Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 45

1200er GS eine Empfehlung ???

Erstellt von Ralle75, 02.05.2010, 08:55 Uhr · 44 Antworten · 7.794 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    Sollten wir Ralf nicht erst einmal das kleine GS ABC erklären?

    Also die GS der Modelljahre 04 bis 07 heißt einfach GS. Gibt es als Gebrauchtmotorrad schon relativ preiswert, das meistens noch das FTE-ABS mit Bremskraftverstärker verbaut ist.
    das stimmt so nicht ganz. Nach den Werksferien 06 wurde in das dann gebaute Modell 07 nur noch das Conti ABS ohne BKV verbaut

  2. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #12
    Vielen Dank für dein Info. ich wusste nicht mehr ganz genau, ab wann nur noch das Conti-ABS verbaut wurde. Daher auch meine Einschränkung "meistens".

    CU
    Jonni

  3. Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    181

    Standard

    #13
    Vielen Dank erst einmal für die vielen Eindrücke und Infos. Wie ich aber gleich gemerkt habe, gibt es auch hier, wie in den anderen Foren auch, den ein oder anderen Spaßvogel Gehört einfach dazu, gell Baumbart

    Bin vor 14 Tagen mit meinem Kumpel, der zur Zeit eine Tiger fährt, zu BMW gefahren. Er ist die GS gefahren, weil er die Kaufen möchte und ich die K 1300R. Zwischendurch haben wir für genau 3 Minuten gewechselt, danach wollte er die GS wieder haben und wollte sie nicht mehr hergeben. Er hat gewonnen
    Will jetzt nochmal zum Händler und mal längere Zeit am Stück die GS testen. Sind aber Welten zu meiner jetztigen. Positiv gesehen. Was mich nur ein bisschen abschreckt ist das voluminöse Erscheinungsbild der GS und ob der Boxer das hält, was er verspricht. Würde gerne ne neue Kaufen, schon wegen der TÜ. Oder müsste da noch warten (Kinderkrankheiten ???).

    Wieviel Öl geht eigentlich in den Boxer ????

    Danke euch

    Grüße
    Ralf

  4. Registriert seit
    18.03.2010
    Beiträge
    21

    Standard

    #14
    Hallole
    ich habe am 22.04 meine Adventure beim Händler abgeholt , seitdem ca 850Km gefahren.
    ich wollte alles das, was du auch willst , Koffer,Verreisen,gerade Sitzen,schnelle Runde am Abend ...gemütlich genauso wie sportlich in die Kurven ...

    Bin sehr zufrieden mit der Q..

    gruß jörg

    ca.4L Öl passen rein

  5. Registriert seit
    03.02.2005
    Beiträge
    135

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von calliminator Beitrag anzeigen
    Hinterreifen hält mindestens 10000Km!
    Naja , bei mir halten die Hinterreifen zwischen 6000 und 8000 Kilometer. Da kommt es wohl stark auf die Fahrweise an, 10000 km habe ich noch nie geschafft.


    Gruß, Volker

  6. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #16
    Meine ersten Reifen waren auch 10 000 km draus und noch nicht fertig. Aber weil sie beim stand, habe ich gleich gewechselt.

  7. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #17
    Du hast Dir die Frage ja mit Deiner, wenn auch sehr kurzen, Probefahrt schon selber beantwortet. Di Q passt Dir gut, also hol sie Dir.

    Stünde ich vor der Wahl, würde ich mir die neue holen, denn ich habe keine Angst vor Kinderkrankheiten. Mir macht es nicht wirklich etwas aus, im ersten Jahr ein paar Mal zum Händler zu müssen, um etwas machen zu lassen. Um ehrlich zu sein, bin ich das (leider) seit ca. 1991 so gewöhnt. Jedes neue Fahrzeug, was ich seit diesem Jahr hatte, und das waren alle 3 Jahre ein neues Auto und ein paar Moppeds, musste anfangs oft in die Werkstatt, weil se Kinderkrankheiten hatte. Allen voran ein 5er touring, mit dem ich alleine im ersten Jahr 20 Termine für den unterschiedlichsten Kram hatte. Naja, das war selbst mir zu viel. Mit meinen GSen waren es seit 2005 ein paar Termine für die allfälligen Nachbesserungen, für mich nicht schlimm.

    Die TÜ habe ich noch nicht gefahren. Zum Glück wahrscheinlich, denn ansonsten hätte ich sie mir wahrscheinlich schon bestellt

  8. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.606

    Standard

    #18
    Ser's,

    als Reisemopped ist die 12GS der absolute Hammer!
    Reisen nach Irlans, Sizilien, Schottland, Rumänien und Bulgarien - alles brav gefahren, kein weher Popo keine Macken, kein Murren.

    Sogar mit Sozia ist alles palletti - kein Murren oder Beschweren bei längeren Touren von der Hinterbank.

    Ich fahre meine Reifen meist so ca 10.000km, 90% Straße.

    Die Reparaturkosten waren bei mir so gut wie 0, Servicekosten nicht niedrig aber halbwegs angemessen.

    Meine ist zur Welt gekommen im Juni 2005, hat daher nach das "Fiieep"-ABS (also mit Bremskraftverstärker) und hat inzwischen 90.000 km drauf.
    Genau ein Ausfall auf der Strecke (bei ca 85.000km), wegen eines Kabelbruchs im/beim Zündschloß. Das hat sich aber innert eines Tages reparieren lassen.

    Meine Empfehlung - hol' dir eine Neue (die Kinderkrankeiten macht der wieder heil) - also eine TÜ.
    Ich bin die zwar auch noch nicht gefahren, bin aber kein Masochist - wenn ich mich da drauf setz', will ich bestimmt eine haben - aber .......

    liebe Grüße

    Wolfgang

  9. Registriert seit
    06.08.2007
    Beiträge
    131

    Standard

    #19
    Hi,

    Wie alle "Vor-Schreiber" schon erwähnt haben:
    Selbst mal eine längere Probefahrt machen.
    Tja und das war dann schon auch bei mir ein "Fehler"

    Hatte vorher eine XT660SM - jetzt habe ich 2 davon .
    (Eine links und eine rechts .... herrlich!)

    Jeder einzelne Kilometer macht einfach nur Spaß!

    Gruß,
    Peter

  10. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #20
    Hallo Ralf,

    ich bin auch vom Konzept der GS absolut überzeugt. Ein Kumpel fährt ne 12-er S. Obwohl der ´nen harten Hund ist, schmerzen dem nach 400 Landstraßenkilometern schon mal die Handgelenke. Mir tut höchstens der A.... weh auf so einer Tour mit der GS. Im Unterhalt ist der Bock auch absolute Spitzenklasse. In der "Motorrad" gab es mal eine Bestenliste der Dauertestmaschinen: kein Bock war im Unterhalt günstiger als die GS (Wertverlust einmal außen vor). Das liegt an den günstigen Reifen, die auch noch lange halten und daran, dass es sonst keine anderen Klotten braucht (Kettensätze usw.). Dann ist der Hobel auch noch einigermaßen sparsam. Und dann macht so eine GS auch noch überall Spaß. Kannst langsam bummeln oder auch richtig angasen, wenns pressiert. Wenn du die Kohle hast, würd ich mir an deiner Stelle einen neuen Bock in Wunschausstattung kaufen und dem so 10-11% Rabatt aus den Rippen leiern (zumindest, wenn du nichts in Zahlung gibst). Die TÜ hat wesentlich mehr Bumms aus´m Keller, daher rate ich auch deswegen zu ihr. Die vorherigen Baujahre der GS (bis Modelljahr 2009) haben eine Art Turboloch unter 3500 Umdrehungen. Aber mein "Jammern" diesbezüglich liegt auf absolut hohem Niveau .

    Gruß

    Martin


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 125 ccm Empfehlung...
    Von bikeandsail im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 07.03.2015, 20:16
  2. Empfehlung Bremsbeläge
    Von Circoloco im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 16.06.2012, 20:41
  3. Streetguard eine Empfehlung ?
    Von Ralle75 im Forum Bekleidung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.07.2011, 20:49
  4. Empfehlung Rucksack
    Von Circoloco im Forum Zubehör
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 10.07.2011, 15:59
  5. Habe eine 1200er Adventure angeboten bekommen, OK?
    Von PMGMGS im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.09.2007, 11:57