Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

1200 GS synchronisieren

Erstellt von createch2, 14.04.2011, 06:38 Uhr · 15 Antworten · 12.790 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    254

    Standard 1200 GS synchronisieren

    #1
    Hallo Zusammen,

    hab hier ein gutes Anleitungsvideo gefunden zum Synchronisieren, wurde hier aber auch schon in dem ein oder anderen Thread verlinkt:



    Meine Frage dazu ist die "Tastenkombination" beim starten des Motors (speziell halt für die 1200 GS Modelle), im Video sichtbar bei ca 1:07 beginnend. Irgendwas mit Blinker drücken usw.
    Wofür ist die da? Wie ist der Ablauf genau (z.Bsp einschalten, 3 sec. warten, dann blinker rechts - oder wie auch immer).

    Danke schonmal für eure Hilfe.

  2. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #2
    damit wird das Licht ausgeschaltet

  3. Registriert seit
    13.02.2006
    Beiträge
    1.076

    Standard

    #3
    Hallo,

    ich war immer der Überzeugung das die Synchronisation nicht an den Gaszügen durchgeführt wird. Meiner Meinung nach benötigt man doch den Hexcode zum rückstellen der Motoren und die Einstellung erfolgt an der Einspritzanlage. Korrekt?

    VG

    Andreas

  4. Registriert seit
    06.10.2007
    Beiträge
    405

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von BMW ist klasse Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich war immer der Überzeugung das die Synchronisation nicht an den Gaszügen durchgeführt wird. Meiner Meinung nach benötigt man doch den Hexcode zum rückstellen der Motoren und die Einstellung erfolgt an der Einspritzanlage. Korrekt?

    VG

    Andreas
    Welche Motoren willst du denn zurückstellen??
    Die Synchonisation hat zum Ziel, beide Drosselklappen synchorn zu stellen.
    Diese werden immer noch mechanisch über den Gaszug und über den Gaszugverteiler betätigt. Einzig ein Poti an einer der Klappen misst deren Stellung und gibt den Wert and die ZFE.
    Zur Syncho gelten 2 Kriterien:
    1. Gas zu, beide Klappen sind am Leerlaufanschlag und haben folglich gleich viel Durchlass. Den Anschlag kannst du an der 12er nicht einstellen.
    2. Beim Ziehen am Gas beginnen beide gleichzeitig zu öffnen: Als Folge sollte der Differenzdruck bei rund 1800rpm <15mbar sein.
    Das Ganze ist nur bis rund 3000rppm relevant. Darüber sind die Klappen zu weit geöffnet, so dass kleine Differenzen im Unterdruck irrelvant werden.

    Die Synchro kann man mit einer Schlauchwaage machen.
    Ich nehme einen Manometer über ein T-Stück an beide Schläuche verbunden. Wechselseitig klemme ich einen Schlauch mit den Fingern ab und habe damit den Differenzuntedruck. Nachteil: man sollte zu zweit sein.

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #5
    Hi
    Der synchronisiert nicht, der stellt nur die Züge synchron ein (auch wichtig!).
    Wobei ich schon mal dem Uhrenladen tiefes Misstrauen entgegenbringe.
    Synchronlauf ist dafür Voraussetzung.
    Würde er synchronisieren müsste er die Bypässe (sprich Steppermotoren) in eine definierte Stellung bringen weil er sonst nicht weiss wieviel Luft über die Drosselklappe und wieviel über den Bypass in den Motor gelangt.

    Der Bypass wird über die Motronik geregelt und somit weiss er nicht wie weit die Motronik reinpfuscht.
    Beim Kaltstart macht sie das was bei den 11x0 "Leerlaufanhebung" hiess. Sie gibt etwas Gas. Dazu zerrt sie nicht am Kabel (wie die Leerlaufanhebung), sondern öffnet beide Bypässe gleich weit. Die Motronik weiss dass es kalt ist und spritzt etwas mehr Sprit ein.

    Zusammen ist das die Funktiuon, die früher mal Choke hiess (nur machte der die Drosselklappe auf und gleichzeitig die Chokeklappe zu weil er "mehr Sprit" nicht konnte und deshalb fetteres Gemisch mit "gleich viel Sprit bei weniger Luft" realisierte.
    gerd

  6. Registriert seit
    13.02.2006
    Beiträge
    1.076

    Standard

    #6
    Hallo Zusammen,

    da habe ja wiedr etwas gelernt. Also die Gaszüge müssen richtig eingestellt sein und die Steppermotoren (deswegen habe ich mir ja noch den GS-911 gekauft) festgestellt werden.

    Die eigentliche Synchronisation dachte ich wird über der Schraube an der Einspritzanlage gemacht. Richtig?

    Wollte dies eigentlich auch mal bei mir machen...

    VG

    Andreas

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #7
    Hi
    Nachdem ich nicht weiss was das GS911 da wirklich macht bzw. in welcher Stellung die Motoren durch das Teil "festgesetzt" werden kann ich dazu nix sagen. Ansonsten würde die gleiche Anleitung wie bei den 11x0 gelten (Powerboxer).
    Die Steppermotoren ersetzen ja nur die Bypassschrauben und die Funktion der Leerlaufanhebung.
    gerd

  8. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.530

    Standard

    #8
    In der RepRom für die R1200GS wird der Vorgang des "Synchronisierens" genauso vom Ablauf beschrieben, wie beim GS911. Egal was GS911 und BMW-tool machen, es scheint ähnlich zu sein.

    ByPass-Schrauben habe ich an meiner 12er nicht gefunden. Den Unterdruck-Unterschied von 30 mbar krieg ich nicht weg. Das einzige was ich machen kann, ist ein gleichzeitiges Bewegen der Drosselklappen durch die Seilzüge einstellen. (wenn die Zeiger beider Unterdruck-Uhren beim Gasgeben gleichzeitig steigen/sinken)

  9. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    254

    Standard

    #9
    Im Video dreht er ja nachher deutlich über Leerlaufdrehzahl. Kann man da nicht von ausgehen daß die Bypässe zu sind (Motor Warm gefahren)?
    Oder komm ich ohne den GS911/BMW Tool gar nicht zum synchronisieren?

    @Gerd: Du schreibst "Er synchronisiert nur die Gaszüge". Mehr kann man doch auch nicht machen zum Synchronisieren, oder hab ich das was falsch verstanden?

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #10
    Hi
    @Hansemann
    Korrekt, Du wirst keine Bypassschrauben finden. Wie einen Eintrag höher steht sind diese durch die Steppermotoren ersetzt,
    @createch2
    Lies mal
    http://www.powerboxer.de/4V-Synchron...e-Theorie.html
    http://www.powerboxer.de/4V-Synchron...nd-Fehler.html
    http://www.powerboxer.de/4V-Synchron...-Vorgehen.html
    Da ist die gesamte Problematik erläutert.
    Die Bypasschrauben werden bei den 1200 permanent durch die Motoren verstellt. Die Initiative kommt von der Motoronik. Beim Kaltstart werden beide "Schrauben" aufgedreht, bei nicht optimaler Gemischzusammensetzung wird für jeden Zylinder einzeln die Luftmenge angepasst weil die Einspritzdauer für beide Zylinder gleich ist. Da sind die beiden Lambdasonden zuständig.
    Je besser die Grundeinstellung der Drosselklappen ist, desto weniger haben die Steppermotoren zu tun.
    Natürlich kann man sagen "ist doch egal wenn es die Motronik ohnehin regelt". Das aber ist nicht ganz richtig. Zum einen gibt es Situationen und Betriebszustände in denen gar nicht geregelt wird und zum anderen ist es eben günstiger, schneller und ruckelfreier wenn die Motoren nichts zu tun haben ausser die Leerlaufdrehzahl beim Kaltstart anzuheben
    gerd


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GS 911 und Synchronisieren
    Von muemi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 14.09.2013, 09:54
  2. Einspritzung synchronisieren
    Von Saisonschwuchtel im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.04.2012, 15:14
  3. Neu synchronisieren?
    Von olafk im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 18:51
  4. Synchronisieren
    Von Thorsten_MS im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 15.12.2008, 10:34
  5. Was ist synchronisieren...
    Von scubafat im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.07.2008, 00:04