Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 42

1200GS gegen den erlesenen Rest

Erstellt von Chefe, 24.05.2006, 19:11 Uhr · 41 Antworten · 8.076 Aufrufe

  1. Chefe Gast

    Standard

    #21
    da wirst Du bei Wolfgangs Wohn-Krad aber ganz schön große Kreise ziehen müssen

  2. BoGSer-Rüde Gast

    Standard

    #22
    [quote=Hertzi
    ....bei einem Motorrad machen min. 55 % der Fahrer aus

    ..Hertzi..[/quote]

    Hallo Hertzi,

    kann ich nur bestätigen. War im Juni mit 4 Kumpels in den Französischen Seealpen unterwegs (2 x R1150GS und 3 x Africa Twin). Mein Kumpel Gerald fährt eine der AT. Gerald ist für mich ein Phänomen (oder schreibt man das jetzt Fänomen?). Will sagen, der kommt mit allem klar, was Räder hat: von den Inline-Skates bis zum 30 Tonner, er kann es einfach. Von mir möchte ich behaupten, dass ich fahrerisch kein Kind von Traurigkeit bin. Konnte ihn trotz ca. 25 PS mehr jedoch nicht wirklich abhängen.

    Gruß, Wallace

  3. Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    1.414

    Standard

    #23
    Meiner Meinung (und Erfahrung) nach, macht der Fahrer bei einem Motorrad deutlich mehr aus, als 55%. Ich fahre neben der 1200GS eine 2006er Fireblade und mit der auch noch häufiger auf dem Hockenheimring. Die Rundenzeitenunterscheide zwischen den Fahrern liegen bei gleichem Material teilweise bei über 30 Sekunden pro Runde.

    Wenn Fahrer A in den Alpen schneller ist als Fahrer B, bleibt A auch dann vorne, wenn die Mopeds getauscht werden. Ich glaube, dass NIEMALS das Motorrad den ausschlag gibt.

    Auser vielleicht auf dem Hockenheimring: ich denke, wenn Rossi eine GS fährt und ich eine meine Fireblade, wird er langsamer sein Auf der Rennstrecke kommt das Material deutlicher ins spiel

  4. GS2 Gast

    Standard

    #24
    Es kommt auch noch darauf an, wieviel man bereit ist zu riskieren, also ob man an das Limit der Maschine geht oder sich noch eine Reserve läßt. Das ist auf der Straße natürlich gefährlicher als auf der Rennstrecke.

    Wenn einer schneller ist als ich, weil er mehr riskiert, dann sind das eben seine Knochen, wenn die Grenze überschritten ist, oder wenn einer nicht mit ihm gerechnet hat.

  5. Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    1.414

    Standard

    #25
    genau das ist der springende Punkt. Wer schneller ist, entscheidet dann letztendlich, wer das Hirn ausschaltet. Auf der Landstrasse ist es es ziemlich egal, welches Moped man fährt.

  6. Registriert seit
    07.08.2007
    Beiträge
    309

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von Maxell63
    genau das ist der springende Punkt. Wer schneller ist, entscheidet dann letztendlich, wer das Hirn ausschaltet. Auf der Landstrasse ist es es ziemlich egal, welches Moped man fährt.
    Dem kann ich aber so nicht ganz zustimmen,

    es hängt wohl sehr von den Bremsen, Fahrwerk und Leistungsabgabe ab. Und in diesen Punkten ist ja die 12erGS sehr gut.

  7. Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    1.414

    Standard

    #27
    nimm eine beliebige KTM, irgendeine Triumph, oder sonst eine Moped das nur ungefährt in die die Kategorie "GS" passt. Oder anderherum keinen Chopper. Auf einer Strecke mit langen Geraden und nicht zu eng ist ein supersportler natürlich aufgrund der Motorleistung einfach schneller, allerdings nur, wenn der Fahrer einen Nagel durch den Kopf hat

    Ansonsten bestimmt die Grenze des Fahrers (besser; die Vernunft) das Limit, bevor das Limit der Maschine erreicht ist.

    Ich war letzte Woche mit 6 KTM in den Vogesen, Superdukes und Supermotos. Wieso sollen die denn schneller sein? Wegen der Bremsen? Nö , wegen der höheren Schräglage? wegen der besseren Beschleunigung? Auf der Landstrasse alles wurscht, weil die Limits der Mopeds hier sowieso nie errreicht werden. Da kann man auch mit einer FJR von Yamaha mit fahren

    DAs ist für mich eines der hartnäckigsten Vorurteile, die auch von Zeitschriften wie MOTORRAD unterstützt werden.

  8. GS2 Gast

    Standard

    #28
    Letztlich kommt es auf die "Freude am Fahren" an. Die ist bekanntlich bei BMW eingebaut und somit sind alle anderen allein deshalb nicht in der Lange mitzuhalten




  9. Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    62

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Mister Wu
    1200Q = 1200 Kuh
    Kuh = Kurzform für Gummikuh
    Gummikuh = BMW

    Warum Gummikuh ? siehe HIER

    Ach ja, herzlich willkommen in der Runde
    Morsche, der link funzt net mehr.
    lg,
    M.

  10. Registriert seit
    09.06.2005
    Beiträge
    12

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Chefe
    Da könntest Du Dich irren... Der Rider mit der 1150er ist selber Chefe (Gas-Wasser-Schei...), war früher Hard-Core-4-Zylinder-Fahrer und weiss schon, was er tut... es lag (denk ich) in diesem Fall an dem kleinen, unbedeutenden Leistungsvorsprung der 1200er, sonst hätte er wohl als Solofahrer die Nase vorn gehabt (an seiner Fahrtechnik gibt's nicht zu meckern)...
    In diesem Fall - ist die 12er wohl eindeutig das heissere Gerät (auch wenn das in der Nase sticht und Dir dabei das Herz zerbricht, wer 12er fährt bleibt vorne dran, 1150 fährt der Hintermann... ) >nix für ungut<

    so isses, amen


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fahrersitzbank niedrig gegen normale 1200GS
    Von schorse im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.03.2013, 20:02
  2. LeoVince Verbindungsrohr 1200GS 06-09 gegen 04-05
    Von olst im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.03.2012, 07:58
  3. GS gegen den Rest der Welt
    Von Luzus im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.09.2007, 14:52
  4. Endlich gehöre ich zum erlesenen Kreis der Q Treiber
    Von butch seine Q im Forum Neu hier?
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.06.2007, 00:14
  5. Tausche: 1200GS Seitenverkleidung silber gegen schwarz
    Von ISAflimmern im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.04.2007, 21:32