Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Windschild wackelt, das nervt total.

Erstellt von yamraptor, 21.07.2013, 08:28 Uhr · 25 Antworten · 5.086 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.10.2012
    Beiträge
    1.013

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von stanley Beitrag anzeigen
    Da gibt es nicht viel aufzuklären.
    Ist eben so gelagert das Beweglichkeit zugelassen wird, oder glaubt ihr BMW schraubt die Dinger nicht richtig fest.
    Ist wieder so ein Beitrag ohne Grundlage.
    Nein, das darf so nicht sein. Wenn etwas fest gelagert ist (und das ist es hier) und so rum wackelt, dann kommt es irgendwann zu Ermüdung und Bruch. Vereinzelt wurde auch schon von Rissen an dieser Stelle berichtet.

  2. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von svabo70 Beitrag anzeigen
    Vereinzelt wurde auch schon von Rissen an dieser Stelle berichtet.
    Wo?

  3. catch Gast

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Wo?
    An der Stelle wo Schrauben durch die Scheibe gehen. Da hatte jemand mit bengalischen Winkelfingern die Schrauben einfach zu fest geballert. Dann bricht das Glas nun mal.

    By the way, hab jetzt keinen Bock in die Garage zu latschen und ein Foto von den oberen Scharnieren zu machen......wo ich die Unterlegscheibe eingesetzt habe. Die oberen Scharniere haben etwas Längsspiel. Scheibe links/rechts bewegen, dann sieht man direkt wo man eine dünne Scheibe unterlegen sollte.
    1. Scheibe abnehmen, d.h. die oberen zwei Schrauben lösen -Sicht von hinten auf die Scheibe- dann die Scheibe nach vorn-unten "rausdrücken". Nun kommt man perfekt an alles dran!
    2. Sprengring vom Bolzen des Scharniers abnehmen, Bolzen etwas zurück drücken, dünne Unterlegscheibe zwischen, Bolzen wieder rein drücken und Sprengring aufsetzen. Fettich....!!!

  4. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.387

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von catch Beitrag anzeigen
    An der Stelle wo Schrauben durch die Scheibe gehen. Da hatte jemand mit bengalischen Winkelfingern die Schrauben einfach zu fest geballert. Dann bricht das Glas nun mal.

    By the way, hab jetzt keinen Bock in die Garage zu latschen und ein Foto von den oberen Scharnieren zu machen......wo ich die Unterlegscheibe eingesetzt habe. Die oberen Scharniere haben etwas Längsspiel. Scheibe links/rechts bewegen, dann sieht man direkt wo man eine dünne Scheibe unterlegen sollte.
    1. Scheibe abnehmen, d.h. die oberen zwei Schrauben lösen -Sicht von hinten auf die Scheibe- dann die Scheibe nach vorn-unten "rausdrücken". Nun kommt man perfekt an alles dran!
    2. Sprengring vom Bolzen des Scharniers abnehmen, Bolzen etwas zurück drücken, dünne Unterlegscheibe zwischen, Bolzen wieder rein drücken und Sprengring aufsetzen. Fettich....!!!
    Nur so als Hniweis...Lexan, Acryl ,Macrolan hat eine Temperaturausdehnung von Ca. 0,075 mm/m/K.
    Wenn der Abstand zwischen den Befestigungspkt/Schanieren geschätzte 0,25m beträgt, so dehnt sich dei Scheibe von 10°C im Früjahr auf im Hochsommer 30°C um
    0,25*20*0,075=0,375mm aus was entsprechend zu Spannungen bzw. Verspannungen in der Scheibenbefestigung/ Verschraubung führen kann..zusätzlich wird die Schibe durch den Windruck verformt. Wenn diese Verformungswege nicht ungehindert zur Verfügung stehen kommt es zu materialspannungen und auch entsprechenden Einrissen an den Befestigungspkt.

    Gruß
    Dirk

  5. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von catch Beitrag anzeigen
    An der Stelle wo Schrauben durch die Scheibe gehen. Da hatte jemand mit bengalischen Winkelfingern die Schrauben einfach zu fest geballert. Dann bricht das Glas nun mal.
    Ich meinte eigentlich, wo davon berichtet wurde

  6. Registriert seit
    12.10.2012
    Beiträge
    1.013

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Ich meinte eigentlich, wo davon berichtet wurde
    Na hier im Forum... haben welche die Scheibe gewechselt und Risse an den Schraubenlöchern gefunden.

  7. Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    199

    Standard

    #17
    Ich hatte Risse. Lt. Mechaniker kann man diese Dinger aber nicht zu fest anziehen, da auf den Schrauben "Gummiunterlagen" drauf sind, die das verhindern sollten. Auch er hatte keine Ahnung, warum diese Risse auftraten.

    Auch egal, habe mir dafür die getönte Scheibe genommen, die m.M.n. wesentlich stabiler im Wind liegt (liegts an der Stärke der Scheibe?).
    Auf alle Fälle sieht sie besser aus...

  8. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von moppede Beitrag anzeigen
    Wackelt!
    Hab ich gestern gerade bei -5- anderen getestet!
    Qualität = Mangelhaft!!

    mfg.
    ersatzteile gibts wahrscheinlich frühestens in 3 jahren, so wie es derzeit aussieht...

  9. Registriert seit
    19.03.2013
    Beiträge
    311

    Standard

    #19
    Kann zwar nichts zum Thema beitragen: Aber wenn einer ein Windschild mit kleineren Rissen rumliegen hat, würde ich es für geringes Entgeld + Versand abnehmen. Ich suche ein Testopfer, da ich mir ein kleines schwarzes basteln will und da ich meinen Handwerklichen Fähigkeiten nicgt ganz traue will ich erstmal Laubsägen üben...
    Einfach PN...

    Danke

    P.S. Wenn mein Schild wackeln würde, würde ich zum Händler gehen und austauschen lassen (Ok, QVienna - wenns eins gibt...)

  10. catch Gast

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Spark Beitrag anzeigen
    Nur so als Hniweis...Lexan, Acryl ,Macrolan hat eine Temperaturausdehnung von Ca. 0,075 mm/m/K.
    Wenn der Abstand zwischen den Befestigungspkt/Schanieren geschätzte 0,25m beträgt, so dehnt sich dei Scheibe von 10°C im Früjahr auf im Hochsommer 30°C um
    0,25*20*0,075=0,375mm aus was entsprechend zu Spannungen bzw. Verspannungen in der Scheibenbefestigung/ Verschraubung führen kann..zusätzlich wird die Schibe durch den Windruck verformt. Wenn diese Verformungswege nicht ungehindert zur Verfügung stehen kommt es zu materialspannungen und auch entsprechenden Einrissen an den Befestigungspkt.

    Gruß
    Dirk
    Ja Spark, meine Maßnahme mit der Unterlegscheibe hat aber nix mit den Schrauben zu tun, die das Lexan berühren.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aufpreispolitik nervt ein bisserl...
    Von Huck im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.04.2013, 05:10
  2. Federbein nervt!
    Von lemmi+Q im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.07.2010, 12:21
  3. R 1100 GS Tanküberlauf nervt!
    Von 1100'er_Bernie im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.04.2010, 22:34
  4. Luftpumpe nervt!
    Von Hägar im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 28.03.2008, 14:44