Ergebnis 1 bis 6 von 6

1200 GS BJ 2011 Schalthebel bleibt ab und zu beim runterschalten hängen

Erstellt von huftier, 27.10.2011, 19:41 Uhr · 5 Antworten · 1.226 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    337

    Böse 1200 GS BJ 2011 Schalthebel bleibt ab und zu beim runterschalten hängen

    #1
    Hallo Gemeinde!

    Kürzlich habe ich hier im Forum schon einmal davon gehört und schon bin ich selbst betroffen:

    Der Schalthebel meiner neuen Q BJ 7/11 bleibt beim runterschalten ab und zu hängen und geht nur mit Verzögerung in Normalstellung zurück.

    Gestern beim lichen zur Reklamation, da war nur ein neuer Mitarbeiter da, der hatte gar keine Ahnung und war überfordert.
    Wer hat das gleiche Problem mit seiner GS von diesem Jahr??

    Habe gehört, dass es wohl an einem Teil mit ner Feder hängen soll. Weiß aber nicht ob das stimmt. Mein licher weiß anscheinend noch nix, was aber nicht unbedingt was heißen soll..........

    Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen.

    Grüße

    Susanne

  2. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    452

    Standard

    #2
    Hallo Susanne,
    nicht gleich das Schlimmste vermuten.
    Vielleicht fehlt der äußeren Schalthebelwelle/ -betätigung einfach nur ein bißchen Schmiermittel.

    Die Werkstatt deines Vertrauens wird es schon richten

  3. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    470

    Standard

    #3
    Hallo Susanne,

    die Wellen der Schaltung (Schalthebel, Umlenkhebel) sollten axial ein wenig Spiel haben (Wenn es zu gering ist, tritt Schwergängigkeit auf). Wenn ich mich recht erinnere, gab es hier im Forum jemanden, der ein ähnliches Problem an einem neuen Motorrad hatte. Wäre deine Q älter, würde ich Dir empfehlen, die Hebel etwas zu lösen und das Axialspiel leicht zu vergrößern. (wenn nötig zerlegen und Wellen neu fetten).
    Aber in Deinem Fall reden wir von einem Gewährleistungsfall, daher geh nochmal zum und reklamiere. Es ist bestimmt nichts schlimmes und ist mit ein paar Handgriffen erledigt.

  4. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #4
    Hi Susanne,

    das war ich , mit diesem Fred :

    5 Wochen , 4000km und der Fußschalthebel hakt

    Nach Austausch der Schaltklaue, wofür das Mopped mittig geteilt wird , ist mittlerweile wieder alles fein und funktioniert bei aktuell 7000 km bestens.


    Zitat Zitat von huftier Beitrag anzeigen
    Hallo Gemeinde!
    Gestern beim lichen zur Reklamation, da war nur ein neuer Mitarbeiter da, der hatte gar keine Ahnung und war überfordert.
    Wer hat das gleiche Problem mit seiner GS von diesem Jahr??
    Grüße
    Susanne
    Das kann man ja kaum glauben, da von meiner Beanstandung ein Puma Fall angelegt wurde. Das ist doch DAS Werkzeug, damit die BMW Fuzzis solche Gemeinsamkeiten erkennen.

  5. Registriert seit
    14.05.2010
    Beiträge
    15

    Standard Erstmal abschmieren

    #5
    Hi Susanne,

    bevor Du das Moped jetzt in der Mitte teilst, würde ich empfehlen erstmal die Teile des Schalthebels zu schmieren. Bei meiner TÜ 2010 hat das bei den gleichen Symptomen geholfen.

    Viele Grüße
    Michael

  6. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #6
    So fängt ja wohl jede Werkstatt erst mal an ... um auszuschließen, daß die innere Mimik verbogen ist.


 

Ähnliche Themen

  1. Absterben der GS Adv 2011 beim Anfahren
    Von dihage im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.05.2012, 17:00
  2. Problem beim Runterschalten
    Von TitoX im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.04.2010, 12:57
  3. Probleme beim runterschalten vom 3 Gang
    Von GS 1100 Rallle im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.04.2010, 00:19
  4. Schalthebel R 1200 GS
    Von Lewis im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.05.2007, 16:55
  5. Schlechte Gasannahme beim Runterschalten
    Von Proton im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.11.2006, 20:13