit viel Gefühl, dann hab ich zB das Problem, dass beim Schalten vom 1ten in den 2ten Gang, der 2te Gang nicht reingeht und es 'kratzt'. Wenn ich aber mit mehr Druck schalte, dann funzt das einwandfrei.

    Please give me a hint!


 
Seite 2 von 45 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schaltschläge, Kupplung-/Getriebemängel LC - Wer hat offiziell reklamiert - LISTE
    Von Huck im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 813
    Letzter Beitrag: 13.08.2015, 01:18
  2. Was kann LAMPF für Ursachen haben ?
    Von gerry-h im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 05.10.2012, 14:14
  3. Kupplung rutscht, Ursachen?
    Von R1200GSmike_m im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.09.2010, 06:53
  4. 1200GS anderer Rahmen an 1200GS Adventure ?
    Von speedy8 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.06.2009, 20:47
  5. Lenker-Vergleich 1200GS / 1200GS Adv
    Von BMW Günter im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.05.2006, 14:30