Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

1200 GS synchronisieren

Erstellt von createch2, 14.04.2011, 06:38 Uhr · 15 Antworten · 12.787 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.09.2009
    Beiträge
    386

    Standard

    #11
    Hallo Schrauber,

    viel Information zum Thema synchronisieren steckt in diesem Thread der BMWMOA http://www.bmwmoa.org/forum/showthread.php?t=35255
    Lesen und staunen.
    Die stecken die Stepper einfach bei "Zündung aus" ab und syncronisieren im Leerlauf über die Anschläge ( Jim von Baden empfiehlt bei Abweichungen im Leerlauf den Gang zum Freundlichen) und bei erhöhter Drehzahl über die Gaszüge. Vorher Ventilspiel checken und fertig.
    Es kann so einfach sein (?).

    Grüsse
    Thomas

  2. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    470

    Standard

    #12
    Hallo Zusammen,

    ganz so einfach ist es meiner Meinung nach nicht.

    Wie Gerd schon schrieb, übernehmen die Stepper die Leelauf-/ Kaltlaufregelung. Wenn man den GS 911 anschließt, kann mann die Stellwerte der beiden Stepper auslesen. Sie können durchaus unterschiedlich sein. (es gibt auch eine Funktion zum Kalibrieren der Stepper, um sie auf gleiche Werte zu setzten). Meines Erachtens regelt die Motorelektronik aus Temperatur-, Motortemperatur-, Drehzahl- und Lambdawerten die optimale ansteuerung der Stepper sowie der Einspritzmenge (wahrscheinlich noch mehr). Ein einfaches Abziehen von Kabelverbindungen zu den Steppern beim Synchronisieren bringt aus meiner Sicht garnichts, da dadurch die letzte Einstellung der Stepper vor dem Ausschalten einfach eingefroren wird. Man weis also nicht, wie sie stehen. Dies kann im Leerlauf zu Druckunterschieden bei der Synchronisation führen. Alss werden Sie über die Diagnose in eine definierte Stellung gebracht und die Regelung der Motorelektronik wird abgeschaltet. Ohne Computer geht es also nicht wirklich korrekt.
    Die Synchronisation bei höheren Drehzahlen geht nur über die Gaszüge, wobei dann die Nebenluft eh kaum Einfluß nimmt, da die Querschnitte der Drosselklappen ein Vielfaches größer sind als die Querschnitte der Nebenluftkanäle.
    Wichtig bei allen Synchronisationen sind ein einwandfreier Zustand der Zündung, korrekte Kompression, perfekt eingestellte Ventile und ein betriebswarmer Motor.

  3. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #13
    Was an diesem Thread 100 % stimmt ist, dass sich nach dem Ventile einstellen oft eine Synchro erübrigt. Mit dem Jim von Baden braucht man nicht diskutieren.

  4. Registriert seit
    03.09.2009
    Beiträge
    386

    Standard

    #14
    Hi,

    die Stepper zum syncronisieren "einfach" abstecken würde ich auch nicht. Dann hat man wohl undefinierte Stellwerte. Bei "Zündung aus" denke ich nehmen die Stepper wohl schon eine bestimmte Stellung ein. Das glaube ich dem Jim von Baden einfach mal. Wenn man im Leerlauf keinen nennenswerten Druckunterschied hat ist das ja auch durchaus glaubwürdig. Heiss kann das erst dann werden wenn man an die Leerlaufsyncronisation mittels der (mit Lack versiegelten) Anschlagschrauben geht.

    Grüsse
    Thomas

  5. Registriert seit
    01.11.2010
    Beiträge
    149

    Standard

    #15
    Hallo war heute beim sync.beim alles super beim nachhause fahren kurz vor zuhause bergauf beschleunigt dann Gas weg und durchgekuppelt was war.......Motor aus.Hab ich was falsch gemacht habe sie erst 3 Wochen.
    Sie läuft sonst super,sync. wurde auf Gewährleistung Bj.09.
    Vielleicht kann mir jemand ein paar Tips geben. Danke mfG Hans

  6. Registriert seit
    05.03.2010
    Beiträge
    88

    Standard

    #16
    Hallo Gerd!
    In dem o.g. Video werden ja wohl nur die Gaszüge synchronisiert. Was ist mir dem Standgas?
    Ich haber mal irgendwo von Dir gelesen, dass (wie bei den Vorgängermodellen) zunächst die DK im Standgas eingestellt werden sollen und dazu die Steppermotoren abgeklemmt werden. Das habe ich auch so gemacht (ich habe nur am rechten Anschlag gedreht). Im Moment ruckelt sie die ersten 5-8 Sec. ordentlich, bis die Elektronik das regelt. Ich denke, die DK haben nicht mehr die von Dir beschriebene gute Grundeinstellung, so dass die Steppermotoren das ausgleichen müssen. Ich schaffe es mit der Schlauchwaage und abgeklemmten Motoren aber so gut wir gar nicht, dass der Druck im Standgas gleich ist. Er pendelt immer um ein paar Zentimeter. Hast Du noch einen Tipp bevor ich die Kiste zur Werkstatt bringe?

    Grüße
    Andre


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. GS 911 und Synchronisieren
    Von muemi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 14.09.2013, 09:54
  2. Einspritzung synchronisieren
    Von Saisonschwuchtel im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.04.2012, 15:14
  3. Neu synchronisieren?
    Von olafk im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 18:51
  4. Synchronisieren
    Von Thorsten_MS im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 15.12.2008, 10:34
  5. Was ist synchronisieren...
    Von scubafat im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.07.2008, 00:04