Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

1150_GS verkauft, 12er GS gekauft, schlechtes Gewissen

Erstellt von Münsterländer, 20.08.2012, 21:07 Uhr · 29 Antworten · 2.781 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.11.2011
    Beiträge
    169

    Standard 1150_GS verkauft, 12er GS gekauft, schlechtes Gewissen

    #1
    Halo Leute,

    habe am WE meine geliebte 1150 GS Bj_03 mit 97 tkm verkauft.
    Die GS hat mich bis auf zwei Ausfälle ( Hallgeber und Benzinpumpe ) nie im Stich gelassen. Ab 60 tkm habe ich alle Wartungsarbeiten und Einstellarbeiten selbst ausgeführt. Ich hatte keine Probleme mit dem Getriebe, mit dem HAG oder dem BKV.
    In einem Anfall von" must have" einen der letzten luftgekühlten Boxer, habe ich mir heute die 12er Rallye gegönnt. Da die GS im Showroom stand, kann ich sie vorauss. am Donnerstag abholen. Aber irgendwie kommt so richtig keine Freude auf.
    Zur Vorgeschicht:
    Seit Wochen diskutiere ich mit meiner Frau über die 12er GS.
    Über die Leistung, das Fahrwerk brauchen wir nicht zu sprechen, in den letzten 9 Jahren ist viel passiert.
    Wie aber sieht es mit der Zuverlässigkeit aus? Ausschlaggebend für den Kauf war die Argumentation meiner Frau:" Sie sagt zu mir: kauf sie dir wenn sie dir gefällt und du Spaß daran hast. Du hast das Geld liegen, wenn du sie jetzt nicht kaufst, kauft du sie nie! Bedenke auch das du mit deiner bis jetzt einfach Glück gehabt hast, du hast noch die erste Kupplung, das erste HAG und den ersten BKV. Ich möchte dich nicht erleben, wenn dir der BKV verreckt und du für die Rep. mal eben 2 - 2,5 t€ ausgeben musst."
    Ich muss zugeben, ich fand Gefallen an der Argumentation meiner Frau.
    Habe auch überlegt, meine 1150_ziger als Zweitmoped zu behalten, aber bei zwei vom Charakter ähnlichen Motorrädern hätte die 1150-ziger immer das Nachsehen gehabt.
    Ich hoffe, dass die Neue mit der gleichen oder besseren Zuverlässigkeit glänzt,- allein mir fehlt der Glaube.
    Nachdenkliche Grüße
    Tommy

  2. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #2
    Dann warten wir einfach mal das nächste Wochenende ab...

    Ob Du dann grinsend Deinen ersten Fahrbericht schreibst.....

    Ich glaube schon

    Gruß
    Berthold

  3. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.105

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Münsterländer Beitrag anzeigen
    Aber irgendwie kommt so richtig keine Freude auf.
    - allein mir fehlt der Glaube.
    Und warum hast du sie dir dann gekauft? Musst du dir erst hier die Bestätigung holen, das richtige oder falsche getan zu haben?

    Grüße
    Steffen

  4. Registriert seit
    20.08.2011
    Beiträge
    768

    Standard

    #4
    Hallo, Frauen und ihre "Übervorsichtigkeit" Lass jetzt mal den Sch...s Du machst mir sonst noch Angst.Will ja in geraumer Zeit ca.20.000 km am Stück damit unterwegs sein.
    Ja,man kann ja nie wissen ,der Teufel steckt ja bekanntlich im Detail
    aber ich hatte bis jetzt ... wo ist jetzt gleich noch das Holz ... noch nie mit meinen Moppeds Pech gehabt und wie heisst es jetzt ... sag nie nie ... aber wirklich und ich fahre im Jahr ca. 10-15 tausend .
    Also glaub an die Technik und den Fortschritt und mach dir da nicht so viele Gedanken und habe Spass mit Frauchen ,sie sollte es geniessen.

    Ralph

  5. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    682

    Standard

    #5
    Hi :-)

    Zitat Zitat von Münsterländer Beitrag anzeigen
    Halo Leute,

    habe am WE meine geliebte 1150 GS Bj_03 mit 97 tkm verkauft.
    Die GS hat mich bis auf zwei Ausfälle ( Hallgeber und Benzinpumpe ) nie im Stich gelassen. Ab 60 tkm habe ich alle Wartungsarbeiten und Einstellarbeiten selbst ausgeführt. Ich hatte keine Probleme mit dem Getriebe, mit dem HAG oder dem BKV.
    In einem Anfall von" must have" einen der letzten luftgekühlten Boxer, habe ich mir heute die 12er Rallye gegönnt. Da die GS im Showroom stand, kann ich sie vorauss. am Donnerstag abholen. Aber irgendwie kommt so richtig keine Freude auf.
    Zur Vorgeschicht:
    Seit Wochen diskutiere ich mit meiner Frau über die 12er GS.
    Über die Leistung, das Fahrwerk brauchen wir nicht zu sprechen, in den letzten 9 Jahren ist viel passiert.
    Wie aber sieht es mit der Zuverlässigkeit aus? Ausschlaggebend für den Kauf war die Argumentation meiner Frau:" Sie sagt zu mir: kauf sie dir wenn sie dir gefällt und du Spaß daran hast. Du hast das Geld liegen, wenn du sie jetzt nicht kaufst, kauft du sie nie! Bedenke auch das du mit deiner bis jetzt einfach Glück gehabt hast, du hast noch die erste Kupplung, das erste HAG und den ersten BKV. Ich möchte dich nicht erleben, wenn dir der BKV verreckt und du für die Rep. mal eben 2 - 2,5 t€ ausgeben musst."
    Ich muss zugeben, ich fand Gefallen an der Argumentation meiner Frau.
    Habe auch überlegt, meine 1150_ziger als Zweitmoped zu behalten, aber bei zwei vom Charakter ähnlichen Motorrädern hätte die 1150-ziger immer das Nachsehen gehabt.
    Ich hoffe, dass die Neue mit der gleichen oder besseren Zuverlässigkeit glänzt,- allein mir fehlt der Glaube.
    Nachdenkliche Grüße
    Tommy
    Ich kann Dich verstehen. Meine 1150er hatte ich erst vor knapp 2 Jahren bekommen mit 61'Km. Vor gut einer Woche habe ich sie mit 85'Km abgegeben - sozusagen im Stich gelassen - Nachdem ich 17 Jahre nicht gefahren bin habe ich mit der alten Dame sehr schöne 24'Km erlebt und lasse sie zum Dank im Stich. Als ich die neue abholte habe ich 200m vorm Händler angehalten und erstmal ...

    Das ist alles nicht mit Deiner zu vergleichen, aber wenn schon nach 2 Jahren..., wie soll es Dir dann erst gehen!

    Aber nachdem ich die ersten Km mit der neuen gefahren bin, war ich mir sicher richtig gehandelt zu haben. Die Neue ist die beste Ausbaustufe der 12er. Ich bin mir sicher, lange Zeit Freude an dem Moped zu haben. Ich denke so wirds Dir auch gehen.

    Du wirst merken, dass der Motor schon in der Einfahrzeit Leistung bietet, als wenn Du die gute alte 1150er ordentlich jagst. Das Fahrwerk mit dem ESA ist wesentlicher komfortabler. Der Windschutz der Scheibe ist fast so gut, wie der der 1150 Adv. Die Handlichkeit ist auch erheblich besser. Ich konnte sie sofort bei vollem Lenkanschlag auf dem Teller drehen. Der Motor ist mechanisch wesentlich leiser. Die Gänge gehen zwar noch mit einem Klack rein, aber schalten sich butterweich, usw, usw.

    Also freu Dich drauf.

  6. Registriert seit
    03.11.2011
    Beiträge
    169

    Standard

    #6
    @ Zörni
    Nein, die Bestätigung muß ich mir nicht holen, ich stehe zu meiner Entscheidung, ob sie richtig ist / war in Bezug auf die Zuverlässigkeit, wird die Zukunft zeigen.
    Jedoch sollte es auch erlaubt sein, nicht nur alles durch die rosarote Brille zu sehen.
    @ Yessy
    Übervorsichtig ist meine Frau bestimmt nicht, die macht solche Entscheidungen immer aus dem Bauch heraus. Ich rechne das schon genauer durch, manchmal auch kaputt. Jedoch ist der Kauf eines Motorrades nicht wirklich betriebswirtschaftlich zu rechtfertigen. Der Spaß liegt im Vordergrung. Den hatt ich mit meiner 1150_ziger 97 tkm lang. Bei der von mir beschriebenen Zuverlässigkeit, ist man dann schon ein wenig verwöhnt.
    @ Salem
    Ich bin die 12er Gs an zwei Tagen ausgiebig probegefahren.
    Von der Technik, dem Motor und dem Fahrwerk war und bin ich begeistert.
    Die Zuverlässigkeit muss sie mir aber noch in den nächsten Jahren beweisen.
    Gruß
    Tommy

  7. Registriert seit
    08.03.2009
    Beiträge
    575

    Standard

    #7
    Hallo,
    zum Thema Zuverlässigkeit möchte ich auch noch eine Kleinigkeit beisteuern.
    Ich habe meine 1150er 2002 neu gekauft und bis 03/11 67Tkm mit ihr zurückgelegt. Wirklich "Fehlerfrei" war sie erst ab 30 Tkm. Vorher gab es schon den einen oder anderen außerplanmässigen Aufenthalt beim :
    Nach ca. einem Jahr ist mir ein Stück Lack am vorderen Achsschenkel (ich hoffe das heißt so) abgeplatzt. Bestimmt 5-6 cm2 groß. War kein Problem, das ganze Teil wurde auf Garantie erstetzt. Nach 3 Jahren und ca. 30Tkm fing irgendwann die ABS-Lampe an zu blinken. Also ab in die Werkstatt. Bei der Überprüfung der Batterie wurde festgestellt, dass diese einen Haarriss hat und sich die Batt.säure bereits fleisig verteilt hatte. Resultat: Neue Batterie, neuer Batterieträger, neuer Heckrahmen (weil auch angefressen). Aber damit war das eigentliche Problem mit dem ABS noch nicht gelöst. Hierzu wurde festgestellt, das der ABS-Druckmodulator hinüber ist. Glücklicherweise habe ich alle o.g. Teile inkl. Lohn, bis auf einen Eigenanteil von ca. 30€ auf Kulanz von BMW bezahlt bekommen.
    Im März 2011 habe ich mir eine neue 12er GSA gekauft und meine 1150er in Zahlung gegeben. Mit der GSA bis ich seit dem ca. 28 Tkm gefahren. Ausfälle/Defekte: NULL! Sie macht das, was ich ich von einem Motorrad erwarte: Fahren und mir Spaß machen!
    Damit wir uns richtig verstehen: Die 1150er war ein tolles Motorrad. Aber wie sagt man so schön: Das Bessere ist des Guten Feind. Dieser Spruch trifft zumindest bei mir zu.

  8. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.019

    Standard

    #8
    Und zur Beruhigung: der Bremskraftverstärker wird an der Rallye gar nimmernie ausfallen.

    Und für den Rest wird es auch immer Möglichkeiten geben, falls doch mal etwas die Grätsche macht.

    Gruß

    RunNRG

    (der bei der morgigen Inspektion wie schon vor einem Jahr die Gangspringer reklamieren wird, und nein, ich habe langsam und kräftig geschaltet und trotzdem springt ab und an ein Gang raus)

    Aber sonst fährt die GS gut. Richtig gut.

  9. Baumbart Gast

    Standard

    #9
    Ich wundere mich auch immer wieso Leute ne 12er GS kaufen können, stehen diese doch eigentlich an fast jeder 2. Kreuzung zusammengebrochen rum und verzweifelte Besitzer raufen sich heulend die Haare.
    Hier im Forum sind ja auch Anwälte unterwegs, vielleicht kann Dir einer nützliche Tipps geben wie du schadlos aus dem Kaufvertrag rauskommst damit du weiter mit deiner 12 Jahre alten Möhre rumfahren kannst.

  10. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.105

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Hier im Forum sind ja auch Anwälte unterwegs, vielleicht kann Dir einer nützliche Tipps geben wie du schadlos aus dem Kaufvertrag rauskommst damit du weiter mit deiner 12 Jahre alten Möhre rumfahren kannst.
    Bloß nicht. Der Themestarter scheint ja mehr Angst vor seiner Frau als vor einer serienmäßig zusammenbrechenden 12er GS zu haben. Oder er sammelt hier Gründe gegen die 12er, damit er seiner Frau argumentativ auf Augenhöhe begegnen kann

    Grüße
    Steffen


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schlechtes Vorbild
    Von Baumbart im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.10.2011, 23:33
  2. R1200GS ADV verkauft und was altes gekauft!
    Von scubafat im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 06.08.2011, 14:21
  3. richtig schlechtes Licht
    Von Silberkuh im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.05.2011, 23:42
  4. Schlechtes Verhalten beim Anfahren
    Von handstreich im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.06.2007, 12:42
  5. Schlechtes Wetter mit schönem Ausblick
    Von Mister Wu im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.06.2005, 03:05