Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Wie kommt der Reifendruck aufs Fahrerdisplay

Erstellt von alkeve, 21.10.2014, 21:18 Uhr · 22 Antworten · 2.645 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.044

    Standard

    #11
    Also praktisch find ich das RDC schon, letztes Jahr am Tag der Heimfahrt aus den Dolos hatte ich am Morgen nur noch 2,2 bar Druckanzeige für das Hinterrad, obwohl ich am Tag vorher früh beim Tanken auf 2,9 nachgefüllt hatte.Die 0,7 weniger hatte ich beim losfahren am Fahrverhalten nicht gespürt, nachgesehen und eine Schraube im Reifen entdeckt. Da war es mir lieber noch gleich den Reifen mit Einziehstopfen zu reparieren, als einige Km später platt auf der Brennerautobahn zu stehen und dann zu hantieren.
    Aber Schweinsteuer ist der Austausch der Teile schon wenn die Batterie nach 4-5 Jahren die Grätsche macht.

  2. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Aber einfachere Systeme wie bie den PKW, die ja ohne eigene Sensoren auskommen und nur die Abweichungen in den Radumdrehungen registrieren, machen beim Motorrad keinen Sinn.
    Nur blöd, dass ein Motorrad nur zwei Reifen hat und diese in der Regel auch noch unterschiedlich sind.
    Da hat es ein System, dass einen möglichen Druckverlust aus Drehzahlunterschieden ableitet halt etwas schwerer als beim PKW mit 4 gleichen Rädern.

  3. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Nur blöd, dass ein Motorrad nur zwei Reifen hat und diese in der Regel auch noch unterschiedlich sind.
    Da hat es ein System, dass einen möglichen Druckverlust aus Drehzahlunterschieden ableitet halt etwas schwerer als beim PKW mit 4 gleichen Rädern.
    Genau das meinte ich

  4. Registriert seit
    02.07.2014
    Beiträge
    21

    Standard

    #14
    Also ich bin froh, dass meine neue GS das RDC hat. Bei meiner ersten Tour dieses Jahr hat es wahrscheinlich Schlimmeres verhindert.
    Bei Tempo 100 im strömenden Regen auf der Autobahn ging plötzlich die rote (!) Alarmlampe an und der Druck ging am Vorderrad sofort runter. Zum Glück hatte ich eine Ausfahrt die ich nehmen konnte und dahinter war ein Werkstatt Es war ein Loch im Reifen. vermutlich hatte ich mir einen Nagel eingefahren, der während der Fahrt rausgeflogen war. Wer weiß was passiert wäre ohne RDC , wenn ich den Luftverlust erst am Fahrverhalten bemerkt hätte. Also für mich ist das RDC ein muss.

  5. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Genau das meinte ich
    Stimmt, da hatte ich wohl etwas schlampig gelesen

  6. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Stimmt, da hatte ich wohl etwas schlampig gelesen
    Aber du hast es ausführlicher und verständlicher formuliert als ich

  7. Registriert seit
    05.08.2013
    Beiträge
    3.371

    Standard

    #17
    Die unterschiedlichen Umdrehungszahlen von Vorder- und Hinterrad allein sollten für das Steuergerät kein Problem darstellen. Wenn ich die Umfänge kenne, kann ich bei der Berechnung diesen Unterschied berücksichtigen.
    Das Problem wird vielmehr die Tatsache sein, dass nur zwei Räder vorhanden sind und dann auch noch einen stabilen Zustand abzuwarten bzw. aus verschiedenen Infos zu plausibilisieren, in dem die beiden Räder schlupflosen Bodenkontakt haben. Das dürfte besonders schwierig bis unmöglich werden, wenn jemand dynamisch im Gelände unterwegs ist.

  8. Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    1.521

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Batzen Beitrag anzeigen
    ...
    Aber Schweinsteuer ist der Austausch der Teile schon wenn die Batterie nach 4-5 Jahren die Grätsche macht.
    Wer sagt das? Von meinem Werkstatt Meister, der auch vertretungsweise BMW Automobilkunden betreut, meint dass die dort so 8...10 Jahre durchhalten. Dies ist aber sicher zusätzlich noch von der Laufleistung abhängig, weil sie sich erst ab einer bestimmten Mindestgeschwindigkeit einschalten und auf Sendung gehen. Insofern müssten wir am Motorrad sogar noch längere Zeiten schaffen.

  9. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #19
    @ Kardan

    Von einer solch langen Laufzeit der Batterien lese ich hier zum allerersten Mal. Bisher ging man immer entsprechend der Auskünfte der von vllt. 4-6 Jahren aus. Und die wenigen bisher bekannten Ausfälle scheinen diese Zahlen auch zu stützen. Aber die Erfahrungen werden uns schlauer machen.

  10. Registriert seit
    10.05.2012
    Beiträge
    630

    Standard

    #20
    Bei meine GS aus 10/2006 sind jetzt nach 8 Jahren immer noch die 1.Batterien drin ....KM Stand 79.000 km


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie kommt der Strom zum Lenker...
    Von Boxer-Walle im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 13.05.2013, 13:53
  2. Wie sitzt Eure Sozia auf der 1200GS?
    Von veloraptor im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 14.08.2010, 13:09
  3. Wie muß der Reifendruck sein!!
    Von GS-Molch im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.07.2008, 13:13
  4. Wie entstand der Bikergruß
    Von Germed im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.05.2007, 16:27
  5. Woher kommt der Begriff " Q " ???
    Von GS Rudi im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.10.2006, 18:37