Ergebnis 1 bis 9 von 9

Von der GS zur DIVA und retour

Erstellt von TAFFLON, 03.10.2013, 15:37 Uhr · 8 Antworten · 1.361 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.05.2013
    Beiträge
    160

    Standard Von der GS zur DIVA und retour

    #1
    Hallo Freunde,

    reumütig kehre ich nach 3-jähriger Abstinenz in das Lager der GS-Fahrer zurück - hello again.

    Nachdem ich eine der damals ersten "neuen" 1200 GS Anfang 2004 kaufte und damit 80.000 lustvolle Kilometer abspulte, juckte mir das Fell und ich wechselte zu einer roten Ducati Multistrada 1200 S.

    Nach knapp 30.000 km auf der italienischen DIVA glaube ich mir ein Urteil über die beiden Motorräder bilden zu können und komme zu folgender Bewertung:

    Vorteil Ducati:
    spritzigerer Motor, besseres Fahrwerk, sportlicheres Image, emotionalere Beziehung, einfach nur schön !

    Vorteil BMW:
    sie fährt !

    Gestern habe ich eine 1200 GS LC, Modelljahr 2014 bestellt und kann es kaum erwarten ihr ab Anfang November die Welt zu zeigen.


    Ich freue mich auf spannende Diskussionen mit Euch hier im Forum.


    Gruß
    TAFFLON

  2. Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    111

    Standard

    #2
    Servus und grüsse aus WIEN
    lg.fritz

  3. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.047

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von TAFFLON Beitrag anzeigen
    Hallo Freunde,

    reumütig kehre ich nach 3-jähriger Abstinenz in das Lager der GS-Fahrer zurück - hello again.

    Nachdem ich eine der damals ersten "neuen" 1200 GS Anfang 2004 kaufte und damit 80.000 lustvolle Kilometer abspulte, juckte mir das Fell und ich wechselte zu einer roten Ducati Multistrada 1200 S.

    Nach knapp 30.000 km auf der italienischen DIVA glaube ich mir ein Urteil über die beiden Motorräder bilden zu können und komme zu folgender Bewertung:

    Vorteil Ducati:
    spritzigerer Motor, besseres Fahrwerk, sportlicheres Image, emotionalere Beziehung, einfach nur schön !

    Vorteil BMW:
    sie fährt !

    Gestern habe ich eine 1200 GS LC, Modelljahr 2014 bestellt und kann es kaum erwarten ihr ab Anfang November die Welt zu zeigen.


    Ich freue mich auf spannende Diskussionen mit Euch hier im Forum.


    Gruß
    TAFFLON
    Woher willst du wissen wie lange deine Neue fährt? du hast sie ja noch nicht...

  4. Registriert seit
    14.09.2013
    Beiträge
    189

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von TAFFLON Beitrag anzeigen
    Hallo Freunde,

    reumütig kehre ich nach 3-jähriger Abstinenz in das Lager der GS-Fahrer zurück - hello again.

    Nachdem ich eine der damals ersten "neuen" 1200 GS Anfang 2004 kaufte und damit 80.000 lustvolle Kilometer abspulte, juckte mir das Fell und ich wechselte zu einer roten Ducati Multistrada 1200 S.

    Nach knapp 30.000 km auf der italienischen DIVA glaube ich mir ein Urteil über die beiden Motorräder bilden zu können und komme zu folgender Bewertung:

    Vorteil Ducati:
    spritzigerer Motor, besseres Fahrwerk, sportlicheres Image, emotionalere Beziehung, einfach nur schön !

    Vorteil BMW:
    sie fährt !

    Gestern habe ich eine 1200 GS LC, Modelljahr 2014 bestellt und kann es kaum erwarten ihr ab Anfang November die Welt zu zeigen.


    Ich freue mich auf spannende Diskussionen mit Euch hier im Forum.


    Gruß
    TAFFLON
    ... spritzigerer Motor, besseres Fahrwerk.
    Bezieht sich diese Beurteilung auf die alte oder neue GS LC?

    Grüsse aus NI
    Rudi Menzel

  5. Registriert seit
    08.05.2013
    Beiträge
    160

    Standard

    #5
    Hallo Rudi,
    gegen die Ducati kommt auch die neue GS LC weder fahrwerkstechnisch, noch vom Motor her an. Ich habe die neue GS zwar nur einen Tag Probe gefahren, aber die Unterschiede sind dennoch enorm spürbar.

    Aber ich bin ja bei Dir, siehe Kaufentscheidung von gestern.

    Gruß
    TAFFLON

  6. Registriert seit
    09.06.2012
    Beiträge
    671

    Standard

    #6
    Also nachdem ich einen Tag die neue Mulit und dann die GS gefahren bin ( heuer) und mich dann für die GS entschieden habe, kann ich auch ein bisserl vergleichen.
    Zum Herbrennen ist die Duc unerreicht, solange die Straße top ist.
    Sobald man in den Bergen über schlechtere Straßen muss, die gibt es bei uns zu Hauf, ist das GS Fahrwerk besser, weil es Unebenheiten viel lockerer wegsteckt.

    Motorisch : Ab 6000 geht die Duc gigantisch,.......aber im unteren Drehzahlbereich den man auf längeren Fahrten auch gerne einmal wählt, ist die neue GS viel stärker, schiebt in engen Kehren mit der 3. noch an, wo die Duc nach dem 2. verlangt.

    Auf Grund meiner Größe fühl ich mich auf der GS auch wohler.

    Die Mehrleistung der Duc , z.B, auf der AB ist bei uns in Österreich nicht nutzbar und vom Durchzug, den man im täglichen Leben öfter braucht, ist die GS z.B. im 6. Gang deutlich schneller.
    Interessant wäre die Duc als 2. Bike, wenn man es einmal wirklich krachen lassen will,.....aber das kann die neue GS eigentlich auch ganz gut.

    lg
    Christian

  7. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #7
    Bei mir war ja die Entscheidung Multi (mein lang gehegter Traum) oder die neue GS.

    Warum jetzt doch GS?

    Erstens gefällt mir die LC von der Optik her jetzt besser als die MS und zweitens ist die LC das ausgeglichenere Motorrad.

    Ja, die Probefahrt mit der MS war toll. Power pur. Lies sich sehr agil bewegen. Aber ruppig und hart geht sie zur Sache.

    Und im Stadtverkehr bzw im Schiebebetrieb haben mich die Lastwechselreaktionen bei ca 3000 U/min genervt, Nervosität auf ganzer Linie.

    Gelassen fahren konnte ich mit dem Ding überhaupt nicht, sie schreit dich nur an: Schneller schneller!

    Fahrwerk war gut, war aber noch das 2012er Modell und sicher nicht besser als das ESA von der LC.


    (Das neue Skyhook möchte ich auch nicht geschenkt, siehe Mängelliste im MS Forum.)

    Auch ein Blick in das MS Forum hat mich geheilt, die Mängel dort sprechen eine deutliche Sprache.

    Die BMW dagegen ist da ganz anders. Sie fragt dich freundlich: Was kann ich für dich tun? Ich kann alles für dich sein!

    Und dann fährst du los und glaubst es nicht, wie breit die LC aufgestellt ist.

    Die 25 PS weniger merkst du beim Fahren nicht, im Gegenteil. Brutal schiebt sie aus dem Drehzahlkeller, ohne Gnade.

    Höchstens auf der AB geht sie schlechter. Aber da ist es mir nicht wichtig.

    Der Bezug zum Vorderrad ist bei der LC schlechter, dem Telelever geschuldet - das kann die MS besser.

  8. Registriert seit
    16.04.2013
    Beiträge
    465

    Standard

    #8
    Tach,

    ich habe die MS auch probe gefahren. Das ist ne Waffe! Entweder man hat bald keinen Lappen oder bald kein Leben mehr, die animiert nur zu einem: RASEN! (damit mein ich jetzt nicht die grüne Naturmatte!! )

    Da ist meine K1300S ein richtiges Schäffchen dagegen.

    Aber morgen kommt die GS, ich freu mich!

    gruß

    marc

  9. Officer Gast

    Standard

    #9
    Sehr schöne Vorstellung.
    Ich wünsche viele unbeschwerte und schöne Kilometer auf deiner neuen Moppette.

    Gruss
    Yalle


 

Ähnliche Themen

  1. meine erste große Tour mit der Diva
    Von renieh im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.12.2011, 14:46
  2. Die Diva und das Biest !
    Von ChocoHolic im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.10.2010, 21:01
  3. Rosenheim - Livigno und retour
    Von Joybar im Forum Reise
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2008, 19:29