Ergebnis 1 bis 5 von 5

600 Km in den ersten 30 Stunden... das erste Einfahrfazit

Erstellt von fanaticTRX, 03.06.2011, 14:10 Uhr · 4 Antworten · 1.218 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.05.2011
    Beiträge
    103

    Standard 600 Km in den ersten 30 Stunden... das erste Einfahrfazit

    #1
    So, seit Mittwoch abend bin ich nun Reiter einer dreifach schwarzen Kuh. Die erste Tour ging ins Sauerland und darüber hinaus - am Möhnesee war gestern die Hölle los.
    Am Bikertreff an der Staumauer alle Sprüche a la wo viel dran ist geht auch viel kaputt ignoriert - peinlicherweise tat dann auch noch eine R1150 beim Abfahren einen lauten Knall und bewegte sich dann erst mal nicht mehr (einer von hier?), prompt kam "siehste.." . Und beim Einparken hatte ich die Fuhre auch noch abgewürgt.... wer den Schaden hat...
    Rückfahrt nach diversen Verwandtenbesuchen, der Zähler zeigt nun schon knapp 600 Kilometer - ich hab sie gleich mal für die 1000er-Inspektion angemeldet. Ich weis jetzt schon: Das Ding geb ich nie wieder her, ich hätte am liebsten die Nacht durchgefahren - kein Vergleich zur 2009er R12R die bisher bewegt habe. Viel unaufgeregter, entspannter, aber auch agiler.
    Die LED-Zusatzscheinwerfer sind eine ganz wunderbare Sache tags wie nachts - tagsüber deutliches Aufmerksamkeitsplus der Dosenfahrer (mag teils auch an der größeren Silhouette und an der MotoVision-Abblendleuchte liegen), abends DEUTLICH bessere Ausleuchtung der Strecke. Ich hab sie probeweise ausgemacht, das war schon erschreckend wieviel Licht da plötzlich fehlte. Der Freundliche hat sie allerdings auch extra nicht sonderlich neblig eingestellt... ;-)

    Fragen: Erstens: Worauf sollte ich nach der Einfahrphase achten, bzw bei der Inspektion?
    Zweitens: Welchen Reifendruck sollte ich(105 Kilo + Klamotten + Tankrucksack) fahren? gestern kamen mir die v2,3 h2,6 etwas wenig vor.
    Drittens: Mit was sollte ich die Scheibe putzen/ insektenbefreien? Bislang hatte ich keine...
    Drittens: Sollte ich bei den Speichenfelgen auf irgendwas achten? Hinten ist in der Felge ein reichlich großes Auswucht-Gewicht geklebt, scheint also ab Werk schon gut krumm zu sein...
    Viertens: Die Tankentlüftung hängt bei mir ziemlich in der Gegend rum, das Ende des Gummischlauchs zeigt zu allem Überfluss auch noch Richtung heißer Abgasstrang - wie habt ihr den verlegt?
    Fünftens: Wie viel Spiel darf der Lenker im Lager haben? Gar keins oder ein klitzekleines bisschen ? (hatter bei mir)

  2. Registriert seit
    15.05.2011
    Beiträge
    103

    Standard Zusatz: Erstes Foto.

    #2
    Will keiner was sagen? Dabei hab ichs extra übersichtlich durchnummeriert. Zusatz: Erstes Photo hier: http://www.flickr.com/photos/fanatictrx/5793094009/

  3. Ojo Gast

    Standard Wow!

    #3
    Zitat Zitat von fanaticTRX Beitrag anzeigen
    Fragen: Erstens: Worauf sollte ich nach der Einfahrphase achten, bzw bei der Inspektion?
    Zweitens: Welchen Reifendruck sollte ich(105 Kilo + Klamotten + Tankrucksack) fahren? gestern kamen mir die v2,3 h2,6 etwas wenig vor.
    Drittens: Mit was sollte ich die Scheibe putzen/ insektenbefreien? Bislang hatte ich keine...
    Drittens: Sollte ich bei den Speichenfelgen auf irgendwas achten? Hinten ist in der Felge ein reichlich großes Auswucht-Gewicht geklebt, scheint also ab Werk schon gut krumm zu sein...
    Viertens: Die Tankentlüftung hängt bei mir ziemlich in der Gegend rum, das Ende des Gummischlauchs zeigt zu allem Überfluss auch noch Richtung heißer Abgasstrang - wie habt ihr den verlegt?
    Fünftens: Wie viel Spiel darf der Lenker im Lager haben? Gar keins oder ein klitzekleines bisschen ? (hatter bei mir)
    Hallo Namenloser,

    schönes Motorrad - ohne Frage.

    1. Ich empfehle dir aus eigener Erfahrung, bei der Inspektion immer auf ein gefülltes Girokonto zu achten.
    2. Ich fahre immer alle Motorräder mit v 2,5 und h 3,0 bar Luftdruck auf Asphalt. Damit hatte ich (93 kg) noch nie Probleme. Die Reifen (verschiedener Hersteller) haben darunter auch nie gelitten.
    3. Ich putze die Scheibe meiner Adv. in der Waschbox mit einer Bürste, sofern vorhanden und unterwegs mit feuchten Haushaltstüchern. Trotz ihres Alters und nunmehr ca. 87.000 km hat meine Scheibe aufgrund dieser Behandlungen nie einen Kratzer davon getragen.
    4. gar nicht, sondern so gelassen, wie er war
    5. dazu kann ich keine zuverlässige Aussage treffen

    Schöne Grüße von
    Ojo.

    Nachtrag: die schwarzen Felgen mögen kein Streusalz. Ich habe meine GS Adv. anno 2006 auf der Großglockner-Hochalpenstraße eingefahren, die bei Schneefall gerade gesalzen wurde. Das sieht man den schwarzen bzw. seitdem grau-schwarz gescheckten Felgen heute noch an. Dafür laufen sie rund.

  4. Registriert seit
    12.05.2011
    Beiträge
    158

    Standard

    #4
    Moin Moin,

    Zitat Zitat von fanaticTRX Beitrag anzeigen
    Fragen: Erstens: Worauf sollte ich nach der Einfahrphase achten, bzw bei der Inspektion?
    Zweitens: Welchen Reifendruck sollte ich(105 Kilo + Klamotten + Tankrucksack) fahren? gestern kamen mir die v2,3 h2,6 etwas wenig vor.
    Drittens: Mit was sollte ich die Scheibe putzen/ insektenbefreien? Bislang hatte ich keine...
    Drittens: Sollte ich bei den Speichenfelgen auf irgendwas achten? Hinten ist in der Felge ein reichlich großes Auswucht-Gewicht geklebt, scheint also ab Werk schon gut krumm zu sein...
    Viertens: Die Tankentlüftung hängt bei mir ziemlich in der Gegend rum, das Ende des Gummischlauchs zeigt zu allem Überfluss auch noch Richtung heißer Abgasstrang - wie habt ihr den verlegt?
    Fünftens: Wie viel Spiel darf der Lenker im Lager haben? Gar keins oder ein klitzekleines bisschen ? (hatter bei mir)
    1) Steht im Handbuch, ansonsten Motor schön warmfahren sonst nichts.

    2) Gibts hier im Forum Tausend Meinungen. Da ich Grobmotoriker bin merke ich kaum ein Unterschied.

    3) Putzen , Hohes Wuchtgewicht wahrscheinlich wegen Radsensor (RDC)

    3) Zewa gut anfeuchten nach ca 30 Min. Einwirkzeit den Fligendreck einfach abwischen.

    4) Bei meinen ist es zwischen Fußraste und Rahmenrohr nach unten geführt.

    5) Bie meinen ist kein Spiel

    6) Fahren, fahren und nicht so viele Gedankem machen. Obengenanten Punkte bei der Einfahrkontrolle ansprechen. Ansonsten hast ja 2 Jahre Garantie und mobilitätsservice.

    Gruß Zoli

  5. Registriert seit
    04.09.2007
    Beiträge
    342

    Standard

    #5
    ... schlagt mich nicht !

    Windschild, wenn es irgendwann mal nicht mehr so richtig doll saube wird: Rein in den Geschirrspüler ... bisher hatte ich keine Probleme.
    Wenn man Angst hat eben kein Spülmaschinenspülmittel verwenden, sondern nur eine Schuss "Handspülmittel" rein und bei niedriger Temeratur laufen lassen.

    Das mit dem Wuchtgewicht kann auch an "unsachgemäßer" Reifenmontage liegen ... die Fertigungstoleranzen der Gummis sind astronomisch gewaltig.
    Wenn der Reifenmonteuer sich Mühe gibt wird es besser ... montiert er nur schnell, werden es gößere Gewichte.

    Und man darf heute nicht auf die guten alten Bleigewichte seines alten Schätzchens schielen ... die gibt es nicht mehr. Und die neuen "Nichtbleigwichte" sind halt größer, weil das Material halt eine geringere Dichte aufweist.


 

Ähnliche Themen

  1. Die 8 Stunden von Megesheim
    Von Mügge im Forum Treffen - Region Süd
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2012, 17:36
  2. Der erste große Trip und der erste Reise Blog
    Von Jester im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.07.2012, 20:35
  3. ... noch fast 21 Stunden!!
    Von yello im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.07.2012, 20:09
  4. 24 Stunden von Le Mans
    Von KawaAtze im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.04.2008, 22:00