Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

12er GS BJ 2004 40.000km Inspektion

Erstellt von desmo, 29.05.2009, 15:34 Uhr · 18 Antworten · 5.312 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.03.2009
    Beiträge
    126

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von BMWF650GS Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Ich verstehe aber die ständigen Klagen über die Inspektionspreise bei BMW nicht. Wenn ihr euch so ein Mopped kauft, informiert ihr euch nicht vorher über die Folgekosten? Außerdem ist ein kompletter Bremsflüssigkeitswechsel ja nur alle 4 Jahre notwendig. Und wer 15000 Euro für ein Mopped ausgibt, dem sollten auch so im Schnitt 3-400 Euro Inspektionskosten im Jahr nicht zuviel sein.


    Gruß

    Jürgen
    Hallo Jürgen

    Ich verstehe die Klagen über die Preise. Was ich aber nicht verstehe, ist, das es laufend Leute gibt, die mir oder anderen einen Zusammenhang zwischen Motorradpreis und Inspektionskosten einreden wollen, die mir sagen, wann ich mich worüber zu informieren habe und die außerdem der Meinung sind, sie könnten mir sagen, ob ich eine Inspektion (oder was auch immer) für teuer oder günstig zu halten habe.

    Ich habe beispielsweise noch nie ein Motorrad nach den Inspektionskosten gekauft, sondern stets nach dem Spaß, den es mir gemacht hat. Bin ich deswegen jetzt ein Dödel? Ich habe für meine GS auch keine 15000 Euro bezahlt (mein Motorrad war beim Kauf auch schon zwei Jahre alt). Die Inspektionskosten sind trotzden genau so hoch wie bei einer Maschine, die ich neu gekauft hätte.

    Wie auch immer - die Inspektionskosten, die ich bezahle, sollten sich nach der geleisteten Arbeit richten, und nicht nach der Marke oder dem Preis des Motorrads. Da ich kein Schrauber bin, bin ich auf die Werkstattleistung angewiesen und zahle deshalb (wider)willig die Rechnungen.

    Wenn jemand geschickter ist als ich und die Arbeiten selbst ausführen kann, dem steht da sicherlich ein anderes, in jedem Falle ein eigenes Urteil zu.

    Wenn Deine Meinung ist, dass solche Inspektionskosten angemessen oder gar günstig sind, nur raus damit, ist selbstverständlich Dein gutes Recht. Aber ich fände es auch blöd, wenn Dich dann jemand deswegen zu einem besserverdienenden Bonzen erklärt, der durch seine bereitwilligen Zahlungen die Preise hochtreibt.

    Nix für ungut, ist nicht bös gemeint, musste aber mal raus.


    EStz.

  2. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von BMWF650GS Beitrag anzeigen
    hättest du dir trotzdem eine gekauft oder würdest du dir trotzdem wieder eine kaufen?
    Ich habe einen super zuverlässigen BMW-Schrauber empfohlen bekommen, der seit 30.000km meine Q pflegt. Wenn ich aber jedesmal (1-2x im Jahr) 400 - 500 Eur bei der Niederlassung lassen müsste, würde ich wohl nicht mehr BMW fahren.

    Und selbst wenn man in den sauren Apfel beißt, tut es manchmal gut, drüber zu reden.

  3. Registriert seit
    24.06.2006
    Beiträge
    415

    Standard

    #13
    Hallo EStZ,

    ich wollte mit meinem Beitrag eigentlich ja auch mal ein bisschen provozieren. Hat ja auch geklappt.

    Nix für ungut, auch ich halte die Preise bei den meisten Freundlichen für sehr hoch und auch ich hab das Geld nicht zum Fressen und mache deshalb manches selber (hast du meinen Beitrag bis zum Ende gelesen?).

    Wenn man sich den Wartungsplan mal ansieht, kann man schon einiges selber machen. Z.B. Luftdruck, Licht, mal nach den Bremsbelägen sehen usw. Auch einen Ölwechsel kann man selber machen. Selbst mit zwei linken Händen. Oder du bedienst dich der Hilfe eines befreundeten Bikers. Mir macht es jedenfalls auch mal Spaß, manche Dinge selber zu machen. Auch ein Rad ausbauen wirst du als "Nichtschrauber" schon hinkriegen, denn ein neuer Reifen beim Reifenhändler oder über das Internet ist meistens billiger als beim Freundlichen. Das gleiche gilt auch für Öle, Bremsbeläge und sonstige Verschleißteile.

    Also,wenn du Geld sparen willst, vielleicht kannst du auch manches selber machen. Oder lass dir helfen. So hab ich meine Inspektionskosten wie ich bereits oben geschrieben habe auf 214 Euro (nicht beim Freundlichen sondern bei Rösner falls das dir was sagt) gedrückt. Einschl. Bremsflüssigkeitswechsel im Steuer- und den Radkreisen.

    Übrigens fahre ich noch eine ´92er Honda. Die hat z.B. Hydrostößel (brauchen nie eingestellt zu werden). Auch an der Zündung bzw. den Vergasern wurde seit über 60Tsd.km nicht mehr geschraubt. Bremsflüssigkeit zu wechseln ist sehr simpel. Usw.

    Die 1200 GS ist wie halt fast alle neueren Motorräder aufwendiger zu warten. Wobei man bei der ab ´08er sieht, dass auch ein Bremsflüssigkeitswechsel einfacher durchzuführen ist.

    Im Übrigen informiere ich mich schon bevor ich ein Mopped kaufe über dessen Folgekosten. Das mach ich auch beim Autokauf. Aber alle Berichte die ich in diesem Forum gelesen habe, konnten mich nicht davon abbringen, diese geile Motorrad zu kaufen!!!

    Gruß

    Jürgen

  4. Registriert seit
    21.03.2009
    Beiträge
    126

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von BMWF650GS Beitrag anzeigen
    Hallo EStZ,

    ich wollte mit meinem Beitrag eigentlich ja auch mal ein bisschen provozieren. Hat ja auch geklappt.

    Nix für ungut, auch ich halte die Preise bei den meisten Freundlichen für sehr hoch und auch ich hab das Geld nicht zum Fressen und mache deshalb manches selber (hast du meinen Beitrag bis zum Ende gelesen?).

    Wenn man sich den Wartungsplan mal ansieht, kann man schon einiges selber machen. Z.B. Luftdruck, Licht, mal nach den Bremsbelägen sehen usw. Auch einen Ölwechsel kann man selber machen. Selbst mit zwei linken Händen. Oder du bedienst dich der Hilfe eines befreundeten Bikers. Mir macht es jedenfalls auch mal Spaß, manche Dinge selber zu machen. Auch ein Rad ausbauen wirst du als "Nichtschrauber" schon hinkriegen, denn ein neuer Reifen beim Reifenhändler oder über das Internet ist meistens billiger als beim Freundlichen. Das gleiche gilt auch für Öle, Bremsbeläge und sonstige Verschleißteile.

    Also,wenn du Geld sparen willst, vielleicht kannst du auch manches selber machen. Oder lass dir helfen. So hab ich meine Inspektionskosten wie ich bereits oben geschrieben habe auf 214 Euro (nicht beim Freundlichen sondern bei Rösner falls das dir was sagt) gedrückt. Einschl. Bremsflüssigkeitswechsel im Steuer- und den Radkreisen.

    Übrigens fahre ich noch eine ´92er Honda. Die hat z.B. Hydrostößel (brauchen nie eingestellt zu werden). Auch an der Zündung bzw. den Vergasern wurde seit über 60Tsd.km nicht mehr geschraubt. Bremsflüssigkeit zu wechseln ist sehr simpel. Usw.

    Die 1200 GS ist wie halt fast alle neueren Motorräder aufwendiger zu warten. Wobei man bei der ab ´08er sieht, dass auch ein Bremsflüssigkeitswechsel einfacher durchzuführen ist.

    Im Übrigen informiere ich mich schon bevor ich ein Mopped kaufe über dessen Folgekosten. Das mach ich auch beim Autokauf. Aber alle Berichte die ich in diesem Forum gelesen habe, konnten mich nicht davon abbringen, diese geile Motorrad zu kaufen!!!

    Gruß

    Jürgen


    Hallo Jürgen,

    find ich erstmal gut, dass Du das nicht persönlich genommen hast, war auch wirklich nicht so gemeint. Und das mit dem geilen Motorrad stimmt auch. Zu meiner bin ich wie folgt gekommen: Aus Langweile mit meiner 1998er Dominator (hab auch noch eine Honda von 1991) beim Händler auf den Hof gekurvt, um mal zu schauen, warum so ein dickes fettes Motorrad seid Jahren die Verkaufshitparade anführt. War wohl ein Fehler, die Domi kriegt jetzt meine Frau.

    Wenn mich sonst was bei Marken wie BMW ärgert (Audi, Porsche und Mercedes sind da sicherlich ähnlich), sind das so Sachen wie "In unser Motorrad darf nur Öl rein, daß Du bei uns für 40 Euro den Liter kaufen musst, weil sonst die Garantie verfällt" oder "Nur Original-Ersatzteile sind wirklich gut (=08/15-Standard-Blinker für über 50 Euro)" oder oder oder. Du weißt schon, was ich meine...

    Meine 1000er-Inspektion hat knapp 200 Euro gekostet. Das fand ich halbwegs angemessen (und wenn man die drei Stunden für das Ersatzmotorrad mitrechnet, passt das sowieso). Ich sehe das also schon differenziert. Aber auch mir ist es so, dass die Knete nicht hinterm Haus auf dem Rasen wächst.

    Viele Grüße

    EStz

  5. Registriert seit
    08.08.2008
    Beiträge
    152

    Standard 40.000er

    #15
    Hallo Ihr,
    ich hatte auch letztes Jahr eine 40.000er-Inspektion an meiner 04-er-Kuh machen lassen. Ich wurde bereits im Vorfeld auf 500 € vorbereitet und mich hat es dann allerdings gesetzt, als es über 600 € waren! Ich hatte dann selbst festgestellt, dass ein oder zwei Dinge bei der 30.000er mitgemacht wurden, die nicht mehr hätten gemacht werden müssen. Meine Werkstatt ging auch gleich um die von mir monierten 100 € runter (hatten wohl selbst ein schlechtes Gewissen).
    Am Wochenende später war ich dann unterwegs rund um den Bodensee. Auf der Heimfahrt, 60 km von zuhause weg zeigte dann das Display plötzlich "Generatorfehler" an. Super. BMW-Service griff nicht mehr, da ich meine Kuh endlich von meinem ExGatten auf mich überschrieben habe. Der ADAC kam und nahm mich auf seinem schönen gelben Laster samt der Kuh mit, Kuh in die Werkstatt, mich noch 15 km weiter nach Hause gefahren (DANKE NOCHMALS!!! Es gibt noch freundliche Menschen).
    Was war? Der Zahnriemen war abgesprungen. Schön. Wenige km nach ner dicken Inspektion. Klar, das kann vorkommen, aber...

    Fazit: Kuh fahren ist nicht billig, aber es macht einen Bärenspass!

    LG Eva

  6. Baumbart Gast

    Standard

    #16
    Wenige km nach ner dicken Inspektion. Klar, das kann vorkommen, aber...
    ja, wenn die gepfuscht haben, genau der Generatorriemen (aka Polyriemen) wird bei der 40er Inspektion gewechselt, _ein_ Grund für den Preis - ich hoffe Du bist denen noch mal auf's Dach gestiegen!

  7. Registriert seit
    21.03.2009
    Beiträge
    126

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von gseva Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr,
    ich hatte auch letztes Jahr eine 40.000er-Inspektion an meiner 04-er-Kuh machen lassen. Ich wurde bereits im Vorfeld auf 500 € vorbereitet und mich hat es dann allerdings gesetzt, als es über 600 € waren! Ich hatte dann selbst festgestellt, dass ein oder zwei Dinge bei der 30.000er mitgemacht wurden, die nicht mehr hätten gemacht werden müssen. Meine Werkstatt ging auch gleich um die von mir monierten 100 € runter (hatten wohl selbst ein schlechtes Gewissen).
    Am Wochenende später war ich dann unterwegs rund um den Bodensee. Auf der Heimfahrt, 60 km von zuhause weg zeigte dann das Display plötzlich "Generatorfehler" an. Super. BMW-Service griff nicht mehr, da ich meine Kuh endlich von meinem ExGatten auf mich überschrieben habe. Der ADAC kam und nahm mich auf seinem schönen gelben Laster samt der Kuh mit, Kuh in die Werkstatt, mich noch 15 km weiter nach Hause gefahren (DANKE NOCHMALS!!! Es gibt noch freundliche Menschen).
    Was war? Der Zahnriemen war abgesprungen. Schön. Wenige km nach ner dicken Inspektion. Klar, das kann vorkommen, aber...

    Fazit: Kuh fahren ist nicht billig, aber es macht einen Bärenspass!

    LG Eva

    Voll ärgerlich...

    Auf der einen Seite denke ich, dass sich für die Vielzahl der verkauften Motorräder (immerhin seit Jahren Platz 1 der Zulassungsstatistik) das Gemecker über die GS wirklich in Grenzen hält.

    Auf der anderen Seite: Ich hätte wahrscheinlich blutrote Schleier vor Augen, hinter denen zarte Flakwölkchen verpuffen, wenn ich erst eine zu hohe Rechnung präsentiert bekomme und anschließend solche Probleme krieg.

    Wenigstens hat es Dich nicht hingehauen oder so etwas...


    EStz

  8. Registriert seit
    08.08.2008
    Beiträge
    152

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von EStz Beitrag anzeigen
    Voll ärgerlich...

    Auf der einen Seite denke ich, dass sich für die Vielzahl der verkauften Motorräder (immerhin seit Jahren Platz 1 der Zulassungsstatistik) das Gemecker über die GS wirklich in Grenzen hält.

    Auf der anderen Seite: Ich hätte wahrscheinlich blutrote Schleier vor Augen, hinter denen zarte Flakwölkchen verpuffen, wenn ich erst eine zu hohe Rechnung präsentiert bekomme und anschließend solche Probleme krieg.

    Wenigstens hat es Dich nicht hingehauen oder so etwas...


    EStz
    Das kannst Du aber glauben, dass mich das geärgert hat! Immerhin hats dann nichts gekostet.... Und jetzt - runde 3500 km später - Elektronikproblem. Motor läuft unrund und nach dem Start muss ich 1 bis 2 Minuten warten, bis ich überhaupt losfahren kann...
    Jetzt probiere ich ne andere Werkstatt aus!

    LG Eva

  9. Registriert seit
    25.01.2008
    Beiträge
    41

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von BMWF650GS Beitrag anzeigen
    Hallo EStZ,

    ich wollte mit meinem Beitrag eigentlich ja auch mal ein bisschen provozieren. Hat ja auch geklappt.

    Nix für ungut, auch ich halte die Preise bei den meisten Freundlichen für sehr hoch und auch ich hab das Geld nicht zum Fressen und mache deshalb manches selber (hast du meinen Beitrag bis zum Ende gelesen?).

    Wenn man sich den Wartungsplan mal ansieht, kann man schon einiges selber machen. Z.B. Luftdruck, Licht, mal nach den Bremsbelägen sehen usw. Auch einen Ölwechsel kann man selber machen. Selbst mit zwei linken Händen. Oder du bedienst dich der Hilfe eines befreundeten Bikers. Mir macht es jedenfalls auch mal Spaß, manche Dinge selber zu machen. Auch ein Rad ausbauen wirst du als "Nichtschrauber" schon hinkriegen, denn ein neuer Reifen beim Reifenhändler oder über das Internet ist meistens billiger als beim Freundlichen. Das gleiche gilt auch für Öle, Bremsbeläge und sonstige Verschleißteile.

    Also,wenn du Geld sparen willst, vielleicht kannst du auch manches selber machen. Oder lass dir helfen. So hab ich meine Inspektionskosten wie ich bereits oben geschrieben habe auf 214 Euro (nicht beim Freundlichen sondern bei Rösner falls das dir was sagt) gedrückt. Einschl. Bremsflüssigkeitswechsel im Steuer- und den Radkreisen.

    Übrigens fahre ich noch eine ´92er Honda. Die hat z.B. Hydrostößel (brauchen nie eingestellt zu werden). Auch an der Zündung bzw. den Vergasern wurde seit über 60Tsd.km nicht mehr geschraubt. Bremsflüssigkeit zu wechseln ist sehr simpel. Usw.

    Die 1200 GS ist wie halt fast alle neueren Motorräder aufwendiger zu warten. Wobei man bei der ab ´08er sieht, dass auch ein Bremsflüssigkeitswechsel einfacher durchzuführen ist.

    Im Übrigen informiere ich mich schon bevor ich ein Mopped kaufe über dessen Folgekosten. Das mach ich auch beim Autokauf. Aber alle Berichte die ich in diesem Forum gelesen habe, konnten mich nicht davon abbringen, diese geile Motorrad zu kaufen!!!

    Gruß

    Jürgen
    Hallo alle zusammen,

    eigentlich hatte ich nicht vor ein "altes" Thema neu aufzurollen, ich war nur zu faul die 68 Seiten des "Servicepreis Freds" akribisch nach 40.000'er Inspektionkskosten durchzusuchen ( ich habe es stichpunktartig getan und festgestellt, dass nicht als zu viele dovon aufgelistet sind) und habe gehoft mir schnell ein Bild über die Durchschnittkosten bei der besagten Inspektion verschafen zu können...

    Zugegeben, ein Fehler habe ich bei der Anschaffung meiner 12er GS gemacht. Der Bremskraftverstärker ist in der Wartung recht aufwendig und das habe ich nicht bedacht... aber der Rest ist echt billig... Wenn ich mir den Wartungsplan von BMW anschaue dann Zalht man bis zu über "600€ für gucken" und wenn was gemacht werden muss, nimmt sich die Werkstatt nicht man die Zeit um den Zahnriemen vernüftig zu wechseln... Das geht doch auf keine Kuhhaut, oder... Bei meiner Duc schleife ich gerne und dazu mit Liebe die Shims ein - Technik die begeistert und wer das mal selber gemacht hat, weiß wie lange man dran sitzt... aber Luft- und Ölfilterwechsel, Bremsscheibendickeüberprüfung, und und und... das sollte auch der Azubi machen können... es geht mir nicht ums Geld sparen, bevor ich aber für solche "Hilfsarbeiten" ein Stundenlohn von 50-90€ bezahle, mache ich es selber und bleibe das nächste mal ne Woche länger in der Toscana... aber gut, dass die Menschen so unterschiedlich sind...

    Gruß Piotr

    P.S. Ich weiß nicht von wem der Satz kamm, ist auch nicht so wichtich - ich schaue jetzt nicht mehr nach... aber ich weiß was mein Stundensatz bringt und ich weiß auch was ich dafür leisten muss... Ich denke mal, so geht es heute vielen von uns...


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Lenker von 12er GS 2004
    Von Schlonz im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.02.2011, 21:32
  2. Testergebnis: 12er GS, Multistrada, KTM 990, 12er Tenere
    Von Bante im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 02.02.2011, 12:45
  3. 10.000km inspektion / service
    Von kmueller_gs12 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.08.2009, 09:59
  4. Lacksatz 12er GS in original BMW schwarz 2004-07
    Von topgun im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.04.2009, 10:16
  5. TopCase Dakar BJ 2004 EZ/09-2004
    Von F650Dakar im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.04.2007, 13:15