Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 42

Welches Modi beim Schottern?

Erstellt von yamraptor, 15.09.2015, 20:40 Uhr · 41 Antworten · 4.432 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.05.2014
    Beiträge
    2.295

    Standard

    #21
    Geil => " Was geht'n hier ab " ? <= find ich gut
    Gruß Andreas

  2. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von yamraptor Beitrag anzeigen
    Hier vielleicht auch gut zu sehen. Am Sommeiller ist mir die Kiste auch weggeschmiert zwar bei weitem nicht so steil und schwierig ist er eigentlich auch nicht. Aber dennoch rutscht er mir einfach weg. Das hatte ich letztes Jahr mit dem Karos überhaupt nicht. Ich kann mich aber auch irren. Und ich habe natürlich nicht nur auf der Nase gelegen, dass gehört halt dazu.

    Oh oh... Mein gut gemeinter Tip: Besuche mal einen Enduro-Lehrgang. Es gibt doch noch bei weitem wichtigere Dinge beim endurieren als so unwichtige Fragen wie "welche Enduro-Modi" und welche Stollenreifen. Das ist alles nur Beiwerk und zählt nichts, wenn Du die Technik nicht kannst.

    Ich vermute mal, bei diesem Umkipper hast Du zu wenig oder eher gar keinen Druck auf der linken Fußraste gehabt. Dadurch bekommst Du keinen Druck auf das Hinterrad und bei losem Schotter - wie er in der Kurve liegt - geht Dir der schwere Bock nach außen ab. Also nächstes Mal: Kurvenäußeres Knie ran an den Tank / Wade an den Rahmen und das Körpergewicht auf die Raste bringen...

    Gruss
    Jan

  3. mal
    Registriert seit
    03.10.2012
    Beiträge
    292

    Standard

    #23
    Hi, absolut: Kurs ist eine ziemlich gute Idee.. aber auch mit Freunden im passenden Übungsgelände kann man viel, viel lernen... das Wichtigste machst du schon völlig richtig: immer wieder aufstehen - überlegen, was man falsch gemacht haben könnte - und weiterfahen (!!). Die Kuh kann unglaublich viel im Gelände und kann übrigens auch unglaublich viel einstecken. Und der wichtigste Tipp kam meiner Meinung nach direkt zu Beginn: Versuchen (!) immer locker zu bleiben, Karre arbeiten lassen und wenn es instabil wird: Gaaas!!!

  4. Registriert seit
    12.05.2014
    Beiträge
    63

    Standard

    #24
    Hallo yamraptor,
    du meintest im ersten Beitrag dass es dich stört wenn deine GS dir beim Gasgeben und durchdrehenden Hinterreifen die Leistung nimmt.
    Hast du schon einmal probiert das ASC (1Sek aufs knöpfchen drücken) abzuschalten?
    Wenn ja was genau bzw hat sich für dich etwas verändert?

  5. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #25
    DAS ist sowieso mal der 1. Punkt. ABS und ASC haben IMHO offroad keinerlei Daseinsberechtigung, auch wenn gleich wieder kollektiv auf mich eingedroschen wird...

    Feuer frei!

  6. Registriert seit
    14.05.2015
    Beiträge
    224

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von KaTeeM is a schee... Beitrag anzeigen
    DAS ist sowieso mal der 1. Punkt. ABS und ASC haben IMHO offroad keinerlei Daseinsberechtigung, auch wenn gleich wieder kollektiv auf mich eingedroschen wird...

    Feuer frei!



    Wirf einfach mal auf losem Untergrund den Anker (vorzugsweise nur mit dem Vorderrad/Integral). Einmal mit und einmal ohne ABS, und danach sagst du uns wobei du entspannter warst

  7. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    4.355

    Standard

    #27
    Ohne

  8. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #28
    Ich muss nicht entspannt fahren, wenn ich offroad unterwegs bin. Ich will, dass das HR durchdreht, wenn ich das für richtig halte und somit kontrolliert driften können. Und ich will genau DANN blockierende Räder - vorzugsweise hinten - wenn ich eine Kurve anbremse, wann ICH es will.

    Fehlende Grundlagen kann Dir Deine Elektronik auch nur in Teilbereichen ersetzen, fahren wird sie für Dich NIE, wie man ja in den freundlicherweise oben gezeigte Vids auch gut sehen kann. Aber bitte: Fahr Du mal weiter mit ABS offroad...

    Diese ganze Elektronik-Gerümpel wiegt die Fahrer doch nur in falscher Sicherheit. Was hilft Dir denn das Offroad-ABS, wenn Du mit nahezu null Verzögerung auf eine viel zu schnell angefahrene Spitzkehre zusteuerst? Oder wie der TO doch selber zugibt, verunsichert ihn das ASC durch den ständigen Vortriebs-Abruch bei losem Untergrund. Also bitte welche Hilfe ist das Zeugs denn so beim offroaden?

    Ich frag ja bloss...

  9. Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    612

    Standard

    #29
    Also, ich denke, klar fehlt mir noch einiges um besser zu werden im Gelände ich mache das ja erst seid letztem Jahr. Ich werde auch den Rat folgen und nächstes Jahr ein Training in Hechlingen machen und dann die Stelle nochmals fahren :-) der Berg ruft.
    Ich finde die Diskussion hier wirklich klasse hätte ich so nicht erwartet!

  10. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.518

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von KaTeeM is a schee... Beitrag anzeigen
    Fehlende Grundlagen kann Dir Deine Elektronik auch nur in Teilbereichen ersetzen, fahren wird sie für Dich NIE, wie man ja in den freundlicherweise oben gezeigte Vids auch gut sehen kann. Aber bitte: Fahr Du mal weiter mit ABS offroad...

    Diese ganze Elektronik-Gerümpel wiegt die Fahrer doch nur in falscher Sicherheit. Was hilft Dir denn das Offroad-ABS, wenn Du mit nahezu null Verzögerung auf eine viel zu schnell angefahrene Spitzkehre zusteuerst? Oder wie der TO doch selber zugibt, verunsichert ihn das ASC durch den ständigen Vortriebs-Abruch bei losem Untergrund. Also bitte welche Hilfe ist das Zeugs denn so beim offroaden?

    Ich frag ja bloss...
    Will Deinen Erfahrungen nicht widersprechen, aber die viel zu schnell angefahrene Spitzkehre macht mir auch auf der Straße eher Sorge als Freude. Die Technik hat schon einiges dazugelernt, ohne Frage und dann kann der geübte Fahrer auch weiterhin seine 'Spielereien' machen.

    Korrekt ist mMn allerdings, dass die Elektronik nicht die Basis des Endurofahrens übernehmen wird. Und mMn haben in den Videos, insbesondere dem letzten, weder die elektronischen Helferlein noch der Reifen etwas mit den Umfallern zu tun.
    Wenn man die kurveninnere Fußraste augenscheinlich belastet, ist ein solcher Rutscher nicht unwahrscheinlich. Und wenn dann der Gashahn zudem nicht so kontrolliert wird, dann nutzt auch ein ASC nix, dann macht man einen 'unkontrollierten Drift' und liegt.


    Zitat Zitat von yamraptor Beitrag anzeigen
    Beim Schottern fahre ich nur im stehen und Kehren meistens im sitzen es sei den das sie einen größeren Radius haben.
    Mich hat die Aussage, in Kurven sitzend zu fahren, schon dazu bewogen, der Meinung zu sein, dass ein Training sinnvoll sein könnte. Aber das haben hier schon so viele geschrieben, daher hatte ich mich da eher raus gehalten.

    Insgesamt finde ich es respektabel, 'einfach so' die LGKS zu fahren.


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welche Isomatte beim Camping ?
    Von Draht im Forum Zubehör
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 19.05.2017, 07:47
  2. Welche Uhr trägst du beim Fahren?
    Von Strong im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 11.10.2013, 00:50
  3. 800gs facelift Esa welche Richtung zeigt das Kabel bei euch beim federbein,
    Von thejoker88 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.09.2013, 17:24
  4. Welches Windschild bzw. Sturzbügel für 1150 GS ?
    Von Qbaner im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.03.2006, 23:23
  5. Erdbeben beim Schalten - oder wie zähme ich das Getriebe ?
    Von Qblau im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.08.2004, 21:17