Seite 4 von 15 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 150

Zusammenhang zwischen Ölstand und Schaltung

Erstellt von Biker27, 09.03.2016, 13:57 Uhr · 149 Antworten · 23.979 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    445

    Standard

    #31
    Wenn so viele andere Hersteller so viel bessere Getriebe bauen, Du BMW mit Konstruktionsfehler titulierst, kein gutes Wort an BMW läst, warum fährst Du dann so viele Jahre BMW? Lies doch mal in den anderen Foren von den ach so guten Japan-Getrieben, auch dort gibt es unzufriedene Kunden, es gibt nun mal keinen Motorradhersteller wo es keine Probleme irgendwo gibt. Die wenigsten die wirklich zufrieden sind (so wie ich) schreiben in den Foren. Im Normalfall werden nun mal nur Porbleme im Forum diskutiert, und die sind für die Stückzahlen die BMW alleine von der 12´er LC verkauft im Verhältnis gering. Und Ja, es wird hier wirklich nicht gerne gelesen wenn jemand nur mault und negativ über BMW schreibt. Bleibt man jedoch in diesem Forum sachlich, so wird auch mit Sicherheit kein ---storm losgetreten.

  2. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.986

    Standard

    #32
    Wenn ich den Beitrag von Lanzkoosie so lese, weiß ich auch nicht ,ob das eher ein subjektives oder objektives Problem ist.

    Meine K25 hat sich recht prima geschaltet(immer mit dem vorgeshcriebenen Öl), ich konnte nicht klagen. Und nun funktioniert das Getriebe meiner LC auch noch recht vernünftig??

    Am liebsten würde ich da mal den Vergleich haben und auf einer Tour die Mopeds tauschen (mache ich bei Ausfahrten liebend gerne) , um zu sehen, ob es wirklich ein physikalischer Unterschied ist oder ob die subjektive/objektive Einschätzung wirklich so unterschiedlich ist.

    Mein ADv ist die dritte LC, die ich in den Fingern hatte (nach einer 13er eines Arbeitskollegen, da konnte ich auch keine Schaltprobleme erkennen, er hat ebenfalls keine) und der 15er Werkstattersatzmaschine, die sich noch einen guten Teil sämiger schalten liess als meine TÜ.

    Bei der hatte ich das Gefühl (nur meine subjektive Einschätzung), da hat BMW ja mal ein richtig geschmeidiges Getriebe gebaut.


    Auf die Gefahr, das es sich blöd anhört, traue ich mich mal, etwas zu schreiben, das keiner so richtig gerne hört:

    Meine Frau (fährt wenig Auto) "kämpft " auch immer ein wenig mit der Schaltung ihres Autos, sie drückt die Gänge ganz knochig gegen Widerstand rein, folgt nicht sauber der Kulisse der Schaltung, das Gefühl für Lastwechsel, Stellung und optimale Führung des Schalthebels, Motordrehzahl, Kupplung wieder kommen lassen und gleichzeitg Gas geben hat sie nicht, wird sie wohl auch nie kriegen.

    Bei mir geht das sämig, wie in Fleisch und Blut, ich spüre, was geht gut, was geht nicht gut, korrigiere mein Verhalten und irgendwann bin ich eins mit der Technik, da gibt es keine Störgrößen, alles funktioniert akkurat, schnell, sanft....ineinander greifend.

    Ob das beim Moped nicht auch so sein kann?

  3. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.799

    Standard

    #33
    und warum lässt du dann nicht versuchsweise mal einen Halben Liter raus! so dass der Stand knapp unter der Mitte Schauglas ist und probierst das selbst aus, alles andere hilft dir doch nicht, weil keiner weiß ob es bei deiner auch so ist....Da können viele was schreiben..
    schaffe is e Erwed..

  4. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.525

    Standard

    #34
    Es ging hier um einen Zusammenhang zwischen Ölmenge und Schaltbarkeit.

    Die K25, MÜ, TÜ, wie auch immer ist diesbezüglich nicht mit dem aktuellen Modell vergleichbar, da bei der neuen das Motoröl gleich dem Getriebeöl ist, bei der alten nicht.
    Daher kann bei der neuen auch kein 'gewöhnliches' 10w40 eingesetzt werden.

    Ansonsten gerne noch einmal hier:
    http://www.gs-forum.eu/r-1200-gs-lc-und-r-1200-gs-adventure-lc-135/zusammenhang-zwischen-olstand-und-schaltung-124146-post1724086/

  5. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    4.369

    Standard

    #35
    Guten Morgen

    Ich habe bezüglich Schaltgeräusch meine eigene Theorie. Alle Motorräder haben ein Schaltgeräusch. Dieses wird umso lauter je grösser der Resonanzkörper ist. Also je kompakter der Motor, desto weniger laut das Klick-Klack. Das heisst aber nicht, dass es nicht da ist. Meine Motorräder klacken alle, durch alle Gänge, nur die kleinen nicht so laut wie die Kirchenglocke GS. Schalten tun sich alle gut, trotz Pferdefuss.

    Persönlich kann ich keinen Zusammenhang zwischen Ölstand und Schaltbarkeit meiner Motorräder feststellen.

  6. Registriert seit
    05.08.2013
    Beiträge
    3.368

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von Capricorn Beitrag anzeigen
    ...trotz Pferdefuss...
    Der Leibhaftige!

  7. Registriert seit
    12.05.2015
    Beiträge
    45

    Standard

    #37
    @RunNRG

    danke für Deinen Beitrag! Schalten ist nicht gleich schalten.

    Meine LC schaltet nicht besser oder schlechter als meine andren Moppeds im Stall.

    Öl ablassen für besseres Schalten? Ever never.

  8. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.986

    Standard

    #38
    Ich hätte jetzt nichts gegen eine abgesenkten Füllstand, wenn es denn eine Auswirkung hat.

    Ansonsten muss man die Problemchen und ganzen Aspekte mal relativieren.

    Soviele Ölthreads, Reifenthreads, Problemthreads zu jeder Schraube, jedem Simmerring, Sitzbank, Scheibe, Topcase habe ich noch in keinem anderen Mopedforum gefunden.

    Das liegt mit Sicherheit zum einen ander unglaublich großen Zahl an GS-Treibern (ich denke, mal locker Faktor 10-20 ggü. anderen spezifischen Modellforen der Japaner), natürlich auch am Anspruch der Fahrer, aber auch maßgeblich an einem Selbstverstärkungsfaktor. Und der ist bei einem so großen Forum dramatisch höher ausgeprägt als bei kleinen Foren.

    Heißt, wenn hier jemand ein Problem hat (oder meint, es zu haben) horchen gleich 10 -100 andere in ihr Moped rein und finden ähnliches (aber 5000 andere posten nichts, weil sie nichts finden??), posten dies ebenfalls und schon rollt die Welle an und BMW baut nur noch Schrott.

    Ist nur meine Theorie, aber ich sehe da eindeutige Evidenzen.

    Und dann haben wir natürlich noch paar Spezialisten ,die zwar keine GS fahren ,aber hier unglaublich gerne Wasser auf die Mühlen geben...mit vielen Posts......der Unausprechliche und andere Groß-Endurofahrer von Fremdmarken, ohne Namen zu nennen.

  9. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.799

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von Capricorn Beitrag anzeigen
    Guten Morgen

    Persönlich kann ich keinen Zusammenhang zwischen Ölstand und Schaltbarkeit meiner Motorräder feststellen.
    Sorry dann bist du nicht sachverständig, vulgo: hast davon halt wenig technisch Ahnung.
    Es geht um die LC mit Ölbadkupplung oder? Also schon in dem Wort gibt es Hinweise auf einen Zusammenhang mit dem Öl, das hier ja Motoröl ist. Auch der Hinweis, dass BMW die Füllmenge der LC ebenso wie damals von HAG vermindert hat, ist Hinweis genug.
    Die bei BMW sind doch nicht doof und machen oder ändern was ohne Sicherung des Ergebnisses.
    Heißt für mich:
    -Ja es gibt/ gab ein Problem
    - ja die Reduzierung kann was bringen, hat bei einigen Maschinen was verbessert. ( Bei denen, wo es gut ist, kann sich nichts verbessern)
    Folge= probieren mit höchstens halbem Ölstand.
    Aber das kennt man ja auch von den Luft/ Öl Vorgängern, allerdings aus anderen Gründen.
    Gruß Klaus

  10. win
    Registriert seit
    18.01.2016
    Beiträge
    35

    Standard

    #40
    Hallo,
    ich fahre zwar erst seit knapp zwei Jahren BMW, erst eine 2015er GS und seit letzten September eine 2016er Triple Black, jeweils mit Schaltassistent, kann aber von einer deutlichen Verbesserung der Schaltbarkeit beim aktuellen Modell berichten.
    Sicherlich, das Einlegen des 1. Ganges empfinde ich nach wie vor ziemlich rauh und von einem recht lauten Geräusch begleitet, ich habe mir aber angewöhnt, den Kupplungshebel vor Einlegen des 1. Ganges einmal "Vorzubelasten" will heißen, einmal ziehen, nochmal ziehen und dann Gang einlegen, dann geht es recht geschmeidig. Alles in allem denke ich, dass sich Motorräder anderer Hersteller nicht besser oder schlechter schalten als eine BMW, Vergleichsobjekte stehen ausreichend in meiner Garage. Trotz Schaltassistent meiner BMW schalte ich sehr gerne "manuell" und habe festgestellt, dass es bei jedem Fahren besser geht, weil man sich einfach an die Maschine bzw. das Getriebe gewöhnt und die Eigenheiten immer mehr verinnerlicht und damit umzugehen lernt.


 
Seite 4 von 15 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zusammenhang zwischen Ölstand und Trennfähigkeit der Kupplung
    Von gemini2007 im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.11.2015, 09:23
  2. Leerlauf zwischen 4. und 5. Gang
    Von AMGaida im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 02.09.2015, 11:28
  3. Pension zwischen Trento und Bozen gesucht
    Von Mikele im Forum Reise
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.08.2006, 18:54
  4. Double GSer...zwischen Dublin und Odenwald
    Von mhomuc im Forum Neu hier?
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.07.2006, 14:28
  5. Gerüchte: Neue GS zwischen 650er und 1200er???
    Von feuerrot im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.09.2004, 09:32