Seite 8 von 22 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 220

verbliebene Kinderkrankheiten am 2015er Modell

Erstellt von Kardan, 16.04.2015, 07:19 Uhr · 219 Antworten · 41.298 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    64

    Standard

    #71
    Hallo Hans,
    ich habe auch keine Motorentechnik oder Getriebetechnik studiert. Aber ich gehe nicht zum Händler, lasse mich mit "Stand der Technik" abspeisen und fahre nach Hause und sage mir "Der Händler sagt, es ist Stand der Technik, also ist es so".

    Wir können anstelle der FZ1 Fazer auch gerne die Honda ST1100 von meinem Dad nehmen. Kein "Plong" und kein "Sprung nach vorne" beim Einlegen des 1. Gang.

    Und wenn ich es richtig mitbekommen habe, dann hatten die alten GS Modelle mit Trockenkupplung ebenfalls Kardan, aber das "Plong" und der "Sprung nach vorne" war trotz Kardanantrieb nicht vorhanden.

    Liegt es also doch nicht am Kardan?


    Hallo qpower,
    es sagt ja niemand, dass die Fahrer der LC welche über die Geräusche reden keinen Spaß haben. Aber ein Forum ist da, um auch über solche Dinge zu sprechen. Wenn es für dich ein uninteressantes Thema wäre, dann würdest du hier ja nicht mitlesen oder dazu etwas schreiben.

    Darüber hinaus haben viele User einfach gewisse ansprüche an einen Hersteller wie BMW und eine Ikone, die seit über 32Jahren "verbessert" wird. Aber es ist und bleibt halt die typisch deutsche Metalität, dass man vieles einfach so hinnimmt. Ich bin von Opel auf Audi und von Audi auf BMW umgestiegen, da es für mich jedesmal eine Verbesserung gab, wenn ich mehr Geld in die Hand genommen habe für ein "besseres und hochwertigeres" Fahrzeug. Aber damit verbunden knüpfe ich auch gewisse Ansprüche an das Fahrzeug.

    Ich bin mit meinem BMW F11 mit xDrive auch absolut zufrieden und habe den Kauf genau wie bei der R1200GS nicht bereut. Trotzdem finde ich den Quattro meines davor gefahrenen Audi Q7 besser und bin der Meinung, das BMW hier noch Potential nach oben hat wenn es um den Allrad geht.

    Manchmal habe ich das Gefühl, dass manche User hier nicht damit leben können, wenn man an der heiligen GS etwas auszusetzen hat bzw. es für sie an Gotteslästerung grenzt, wenn man ihnen aufzeigt, dass auch die GS ihre Schwächen hat bzw. es andere Hersteller "besser" können.

    Das Gesamtpaket der R1200GS LC von 2015 mit Schaltautomat und Keyless ist ein SEHR geiles Gesamtpaket! Aber einzelne Teilbereiche und Kleinigkeiten können manche Hersteller dann auch mal besser, so weh es auch tun mag.

    Gruß
    Benny

  2. Registriert seit
    22.09.2014
    Beiträge
    1.068

    Standard

    #72
    Meine Bandit 1250 hat auch beim einlegen des ersten Ganges geknallt und einen Satz nach vorne gemacht,beim schalten in den zweiten(bei niedriger Drehzahl) hat sich das auch nicht gesund angehört,trotz Kette...
    Die Suzuki Gladius meiner Frau dagegen schaltet sich völlig geräuschlos,hat also vermutlich nix mit japanischen Getrieben zu tun.

  3. Registriert seit
    28.01.2010
    Beiträge
    858

    Standard

    #73
    moin benny...vergleich mal den kardan der st1100 mit dem der gs...
    natürlich kann man einen kardan mit entsprechend grossen und vor allem schweren dämpfern bauen...
    aber das sind dann ungefederte massen....
    und dann ziehe ich ein gutes fahrwerk mit einem spürbaren einschaltschlag vor...

    und das die ölbadkupplung mit ihrem ölschleppmoment im gegensatz zur trockenkupplung den einschaltschlag verstärkt,
    ist nun mal "stand der technik"...und das ist tatsächlich so und wurde hier schon gefühlte 1000x diskutiert

    glaub mir...es liegt am kardan...und natürlich an der ölbadkupplung...;-)

  4. Registriert seit
    14.04.2014
    Beiträge
    498

    Standard

    #74
    Zitat Zitat von Tiefflieger Beitrag anzeigen
    Charakter ist für mich, dass es Motorräder mit Boxermotor stark zur Seite "reißt", wenn man im Leerlauf leichte Gasstöße gibt.



    Genau deswegen habe ich bis zur GSA LC nie einen BMW Boxer gefahren. Diesen Scheiß brauche ich nicht.

    Tom

  5. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #75
    Zitat Zitat von mossoma Beitrag anzeigen
    Genau deswegen habe ich bis zur GSA LC nie einen BMW Boxer gefahren. Diesen Scheiß brauche ich nicht.

    Tom
    Diesen Scheiß gab es auch schon bei den Boxern (MÜ, TÜ), die ich gefahren bin, nicht (mehr). Etwas Gerüttel und Geschüttel, mehr aber auch nicht.

  6. Registriert seit
    25.02.2013
    Beiträge
    1.194

    Standard

    #76
    Zitat Zitat von mossoma Beitrag anzeigen
    Genau deswegen habe ich bis zur GSA LC nie einen BMW Boxer gefahren. Diesen Scheiß brauche ich nicht.

    Tom
    OK, er braucht es halt nicht. Das ist OK, .... für ihn.
    Ich habe mich gerne damit unterhalten lassen.

    Gruß - Pendeline

  7. Registriert seit
    20.05.2010
    Beiträge
    3.300

    Standard

    #77
    Zitat Zitat von mossoma Beitrag anzeigen
    Genau deswegen habe ich bis zur GSA LC nie einen BMW Boxer gefahren. Diesen Scheiß brauche ich nicht.
    Tom
    Das ist doch das "Hallo" des Boxers ...
    draufzitzen, starten und du bekommst von links nen Klatscher auf die Schulter im Sinne von "los geht´s Kumpel"

  8. ajp
    Registriert seit
    28.01.2015
    Beiträge
    166

    Standard

    #78
    Hallo Tiefflieger,

    dafür, daß Du Deine GS 4000 Km "bewegt" hast, hast Du allerdings schon eine sehr dezidierte Meinung und nicht zuletzt Ansprüche was eine "32 jährige Stilikone" alles zu sein und zu können habe. Was mich allerdings mindestens genauso erstaunt ist Deine Fixheit darin, den "normalen" BMW User (80%) mit einer "typisch deutschen Mentalität" gleichzusetzen, der sich quasi von BMW zum "DAU" (dümmsten anzunehmenden User) machen läßt. Dazu, so entnehme ich dem Geschriebenen, gehörst Du selbstverständich nicht.
    Von so einer der Masse enthobenen Lichtgestalt erwarte ich dann aber auch, daß er:
    • Beiträge in diesem Thread differenzierter lesen und einordnen kann und die Fähigkeit besitzt leichte Ironie mit Humor zu nehmen.
    • Vor dem Kauf eines Produktes sich auch über dessen Schwächen und Mängel im klaren ist.
    • Durch eine intensive Probefahrt sein Anforderungsprofil mit der Realität abgleicht. Auch LC-Vorführmaschinen zeigen die bemängelten Geräusche und das Schaltverhalten.

    Gehörst Du eventuell doch zu den von Dir beschriebenen DAU-Menschen und weißt es nur noch nicht?

    Grüße aus Stuttgart

  9. Registriert seit
    08.09.2008
    Beiträge
    349

    Standard

    #79
    Am Anfang des Produktlebenszyklus gibt es immer notwendige Verbesserungsmassnahmen. Und ist BMW bisher immer sehr entgegenkommend gewesen. So intensiv und kritisch wie wir alle hier im Forum sind kann BMW gar nicht testen, kann niemand testen. D.h. Es bleibt eben nur das hoffentlich ausgereifte Produkt am Lebenszyklusende zu kaufen, das will ja auch keiner hier.

    Und: jedes Modell unabhängig vom Hersteller hat seine Eigenheiten bzw. Charakter. Den muß man eben mögen oder nicht, sonst wird man damit nicht glücklich.

    ich hatte vorher eine 800GS da war das Getriebe butterweich zu schalten, (vielleicht DIE Alternative für alle denen die LC zuruppig beim schalten ist) da war ich anfangs etwas enttäuscht bei der LC. Inzwischen habe ich mich daran gewöhnt und erfreue mich bei jeder Ausfahrt mit dem Teil. Bei der LC merkt man noch, daß man Motorrad fährt, das muß alles Geräusche machen.
    Das einzige, das keine Geräusche machendarf sind die Reifen, aber die kommen bald runter...


    Fazit: manch einer kauft eine BMW und meint damit nix falsch ma hen zu können. Aber auch ein Motorrad ist eben eine sehr individuelle Angelegnheit.

  10. Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    64

    Standard

    #80
    Hallo ajp,
    auch ich gehöre in einigen Bereichen mit Sicherheit zu den DAUs, was ja auch nichts schlimmes ist.

    Es gibt nunmal Nutzer, die gehen ganz einfach zum Händler, kaufen ein Motorrad, fahren ihr Motorrad, tanken zwischendurch, lassen Inspektionen nach Vorgabe machen, kennen bis zum Verkauf teilweise nichtmal die Hälfte der Funktionen die das Motorrad hat und sind zufrieden. Sie haben kaum technisches Verständnis (was nicht böse gemeint ist und auch nicht schlimm ist) und einfach hinnehmen, was ihnen der Händler bzw. BMW sagt. Dies sind für BMW dann die DAUs und man muss sich nicht lange mit ihnen rumärgern sondern bekommt sie schnell und leicht "abgefertigt".

    Auf der anderen Seite gibt es nutzer, die kaufen und fahren ihr Motorrad nicht nur, sondern die legen auch mal selber Hand an. Sei es einfach nur mal eben Sturzbügel oder Zusatzscheinwerfer installieren oder bei einer Maschine die aus der Garantie- und Kulanzzeit raus ist auch mal den Ölwechsel und Co selber machen. Diese User sind für den Händler bzw. BMW nicht so leicht abzuspeisen und gehören daher nicht zu den DAUs.

    Vielleicht siehst du den "DAU" hier aber auch einfach als zu negativ, bzw. viel negativer, als ich es meinte. Ich habe auch keine Ahnung vom Nähen und da kann mir eine Schneiderin einen vom Pferd erzählen. Wahrscheinlich würde ich es auch so hinnehmen, da ich es nicht besser weiß bzw. mich nur interessiert, ob der Reisverschluss eingenäht ist und wieder funktioniert und nicht, ob er mit dem richtigen Stich eingenäht wurde.

    Das sollte nun aber auch genug zum Thema DAU sein.

    Mit dem Getriebe und Co sehe ich es aber folgendermaßen:

    Wenn beim Wechsel von der Trockenkupplung auf die Nasskupplung es zu solchen negativen Auswirkungen kommt, dann versuche ich hier eine Abhilfe zu schaffen, da ich den Anspruch an mein Produkt habe, das Schalt- bzw. Kupplungsverhalten auf dem unauffälligen Niveau der alten Modelle zu halten oder noch besser zu gestalten.

    Wenn es nötig ist wieder zurück auf die Trockenkupplung zu setzen, sollte ich dies ggf. in Betracht ziehen. Wenn es Hilft den Kardanantrieb anders auszulegen, dann sollte ich auch dies in Betracht ziehen. Wurde bei der Schwungmasse ja auch gemacht. Was man so ließt, ist sie nicht mehr gaaaanz so spritzig im mittleren Drehzahlbereich, aber das Abwürgen wurde dadurch stark vermindert. Wenn man mit einer anderen Viskosität vom Öl arbeiten kann, sollte man auch darüber mal nachdenken, denn meine LC ist morgens wenn ich sie aus der Garage hole absolut still. Das Einlegen des 1. Ganges ist nur ein leises Klick ohne Ruck, das schalten in die höheren Gänge ebenfalls und auch der Schaltassistent läuft viel weicher. Sobald das Öl warm und dünnflüssiger wird, wird das Schalten lauter und härter. Das sind drei Dinge, die jetzt einfach so aus der Situation als Möglichkeiten aufgekommen sind und bei BMW arbeiten Jungs, die für sowas mächtig viel Schotter bekommen.

    Nochmal. Die GS ist ein wunderschönes Motorrad und macht vieles verdammt gut. Aber an ihr kann und sollte noch ein wenig geschliffen werden, um ein gewisses Oberklasselevel voll und ganz zu bedienen. Und daher bin ich der Meinung, dass man vom Modell 2013 zum Modell 2015 einfach erwarten kann, das hier versucht wird, eine Lösung bzw. Verbesserung zu finden.

    Zum Thema kauf und vorherigem informieren:

    Ich habe mich im Internet und auch in diesem Forum über die "Mängel" der GS informiert. Darum wurde es u.a. kein 2013er Modell sondern ein 2015er Modell mit hoher Schwungmasse und Lenkungsdämpfer. Und auch das harte Schalten der Gänge 1-3 waren mir bekannt. Trotzdem darf ich das Motorrad kaufen und genießen, kann aber gleichzeitig der Meinung sein, dass dies besser geht bzw. noch verbessert werden sollte.

    Auch drei Probefahrten habe ich gemacht mit insgesamt >250km und keines der gefahrenen Modelle (alle LC mit Schaltassi) hatten das rasseln und klappern aus dem Motor. Daher sagte ich auch, dass ich hoffe, diese Geräuschkulisse nach der Einfahrkontrolle nicht mehr zu haben. Da alle gefahrenen Motorräder >1500km auf dem Tacho hatten. Sollte es weiterhin vorhanden sein, dann ist es so und werde ich es wohl oder übel hinnehmen müssen, auch wenn ich ggf. mit meinem Händler eroieren werden, wo das Geräusch genau herkommt und ob ein Einstellen der Ventile hier vielleicht abhilfe schaffen kann.

    Auch beim Schaltassistenten merke ich von KM zu KM, wie dieser besser und sauberer funktioniert. Daher sagte ich ja, ist es mMn nicht "Stand der Technik", wenn er bei manchen (korrekte Nutzung vorausgesetzt) richtige Probleme hervor ruft. Denn wie du schon sagtest ist es eine Maschine und da gibt es keine "Kinderkrankheiten". Sondern entweder es funktioniert oder eben nicht. Und wenn er bei 70% funktioniert und bei 30% arge Probleme macht, dann sollten diese sich nicht einfach mit "Stand der Technik" abspeisen lassen.

    Mit Sicherheit habe ich sehr wenig Erfahrungen mit der "Stilikone" GS und kenne auch nur meine 2015er. Aber ich glaube es ist auch mir gestattet zu erwarten, dass das Niveau vom Getriebe eines neuen Modells mindestens so gut ist wie das Getriebe des Vorgängers, oder? BMW hat ja eigentlich schonmal bewiesen, dass es ohne "Klong" und ohne Ruck geht.

    Hallo RexRexter,
    ich stimme dir vollkommen zu, das am Anfang eines Zykluses immer Verbesserungsmaßnahmen anstehen. Und eine Verbesserungsmaßnahme wäre daher mMn daher das "ruppige und scheppernde" Getriebe. Denn sehr viel mehr gibt es bei der GS ja nicht mehr zu "verbessern". Aber da sie bereits im dritten Modelljahr läuft, kann man auch nicht mehr vom Anfang des Modellzykluses sprechen, hier hätte in drei Jahren schon etwas passiert sein können. Anders sehe ich es beim Schaltassistenten. Dieser ist wenn ich es richtig mitbekommen habe relativ neu?! Den gibt es erst seit zwei? Jahren für die GS. Hier muss man erstmal Erfahrungen sammeln und wird diesen mit Sicherheit weiter verbessern und verfeinern. In zwei, drei, vier, fünf Jahren wird der Schaltassistent wahrscheinlich butterweich und leise Schalten - auch in den Gängen 1-3 - so wie es das alte Getriebe auch gemacht hat.

    Man kann mit jedem Fahrzeug von jedem Hersteller etwas falsch machen. Trotzdem sollte man davon ausgehen dürfen, dass ein seit 32 Jahren verbessertes Fahrzeug zum Preis eines sehr gut ausgestatteten Kleinwagen mindestens so gut läuft, wie ein Fahrzeug vom gleichen Typ, das schon 5 Jahre alt ist. Oder kaufst du dir ein Smartphone das in der 6. Generation zwar fast alles besser kann als in der 5. Generation, aber beim Akku unter dem Niveau der 1. Generation liegt?

    Gruß
    Benny


 
Seite 8 von 22 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reise Konfig GS 1200 LC 2015er Modell
    Von fmwag im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 26.04.2015, 13:30
  2. Lohnt sich der kauf des 2014-er Modells der 1200GS LC gegenüber des 2013-Modells?
    Von gsisbest im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 13.01.2014, 21:52
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.12.2013, 23:26
  4. Unterteil des Öleinfüllverschlusses für die BMW R 1100 Modelle
    Von duy-calls im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.11.2012, 16:20
  5. www.gs-enduro.de
    Von bigagsl im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.10.2004, 15:12