Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 47

Von der K 1300 S hin zur R 1200 GSA

Erstellt von Georgslicht, 13.02.2016, 23:19 Uhr · 46 Antworten · 7.649 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.02.2016
    Beiträge
    136

    Standard Von der K 1300 S hin zur R 1200 GSA

    #1
    Guten Abend zusammen.

    Ich habe bei meiner Recherche zwar hin und wieder einige Beiträge zum Thema "K 1300 S vs. GSA" gelesen, aber leider noch nichts Konkreteres zu dem Thema gefunden.
    Mir geht es um Folgendes: Eigentlich bin ich auf BMW nur durch die K 1300 S aufmerksam geworden, da sie für mich der nächste Schritt nach meiner VFR 800 F im Bereich Sport-Tourer zu sein schien. Das Auslaufen der K 1300 S-Reihe hat mich dann erstmal wieder davon abgebracht. Auch gab es in den letzten Jahren ja auch keine technische Weiterentwicklung bei der 1300 mehr. Jetzt bin ich mir allerdings wieder ein wenig unsicher, ob ich die K 1300 S wirklich für mich abschreiben sollte. Eine Probefahrt wird in den nächsten Wochen hoffentlich mehr Licht ins Dunkel bringen, aber vielleicht gibt es ja auch so schon Argumente für oder gegen eine K 1300 S zugunsten einer GSA. Gibt es hier GS-Fahrer, die von einer K 1300 S kommen und mir den Wechsel begründen können?

    Vielleicht ein paar Punkte zu meiner "Ausgangssituation":

    1.) Ich komme eigentlich vom 4-Zylinder. Was mir an der VFR 800 immer gefehlt hat, war der Druck aus dem unteren Drehzahlbereich. Klar ist da der Boxer ganz unten ganz weit vorn, aber wie geht es dann weiter im Drehzahlband?

    2.) Ich bin mit 42 Jahren nicht mehr der Typ für eine S 1000 RR, aber ich kann auch auf der K 1300 S für mein Empfinden ganz bequem sitzen. Gerade das erwarte ich ja auch von einem Sport-TOURER.

    3.) Ich bin selten in den Alpen unterwegs. Klar mag ich auch kleine Bergstraßen mit teilweise recht engen Kurven, aber mein eigentliches Terrain sind die normalen und lang gestreckten Kurven.

    4.) Ich fahre nahezu ausschließlich allein. Eine größere Tour mit Sozia käme für mich nicht in Betracht.

    Vielleicht kann mir hier der ein oder andere von Euch helfen? Es sind eben so viele Faktoren zu berücksichtigen (generelles "Passen" des Mopeds; Frage des Wertverlustes bei einem Auslaufmodell; technischer Stand der K 1300 S (SA, Kurven-ABS,...).

    Vielen Dank schon mal im Voraus für hilfreiche Beiträge und sorry, falls es dieses Thema doch schon mal so hier irgendwo gab und ich es nicht gefunden habe.

  2. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    6.966

    Standard

    #2
    Um die Zeit noch Chips und Bier rausholen.... Naja...

    Zum Thema: mMn kannst Du die Motorräder auf dem Papier nicht vergleichen, zumal Du die K51 und nicht K50 anvisierst. Probefahrt ist das einzige, was hilft.
    Von der VFR kommend könnte mMn auch ne Kawasaki S 1000 was sein.

  3. Registriert seit
    06.02.2016
    Beiträge
    136

    Standard

    #3
    Hallo Oerst.

    Vielen Dank schon mal für die erste Antwort. Naja - ich habe mich jetzt eigentlich schon auf BMW eingeschossen. Die Kawasaki ist bestimmt nicht schlecht, aber Kawa ist einfach nicht meine Marke. Liegt vielleicht am vielen Grün :-)

    Ich denke mir eben nur, dass ich zwar den Kauf einer GS/A auch noch in ein paar Jahren nachholen kann. Die K 1300 S ist dann aber definitiv nicht mehr verfügbar.
    Klar warte ich auf die Probefahrt, aber das macht erst Sinn, wenn die Temperaturen wieder oberhalb von 10 Grad liegen.

  4. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    6.966

    Standard

    #4
    Wenn es jetzt 'nur' ein anderes Motorkonzept wäre, aber die K ist GANZ anders als die GSA. Anderer Motor, anderer Antrieb, andere Sitzposition und -haltung.... etc.

    Aber sowas von.


    Hättest Du jetzt K 1300 S und R 1200 RS geschrieben...
    Was sagt denn das K1300 Forum? Dort ist die Frage evtl auch sinnvoll anzubringen.

  5. Registriert seit
    06.02.2016
    Beiträge
    136

    Standard

    #5
    Wieso bist Du denn von der K 1300 S auf die GS gewechselt?

    - Anderer Motor - ist klar
    - anderer Antrieb - ??? ist doch beides Kardan
    - andere Sitzposition - ja nun klar. Andere Farben gibt es auch ;-)

    Ich bin ja wirklich froh über jede Hilfe, aber ehrlich gesagt habe ich ein wenig den Eindruck, dass Du die K 1300 S nicht wirklich über einen längeren Zeitraum persönlich kennengelernt hast. Sollte ich damit falsch liegen, schäme ich mich dafür schon jetzt wie ein Bettnässer und entschuldige mich nach allen Regeln der Kunst...

  6. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    6.966

    Standard

    #6
    Nun, zwar Kardan, aber doch schon anders... Auch wenn auf der gleichen Seite.

    Habe nie behauptet, die K1300s länger gefahren zu sein. Aber einen anderen 1,3ltr 4 Zylinder Sporttourer.

    Wie schon gesagt, Probefahrt, anders wird es nichts werden. Egal, was andere (incl. mir) schreiben.

  7. Igi
    Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    2.016

    Standard

    #7
    moin Georgslicht ,

    ich komme von der K13R und K13S , beide waren mit SBL, und ein Traum von Motorrad ,
    die Performance ist in jeder Hinsicht klasse gewesen ,kleine enge Strecken mit engen kurven und Spitzkehren
    waren überhaupt kein Problem , Power immer ausreichend vorhanden ,
    selbst auf der Renne konnte man viel Spaß mit haben !
    ich hätte meine S nie Verkauft wenn ich nicht Gesundheitliche Gründe gehabt hätte ,
    aber auch die GS ist ein klasse Motorrad , nur die beiden sind halt Grundverschieden ,
    052.jpgk13r-2.jpg0000.jpg
    K13R = 60.000km K13S=26.000km 1xGS (2005) 90.000km 1x GS LC(die Aktuelle 16.500km)

  8. Registriert seit
    31.08.2012
    Beiträge
    260

    Standard

    #8
    Was ist mit der XR? Gebe zu, dass ich da nicht ganz unvoreingenommen bin...

    Bei der K hast du einen Motor, der immer drückt. Der wird einer GS nicht in Vielem nachstehen. Ausgereift sollte er eigentlich nach all den Jahren auch sein.


    Bei der GS die touristischere Sitzposition und fährt einfach gut (mit den richtigen Reifen!!!). Und den Schaltassi nicht vergessen.


    XR ist aus meiner Sicht ein wenig der Kompromiss aus beiden Mopeds. Allerdings ist da die Kröte mit der Kette - kann man aber aushalten

  9. Igi
    Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    2.016

    Standard

    #9
    der Schaltassi ist bei der K viel besser , man hat die Größerer Reifenauswahl ,aber auch den
    höheren Verschleiß , die Bremsstabilität ist bei der K ebenfalls besser ,
    Achtung !!! das Händling der K mit SBL ist dem der GS fast Gleich zu setzen >> meine Meinung !!

  10. Registriert seit
    31.08.2012
    Beiträge
    260

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Igi Beitrag anzeigen
    der Schaltassi ist bei der K viel besser , man hat die Größerer Reifenauswahl ,aber auch den
    höheren Verschleiß , die Bremsstabilität ist bei der K ebenfalls besser ,
    Achtung !!! das Händling der K mit SBL ist dem der GS fast Gleich zu setzen >> meine Meinung !!
    Naja, wer sich ein solches Moped leisten kann, dem ist glaube ich egal, ob die Pelle nun 2.000 KM früher fertig ist oder nicht.


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Von der F 650 GS (Einzylinder) zur 1200 GS - Fragen eines Probefahrtgeschädigten.
    Von Mcgregor im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.03.2012, 19:47
  2. von der K zur Q
    Von No.7 im Forum Neu hier?
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.12.2009, 15:43
  3. Von der K zur Kuh oder nach 11 kommt 12
    Von Bernd_MS im Forum Neu hier?
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.07.2009, 21:06
  4. Von der GSA zur Harley
    Von Wümmy im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 13.05.2009, 21:00
  5. Von der Fireblade zur GS
    Von MarkusB im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 16.06.2005, 17:07